Empfehlenswerte Bass-Plugins

von FuneralMouth, 06.02.17.

  1. FuneralMouth

    FuneralMouth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.15
    Zuletzt hier:
    5.05.17
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.02.17   #1
    Hey!
    Ich hab in letzter Zeit ein bisschen mit Guitar Rig rumgespielt. Während ich einen recht akzeptablen Gitarrensound hinbekomme, klingt der Bass leider eher echt mau. Speziell in Verbindung mit einem simulierten Verzerrer klingt es echt grausig!
    Was könnt ihr denn empfehlen? Ich brauche gerade keine große Vielfalt. Mir reicht da schon eine simulierte Amp/Box Kombination, die dafür aber gut klingt! Im "echten Leben" spiele ich einen Ampeg SVT3-Pro an einer Ampeg 8x10er und würde auch gerne mit dem Setup virtuell fahren. Sehr gerne auch ein Plugin, welches mit Pedalen klarkommt, damit ich zumindest einen Sansamp/OCD-Overdrive/Darkglass zwischen Bass und Interface hängen kann und das nicht auch noch simulieren muss.

    Danke!
     
  2. Excalibur

    Excalibur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    18.12.17
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 06.02.17   #2
    Ich benutze seit einiger Zeit den Cerberus von Kuassa und bin sehr zufrieden mit dem Sound und den Einstellungsmöglichkeiten. Vor allem für nur ca. 50$

    http://www.kuassa.com/products/cerberus-bass-amplifikation/

    Wie der sich mit Pedalen verträgt, kann ich dir nicht sagen. Aber du kannst dir eine Demo des Plugins herunterladen und es ausprobieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. straycatstrat

    straycatstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.09
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    1.486
    Erstellt: 08.02.17   #3
    Ich nutze von IK MUltimedia hin und wieder das Ampeg SVX Plugin, wenn ich einen Ampeg-ähnlichen Sound in der DAW möchte
    http://www.ikmultimedia.com/products/ampegsvx/
    Gerade wenn Du selbst einen Ampeg spielst, hast Du hier ein Plugin "von Ampegs Gnaden".

    Gut gefallen tut mir auch der Studio Devil Virtual Bass Amp Pro
    http://www.studiodevil.com/products/virtual_bass_amp_pro/

    Für richtig "alte" Sounds nutze ich den bx_Bassdude von Brainworx, eine Simjulation eines alten Bassmans.
    https://www.plugin-alliance.com/en/products/bx_bassdude.html
     
  4. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.550
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.165
    Kekse:
    14.467
    Erstellt: 08.02.17   #4
    Hallo,
    Du könntest doch auch Deinen SVT3Pro zum recorden verwenden, oder? Ist doch ein Hybrid mit DI Out (und EQ). Okay, etwas Schlepperei.
    Oder auch eine Ampeg SCR-DI.
    Oder, (voraussichtlich) etwas günstiger und falls Du noch Geduld hast, ein Ampeg Pedal Classic
    Oder vielleicht auch ein HoTone Nano Thunder Bass - zugegeben: das ist nicht wirklich Ampegsound, kommt dem nahe.
    Bis zu irgendeiner Entscheidung, würde ich einfach den DI des Interfaces verwenden. Falls Du ein audient hast, klingt das für meine Begriffe sehr gut. Dann kommt es nur noch auf den Bass an und wie der eben klingt.
    Wie unschwer zu bemerken - ich mag BassPlugIns nicht :D
    Grüße
    Markus
     
  5. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.075
    Kekse:
    13.855
    Erstellt: 08.02.17   #5
    Wo schon IK Multimedia genannt wurde:

    In derem "Custom Shop" gibt es ein virtuelles Transistor-Topteil und ein Ampeg B15-Cab kostenlos, wenn man sich einen Account anlegt. Ich spiele nur gelegentlich Bass, finde das Angebot in Guitar Rig allerdings auch sehr dürftig und sehe den Custom Shop als deutliche Verbesserung an.
    Wenn dir die ~120€ für deren Ampeg-Kollektion zu teuer sind, kannst du im Custom Shop übrigens auch nur einzelne Komponenten (Top-Teile/Boxen) kaufen, so dass du nur für deine Favoriten bezahlst. Top-Teile kosten in der Regel 25€, Cabinets etwa 10€. Zusammen wäre man also bei etwa 35€. Die Komponenten lassen sich auch auf Abruf 72 Stunden lang kostenlos testen, so dass man beispielsweise mal ein Wochenende durchtestet und vergleicht, bevor man Geld ausgibt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    5.878
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.854
    Kekse:
    19.192
    Erstellt: 08.02.17   #6
    Ich bin ja ein großer Fan des Ignite Amps SHB-1.

    Selbst in Zeiten wo ich mit dem Kemper fast alles zur Verfügung habe was es auf der Welt gibt, greife ich immer noch sehr oft darauf zurück.

    Ist übrigens Freeware :)
    (Braucht aber noch eine Lautsprechersimulation, zum Beispiel per Impulsantwort)
     
  7. CaptainFuture

    CaptainFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.09
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    341
    Erstellt: 12.06.17   #7
    Hey,
    hab auch rumprobiert. Letztendlich kam nicvts an einer Ampeg Vorstufe im 19" Format vorbei.
    Ne B1-Re in Kombi mit nem schönen Bass...herrlich. anschalten und gleich GEIL ;)
     
  8. BFischer

    BFischer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.16
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    1
    Erstellt: 24.06.17   #8
    Eine Alternative zum Ampeg SVX von IK Multimedia ist der Thermionik Amped Bass von Kazrog. Ist bei mir gerne im Einsatz und sehr zu empfehlen. Auf der Seite gibt es auch eine Demo Version.
     
Die Seite wird geladen...

mapping