Einflüsse von klassischer Musik auf Metal

von [HWOS] g30rG, 06.03.07.

  1. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 06.03.07   #1
    Hi Metal-Freunde,

    ich will für die Schule vielleicht ein Facharbeit über irgendwas in Richtung Musik schreiben.

    Nach einigem Überlegen fiel mir auf, dass Metal-Soli teilweise (ziemlich großer teil sogar) recht klassisch aufgebaut sind, wie eine erste Violine. Ich denke da zum Beispiel an Akkordzerlegungen in Sweep-passagen die gerne mal sequenziert, moduliert, oder transponiert werden. Ist das eigentlich absichtlich von der Klassik übernommen? (erinnert so an Mozart, Vivaldi usw...)

    Auf der Children of Bodom Homepage geben einige Musiker als "größten Musiker" ja auch Bach usw an.

    Was für Einflüsse von Klassik auf Metal gibt es? Wo kann ich dazu etwas finden? Oder sind die Einflüsse zu klein oder nur auf eine Band bezogen, sodass sich das Thema nicht lohnt?
    Habt ihr zufällig schonmal etwas darüber gelesen (bitte sagen wo), habt ihr eine Meinung dazu? Gibts darüber vielleicht sogar am Ende Bücher? (mir ist noch nichts aufgefallen)

    Bin für jeden Post, jede Information, jede Quelle, jedes Beispiel und jede Meinung äußerst dankbar!

    Mfg,


    PS: Nicht, dass ihr denkt ihr sollt hier meine Arbeit übernehmen(ich schau schon selber rum), aber ich dachte : Hier treffen sich die Experten dieser Musikrichtung mit Erfahrung und Fachwissen.
     
  2. bassmastaa

    bassmastaa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.07
    Zuletzt hier:
    12.09.07
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Emmendingen, BW
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.07   #2
    sers
    ich würde sagen, dass klassische musik auf die meisten musikrichtungen nen einfluss hat. beim metal is das find ich bei vielen bands( wie auch CoB) ganz deutlich. das is find ich nich nur bei soli so aber natürlich viel extremer. da entspricht halt die e-klampfe der geige oder was auch immer bei klassikkonzerten.
    der hauptgrund is denk ich, dass bei den meisten musikrichtungen nach der harmonielehre gegangen wird, die wir vor allem aus der klassik kennen. um das alles speziell mit metal in verbindung zu bringen würd ich die welt des metals in untergruppen einteilen, was für "metalhasser" oder solche, die den metal eben nich richtig kennen verdammt schwer zu verstehn is.

    hab keine zeit mehr, schreib später weiter, korrigiert mich falls was falsch is^^
     
  3. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 06.03.07   #3
    ich denke im metal ist "mehr" klassik als z.b. im rock, weil der metal meist aus melodien und akkordauflösungen besteht, wie die klassik, während im rock meist nur akkorde verwendet werden. ausserdem stehen im metal mehrere teile im vordergrund: einmal natürlich die stimme, aber auch vor allem die gitarre, die in den härteren sektoren auch oft die melodie dem gesang ganz abnimmt. also auch stärker instrumental ausgeareitet. ausserdem ist metal sehr abgestimmt was die instrumente angeht, so kann man nur schwer jammen im metal. es ist mehr komponierte musik wie auch die klassik.
     
  4. bassmastaa

    bassmastaa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.07
    Zuletzt hier:
    12.09.07
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Emmendingen, BW
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.07   #4
    aalso,
    es gibt metal, der genauso wenig mit klassik zu tun hat wie rock, außer vllt die sache mit dem jammen. (naja ich mach mit meiner band was wie metaljammen)
    bei manchem zeug würden elemente der klassik einfach stören weils an härte fehlen würde. aber n gutes beispiel is da halt echt CoB oder auch wintersun, eigentlich das meiste melodiöse
    dann find ich persönlich, dass melodic black metal auch verdammt viel mit klassik zu tun hat obwohl s sicher leute gibt, die die musikrichtungen als gegenteile bezeichnen.
    - lange songs
    - wenig genaue wiederholungen (refrain, strophe)
    - intro
    - häufiger wechsel zwischen richtig krachenden und richtig ruhigen parts
    - genialität :D

    ach und wenn du tatsächlich n referat drüber hältst empfehl ich dir vivaldi; is find ich dem metal am ählichsten. und es muss gut werden sons bin ich böse^^
     
  5. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 06.03.07   #5
    vielleicht wird das nicht nur referat sondern ein nicht unerheblicher teil meines abi's^^. ich höre auch viel vivaldi neben meinen metal-bands. vivaldi ist echt eine gute parallele.

    danke für eure posts, das sind schonmal gute ansätze die ich zutiefst vertiefen werde. ich glaub, dass das ein interessantes thema zum erörtern wäre. vielleicht schreibe ich eine facharbeit drüber. (kann ja dann nächstes jahr im april meine erkentnisse hier reinstellen)

    glaubt ihr es gibt dazu irgendwo literatur und quellen oder muss ich mir alles selber von grund auf erarbeiten?


    PS: hat jemand alexi laihos und antonio vivaldi's handynummer? ich setz mich dann einfach mal mit den 2 jungs zusammen :D
     
  6. Konstantin

    Konstantin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.07
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    381
    Erstellt: 06.03.07   #6
  7. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 06.03.07   #7
    Soweit ich weiß ist die Klassik besonders stark durch Leute wie Ritchie Blackmoore (er sagte selbst einmal das Bach eine seiner größten Inspirationsquellen ist) in den Metal/Hardrock gekommen.
    Und besonders Gitarren-Soli haben ja oft einen Neo-Klassischen Touch (genannte COB, Malmsteen sowieso, Rage).
    Ein prinzipieller Klassikeinfluss ist jedoch nicht unbedingt gegeben sondern weiterhin sehr Band abhängig und die ersten Bands der NWOBHM hatten auch zu Anfang noch keine großartigen Klassikeinflüsse.
    Die Klassikeinflüsse sind aber auf jedenfall größer als z.B. im Punk ;)
     
  8. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 06.03.07   #8
    danke für eure antworten!! is ja super, dass dazu zahlreiche ideen und meinungen existieren. ich merk schon, ich müsste mich wahrscheinlich auf ein paar bands spezialisieren und das etwas verallgemeinern, wenn ich darüber etwas erzählen will.

    NWOBHM = ? / wave / of / british(?) / heavy / metal

    gibt es ausser wikipedia noch andere literatur?^^ so springe ich moment noch ziemlich ins kalte wasser mit meiner themenwahl. ob büchereien da was haben? musikbüchereien vielleicht?
     
  9. Battery_1988

    Battery_1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    565
    Erstellt: 06.03.07   #9
    New Wave of British Heavy Metal ;)
     
  10. Hideto

    Hideto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    2.582
    Erstellt: 06.03.07   #10
    naja dann gibts noch so Spezies wie Haggard die sich nich nur am Klassik orientieren sondern die Musik als vollwertiges und gleichwertiges Element in ihre Musik gebracht haben.
     
  11. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 06.03.07   #11
    Die Affinität mancher Metal- Gitaristen zu klassischer Musik ist sehr auffällig. Manche bauen klassische Themen in Soli ein, wie z. B. Testament, andere spielen die Capricen von Paganini nach wie At Vance, andere spielen Vivaldi´s Winter nach (Darkmoor). Das hängt mit dem bevorzugten Musikstil zusammen wie mit einer stumpfen Auslegung des hochwertigen klassischen Materials. Auch wenn Malmstein mein, er sei so doll wie Bach, ist er das noch lange nicht... Skalengenudel ist halt durch große Vorbilder wie Blackmore, Malmsteen oder Helloween im Metal eine Zeit lang angesagt gewesen, aber dieses stumpfe Nachspielen auf niedrigem Niveau, gerade im Vergleich zu klassisch ausgebildeten Musikern hat im großen und Ganzen sein Ende gefunden. Zu Recht!
     
Die Seite wird geladen...