Einkaufen in Amerika nach Belieben???

von jfinoos, 05.01.08.

  1. jfinoos

    jfinoos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 05.01.08   #1
    Hi,
    ich werde in den Sommerferien mit meiner Family 3-4 wochen nach Amerika fahren und ich wollt mir da mal nen neuen Amp holen( ich denke da so an ampeg svt-450h oder classic), bin mir jetzt aber nicht sicher ob das dann illegal ist, den mit nach deutschland zu nehmen.
    Bzw. muss ich Mehrwertsteuer nachzahlen?

    Ich hoffe ihr könnt mir da helfen, in bisherigen Threads war das nicht so schlüssig für mich:confused:
     
  2. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 05.01.08   #2
    Ist nicht so schwer zu verstehen: Einfuhr-Umsatzsteuer (19 Prozent) und zuvor Zoll (3,4% glaub ich, aber frag besser beim Zoll nach) sind fällig. Basis ist der in Euro umgerechnete Kaufpreis laut Rechnung. Wenn du die Rechnung "faken" lasst (viele US-Händler machen das für Europäer) und der Fake-Preis ist offensichtlich ein Witz, dann suchen sich die Zöllner, die auch schon von Google gehört haben, den richtigen Preis slebst raus und berechnen dir Zoll und USt auf den Listenpreis, der höher ist als der von dir bezahlte "street price". Als zollfreies Übersiedelungsgut ginge so etwas nur durch, wenn du nachweislich Berufsmusiker bist oder zumindest regelmäßige Einkünfte aus der Musik hast. Illegal wäre nur, wenn du versuchst, es ohne Abgaben zu entrichten, in die EU einführst.

    Hoffe geholfen zu haben ...
     
  3. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 05.01.08   #3
  4. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 05.01.08   #4
  5. AREA

    AREA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 05.01.08   #5
    Stimmt die Amis haben Netzteile mit 110V. Du müsstest also Kosten für ein neues Netzteil mit einkalkulieren.

    Die einzigen Amps die ich kenne die Du weltweit verwenden kannst, weil man das umschalten kann, sind die Genz Benz Amps. Die könntest Du also da bedenkenlos kaufen.

    Zoll und Einfuhrumsatzsteuer werden aber dann hier am Flughafen fällig. Ist also ne Rechenaufgabe. Beim derzeitigen Dollarkurs aber möglicherweise durchaus lohnenswert.
     
  6. jfinoos

    jfinoos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 05.01.08   #6
    jup vielen dank erstmal.
    ich hab mal nachgerechnet:
    Ein Ampeg SVT-450H kostet in Amerika so 699 Dollar
    Das wären dann 476 Euro
    Plus 3,4 Prozent Zoll sind das dann 492
    Plus 19 Prozent Mehrwertsteuer sind das dann 585 Euro
    *So nachgucken was er in Deutschland kostet*
    900 Euro, dann spare ich also 315 euro , wow...


    Ich hab mal im Handbuch zu dem Teil geguckt :
    Das ist das Handbuch

    Da gibt es dann so ein Bild von der Rückseite und wenn man dann ein bisschen ranzoomt erkennt man bei dem Stromstecker, dass da mehrer Volt Werte stehen.
    Ich sehe da aber auch 240 V, heißt das, dass ich den auch an ein 240 V Netz anschließen kann (wie es ja in Deutschland standard ist) oder muss ich mir dann so einen Adapter kaufen???
     
  7. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 05.01.08   #7
    Hartke als Beispiel auch. Es gibt noch viele weitere Amps die beides können (man muss nur einen Schalter umlegen). Allerdings sollte man vorher nachschauen :p, damit nicht die große Überraschung in Deutschland kommt "oh geht ja doch nicht".
     
  8. jfinoos

    jfinoos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 05.01.08   #8
    kann sich vllt. noch mal jmd. das handbuch angucken, ich bin mir nicht sicher aber da steht wenn ich das richtige interpretiere, dass der auch bei 230 V mit 50/60 Hertz läuft.
    Ich hab das Handbuch oben gepostet
     
  9. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 05.01.08   #9
    ampeg gibt immer an, dass 110/240V möglich sind, aber dass das 2 verschiedene versionen sind...ein svp-pro geht mit beiden spannungen...da ists echt einfach nen bass mitzunehmen :)
     
  10. jfinoos

    jfinoos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 05.01.08   #10
    ich schreib jetzt mal gleich jemanden von ampeg an,
    also hab ich das richtig verstanden, bei ampeg müsste das auch in deutschland gehen?
     
  11. Elcattivo1988

    Elcattivo1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Bergisch Gladabch , Plettenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 05.01.08   #11
    Jup geht auf jeden fall in Deutschland (230V und 50Hz)! 220-240 V steht da un das sind nunmal die werte! Der svp-pro checkt selber was gerade anliegt und bei den anderen musste das das richtige anfordern! nur beim antesten in den U S und A wirds nicht ganz so leicht! müsst ihr wohl nen trafo nehmen....
     
  12. jfinoos

    jfinoos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 05.01.08   #12
    um das antesten gehts mir nicht, das kann ich auch in deutschland erledigen.
    Ich hab jetzt mal so einen Shop angeschrieben in Boston ob die die 230 v liefern, oder ob der sicht vllt. wie der svp-pro automatisch anpasst..
     
  13. mobis.fr

    mobis.fr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    2.05.15
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.163
    Erstellt: 05.01.08   #13
    hast du dir schon gedankgen gemacht wie du den verstärker transportierst?

    der wiegt ja auch n paar gramm. und den einfach in den koffer mit reinlegen könnte nach hinten los gehen. musst ggf sogar noch was zahlen weil dein gepäck zu schwer ist.

    kauf dir lieber n bass, den du in d schwer bekommst und setz den dann bei ebay rein. zB n rickenbacker. dann haste auch die 300 euro rein und kannst dir deinen amp hier in D kaufen. dazu kommt noch, dass du garantie in anspruch nehmen kannst.
     
  14. jfinoos

    jfinoos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 05.01.08   #14
    ja ich bin auch grade am überlegen, weil der wiegt ja 21 kg den bekom ich auch nicht in nen koffer(und das will ich ihm auch nicht antun).
    Hab grade geguckt, der kostet 850 euro bei meinem lieblingshändler
    Entweder ich mach in Amerika ein Schnäppchen oder ich wart einfach noch n bissl länger und hol mir das teil in deutschland mit garantie...
     
  15. schrotty

    schrotty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.138
    Erstellt: 05.01.08   #15
    Was sich in Amerika immer lohnt sind Musikman bässe ein Stingray z.b. für um die 1000 Euro

    falls du interresiert bist:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping