Endstufe stärker als Subwoofer

von aerulion, 18.07.16.

Sponsored by
QSC
  1. aerulion

    aerulion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.16
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.07.16   #1
    Hallo alle zusammen,

    Ich besitze einen passiven Subwoofer mit einer Leistung von 500W RMS an 8 Ohm, nun bekam ich von einem Kollegen eine Endstufe die im Bridge Betrieb 1000W an 8 Ohm liefert.
    Ich wollte jetzt nachfragen wie ich diese betreiben sollte, damit ich den Subwoofer nicht beschädige, bzw. wenn ich den Lautstärkeregler der Endstufe auf 50% stelle, dies auch 50% der Ausgabeleistung entspricht.

    MfG,
    Johnno
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.340
    Zustimmungen:
    4.370
    Kekse:
    117.601
    Erstellt: 18.07.16   #2
    Hallo Johnno,

    herzlich willkommen im Musiker-Board!

    Oft gefragt - oft beantwortet ;): Der Lautstärkeregler beeinflusst nicht die Ausgangsleistung, sondern die Eingangsverstärkung, d. h. Die Leistungsabgabe ist immer gleich. Im Normalfall ist es nicht schädlich, wenn die Endstufe mehr Leistung liefert, als die Belastbarkeit der Box beträgt - besser als das Gegenteil. I. d. R. hört man deutlich, wenn man die Box "überfährt" und kann dann einen Gang zurückschalten.

    Um welchen Subwoofer und welche Endstufe handelt es sich denn konkret?
     
  3. aerulion

    aerulion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.16
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.07.16   #3
    Vielen Dank für die schnelle Antwort,

    es handelt sich bei beiden um nichts qualitativ hochwertiges, der Subwoofer ist ein Horn Selbstbau, der meiner Erinnerung nach mit einem 18 Zöller von Thomann bestückt ist, die Enstufe ist eine E800 von Thomann, die erst einmal benutzt wurde und ich wie gesagt geschenkt bekam.

    MfG
     
  4. anditom

    anditom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.12
    Zuletzt hier:
    17.01.17
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.16   #4
    Erstmal musst du wissen wie viel an Leistung geht für den Treiber und die Konstruktion. Danach einen ordentlichen Limiter setzen und dann ist gut. Eine zu große limitierte Endstufe ist eigentlich der Wunschfall und ist deutlich besser als anders rum.
     
  5. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 22.07.16   #5
    Dann wird die Stufe wohl ca. 500W @ 4 Ohm liefern. Kuckst du hier: https://images.static-thomann.de/pics/atg/atgdata/document/manual/c_173889_v2_r1_de_online.pdf

    Das heißt, dass der Sub mehr abkann als die Stufe zu liefern imstande ist.
    Ein Betrieb im Brückenmode würde ich, insbesondere bei solchen Endstufen, nicht empfehlen. Die Stufe kann den LS nicht mehr richtig kontrollieren und der Klang wird schwabbelig und unpräzise. Lieber normal Betreiben. Dann liefert die Stufe zwar "nur" 350W, doch das sind gerade mal 1,5 dB Unterschied. Nimm lieber noch ein paar Subs dazu. Hornsubs fühlen sich so oder so nur im Rudel wohl.
     
Die Seite wird geladen...

mapping