Endstufe für passives KME Versio-System

A
ajd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.18
Registriert
17.08.05
Beiträge
82
Kekse
6
Hallo miteinander :)

Wir sind in unserer 8-Mann-Band (Swing, Soul, Rock’n Roll, Blues) auf der Suche nach einer neuen PA. Wir spielen ca. 10x im Jahr vor allem für 40-300 Personen.

Da wir auch nicht mehr Jünger werden, möchten wir uns eine leichte, kompakte PA anschaffen und sind nun auf die KME Versio Serie gestossen.
(Wir haben einige KME-Aktivmonitore im Einsatz und sind mit dem Hersteller sehr zufrieden)

Unser Favorit ist zur Zeit:
2x KME VB15w (500 Watt RMS, 4 Ohm, integrierte Frequenzweiche, 26kg!)
2x KME VL12 (350 RMS, 8 Ohm, 15kg!)

Das gibt dann 850 Watt RMS pro Seite.
Die Endstufe soll leicht und einfach zu Bedienen sein.

Fragen:
1. Was für eine ideale Leistung soll die Endstufe aufweisen?
2. Welche würdet Ihr empfehlen?
3. Alternativen Boxen + Endstufen?

1. Wahl vom Gewicht her ist die QSC PLX-1804
http://www.musik-service.de/qsc-plx-1804-prx395754681de.aspx
Hat die genügend Leistung?
(man sagt ja, die Endstufe sollte 1/3 mehr Leistung haben als die RMS der Boxen)

2. Wahl ist die QSC PLX-3602
http://www.musik-service.de/qsc-plx-3602-prx395755122de.aspx

3. Wahl, da auch KME SMA 2000
http://www.kme-sound.de/cgi-bin/kme.shop/4a9e70e0007befc0273f4debae190715/Product/View/1&2D223&2D005
(hat die jetzt zum direkten Vergleich 650 Watt oder 1000 Watt pro Kanal?)

Allenfalls noch die Peavey IPR 3000
http://www.musik-service.de/peavey-ipr-3000-prx395768071de.aspx

Sorry für die vielen Fragen.
Gruss Andy
 
Eigenschaft
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.830
Kekse
26.159
Man kann natürlich die angedachte PA passiv getrennt betreiben und mit einer billigen Endstufe so ein erschwingliches System realisieren. Keine Frage.

Allerdings bleibt das eine Klasse unter dem, was man aktiv getrennt aus dieser Anlage rausholen kann und gerade angesichts der Betreibssicherheit (was machst Du, wenn beim Gig die einzige Endstufe den Geist aufgibt?) würde ich im Falle KME zur SD4 raten. Der Tausender mehr ist gut angelegt für Entzerrung, Controlling, zweiten Amp, Flexibilität (kleine Gigs mit einem Sub), RMS(!)-Limiter etc.


domg
 
A
ajd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.18
Registriert
17.08.05
Beiträge
82
Kekse
6
Hallo Domg

Du hast recht. :great:
Vor allem habe ich gemerkt, dass die passive Variante mit neuer QSC 3602 Endstufe, Case, Anschlusspanel, Lautsprecherkabel usw. sogar noch teurer ist als die aktive SD4. Zudem ist die aktive Version handlicher, da kein 4HE 20kg Endstufen-Case zu transportieren ist und die VSS15 inkl. Controller ebenfalls nur 26kg schwer ist.

Gruss Andy
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben