Empfehlungen E-Gitarren bis 300€ - Versuch einer Sammlung

von HD600, 25.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.387
    Kekse:
    5.313
    Erstellt: 25.08.16   #1
    Hi,
    ich eröffne hier ein Thread in dem es um Gitarrenempfehlungen geht die maximal 300,-€ kosten (nicht 319,- und auch nicht 305.- € - wer da Bedarf hat kann ja ein Thread für Gitarren bis 500,- € oder so machen..). ;)

    Die ganzen Empfehlungen gibt es sicherlich schon wild verstreut im ganzen Forum. Ich erhoffe mir aus diesem Thread die Entstehung eines schönen und kompakten Katalögchen für den interessierten Gitarristen (egal ob Einsteiger oder überzeugter Günstigkäufer). Subjektive Eindrücke sind hier gefragt und sollen nicht Gegenstand von endlosen Diskussionen über die Vorzüge verschiedener Hölzer im Korpusbau werden..:D.

    Folgende Bedingungen:
    - Es muss eine E-Gitarre sein, egal welcher Bauart (Edit: Muss auch keine bestimmte Soundrichtung sein, ich entdecke auch gerne etwas neues).
    - Der Preis beträgt aktuell maximal 300,- € tatsächlichen Marktpreis oder Angebot. Dies muss mit Link zum Angebot belegt werden.
    - Nur Neuware. Keine Gebrauchte oder B-Ware.
    - Man muss die Gitarre besitzen oder zumindest angespielt haben. Bitte keine Empfehlungen vom Hörensagen..
    - Kurze Schilderung was einem an der Gitarre gefallen hat.
    - Eventuell kurze Schilderung wo die Grenzen der Gitarre liegen.

    Nun, dann fange ich damit an.

    Ibanez AS 53-TF für 299,-
    Ein günstige ES-Modell mit grundehrlichem und stressfreien Sound. So Fett wie eine Les Paul aber furztrocken. Tonepotis sprechen gut an. Ich habe sie mit einem Fender Bassbreaker 15 angespielt und sie hat mich immer wieder fasziniert. Ich finde die im Vergleicht z.B. 529,- € teure Ibanez ASV10A-TCL Artcord Vintage (oder ähnliche) stinkt soundtechnisch dagegen ab. Sie war sehr gut bespielbar und mir sind keine Verarbeitungsmängel aufgefallen. Es gibt nur Humbucker-Sound und die Optik ist sicherlich etwas bieder aber schlüssig. Überlege mir den Kauf ist aber sicherlich keine Allroundgitarre.

    Hier habe ich sie getestet und wird auch angeboten (ebenso beim großen T uns sonstwo sicherlich auch zu dem Preis).

    Ibanez AS 53-TF
    AS53_TF_12_01.png

    Have Fun.
     
  2. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 25.08.16   #2
    Ich schlage vor, Embedded Produktlinks zu verwenden, da wirds übersichtlicher.

    Hatte mal eine Epiphone G-400 Worn Cherry:


    Am Anfang hat sie mir echt gut gefallen, drahtiger, powervoller Sound. Aber leider haben die hohen Saiten irgendwie immer schlechter, leiser geklungen, als die Diskantsaiten und auch das Sustain war nicht so der Brüller. Für das Geld ist sie aber schon in Ordnung. Sie ist übrigens auch deutlich kopflastiger, als die meisten Schwestern von Gibson
     
  3. MS Raz

    MS Raz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.14
    Zuletzt hier:
    30.07.18
    Beiträge:
    209
    Ort:
    St.Veit a.d. Glan / Kärnten
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    896
    Erstellt: 25.08.16   #3
    Hmm ich würde vielleicht noch bei den Bedingungen hinzufügen wo du Soundtechnisch hinmöchtest ? Den ob Paula oder Strat die Unterscheiden sich Klanglich aber auch Spielerisch !
     
  4. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    15.631
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.166
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 25.08.16   #4
    Ich würde bei einem Budget von 300 Euro vermutlich nie eine neue Gitarre (zum regulären Preis) kaufen, die nicht reduziert wurde im Preis und wahrscheinlich auch Gebrauchtangebote in Betracht ziehen, da es oft genug gerade brauchbare Gitarren, die neu um die 500, 600 Euro rum kosten, in gutem Zustand für lau zu erwerben gibt.

    Die Sprünge in Sachen Qualität (Verarbeitung, Hardware etc.) sind gerade im niedrigen Preissektor bei relativ geringen Aufpreisen gewaltig.
    Soll heißen, dass man den Unterschied diesbezüglich zwischen einer 300 Euro und einer 600 Euro Gitarre sehr deutlich merkt, mehr als zwischen einer 800 Euro und 1200 Euro Gitarre.

    Man kann natürlich trotzdem hier jetzt Gitarren auflisten, die weniger als 300,01 Euro kosten - ich halte es aber, sollte es im Sinne einer Kaufberatung/Kaufübersicht für Leute mit geringem Budget dienen, für nicht besonders sinnvoll in Hinblick dessen, dass es meiner Meinung nach wie gesagt immer bessere individuelle Angebote geben wird (reduzierte Ware, B-Ware, Gebrauchtmarkt).

    Das ist nur meine persönliche Meinung dazu.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    11.412
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.419
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 25.08.16   #5
    Da hast du jetzt was nicht verstanden... Das ist kein üblicher Kaufberatungs-Thread.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. HD600

    HD600 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.387
    Kekse:
    5.313
    Erstellt: 25.08.16   #6
    hmm... ich dachte ich hätte es klar und einfach formuliert...

    Ehrlich gesagt bin ich hier nur an Gitarrenempfehlungen interessiert die neu unter 300.- € kosten.

    @PeaveyUltra120
    100 Punkte :great:

    @MS Raz
    Habe ich oben berichtigt. Danke.

    @Myxin
    Ich habe oben eine Empfehlung die ich ehrlich meine ausgesprochen für eine Gitarre die 299.- € kostet. Ich wußte nicht genau wo ich diese Empfehlung mitteilen sollte daher habe ich diesen Thread eröffnet weil ich gerne erfahren möchte, ob andere ähnliche Erfahrungen gemacht haben die ich mir zunutze machen kann. Interessierte Leute mit geringem Budget können wir ja dann gesondert in ihrem Thread beraten. Ich finde es dennoch interessant, welche Gitarren die derzeit standardmäßig für diesen Preis neu gekauft werden können, empfohlen werden. Auch Anfänger können so - mit Rückgaberecht - bestellen und probieren. Oder willst du einem Anfänger wirklich einen Kauf über z.B. eBay empfehlen? Das war auch nicht Thema hier. Wenn du meine Empfehlung Scheiße findest (nichts anderes schreibst du im Prinzip) ist es vollkommen OK, hat aber hier in diesem Thread nichts zu suchen.

    @schmendrick
    Kann dir jetzt keine Kekse geben aber ich würde dir heute sogar einen Kuchen backen.. :D
     
  7. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.457
    Zustimmungen:
    1.832
    Kekse:
    12.629
    Erstellt: 25.08.16   #7
    Es gibt immer wieder mal Ausverkäufe, wo man auch für ca. 300€ runtergesetzte Gitarren bekommt, weil die Lager geräumt werden müssen. Bis vor einiger Zeit wurde die Dean Vendetta 3.0 für 140-160€ verkauft (Neupreis ca. 500€). Vor kurzem gab es dann von Session einen Lagerabverkauf von Fernandes-Gitarren, wo einige auch im gefragten Preisrahmen zu haben waren. Je nach Nachfrage sind solche Blowout-Sales aber schnell zu Ende. Die Vendetta wurde relativ lange abverkauft (Ende 2014 - Juni/Juli 2016). Da kann man teilweise schon wirklich ein Schnäppchen machen, wenn man Pech hat, sind aber auch Gurken dabei. Die Fernandes-Gitarren lagen teilweise schon seit 2008 oder 2009 im Lager und manche Gitarren hatten einen Hau weg, der vielleicht auch vom langen lagern herrührt.

    Wenn es um reguläre Tipps geht, würde ich die Gitarren von Yamaha nennen. Die Gefahr eine Gurke zu erwischen ist überschaubar bis sehr gering. So jedenfalls meine Erfahrung mit den taiwanesischen. Die "neuen" Modelle machten im Laden aber auch einen soliden Eindruck.
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die RGX geht mehr in die Metal-/Shredding-Richtung:
    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Yamaha-RGX-121-Z-BL-Satin-Black/art-GIT0005856-001

    So richtig viele Empfehlungen könnte ich in dieser Preisklasse aber nicht machen. Einige Modelle, wie z.B. die Squier Affinity würde ich nur mit Abstrichen empfehlen, da es da schon mal ein paar Ausreißer nach unten gibt. Für einen Anfänger ist das oft nicht so leicht zu erkennen.
    Ab 500€ gibt es meiner Meinung nach mehr Auswahl. Man bekommt vielleicht noch keine Marken-PUs, aber schon sehr solide Gitarren.
     
  8. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    15.631
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.166
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 25.08.16   #8
    Ebay heißt nicht grundsätzlich "gebraucht" oder "kein Rückgaberecht". Wie kommst du darauf?
    Was Gebrauchtkäufe angeht, empfehle ich die auch nicht vorbehaltlos, sondern weise in der Regel darauf hin, dass man im besten Falle vorher mal anspielen geht. Das ist manchmal auch möglich, wenn man gezielt nach Angeboten aus der Umgebung schaut.
    Rückgaberecht hast du normalerweise immer, wenn du übers Net bei einem Händler bestellst - auch bei reduzierten Artikeln oder B-Ware.

    Das habe ich nicht geschrieben - nur dass ich der Meinung bin, dass man in dem Preisbereich fast immer bessere Deals findet, wenn man eben auch reduzierte und gebrauchte Artikel in Betracht zieht.
    Das ist halt meine Meinung und zu der stehe ich.

    Wenn sowas in deinem Thread "nichts zu suchen hat", dann halte ich mich ab jetzt raus.
    Mir persönlich ist es ziemlich egal, was andere mit ihrem Geld anstellen.
    Allerdings sehe ich das Forum hier auch als einen Informationspool und beizeiten auch als Anlaufstelle zur Beratung - die ich gerne gebe bei Bedarf.
    Und da werde ich niemandem sagen, der nach einer "guten Gitarre für 300 Euro" fragt, dass er mal in deinen Thread hier reinschauen soll, wenn da wirklich NUR Gitarren genannt werden, die es zum regulären Preis für unter 300 Euro gibt aus den bereits genannten Gründen.
    Ansonsten kann man natürlich auch bei einem der Händler die Suche nach Preis einschränken und sich einfach alles auflisten lassen.

    Davon will er ja nichts wissen - "das hat hier nichts zu suchen!" ; )
     
  9. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.457
    Zustimmungen:
    1.832
    Kekse:
    12.629
    Erstellt: 25.08.16   #9
    Ach so, das habe ich übersehen. Dann wird der Thread aber nicht sehr lang werden. :)
     
  10. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    13.470
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    7.352
    Kekse:
    111.444
    Erstellt: 25.08.16   #10
    Tja, so geht das eben manchmal im Leben - der eine versteht "hüh" und der andere "hott" :D. Ich laß jetzt mal die "OT"-Beiträge stehen, weil dann viel aufzuräumen/zu editieren wäre und daneben vielleicht auch noch Sternkes und Kekse flöten gehen :(.

    Es geht hier nur um den (offensichtlichen) Versuch einer Sammlung von ladenneuen Gitarren im Preissegment bis max. 300€; keinesfalls jedoch darum, eine (individuelle) Kaufberatung zu geben, kritische Vergleiche (welche ist besser/schlechter/angesagter/stylischer/holziger/geiler...whatever) anzustellen oder eine Diskussion über die Sinnhaftigkeit des Themas zu führen.

    Laßt uns deswegen doch einfach ohne Vorbehalte "drüber plaudern" - vielleicht hilft's ja doch dem einen oder anderen, eine aktuelle bis mittelfristige Bestandsaufnahme zu haben ;).

    LG Lenny

    P.S.: Ich habe im Titel (hoffentlich) für etwas mehr Klarheit gesorgt. Und wenn's trotz allem zu bunt wird, bleibt uns ja noch der Biergarten :D....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    988
    Erstellt: 25.08.16   #11
    Sieht zwar etwas naja anderes aus aber sie hat ihren Schwarm:D
    (In Pink ist soe besonderes "schön".)

    Und einmal eine die auch was fürs Auge ist:
    Diamond Guitars Bolero LT SWA
    [​IMG]


    Wie ich finde sind beide Gitarre für Anfänger und Fortgeschrittene geeigenet. Auch wären sie eine gute Modding Base.

    An der Diamond hat mir sehr gut gefallen das sie ziemlich leicht ist und einen sehr gut geformten Hals. Die Potis und Mechniken sind nicht billig verarbeitet wie bei anderen Kontrahenten. Von den PUs her ist sie füt den Preis überaschent gut, ich war sehr überrascht von dem Sound. Dank der schon erwähnten Mechniken und der Festenbrücke ist die Gitarre sehr stimmstabiel.
    Leider liegen die stärken der Gitarren ehr im leicht bis stark Verzerrung,heißt das sie bei Cleanemsound nicht so Stimmig ist wie eine Gitarre mit SC oder einem Coilsplit.

    Zur Squier:
    Die Squier Strat ist auch gut verarbeitet, aber nicht so gut wie die Diamond, das einzige wirkliche Manko an der Verarbeitung ist dass das Tremolo nicht das Gelbe vom Ei ist wenn man es aber einmal richtig eingestellt hat und es nicht häufig oder garnicht benutzt hat man da keine Probleme. Dir Potis sind nicht die wertigsten aber sie tun ihren Dienst. Die Mechaniken sind gut verarbeitet und damit lässt sich gut Stimmen.
    Jetzt zu den PUs: Sie klingen Clean sehr gut, sobalt sie anfangen zu Zerren entfalten sie aber ihre kraft, sie bringen einen schönen ausgewogenen Sound hervor.
     
  12. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    13.470
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    7.352
    Kekse:
    111.444
    Erstellt: 25.08.16   #12
    Gelesen ;) ? -->
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    988
    Erstellt: 25.08.16   #13
    Ich habe sie in nem Laden angespielt, beide. €: Alles klar ;-)! LG Lenny
     
  14. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    11.412
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.419
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 25.08.16   #14
    Das Anliegen ist doch so schlecht nicht. Es soll potentiellen Gitarrenkäufern wohl ein kleiner Leitfaden sein, den man auch in ein paar Wochen noch lesen kann. Demnach ist die Einschränkung "nur neu" gar nicht so verkehrt, denn Sonderangebote kommen und gehen doch sehr schnell. Auch die Hinweise auf Versandrückläufer, die dann als B-Ware gekennzeichnet sind, sind nur ein paar Tage im Netz und somit in DIESEM Thread wirklich nicht hilfreich, dafür gibt es die aktuellen Kaufberatungen, wo jeder einen eigenen Thread starten kann.
    Wichtig fände ich noch, wenn hier schon jemand der Meinung ist, was zu sagen zu haben, sich diese Punkte des TO zu beherzigen:

    .....wohlgemerkt MEINE Erfahrungen mit MEINER Gitarre:


    + ist eine echte Strat
    + der Sound, selbst mit Stock-PUs ist wahnsinnig gut

    - Tremolo am besten festsetzen, sonst kriegt man keinen vernünftigen Ton hin
    - Beim Spielen nicht wackeln und zappeln, durch den schmalen Korpus und dünnen Hals erzielt man sehr leicht ungewolltes Tremolieren
    - Bundstäbchen nicht 100% glatt, etwas nacharbeiten nötig

    weiter geht´s:


    + Sound nicht wirklich schlechter als bei den etwas teureren Schwestern
    + Spielbarkeit wirklich gut, keine scharfen Bundstäbchen, liegt angenehm in der Hand trotz kräftigerem Halsprofil

    - Elektronik vom billigsten, Toggle Switch und Potis geben schnell den Geist auf und müssen gewechselt werden
     
  15. HD600

    HD600 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.387
    Kekse:
    5.313
    Erstellt: 25.08.16   #15
    Du scheinst ja einen erhöhten Beratungsbedarf zu haben, leider gibt es hier kein Beratungsbedarf! Ich finde schon das so ein Thread als erster Anhaltspunkt zu gebrauchen wäre, wenn man eine Gitarre für maximal 300,- € sucht und sich ein paar Tips holen möchte. Natürlich ist das was du schreibst auch richtig und soll auch ruhig in Beratungsthreads von Einsteigern geschrieben werden aber hier ist es nicht Thema.

    Ok, ich mache dir einen Vorschlag, Du darfst auch gerne eine gebrauchte Gitarre hier empfehlen, wenn du sie (also zumindest eine baugleiche) schon mal angespielt hast oder besitzt bzw. besessen hast, sie des weiteren irgendwo aktuell angeboten wird (mit Link) und maximal 300,- € kostet (und kein Cent mehr). Ansonsten bitte raushalten. Danke.

    @C_Lenny
    Hi, so sieht man sich wieder. Danke, dass du es hier auf dem Punkt bringst. Es gibt genug Beratungsthreads wo Sachen empfohlen werden die man noch nie in der Hand hielt...
    Bin übrigens ganz entspannt :D.. wenn du schieben musst, schieb aber mach dir bloß keine unnötige Arbeit. Ich hatte nicht gedacht mit dieser "Aufgabenstellung" hier manche Leute zu überfordern...

    Ich nehme mich allerdings nicht so wichtig, dass ich hier auf irgend etwas bestehe oder verteidigen muss. Daher, locker bleiben! Alles kann, nichts muss.

    PS: Wenn es mehrere Leute für sinnvoll erachten, können wir diesen Thread auch auf gebrauchte Gitarren erweitern.... sofern o.a. fettgestellte Punkte eingehalten werden.

    Haya Busa :D
     
  16. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    11.412
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.419
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 25.08.16   #16
    [​IMG]

    + Verarbeitung allgemein, sehr schön spielbarer Hals
    + Jumbo Bünde perfekt abgerichtet
    + wertige Optik und Haptik

    - Stock PUs grottenschlecht, wer keine Höhen bei voll aufgedrehtem Tonepoti braucht, ist hier richtig
    - Elektronik nicht sehr langlebig, speziell Potis sind die Schwachstelle.

    aber +++ mit guten Pickups und gewechselten höherwertigen Potis ein unverwüstliches, gut klingendes Arbeitstier. Eine der eher wenigen Gitarren, bei der sich ein Pickuptausch RICHIG lohnt.
     
  17. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    15.631
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.166
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 25.08.16   #17
    Das ist zu gütig von dir, vielen Dank.
    Vielleicht sei an der Stelle noch der Hinweis erlaubt, dass gerade bei diesen Low Budget Gitarren die Streuung in Verarbeitung und Qualität manchmal immens ist, so dass von einem individuell angespielten Exemplar nicht auf alle anderen Exemplare geschlossen werden kann, was den zuerst von dir fett markierten Zusatz im Grunde obsolet macht. Schönes Beispiel hier im Board gabs schon bei diversen Harley Benton Gitarren, deren Streuung laut Berichten von "teueres Brennholz" bis zu "passable Gitarre" reicht.
    Bin dann mal raus hier.

    PS: Jackson JS 32 - gutes Exemplar rauspicken! https://www.google.de/#q=jackson+js32&tbm=shop
     
  18. HD600

    HD600 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.387
    Kekse:
    5.313
    Erstellt: 25.08.16   #18
    Bei mir ist immer alles erlaubt... :D

    Ich habe schon Fender für über 1.000 € gespielt die ich grottig fand... Serienstreuung ist dennoch hier nicht Thema.
    Ist jetzt die Jackson eine echte Empfehlung von dir oder eher als Verarsche gepostet? Ist nicht böse gemeint die Frage, ich möchte nur nicht, das ein Einsteiger womöglich hier falsche Schlüsse zieht. Ich z.B. kenne Jackson garnicht.
     
  19. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    15.631
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.166
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 25.08.16   #19
    Ist ernst gemeint. Was Jackson da fürs Geld bietet ist schon beachtlich, meiner Meinung nach "Best Bang for the Buck" im Vergleich zu den Angeboten von Ibanez und LTD.
    Hätte evtl. noch die Schecter Omen 6 genannt, die kostet aber neu (keine B-Ware/Aussteller) regulär über 300,00 Euro.
     
  20. HD600

    HD600 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.387
    Kekse:
    5.313
    Erstellt: 25.08.16   #20
    Im Vergleich zu Ibanez? Wow! Jetzt hast du mich überrascht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping