Einstöpselgeräusch vermeiden

von howard jones, 03.11.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. howard jones

    howard jones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.12
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Im Süden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.16   #1
    Hallo!
    Die Anlage ist schon an (PA und Monitor). Dann kommt der Musiker mit seinem Instrument, das direkt - ohne irgendwas dazwischen - in den Mixer geht.
    Wie vermeidet man die lästigen Knackgeräusche, die manchmal sehr laut sein können?
    Weil sie ja erstens stören und zweitens die Elektronik oder Boxen beschädigen können.

    Viele Grüße
     
  2. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    4.612
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.680
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 03.11.16   #2
    Welches Instrument? Bei Klinkenstecker (eigentlich nicht geeignet, um direkt ins Pult zu gehen - macht aber auch vor der DI-Box SInn):
    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich benutze die Dinger an jedem Amp, DI, - wo auch immer. Hilft wirklich.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 03.11.16   #3
    Muten bzw. Fader runterziehen, oder Endstufe(n) ausschalten/runterregeln/muten. Fertig..... Abgesehen davon muss das Instrument doch ohnehin noch eingepegelt werden.

    Auch eine Möglichkeit: Neutrik Silent Plug, das Problem tritt ja konstruktionsbedingt vermutlich hauptsächlich bei Klinke auf

    Edit: @netstalker Warst schneller :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    5.878
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.854
    Kekse:
    19.192
    Erstellt: 03.11.16   #4
    Bei dem Kanal in dem eingesteckt wird auf "mute" drücken, einstecken, und wieder "entmuten".

    Ja klar, man kann auch Silent Stecker kaufen und sämtliche Kabel umlöten - oder der FOH Techniker passt einfach ein bisschen auf und reagiert auf das was auf der Bühne passiert (wenn er vorher Bescheid weiß)
     
  5. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    4.612
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.680
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 03.11.16   #5
    Sollte es der FOH merken, hat der Typ am Monitorpult das bestimmt übersehen....
    Die paar € für die Stecker sollte jeder übrig haben. Das Umlöten mit Montage dauert keine 2 Minuten (wenn man schon mal gelötet hat)......
     
  6. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.098
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.009
    Kekse:
    23.415
    Erstellt: 03.11.16   #6
    Also wo ist das Problem den Kanal zu muten bzw. die Fader runter zu ziehen? Es wird sich doch hoffentlich keiner ohne Einverständnis des Soundmenschen an die PA anschliessen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. _Natha_

    _Natha_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Pampa bei Halle/S.
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.739
    Erstellt: 04.11.16   #7
    Da ist auch die Frage, wo das Kabel zuerst eingesteckt wird. Wenn es nämlich erst im Mixer steckt und dann ins Instrument gesteckt wird, minimieren SilentPlug Kabel nur bei passiven Instrumenten die Knackser (bei meinem aktiven E-Bass z.B. muss ich vorher die Batterie ausschalten (oder zu passiv wechseln), sonst knackts auch). Aber sie sind trotzdem effektiv, vor allem damit die Geräusche vom (versehentlichen) Berühren der Kontakte nicht entstehen.

    Ansonsten ist es mir noch nicht vorgekommen, dass es knackt, wenn das Kabel zuletzt am Mixer eingesteckt wird.
     
  8. howard jones

    howard jones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.12
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Im Süden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.16   #8
    Danke für eure Hilfe :-)
    Na, dann nehm ich mal eine Stellungnahme dazu.
    .
    Welches Instrument? Es dreht sich hauptsächlich um unseren Bassisten
    .
    FOH? Was ist das? *lächel* Wir sind nur 3 Mann und haben unseren Powermischer im Proberaum sowie auf der Bühne und machen
    alles selbst.
    .
    Einfach muten? Noch haben wir eine Dynacord-Powermate der ersten Generation. Die hat keine Mute-Taste. Aber nächstes Jahr ist ein neues
    Mischpult im Plan. Auf diese Anregung hin hab ich mir eben kurz den Schaltplan der CMS3 von Dynacord angeschaut und sehe........
    auch da ist die Mute-Taste erst viel später in der Stromlaufkette drin. Das heißt für mich. Der Eingangsverstärker ist durch das Drücken
    von "Mute" nicht geschützt. Sogar das Low-Cut-Filter und der Kanal-EQ ist noch vor dem Mute-Schalter.
    Und das ist ja die Motivation meines Posts hier. Unser Mischpult hat 12 Kanäle und einer davon ist schon kaputt (verzerrt). Und ich vermute dass solches Stöpseln ohne Schutzmaßnahmen schuld daran ist.
    .
    Neutrik Silent-Klinkenstecker verwenden. In den Bewertungen gibt es mehrere negative Erfahrungen. Außerdem steht da, dass es bei aktiven Instrumenten eventuell nichts bringt. Und man muss darauf achten, dass man nur auf der Instrumentenseite einen solchen verwendet.
    Zu viele Wenn-und-Abers für mich.
    .
    Einfach darauf achten, dass man zuerst das Instrument steckt und erst danach in den Mischer.
    Unsere Praxis ist, dass besagtem Bassisten oft erst später einfällt, dass er sein Instrument noch stimmen muss.
    Dann wird eben ab und zu am Instrument ein- und ausgestöpselt. Absichtlich oder unabsichtlich - ist dabei unwichtig. Es passiert eben und
    ist scheinbar nicht 100%ig zu vermeiden.
    Besagter Bassist ist auch leider ziemlich geizig (nicht mal das Stimmgerät gehört ihm selbst), sonst gäbe es wahrscheinlich die Option ein Stimmgerät zu kaufen, in das er sein Instrument dauernd eingesteckt lassen kann und per Umschaltung am Gerät zum Mischer routen kann.
    .
    Nun - ab und zu achten wir ja drauf. Dann dreh ich vorher am Kanal das Gain runter. Aber ich behaupte, dass die Overload-LED am Kanaleingang trotzdem meistens leuchtet. Und das denke ich, tut der Elektronik einfach nicht gut.
    Mir selbst ist es am liebsten, wenn zuerst alles fertig verkabelt ist und dann erst der Mischer eingeschaltet wird.
    Aber das Leben will es eben oft anders.

    Allen Helfenden ein schönes Wochenende :-)
     
  9. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    4.612
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.680
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 04.11.16   #9
    Da sind keine Wenn und Abers.....
    In den Bewertungen bei Thomann stehen "Negative Erfahrungen" zum Neutrik Silent - das ist richtig.
    Ich selbst hatte mal einen Gitarristen hier, der auch berichtet dass der Stecker nicht funktioniert. Das Ende vom Lied war: der Stecker war so "verbraten" dass da gar nix mehr funktioniert hat.
    Löten sollte man schon können, wenn man Kabel selber machen will.
    Ich habe seit Jahren diese Stecker im Einsatz (nicht nur ich in der Band) und wir hatten nie Probleme.
    Das ist der Elektronik piepegal.
    Solange die Lautsprecher das nicht abkriegen einfach keine Gedanken drüber machen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 04.11.16   #10
    - Der Elektronik tut das genau garnichts, weder EQ, noch Preamps,....
    Ein Kanal geht davon sicher nicht kaputt
    -Was soll es bringen, wenn man erst in den Bass steckt und dann ins Mischpult? Das macht keinen Unterschied. Kurzschluss ist beides, das ist nunmal so bei Klinkensteckern.

    Fazit: zieh einfach den Fader runter oder drück Mute, ansonsten muss man sich deshalb nicht verrückt machen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.369
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    3.509
    Kekse:
    53.879
    Erstellt: 07.11.16   #11
    Ich auch nochmal: Das ist Quatsch. Ich verwende die Teile seit Jahren, und mit durchweg positiver Erfahrung. Die Teile trennen schlicht "sanft" die Verbindung und vermeiden Plopp und Knacks dadurch. In meinem Fall stabil, man kann den auch auf beiden Seiten des Kabels haben wenn man denn will (macht aber am Instrument in der Tat mehr Sinn), und sind sicherlich die günstigste Lösung und es absolut wert, mal auszuprobieren...
     
  12. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    4.396
    Erstellt: 07.11.16   #12

    Hi,
    warum nicht einfach den Bassisten gegen einen ersetzen der nicht achtlos ein- und ausstöpselt.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  13. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.098
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.009
    Kekse:
    23.415
    Erstellt: 07.11.16   #13
    Warum dem Bassisten nicht einen Bodentuner kaufen und von der nächsten Gage abziehen? Dann muss er nicht immer zwischendurch ausstecken. :evil:
     
  14. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    4.612
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.680
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 07.11.16   #14
    Welche Gage? :eek:
     
  15. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    342
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 07.11.16   #15
    Schenkt dem geizigen Basser einen Clip-Tuner. Und sagt ihm, dass es arg respektlos euch gegenüber ist, dass er sich darum nicht schon längst selbst gekümmert habt. Bassisten... tzz

    Nächstes Problem bitte.


     
  16. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.098
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.009
    Kekse:
    23.415
    Erstellt: 08.11.16   #16
    Kriegt er halt kein Bier, sondern nur Leitungswasser... :D
    Moment mal, ich komm selbst vom Bass. Und meistens war ICH derjenige, der ein Stimmgerät dabei hatte, seltener die Gitarristen. Am einfachsten war es aber immer noch, wenn ein Keyboard dabei ist: dann spielt der nämlich einen Referenzton an, nachdem sich die Saiteninstrumente stimmen. ;)
     
  17. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    4.612
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.680
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 08.11.16   #17
    Ein Gitarrist braucht kein Stimmgerät :opa:
     
  18. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.098
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.009
    Kekse:
    23.415
    Erstellt: 08.11.16   #18
    Und ein Bassist erst recht nicht :evil:
    Aber wir gleiten vom Thema ab. Ich würde dem Bassisten klar kommunizieren, dass er nur nach Absprache mit dem Tontechniker bzw Verantwortlichen für den Mixer ein- und ausstöpseln darf, damit der Kanal dafür stumm geschaltet werden kann. Ob durch runterziehen der Fader oder Mute Taste ist ja egal.
     
  19. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.486
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    387
    Kekse:
    3.474
    Erstellt: 16.11.16   #19
    Wenn man erst den Bass ansteckt und dann ins Mischpult, dann gibt es keine Knacken. ebenso bei Gitarren und Bassverstärkern.

    und zurück zum Thema:

    wenn euer Basser direkt am Mischpult hängt und zum Stimmen ausstöpseln muss, dann soll er halt den Bass auch am Mischpult abziehen, dann gibts keinen Knackser. Gerade wenn der Bassist ziemlich geizig ist, dann mach ihn klar, dass er eventuell entstehende Beschädigungen die durch sein Verhalten entstehn aus seiner Privatkasse zu Zahlen hat, wenn ihm ein Stimmgerät zu teuer ist, dann sind es PA Komponenten allemale.

    Weiterhin würde ich den Basser echt mal ins Gebet nehmen. Wenn ein Stimmgerät zu teuer ist ... da fehlt mir ehrlich gesagt absolut das Verständnis dafür. Cliptuner mit 5 Sterne Bewertung gibts für 10 Euro beim Thomann, wenn das zu teuer sein sollte könnt ihr ja auch als Band zusammenlegen, dann sind es nur noch 3 Euro für jeden.

    Sei mir bitte nicht böse, aber wenn jemand tatsächlich nicht willig ist solche Minimalstbeträge in die Musik zu investieren, dann hat er vermutlich auch kein ernsthaftes Interesse an Musik bzw. der Band. Also unterm Strich habe ich definitv kein Verständnis für euren Bassisten, bei uns würde ein Bandmitglied mit so einem Verhalten sofort fliegen, Die Band ist ein Hobby und ein Hobby muss Spaß machen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 16.11.16   #20
    Sorry, das ist Schwachsinn. Ein Kurzschluss liegt in beiden Fällen vor. Das einzige, was das bringt, ist, dass es nur kurz knackt, da er beim anstecken der Kontakt hergestellt wird. Knacosen gibt's trotzdem, ist also nicht wirklich die wahre Lösung.

    Kanal muten, und fertig.

    Trotzdem wäre es hier sinnvoll, wenn euer Bassist sich einen Boden- / oder Cliptuner kauft
     
Die Seite wird geladen...