Einige Fragen bzgl. Gesang <-> Musik

von Snowfl@ke, 31.05.08.

  1. Snowfl@ke

    Snowfl@ke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.08
    Zuletzt hier:
    13.03.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.08   #1
    Hi zusammen,

    seit einiger Zeit spiele ich in einer Rockband und langsam gehts daran eigene Songs zu schreiben. Nun stellen sich mir (als Gitarrist und Sänger) einige Probleme.

    Zum einen habe ich beim Covern gemerkt, dass viele Stücke je nach Tonart schwer für mich zu Singen sind. Wenn ich mich jetzt hinsetze und vor mich hin spiele achte jedoch nicht auf irgendwelche Tonarten sondern nur auf das, was gut klingt.

    Zum andren spiele ich erst seit etwa 2,5 Jahren Gitarre und hab nicht wirklich Ahnung von Musiktheorie. Um den Aufbau von Songs zu verstehen habe ich mir meine Lieblingsstücke im Detail angesehen und auch einiges gelernt, bin aber noch unsicher.

    Meine Fragen wären jetzt
    1) wie krieg ich raus, zu welchen Akkorden bzw. Akkordfolgen ich gut singen kann bzw. meine Stimme gut klingt?
    2) wie baue ich einen gut strukturierten Song auf, der in sich "rund" ist?

    Vielen Dank für Ratschläge!

    Gruß,
    Snowfl@ke
     
  2. Benno _8)

    Benno _8) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    im Gillbach-Delta, zwischen Köln und Mönchengladba
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.592
    Erstellt: 02.06.08   #2
    1)EIne Akkordfolge legt bestenfalls den Grundton fest, welchen Tonumfang die Melodie umfaßt, geht daraus nicht hervor. Betrachte also eher den Tonumfang der Gesangsmelodie (der sich bei eigenen Stücken ja auch anpassen läßt) und mach Dir klar, welcher Bereich bei Dir gut oder weniger gut klingt, was teilweise auch vom Charakter einzelner Passagen abhängt. Ein dumpfer tiefer Ton oder ein sanftes Falsett kann in einer ruhigen Passage gut klingen, aber neben kreischenden Gitarren untergehen. Vielleicht ist da auch noch stimmliches Entwicklungspotential.

    2)Sieh Dir Deine Lieblingsstücke nicht nur im Detail, sondern auch im Zusammenhang an. Wie ist die Struktur? Welche Teile (Strophe, Refrain, Bridge...) sind erkennbar? Wie ist die Abfolge? Welcher Spannungsverlauf ergibt sich? Ein guter Song lebt davon, daß er Vertrautheit und Abwechslung unter einen Hut bringt, da lohnt sich dann wieder der Blick auf Feinheiten.
     
Die Seite wird geladen...