Einsteiger-Set Vergleich?

  • Ersteller Megamag
  • Erstellt am
Megamag
Megamag
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.17
Registriert
08.06.10
Beiträge
122
Kekse
850
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo, liebe mit-Musiker!

Ich habe mir nach geraumer Zeit überlegt, mir mal ein ordentliches Mikrofon anzuschaffen, um damit auch mal Sachen aufnehmen zu können.
Primär geht es dabei um Vocals, jedoch ab und zu mal eine Akustikgitarre wäre natürlich nicht schlecht, obwohl ich weiß, dass man hierfür normalerweise andere Mikrofone benutzt.

Zu meiner Ausstattung:
Ich habe kein Studio und auch keine isolierte Kabine etc., würde das Mikrofon also im Zimmer benutzen wollen. Vorhanden ist als Interface die MBox 2 Mini. Als Software dachte ich an Reaper. Alles andere müsste dann noch angeschafft werden, mein Budget beläuft sich dabei auf 200-300€, wobei 300€ aber auch die Obergrenze sind. Klar, dass man dafür kein Neumann bekommt, aber das erwarte ich ja auch nicht ;)

Ich habe mich sowohl hier, als auch im Musikladen erkundigt, und habe folgende Sets rausgesucht:
Se x1 Project Studio Bundle
Se 2200A
Rode NT1A

Die üblichen Verdächtigen also. Kombiniert habe ich die Sets, die es noch nicht enthalten mit:
K&M Popkiller
K&M Micstand
Pro Snake Kabel
Spinne für X1

Damit ergeben sich für mich folgende Preise:
SE X1 + Popkiller + Kabel + Spinne + Micstand + Refl.Filter = 261,80€
SE X1 + Popkiller + Kabel + Spinne + Micstand = 221,80€
NT1A + Popkiller + Kabel +Spinne + Micstand = 207,90€
SE 2200A + Popkiller + Kabel + Spinne + Micstand = 222,70€

Im Prinzip nehemn die sich also nicht viel. Was für mich jetzt interessant wäre, ist der tatsächliche Unterschied zwischen den drei Mikrofonen, da ich das hier noch nicht wirklich gefunden habe. Dann würde ich noch gerne wissen, ob der Reflexion Filter sinnvoll ist, oder nicht (nach dem was ich so gelesen, gesehen und gehört habe, ist er das nämlich) und wenn ja, kann man den an jedem beliebigen Mikrofonständer befestigen?

Vielen Danke schonmal im Vorraus! :)

,-Megamag
 
Eigenschaft
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.360
Kekse
56.093
Ort
NRW
Hallo, Megamag,

über den Reflexion Filter können wir uns lange streiten ;) - das gerät schon mal fast zum Glaubenskrieg. Meiner Ansicht nach brauchst Du so ein Teil nicht. Bei einem Mikrofon mit Nierencharakteristik dämpft es nämlich genau dort, wo das Mic eh am unempfindlichsten ist, nämlich hinten. Solltest Du Dir Dämpfung von Störgeräuschen wie PC-Lüfter oder vorbeifahrende Autos erhoffen: Das funktioniert so auch nicht, da diese Geräusche zu sehr im diffusen Schall des Raumes eingebettet sind. Bei einem Raum mit glatten, unverputzten Wänden würde dies wohl anders aussehen, aber wenn Du ein normales Zimmer mit Möblierung und Regalen zum Aufnehmen benutzt, ist das meistens schon ganz hinreichend.

Zu den Mikrofonen: Alles gute Einsteigerteile, mit denen ich selbst gute Erfahrungen gemacht habe. Die hier häufiger erwähnte "Harschheit" in den Höhen beim NT1a konnte ich bei mir nicht nachvollziehen, obwohl ich mehrfach klassisch ausgebildete Sopranistinnen davor stehen hatte - da hätte es eigentlich auffallen müssen. Aus Deiner Dreierwahl würde ich wohl knapp das SE 2200a vorziehen. Damit habe ich übrigens auch schon akustische Gitarren aufgenommen, und das geht problemlos (auch wenn man hier meist Kleinmembraner verwendet).

Viele Grüße
Klaus
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.243
Kekse
47.870
... Die hier häufiger erwähnte "Harschheit" in den Höhen beim NT1a konnte ich bei mir nicht nachvollziehen, obwohl ich mehrfach klassisch ausgebildete Sopranistinnen davor stehen hatte - da hätte es eigentlich auffallen müssen. ...
nur ein kurzer Zwischenruf:
es wurde nie behauptet, dass es sich wie Sandpapier anhört - ein leises 'knuspern' in etwas intensiver gesungenen Höhen
bei Sekunde 7 und 24 sind markante Stellen mit dem Effekt
NT1a und AKG 4040
ein sehr guter koreanischer Sänger, Preamp war wohl ein Grace Design M101
(dh im Einsteiger Bereich dürfte das noch etwas deutlicher ausfallen)
es ist aber imho kein Nachteil - im Gegenteil, das Mikro gewinnt an Durchsetzungskraft, speziell in 'dumpfer' Umgebung

cheers, Tom
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.360
Kekse
56.093
Ort
NRW
Hallo, Tom,

nein, "Sandpapier" wollte ich damit nicht sagen - übrigens veranschaulichen Deine Beispiele die Sache gut.

Viele Grüße
Klaus
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.243
Kekse
47.870
ja, ich bin inzwischen recht gut darin auf Soundcloud Beispiele zu finden... :redface:
mach ich auch gerne, weil man da immer mal wieder ein 'woooow'-Erlebnis hat. :D

hier ist übrigens der Stein des Anstosses, hab ich heute auch schon unter einem anderen Thema gepostet
bei der jungen Dame ist mir die Leistungsfähigkeit des NT1a unter schwierigen Bedingungen klar geworden
sie hatte sich nämlich entsprechend zu den Raumbedingungen geäussert und ich fand das Ergebnis erstaunlich
(natürlich nicht dasselbe Stück wie oben)
sie hat bereits so was wie einen eigenen Stil - und das ist wirklich mit Einsteiger Equipment aufgenommen

cheers, Tom
 
Megamag
Megamag
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.17
Registriert
08.06.10
Beiträge
122
Kekse
850
Ort
Schleswig-Holstein
Danke euch beiden für die Antworten :)

Ich konnte das 2200a zusammen mit Kabel und nem SE Electronics Popkiller günstig in der Bucht schießen, daher ist die Entschiedung gefallen ;)
Jetzt muss ich mir nur noch ein wenig Zubehör anschaffen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben