Endstufe Samson PG2200?

von hondasan, 06.07.08.

  1. hondasan

    hondasan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Harxheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 06.07.08   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe im Forum bereits nach einer Meinung zu der Samson PG2200 Endstufe gesucht aber garnichts gefunden :nix:

    Ich besitze bereits zwei Samson RS 12 PA und habe mir nun noch zwei Samson RS 15 -S bestellt.

    Die Frage wäre nun wie ich diese anschließe :confused:... Die RS12PA haben 175 Watt RMS an 8 Ohm, die Subs 400 Watt RMS an 4 Ohm. Die Subs haben eine integrierte Frequenzweiche, ich könnte die Tops also über den Extention ausgang der Subs anschließen. Wegen dem Gesamtwiderstand bräuchte ich dann eine 2 Ohm stabile Endstufe, und da erschien mir die PG2200 in dieser Preisklasse genau richtig?

    Was haltet Ihr davon? Oder doch lieber 2 separate Endstufen und über ext. Frequenzweiche?

    Gruß Steffen
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.07.08   #2
    Der Amp muss nicht 2 Ohm fähig sein da hier das Ohmsche Gesetz so nicht greift.
    Er sieht die 4 Ohm der Subs und die 8 Ohm der Tops.
    Die Endstufe halte ich persönlich aber zu mickrig.
    Nachteil der Version mit einem Amp ist,Du kannst die Tops/Subs nicht getrennt Lautstärkemässig regeln.
    Vorteil der aktiven Version du kannst den TP aus dem Sub entfernen,damit selber die Trennfrequenz einstellen und gewinnst Performance.
     
  3. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.279
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 06.07.08   #3
    Hallo Steffen,

    in Ergänzung zu Rockopa's Beitrag hier das passende Material (preisgünstigste Variante):

    a) Variante mit nur einer Endstufe:
    http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-DAP-Audio-Palladium-P-1600-prx395719518de.aspx

    b) Variante mit 2 separaten Endstufe und aktiver Trennung:
    - Endstufe für die Tops:
    http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-DAP-Audio-Palladium-P-700-prx395719515de.aspx
    - Endstufe für die Subs:
    http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-DAP-Audio-Palladium-P-1200-prx395719517de.aspx
    - Frequenzweiche:
    http://www.musik-service.de/behringer-cx-2310-prx395501056de.aspx

    Gruß,
    Wil Riker
     
  4. hondasan

    hondasan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Harxheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 06.07.08   #4
    Hmm, jetzt bin ich doch etwas verunsichert...

    In der Bedienungsanleitung der RS15-S heisst es beim Anschluss der Tops: "Um mögliche Beschädigungen an Amp und Boxen zu vermeiden, prüfen Sie im Bedienungshandbuch des Herstellers, ob Ihre Endstufe an 2 Ohm betrieben werden kann."

    Link zur Anleitung (Seite 24)

    Deshalb hatte ich die Samson PG2200 rausgesucht, wegen der 2 Ohm Fähigkeit. Davon abgesehen gibt es noch die PG3800. Was ist denn von diesen beiden Modellen zu halten?:gruebel:

    Sind die DAP Endstufen wirklich so gut, weil Sie hier immer empfohlen werden?

    Gruß Steffen
     
  5. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 06.07.08   #5
    Das Problem bei der Konfiguration, die dir vorschwebt, ist, dass der Extension-Out keinen Hochpass hat. Ich denke mal, Rockopa ist davon ausgegangen, dass er das hat. Denn in dem Fall hätte er Recht.

    Da der Hochpass aber nicht vorhanden ist, sind Top und Sub im Bass einfach parallel geschalten und daher sinkt die Impedanz auf fast 2 Ohm ab.

    Da aber ein Betrieb eines Tops ohen Hochpass bei gleichzeitiger Verwendung eines Subwoofers keinen Sinn macht, würde ich dir auch den Betrieb mit aktiver Frequenzweiche und 2 Endstufen empfehlen.
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.07.08   #6
    Dazu kommt noch das der SUb bis 180 HZ hoch spielt und da dann dröhnig wird.
    Eine aktive Trennung bei ca.110-120 Hz klingt um einiges besser.
    Da ihr die RS12 schon betreibt müsst ihr doch auch eine Endstufe für die Boxen haben,oder?
    Die müssen relativ neu sein ,denn bis zu deinem Link kannte ich die noch garnicht.
    Normaler Durchschnitt wie fast alle Verstärker in diesem Preisbereich.
    Du kannst auch Samson Endstufen verwenden das macht keinen Unterschied.
    z.B für die Tops diese und für die Subs diese.
    2 Ohm fähig sind die auch.
     
  7. hondasan

    hondasan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Harxheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 06.07.08   #7
    Vielen Dank, jetzt blick ich durch ;)

    Also dann die Varitante mit Frequnzweiche und zwei Amps.

    @ Rockopa: Bisher haben wir die RS12 mit der T.AMP E800 betrieben, welche ich für die Monitore angedacht hatte. Da es jetzt eh auf zwei weitere AMPs hinausläuft ist das dann eigentlich egal ;)
     
  8. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.07.08   #8
    Dann aber auf jeden Fall den internen Tiefpass ausser Betrieb setzen,also den Lautsprecher direkt mit der Speakonbuchse verbinden.
    Wenn ihr noch einen Schritt weiter gehen wollt,dann die Subs gleich auf 2+/2- auf die Speakonbuchse legen und ein 4adriges Kabel pro Seite benutzen.
    Entsprechend ein Patchfeld ins Amprack einbauen.
    Endstufen werden dann intern im Rack auf die Patchfeld Speakonbuchsen gelegt.
    1+/1- für die Tops und 2+/2- für die Subs.
    Speakonbuchsen in den Subs müssen dann aber voll beschaltet sein.
    Also beide Buchsen komplett parrallel verdratet sein um dann das ankommende 4 pol.Speakonkabel am Sub anschliessen zu können und dann nur noch ein kurzes Kabel vomSub zum Top benötigt wird.
     
  9. wultna

    wultna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.08
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    459
    Erstellt: 07.09.09   #9
    hallo,
    da du ja nach meinungen über die samson pg2200 gefragt hast, werde ich dir hier meine mal mitteilen.

    ich benutze die pg2200 gebrückt an einem 4 ohm speaker (rcf l15p200ak4), was quasi bedeutet, dass beide kanäle im 2 ohm modus laufen und damit das netzteil und alle anderen komponenten maximal belastet werden. ich hab die endstufe bis jetzt bei 3 events (open air) verwendet und sie hat mich bisher nie verlassen, obwohl ich sie teilweise ohne rack werwendet hab und sie damit im nassen gras lag.

    weiterhin schaff ich es mit der endstufe, den l15p200 in die powercompression zu treiben, was bedeutet, dass die endstufe durchaus die versprochene 2 ohm leistung von 2200 watt bringt.

    ich bin sehr zufrieden mit der endstufe!
     
Die Seite wird geladen...

mapping