Einsteiger Röhren amp

von Pansen Jimmy, 16.11.05.

  1. Pansen Jimmy

    Pansen Jimmy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.11.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.05   #1
    Hi,

    ich bin hier ganz neu und spiele auch noch nicht sehr lange Gitarre (allerdings bis jetzt nur akkustik).

    Da sich jetzt ein Kumpel von mir eine E Gitarre gekauft hat und ich mich daran mal versucht habe wollte ich mir nun auch eine zulegen.

    So nun habe ich schon mit mehrern Kollegen gesprochen die schön länger Gitarre spielen und alle sagen kauf dir einen Röhrenverstärker, kein Transistor.

    Könnt ihr mir vielleicht einen empfehlen (sollte 200 nicht übersteigen wenns geht)

    Und ich dachte an die Gitarre https://www.thomann.de/yamaha_pacifica_112_yns_prodinfo.html?sn=957dd9b427011b6c56d609f9a805ba56

    PS Ich spiele hauptsächlich Sachen von Nirvana Foo Fighters und so und auf meiner Akkustik klingt das halt net ordentlich ^^

    Wär nett wenn ich mal einfach was schreiben würdet ich weiss hier sind bestimmt andauernd Leute die Fragen "Könnt ihr was empfehlen" aber denk immer daran ihr seit auch mal klein angefangen

    Naja danke schonmal im Voraus
     
  2. Bernde

    Bernde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 16.11.05   #2
    für 200 wirste wohl keinen röhrenamp bekommen...zumindest keinen guten!
    zu der gitarre wurde mir am anfang meiner gitarristenlaufbahn auch geraten...habe sie angespielt und fand sie auch nicht schlecht. habe mich dann aberdoch dagegen entschieden. Ich hab mir dann ne günstige Fenix Les Paul Nachbau gekauft.Fand ich damals besser...und auch immer noch gut!
    schlecht ist die yamaha aber auf keinen fall!
     
  3. Dazed-horizoN

    Dazed-horizoN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    23.03.14
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    202
    Erstellt: 16.11.05   #3
    naja schon ... hm ordentlich is sone sache aber der neue Ibanez Valbee soll nich schlecht sein 5 watt vollröhre und high gain .. ~190€
     
  4. --destroyer--

    --destroyer-- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Frankfurt>Hanau>Horbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 16.11.05   #4
    Also meiner meinung nach ist ne Vollröhre viel zu früh(also wenn du wirklich jetzt erst mit der e-gitarre anfangen willst)
    und für 200€ nicht drin

    zum ibanez
    also der klang des ibanez entspricht mit ziemlicher sicherheit nicht dem klang den du dir unter ner Vollröhre vorstellst( hab ihn selbst alerdings noch nicht gespielt)
    ich rate am anfang zu ner kleinen transe( roland mikro cube was in der richtung) und würde mir dann langsam was besseres kaufen
     
  5. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 16.11.05   #5
    für 200 wirds wohl nichts mit vollröhre wozu auch ? schreib doch mal einige gründe warum es nicht ein transistor amp sein darf.

    EDIT: ich wette du würdest nicht mal nen unterschied raushören.

    x-man
     
  6. Abyss

    Abyss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.446
    Erstellt: 16.11.05   #6
    Mein Vorschlag: Yamaha Pacifica und Roland Micro Cube

    Also das reicht vollkommen der Roland Micro Cube ist laut genug, was man immer oft unterschätzt. Außer du willst in einer Band spielen.
     
  7. Os Nasale

    Os Nasale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Zuletzt hier:
    6.10.06
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.05   #7
    Abgesehen vom Preis sei auch zusätzlich noch gesagt:
    Wer gerade erst anfängt, wird wenigstens zu Beginn mit einem Röhrenverstärker nicht alzu viel Freude haben, die Dinger sind nämlich eben nicht für Anfänger gebaut. Das betrifft sowohl technische Details als auch den Sound, der ohne Erfahrung oft recht schwer zu beherrschen ist.
     
  8. OosmAiden

    OosmAiden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.11
    Beiträge:
    400
    Ort:
    On the Rox
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 16.11.05   #8
  9. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 16.11.05   #9
    von der marshal mg-serie würde ich abraten, der sound ist nicht das, was er sein sollte, klingt nicht so gut wie der microcube, microcube ist auch extrem flexibler.

    die pacifica ist ne ordentliche klampfe, habe ich auch. hat mir 2 jahre treue dienste geleistet
     
  10. einbaum

    einbaum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.05   #10
    Ab welcher Preiskategorie bekommt man denn relativ vernünftige (also jetzt nich die HighENdTeile) Röhrenverstärker die es auch von Leistung her bringen - was heißt das sie z.B. gegen Schlagzeug ankommt ohne Probs und das sie ungefähr ne Lautstärke von nem 80watt verstärker erreicht.
    Ich weiß das es oft nichts mit wattzahl zu tun hat - aber son bisschen dran halten kann man sich ja dann doch^^
    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Der EInbaum
     
  11. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 16.11.05   #11
    Verzeih mir aber deine "Kollegen" spielen noch nicht lange genug oder haben einfach einen an der Klatsche.
    Wenn du schon anfängst versuch dich erstmal von diesen ziemlich schwachsinnigen Vorurteilen freizumachen, sonst gibst du richtig viel Geld aus und ärgerst dich später.

    Mit dem Budget schau doch lieber nach einem ordentlichen Verstärker.
    Dafür bekommst du schon ziemlich gute und Proberaum/Auftrittsfähige Amps.
     
  12. Reini0815

    Reini0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Petersaurach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    384
    Erstellt: 16.11.05   #12
    Meiner Meinung nach ist als Anfänger Amp ein Vollröhrenamp ungeeignet lieber kaufst du dir jetzt ne hablwegs gute transe als irgend nen lowend röhrenteil. Was ich als amp empfeheln kann is der Tube 50 von H&K ich spiele selber den Halfstack hab den combo zwar noch nie angespielt aber gehört das er durchaus einen guten druckvollen sound für den kleinen geldbeutel bringt die frage ist nur wo man einen her bekommt :/ soweit ich weiß wird die Tube Serie nicht mehr produziert warum weis niemand TT
     
  13. gitarrero88

    gitarrero88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    5.06.14
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.05   #13
    Hi ich spiele seit fast 10 Jahren und habe auch mitlerweile schon fast alles ausprobiert.

    Ich spiele mitlerweile nur noch über sehr hochwertiges Equipment angefangen von der Gitarre über die Kabel und meinen Tretminen bis zu meinem Vollröhrenamp.

    Aber für dich würde ich sagen, kauf dir den Cube 30 von Roland der ist echt gut für den Preis. Du hast amtliche Modelings verschiedener Amps drinnen, lernst so deinen eigenen geschmack mit der zeit kennen. Effekte sind mit an Board und die klingen auch ganz gut. Somit hast du alles was du für den Anfang brauchst. Bezüglich Gitarre würde ich dir empfehlen dich bei Ibanez umzuschauen, die ganzen günstigeren Pacificas spielen sich zwar gut, klingen aber nicht die Bohne. Von ibanez hatte ich noch kein wirklich schlechtes Intrument in der Hand.

    Das reicht für die ersten Jahre.

    Wenn du mal ins Semiprofessionelle lager eingestiegen bist, solltest du mal nen Röhrenamp auf einer Bandprbe oder live spielen, dann wirst du merken, dass das ab einem bestimmten Punkt das ein und alles ist. Aber das hat Zeit und du musst auch ein paar Euro mehr investieren.

    Man sollte aber auch nie vergessen: Das schwächste Glied bestimmt den Sound. Spilest du über minderwertige kabel, wirst du nie einen super Sound hinkriegen. Genauso klingt eine schlechte Klampfe auch über den besten Amp nichts. Und was of falsch gemacht wird: Viele schimpfenüber dies oder jenes Effektgerät/tretmine und vergessen dabei dass sie vielleicht den größten Drecksamp spielen.

    Aber wie gesagt, leg dir erst mal dein Anfängersetup zu. Alles weitere hat Zeit.:cool:
     
  14. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 17.11.05   #14
    Kommt ganz auf die Gitarre an.
    Ich hatte schon genügend schlechte Ibanez in der Hand.
    (Dort kommt wohl auch meine Abneigung gegenüber Ibanez her)
    Stimmt.
    Stimmt meiner Meinung nach nicht.
    Jep und in Verbindung mit meiner Auffassung was Röhren und Transistoramps angeht oft auch zuviel Euro.
    Joa.
    Kommt ganz auf die Amps an.
    Manche vergessen auch dass sie einfach scheiße spielen.
    Jep das stimmt.
     
  15. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 17.11.05   #15
    Echte Musiker wissen halt den Wert eines T-Amps zu schätzen.
    Wenn man natürlich nur zerrige Grütze spielt....
     
  16. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 17.11.05   #16
    Ja und jeder 13 jährige der "zerrige Grütze" spielen möchte, die Mesa´s auf den Bühnen seiner Idole sieht und das Vorurteil sowie die "echten Musiker" für voll nimmt.

    Ich glaube wir haben eine unterschiedliche Definition eines "echten Musikers".
    Für mich gehört es zumindest nicht zu einem "echten Musiker" die ganze Zeit Grütze zu brabbeln
    und ohne auch nur einen guten Transistoramp angespielt zu haben eben jene als die "schlechten" Verstärker zu präsentieren.
    Spielt ersteinmal auf richtigen Transistoramp.

    Mit 200 Euro wird er dort aber auch nur auf dem Gebrauchtmarkt fündig.
    (und das auch nur mit Glück)
     
  17. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 17.11.05   #17
    @Threadersteller

    ich würd mir auch ne gute Transe kaufen. Vollröhre ist uz früh und eben zu teuer

    @Hellknight

    nun ich hab einige Transen (H&K Attax 100, Attax 200, ATS 120, Marshall Lead 30, Maine 212, Evans Lead 30, usw) gespielt und auch Modeller von Line6 (Flextone III, AX212)
    und ich bestätige meiner Meinung nach ist die Vollröhre in der Tat das ein und Alles. Mit der Einschränkung dass mir bei weitem nicht alle Vollröhren gefallen (Peavey 5150, Laney GH100, Engl Thunder waren nicht mein Geschmack)
     
  18. gitarrero88

    gitarrero88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    5.06.14
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.05   #18
    Keine Ahnung wie alt du bist und wie viel Erfahrung du in deiner Musiker-Karriere schon gemacht hast, aber mir gefällt nicht, dass du deine meinung so darstellst, als sei das die absolute Wahrheit. Du darfst nicht vergessen, dass wir menschen alles subjektiv sehen - du als auch ich.

    Daher schreibe ich meine Antwort auf deine mal vorsichtig:

    Natürlich muss man unterschieden was man spielen will. Ich kann mir vorstellen, dass der ein oder andere Transistoramp/Modellingamp im High- Gainbereich für Punk und Heavymetal ne ganz gute Figur macht,

    aber für den Gitarristen, der eher auf die Vintage-Sounds steht und ein bisschen dynamisch spielen will, für den gibt es meiner Meinung nach nur einen gut entwickelten und gebauten Vollröhrenamp.

    Ich hatte geschrieben, er soll irgendwann dann mal auf einer Probe oder live nen Vollröhrenamp anspielen. Das hab ich nicht ohne grund gesagt. Denn was ein Amp kann merkst du erst im Zusammenspiel mit anderen leuten. Ein guter Röhrenamp setzt deinen Ton ganz ehrlich und direkt um und reagiert auf alle Anschlagsnuanzen, das kann von den Transen und Modellings die ich bis jetzt ausprobiert habe keiner. Und ich habe immerhin 6 Jahre lang bei ca. 150 Gigs meinen Attax 200 gespielt, der eine Röhrenvorstufe und eine Transistorendstufe hat. Er klingt nicht schlecht, hat aber einfach diese Dynamik nicht. Ein guter Röhrenamp macht die ganze dynamik mit die du zum beispiel in einer Soul/Funkband mit Bläsern brauchst, wenn du durchkommen willst.

    Dass ich aber eigentlich mit meiner Meinung nicht so falsch liegen kann, zeigt, dass, seit ich auf Vollröhre gekommen bin, schon einige Gitarristen während und nach Gigs zu mir gekommen sind und mir gesagt haben dass ich einen geilen Gitarrensound habe, und das waren keine Bubis, sondern gewachsene Männer zwischen 30 und 40.

    Meine Empfehlung:
    Schau mal unter http://www.guitarplayer.de vorbei. Das ist die Homepage meines Idols Thomas Blug und bestelle dir die CD: "Electric Gallery" oder die "Live-DVD Guitar from the heart - Live in Raalte".
    Danach könne wir uns weiter über Trasitsoramps und Tubeamps unterhalten.

    Vielleicht gefällt's dir ja sogar ;)
     
  19. NobbyNobbs

    NobbyNobbs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    13.09.14
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Cork, Irland
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.105
    Erstellt: 17.11.05   #19
    Da muss ich ganz klar widersprechen: Hellknight hat sogar sehr subjektiv seine Meinung geäußert und sich anschließend nur eines (verdammt unangebrachten und abwertenden) Angriffs von Rockin Daddy erwehrt. Dazu hat er durchaus ein Recht.

    Du bist es eher der sich sehr verallgemeinernd ausgedrückt hat, denn zu sagen "ab einem gewissen Zeitpunkt ist ein Röhrenamp alles" ist doch sehr à la "das sehe ich so und es ist auch so". Verstehe mich nicht falsch, ich will dich um himmels willen nicht angreifen, ich möchte nur das du weißt, dass deine Aussage durchaus auch Subjektivität vermissen ließ. Ich bin ja selbst ein Röhrenamp Fanatiker, seit ich meinen habe bin ich total glücklich, er ist genau was ich für meinen Classic Rock brauche, aber manche sehen es eben anders.

    Wir sollten einfach jedem seine Meinung lassen und niemandem das gegenteil aufschwatzen, meiner Meinung ist es jedoch Fakt dass ein vernünftiger Transenamp (oder Modellingamp) keinen Vergleich mit einem Röhrenamp scheuen muss (deshalb träume ich nachts auch von einem Zentera)

    Also, habt euch alle wieder lieb und lasst jedem seine eigene Meinung.

    Zum Thema:
    Für 200€ ist ein Transistor sicher die beste wahl. aber einen Valbee von Ibanez würde ich auch mal anspielen wenn ich du wäre. Im zweifelsfalle sparst du noch ein bischen und kaufst dir dann einen Verstärker um die 400€, da kann man dann schon sehr feine Dinger finden.
     
  20. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 17.11.05   #20
    Deiner Meinung vielleicht, aber andere Leute denken eben anders.:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping