Einsteiger-Bass - Untere Preisklasse

von No Mercy, 07.11.06.

  1. No Mercy

    No Mercy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 07.11.06   #1
    Hallo community,

    Ich bin eigentlich Gitarrist, würde mir aber gerne einen Bass zulegen um diesen als Zweitinstrument autodidaktisch zu erlernen. Ich möchte damit eventuell später in einer Band spielen. Leider hab ich von Bass absolut keine Ahnung. Das Instrument sollte möglichst nicht allzu teuer sein (~200-250 €), aber bestmögliche Qualität bieten (Überraschung :D ). Es muss kein 5-Saiter sein.
    Wie sieht es im Bassbereich mit Amps aus?? Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Bass dann über meinen Gitarrenverstärker spielen könnte. Könntet ihr mir da auch helfen?
    Ich freu mich auf eure Antworten,

    MfG

    Simon
     
  2. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 07.11.06   #2
    über gitamp zu spielen macht wenig sinn. außer, du spielst immer ganz ganz leise. wenn du sonst lauter drehst, gehen dein(e) speaker kaputt!!!!!
    250oi?
    ich hätte da n gutes einsteigerset für dich!mit dem amp kommste aber in der band nicht gegen n schlagzeug an!!!!!!!!

    https://www.thomann.de/de/ibanez_gsr190jubk_jumpstart_basspaket.htm

    das soll echt gut sein.

    oder willst du nur einen bass für 250,- und wenn du später in der band bist, holste dir n bandtauglichen bassamp?!

    mfg
    FtH
     
  3. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 07.11.06   #3
    Gitarristen und die Suchfunktion. Immer wieder ein beliebtes Thema.

    Es gibt einen gepinnten Thread mit dem schönen Titel "Einsteigerbässe" - der ist zwar nicht mehr ganz aktuell, aber die Grundlagen stimmen immer noch.
    Meine Lieblingsempfehlung - wie die von vielen anderen auch - ist der Yamaha RBX-374, ein aktiver Viersaiter, mit dem man eben wegen der Aktiv-Elektronik viel machen kann.
    Falls der zu teuer, der Yamaha RBX-270.
    Solltest eventuell aber der anderen Halsform wegen auch mal einen Ibanez in der Preisklasse anspielen.

    Den Bass kannst Du NICHT über den Gitarrenverstärker spielen, wenn Dir Dein Verstärker lieb ist.
    Was genau suchst Du? Einen Übungsverstärker? Eine Band-Taugliche Combo?

    Edit: Den Ibanez aus'm Jump-Start-Set hatte ich schon in den Fingern. Kann man schön einstellen, taugt. Allerdings braucht er schon die richtigen Saiten um nicht wie "tiefgestimmte Gitarre" zu klingen.
    Der Amp ist nicht berühmt, aber er macht den Bass hörbar.
     
  4. No Mercy

    No Mercy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 07.11.06   #4
    Hallo,

    Danke für die schnellen Antworten. @Iceprincess: Tut mir Leid, hatte den Thread wohl übersehen ;)
    Das mit dem Amp hatte ich mir schon gedacht. Dann muss es wohl leider noch n neuer sein :( Bandtauglich sollte das ding sein. Ab wie viel Watt kann man da eigentlich überleben? Bassamps brauchen meines wissens mehr Leistung als Gitarrenverstärker.
    Zu den Instrumenten: Jo sehr schön, Ibanez und Yamaha werden ja auch bei den Gitarristen sehr geschätzt, ich denke ich werde einfach mal was anspielen gehen...

    mfg
     
  5. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 07.11.06   #5
    Beim Amp kommt es natürlich wieder ganz auf den Sound an, den Du willst. Wir Basser sind nicht ganz so röhrenverrückt, wie die Gitarristen :D
    Da ich selber DI-Box into PA spiele, hab' ich nicht so viel Erfahrung, aber ich glaube 150 Watt solltest Du schon auf die Waage bringen. Habe schon viel gutes z. B. über die Warwick Sweet 15 gehört. Schau' Dich doch mal im Flohmarkt um. Da geht gerade Verstärkermäßig oft einiges.
     
  6. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 07.11.06   #6
    in meiner ersten band hab ich mit nem 120Watt starken Behringeramp mitgespielt und musste das ding vllt halb aufdrehen. Ich denke, es gibt auch amps unter 150 Watt die reichen dürften. Z.B. H&K Quantum 100 oder so -> antesten!

    mfg
    FtH
     
  7. zed

    zed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    682
    Erstellt: 07.11.06   #7
    150 Watt sind wirklich übertrieben.
    Ich habe ein Jahr lang mit einer 60 Watt Behringer-Combo in einer echt lauten Band gespielt (selbst mit Gehörschutz laut). Das du dann keinen schönen Sound mehr hast ist natürlich klar... . Ich wette aber, dass es eine Menge andere Amps gibt, die bei selber Leistung wesentlich "lauter" sind als der Behringer.
    Bei dem Bass kann ich dir noch Squier Empfehlen. Wird hier oft sehr vernachlässigt doch sie lassen sich super bespielen (gut für Anfänger) und haben zudem noch einen guten Sound!
    Bei dem Verstärker würde ich mich mal auf dem Gebrauchtmarkt umgucken. Falls eine PA im Proberaum vorhanden ist würdest du in Sachen Verstärker sogar auch extrem billig wegkommen!

    Gruß
     
  8. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 07.11.06   #8
    wenn du bis zu 250€ fürn bass ausgeben kannst/willst dann würd ich dir den hier vorschlagen https://www.thomann.de/de/fender_squier_p_bass_special_rw_spm.htm .
    ist auch mein anfangs bass und bin eigentlich recht zufrieden damit, da man viele soundmöglichkeiten wegen der p/j bestückung hat und man somit besser rausfinden kann welcher ton einem liegt(ich weiß, die anderen sind auch vielseitig)........verarbeitung ist auch super(zumindest bei mir), nur was einige leute hier ausm forum zu stören scheint ist der agathis body....fällt mir persönlich ehrlich gesagt garnicht so auf, ist ja aber auch geschmacksache.....m.E.n.ist der bass eine gute alternative zu den ganzen yamaha und ibanez anfänger bässen.....kannst ihn ja bei gelegenheit mal anspielen ich find er ist's wert...
    herzliche füße, de long
     
Die Seite wird geladen...

mapping