Endröhrentausch beim Fame Bulldozer

von wellwurst, 21.12.07.

  1. wellwurst

    wellwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.07
    Zuletzt hier:
    15.02.14
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.07   #1
    Mahlzeit.
    Habe mir vor ein paar Tagen oben genannten Amp gegönnt und bin damit soweit sehr zufrieden. Unglaublich fett für das Geld. Da er in der Endstufe EL34 verbaut hat und auch für 6L6 ausgelegt ist (Wahlschalter) möchte ich doch gerne mal ausprobieren, wie´s denn mit 6L6 klingt. Vier gematchte Engl 6L6 bekomme ich testweise vom Kollegen gestellt. Nun meine Frage, hab noch nie was mit Röhren zu tun gehabt, ist wohl auch etwas naiv:
    Auf meine Frage, ob ich noch irgendetwas einstellen müsste, z. B. Bias, oder einfach die EL34 raus, 6L6 rein, Schalter auf 6L6 und losrocken meinte ein Musicstoremann es wäre kein Problem, müssste halt nur gucken, dass die 6L6Röhren nicht zu heiß werden. Das schlimmste was passieren könnte wäre dass die Röhren kaputtgehen, der Amp nimmt keinen Schaden.
    Irgendwie bin ich da aber skeptisch. Hab bereits in einigen Foren gesucht, aber immer nur allgemeine Informationen zum Thema Röhrentausch finden können.
    Da für mich als technischen Laien der Aufwand für einen Biasabgleich (hab mir mal die Anleitung bei Tube-Town.de angeschaut) nicht wirklich lohnt (soll ja nur Testweise sein) würd ich es dann eher bleiben lassen. Was würde eigentlich ein seriöser Techniker für sowas verlangen?
    Nun denn, da ich mich irgendwie nicht so auf die Aussage vom Musicstoremann verlassen möchte und auch im Netz nichts gefunden habe nun die Frage an Euch.
    Muss man zwingend beim Endstufenröhrenwechsel beim Fame Bulldozer einen Biasabgleich machen oder reicht Schalter umlegen, Röhren rein und los?
    Ich sach schonmal herzlichen Dank und schöne Feiertage,
    Simon
     
  2. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 21.12.07   #2
    ich denke fürs ausprobieren reicht es. Um auf längere Zeit aber einen überzeugenden Sound zu fahren wäre ein Abgleich bzw. Einstellung eines optimalen Mittelwertes mit Sicherheit besser.
    IdR dürften die Endstufenröhren beim Wechsle von EL34 auf 6L6 eigentlich nicht in den kritischen Bereich wandern, es sei denn Ruhestrom und AP liegen bei diesem Matching weit unter dem Wert, auf den die ersten Röhren eingestellt waren. Allerdings wäre das eine gewaltige Abweichung.
    Soweit ich weiß war es baer auch bei Engl ähnlich wie bei Mesa der Fall, dass die ein Auto-BIAS bzw Kathoden-BIAS benutzen. Meine, das mal gelesen zu haben, kann mich aber auch täuschen.
     
  3. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 21.12.07   #3
    Du täuschst dich :)

    @Threadersteller: Stell den Amp auf 6L6GC und dann steckst du deine 6L6GC rein, das funktioniert schon. Aber steck da bitte keine 6L6 sondern 6L6GC rein, erstere brennen dir nämlich ab...
     
  4. L?nne

    L?nne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.07   #4
    wenns geklappt hat kannst du ja schreiben ob - und wenn, wie - sich der sound geändert hat
     
  5. boogerboy

    boogerboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    25.04.16
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.09   #5
    hast du schon die rRöhren gewechselt? Wie klingts?
     
Die Seite wird geladen...

mapping