Einstiegshilfe für Homerecording

von Tomsky, 29.07.08.

  1. Tomsky

    Tomsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #1
    Hallo alle zusammen,

    da sich unsere Band vor ca. 2 Monaten aufgelöst hat, habe ich damit angefangen zu Hause Musik zu machen. Mittlerweile haben wir meinen Keller mehr oder weniger zu einem Proberaum in Miniformat umfunktioniert und die Nachbarn stört das scheinbar auch nicht. lol

    Ich suche nun die Möglichkeit Aufnahmen zu machen. Einmal für mich, um selbst ein Bisschen zu experimentieren und Schlagzeugparts, Guitarre, Bass, Gesang und auch Sonds über diverse VST-Instrumente mit Hilfe eines Axiom Master-Controller-Keyboards einzuspielen bzw. aufzunehmen und sie hinterher ggf. noch zu bearbeiten.
    Andererseits wäre es natürlich auch sehr cool, wenn ich die oben genannten Instrumente gleichzeitig recorden könnte, wenn wir mal was brauchbares improvisieren.

    Hier zuerstmal eine Auflistung des Equipments, das schon am Start ist:

    Computer
    AMD Sempron(tm) 2800+
    1.99 GHz 1,00 GB RAM
    nVIDIA MCP2-S - Audio Codec Interface
    Realtek AC97 Soundtreiber

    Instrumente
    E-Drum: Roland TD-9
    Bass
    Guitarre
    Mikrofon
    Master-Controller-Keyboard: Axiom 61

    Externe Geräte
    Audiointerface: Line6 Toneport UX2
    Effektgerät: Zoom B2.1u

    Monitore
    2x Genelec 8020 APM Studiomonitor aktiv

    Software
    Cubase LE & Ableton Live

    Die Frage ist, wie ich bzw. wir es am Besten angehen. Natürlich habe ich mich schon über verschiedene Möglichkeiten der Aufnahme informiert, aber wirklich schlau bin ich bis jetzt nicht geworden. Die Suchfunktion auf www.musiker-board.de war auf jeden Fall schonmal sehr hilfreich.:great:

    Was ist für uns die sinnvollste Methode alle Instrumente gleichzeitig aufnehmen zu können. Pc aufrüsten oder einen Recorder zulegen?

    Falls einer von euch Ahnung von sowas hat, wovon ich mal ausgehe, dann helft uns bitte weiter. Diese und ähnliche Fragen werden hier wahrscheinlich ständig durchgekaut und langweilen die meisten von euch, aber für mich ist das echtes Neuland und deswegen bitte ich um euer Verständnis.

    Da die Preisspanne für Equipment nach oben hin ziemlich offen ist, wäre es fett, wenn ihr mir da ein paar Empfehlungen geben könntet.

    Danke schonmal im Voraus.
    Tomsky
     
  2. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 29.07.08   #2
    Hi Tomsky!
    Der beschränkende Faktor bei dir sind die Drums. Das Schlagzeug erfordert eine hohe Anzahl an verfügbaren Aufnahmekanälen für die einzelnen Trommeln. Dein Interface (Toneport UX2) hat 2 Eingänge. Ein Interface wie das Alesis IO26 hat ohne Erweiterung schon 8 gleichzeitig nutzbare Eingänge: http://www.musik-service.de/alesis-io-26-prx395754782de.aspx
    Damit kannst du mit einzelnen Mikrofonen die einzelnen Trommeln eines Drumsets abnehmen.

    Was dir zum Einspielen von VST-Instrumenten übers Keyboard fehlt, ist eine MIDI-Schnittstelle. Auch die hat das Alesis IO26.

    Deine sonstige Hardware ist super zum Recorden.

    Viele Grüße
    Moritz
     
  3. Tomsky

    Tomsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.08   #3
    Hey Moritz,

    danke für die schnelle Antwort. Ja das Gerät wäre schon der Hammer. Ob ich tatsächlich so viele Eingänge brauche, weiß ich nicht.
    Mit den Drums sollen hauptsächlich VST Instrumente über MIDI angesteuert werden, da die Sounds in dem Modul zwar ganz nett sind, aber verschiedene virtuelle Instrumente wie z.B. Ezdrummer, BFD usw., doch einen fetteren Sound versprechen.
    Wie soll ich denn mit Mikrofonen die e-drums aufnehmen, ist doch totaler Schwachsinn oder?
    Verschiedene Spuren im Sequencer zu erstellen macht ja Sinn, aber das raff ich nicht...
    Vielleicht habe ich Dich da ja auch nur falsch verstanden. Hab ja noch nicht so den Plan von der ganzen Materie.

    Liebe Grüße
    Tomsky
     
  4. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 30.07.08   #4
    Hey Tomsky,

    da hatte ich nicht exakt genug gelesen, sorry für die Verwirrung. Fürs Einspielen von E-Drums brauchst du natürlich überhaupt keine Mikros, da reicht die Midi-Schnittstelle.
    Also reicht für dich auch ein Interface mit einem MIDI-Eingang, wie z.B. dieses hier: http://www.musik-service.de/tascam-us-122-l-prx395756752de.aspx
    Damit kannst du auch Bass, Gitarre oder Mikrosignale aufnehmen.

    Gruß
    Moritz
     
  5. Tomsky

    Tomsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.08   #5
    top mann! :great: vielen dank!
    brauch ich nicht aber 2 midi schnittstellen? eine für das axiom und eine für die drums? sorry, dass ich hier so doof auf dem schlauch stehe, aber ich kenne mich mit interfaces echt gar nicht aus. Da steht ja "Ein MIDI-Eingang, ein MIDI-Ausgang" & "Zwei Mikrofoneingänge (XLR, mit Phantomspeisung)", lasse ich dann entweder die e-drums oder das axiom über einen der mikrofoneingänge laufen oder wie? scheint mir irgendwie unlogisch zu sein.
    ich werde mich heute abend nochmal selbst ein bisschen schlau machen. wenn jemand helfen kann, bitte mach das dann auch! hehe
    gruß derweil
     
  6. Tomsky

    Tomsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.08   #6
    es wäre halt echt nice, wenn ich ein gerät hätte worüber ich einfach alles laufen lassen kann (E-Drum: Roland TD-9, E-Bass, E-Guitarre, Mikro & Axiom 61).
    einfach einstöpseln, an die monitore anschließen und loslegen, d.h. dass wir die möglichkeit haben alles gleichzeitig und evtl auch nacheinander einzuspielen und über z.b. cubase noch weiter zu bearbeiten! vielleicht ist das ja ein bisschen naiv, aber was solls, ich sag ja selbst, dass ich keine ahnung habe! lol
    das toneport ux2 interface war für mich bis jetzt immer vollkommen ausreichend, auch wenn der sound mich nicht unbedingt umgehauen hat.
    ich denke ein gerät für alles wäre für uns/mich das beste, von daher gefallen mir Deine vorschläge sehr gut Moritz!
    so weiter gehts!
     
  7. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 31.07.08   #7
    das Axiom 61 hat doch eine USB-Schnittstelle über die das Keyboard mit dem Rechner verbunden wird - also sozusagen ein eingebautes USB-MIDI-Interface.
    Dann kannst Du an das Tascam Dein E-Drum anschließen.

    Aber selbst wenn Du das Keyboard nicht per USB sondern direkt per MIDI anschließen willst, dann kannst Du E-Drum und Keyboard hintereinander schalten - also MIDI-Out vom E-Drum ins MIDI-In des Keyboards und MIDI-Out des Keyboards in MIDI-In des Tascam ggf. MIDI-Out des Tascam an MIDI-In des E-Drum.

    Wenn Du das Keyboard per USB betreibst, könntest sogar das E-Drum an den Keyboard MIDI-In anschließen und brächtest das MIDI im Tascam gar nicht.

    Für alles nacheinander einspielen geht das ohne Probleme, genau so wie Du es dir wünschst. Für alle zusammen wird es mit den 2 Kanälen dann etwas eng.
     
  8. Tomsky

    Tomsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #8
    jojojojojo....

    Habe mich selbst schlau gemacht und von einem Kollegen einen feinen Mixer von Yamaha (MG102c) gebraucht, aber dafür auch sehr günstig bekommen http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-10-2-prx395679592de.aspx . Vorraussetzung war, dass ich mir eine bessere Soundkarte zulege, da musste ich dann schon was tiefer in den Geldbeutel greifen (M-Audo Audiophile 192) http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-M-Audio-Delta-Audiophile-192-prx395749337de.aspx. Hat sich aber auch gelohnt.
    Trotzdem vielen Dank für Euer Engagement!:great:

    Grüße aus Köln,
    der Tomsky
     
Die Seite wird geladen...

mapping