Endstufe: Transe ? PA ?

von middle, 28.07.07.

  1. middle

    middle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 28.07.07   #1
    Hi!
    Ich hab seit kurzen ein Tech 21 Psa, und habe das bisher auf folgende Arten verstärkt:

    - Direkt in die PA: Klang ganz gut, fehlt allerdings etwas der Druck

    - Mit einer PA-Endstufe in eine normale Gitarrenbox, klang auch nicht total schlimm, war aber sowohl etwas laff als auch irgendwie dumpf

    Jetzt suche ich also eine schöne Endstufe für mich (siehe Flohmarkt ;) ), und da läge ja unter anderem die von Tech 21 nahe https://www.thomann.de/de/tech_21_power_engine_300.htm


    Bevor jetzt jemand schreit "ES GIBT GENUG "WELCHE ENDSTUFE FÜRS PSA?"-THREADS!!!", darum gehts mir nur sekundär. Fürs erste wüsste ich gerne ob es klangliche Unterschiede zwischen Transengitarrenendstufen (z.B. der von Tech 21, oder Rocktron Velocity) und normalen PA-Endstufen gibt! Falls dem nicht so ist wäre die von Tech 21 schonmal wenig interessant, da ich die dann ja auch über Fullrangeboxen spielen müsste. Das geht aus der Tech 21 Bescheibung für mich irgendwie nicht hervor, wofür die Endstufe gedacht ist

    Danke schonmal für eure Hilfe ;)
     
  2. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 28.07.07   #2
    Ich kann dir nicht direkt von den Unterschieden berichten, aber dir vielleicht mal meine Erfahrungen darlegen. Im Moment spiele ich in meinem Rack eine Hughes & Kettner CF200. Diese kann man zwischen PA und Gitarrenmodus umschalten. Was dabei auffällt ist, dass der PA Modus wesentlich kratziger klingt, da sicherlich mehr höhen rausgepustet werden. Es kingt nicht unbedingt "schlecher" , sondern mit einer neuen Abstimmung des Preamps sicherlich sehr brauchbar. Ergo - denke ich, dass eine PA Endstufe als Übergangslösung nicht zu verachten ist - meist kann man diese ja auch irgendwie weiter nutzen. Aber es gibt (um auf deine Frage zu antworten) definitive Unterschiede zwischen PA und Transistorendstufen.

    Solltest du mit einer schweren 3HE Röhrenendstufe leben können, schau dich mal nach Starfield 2x50W um (Ebay ~250-300 Euro). Hatte ich mal und klang klasse - mir aber viel zu massig, das Monstrum :)
     
  3. Totengraeber

    Totengraeber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    160
    Erstellt: 28.07.07   #3
    Eine Endstufe aus dem PA-Bereich ist auf einen möglichst linearen Frequenzgang ausgelegt, soll heißen, das Eingangssignal wird über das gesamte Frequenzspektrum gleichmäßig verstärkt.
    Transistorendstufen für den Gitarrenbereich haben i.d.R. einen weniger linearen Frequenzgang, um zum Beispiel Charakteristiken einer Röhrenendstufe zu simulieren und den Sound zu färben.
    Wenn du einen PreAmp hast, der eher dafür ausgelegt ist, direkt in die PA zu spielen, hast du ja im Prinzip ein fertiges Signal, das nur noch lauter gemacht werden muss. Bei "normalen" PreAmps hast du lediglich ein Vorverstärktes Signal, dass seinen endgültigen Gitarren-Charakter durch die Färbung der Endstufe und der Boxen noch bekommt.

    Wenn du mit dem Sound aus der PA zufrieden bist, empfiehlt sich also eine PA-Endstufe mit FullRange-Boxen oder direkt aktive Boxen.
     
  4. ...But-Alive

    ...But-Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 28.07.07   #4
    ja, aber farblich ein wenig, naja, daneben ;)

    Ich ergänze mal eben:
    Die Teile wurden in Leeds, UK Anfang 90er gebaut.
    Damals als "zweites Standbein von Ibanez"(Quote vom Fachhändler), vor allem für das eher nich so Heavy Klientel.
    Bisher nur gutes gehört (glaube auf Harmony Central gab's auch mal ne Review…); ich hab zwar nur ne Axt von denen, bin mit der aber ebenso top zufrieden.

    So oder so, viel Glück für die Jagd
     
  5. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 28.07.07   #5
    Blau ist doch schön!? Nicht immer dieses Einheitsschwarz :p
    Auf Harmony Central ist auf jeden Fall was dazu zu lesen und ich habe hier im Forum zu der Endstufe auch schon das ein oder andere Mal meine Senf abgegeben. Habe noch gehört, dass der Herr Soldano beim Layout seine Finger mit im Spiel hatte (ohne Gewähr :D).
    Gab übrigens auch den passenden 3 Kanal Preamp dazu - glaube beides zusammen war letztens hier im Flohmarkt für 555 Euro zu haben....
     
  6. middle

    middle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 28.07.07   #6
    Ok... das hilft mir schonmal nen gutes Stück weiter, aber über eins bin ich mir immer noch nicht im Klaren: Auf der Seite steht ja "truly transparent sound", heißt das jetzt man soll die mit Gitarren- oder Fullrangeboxen betreiben? Logisch wären da ja die Fullrange weil der Sound nicht gefärbt wird, aber da wäre die Endstufe ja total überflüssig weil man auch ne PA-Endstufe nehmen könnte
    Außerdem steht da ja auch sie sei extra für Instrumente.... Fazit: ich bin total verwirrt ^^

    @...But-Alive: Eine Starfield Endstufe hab ich übrigens auch angeboten bekommen... klingt eigentlich ganz reizvoll, ist halt nur in der Tat sehr groß... und die soll nicht so für harte Sachen geeignet sein sagst du? Denn ich brächte was für harte Sachen ;)
     
  7. Totengraeber

    Totengraeber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    160
    Erstellt: 28.07.07   #7
    Die Starfield ist schon eine Gitarrenendstufe mit einem nicht-linearen Frequenzgang. Das "transparent" bezieht sich hier auf den Sound. Soll heißen, dass da kein Bass rum matscht und die Höhen klar wiedergegeben werden - der Sound insgesamt etwas transparenter wirkt, wie bei anderen Endstufen.
     
  8. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 28.07.07   #8
    Also meiner Erfahrung nach ist die sehr wohl für härtere Sachen geeignet. HardRock und klassischen Metal habe ich damit auch gemacht. Denke auch nicht, dass man großartig sagen kann: die Endstufe ist hauptsächlich dafür oder dafür geeignet. Leichte Tendenzen kann man schon ausmachen...EL84 klingen meist etwas weicher - trotzdem wäre selbst mit denen Metal möglich (siehe Marshall oder Mesa 20/20).
    Mein Techniker meinte damals nur, dass der Bassbereich laut dem Ozilloskop leicht abgesenkt sei - wahrscheinlich weil sie sonst zu viel produzieren würde :)
    Wenn du vor der Größe nicht zurück schreckst würde ich es probieren. Man bekommt sie ja meist auch für einen ähnlichen Preis wieder los bei Nichtgefallen....

    Grüße!
     
  9. middle

    middle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 28.07.07   #9
    Da haste mich glaub ich falsch verstanden... mit dem transparenten Sound bezog ich mich auf die Beschreibung der Tech 21 Endstufe, siehe der Link im 1. Post von mir ;)
    Aber ok, dann wird sie wohl dafür gedacht sein mit Gitarrenboxen betrieben zu werden, und die Starfield etc ja ohnehin (Röhren-PA-Endstufen sind ja nicht sonderlich sinnvoll)
     
  10. Gitarrierer

    Gitarrierer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 28.07.07   #10
    Bandkollege von mir spielt die PSA mit einer alten PA - Endstufe. Klingt wirklich sehr amtlich!
    Ich denke auch, dass der Sans Amp einer der Preamps ist, die eine lineare Verstärkung durchaus vertragen.

    Haben ja auch schon viele gepostet, dass ihnen der Sound zusammen mit einer Gitarrenendstufe (insbesondere Röhre) gar nicht so gefällt...
     
  11. superburschi18

    superburschi18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.07
    Zuletzt hier:
    14.05.13
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Schwandorf
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    195
    Erstellt: 10.08.07   #11
    Marshall Valvestate 8008 ist meine Empfehlung, die bringt zusätzlich die Klangeigenschaft von ner Röhrenendstufe mit, ist nicht mehr allzu teuer und klingt fantastisch.
     
  12. wummy

    wummy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    128
    Erstellt: 10.08.07   #12
    bei dem teil kommt es wirklich nur auf die endstufe an wie er klingt....zb. wenn du ne marshall endstufe dranklemmst klingen die mesa mods scheisse aber die marshall mods besser als beim jmp-1 oder jedem anderen marshall ....oder mesa endstufe...da haste dann nen kleinen recto bei dir an der seite....und die marshall mods klingen auch nicht wirklich mehr nach marshall ^^..... mit vht hab ich das teil leider noch nicht spielen dürfen aber ich glaub die rockt wohl ^^....wenn du ne neutralle endstufe nimmst ...sprich solid state oder pa ...dann haste mehr vom preamp weil du dann alle presets nutzen kannst und es auch danach klingt....beim psa kommt es auf die endstufe an ...ich spiel das teil nu schon 4 jahre ok zwischen durch ma nen topteil aber bin immer wieder zurück zum psa weil er für mich alles abdeckt...aber wie gesagt ich hab das teil nu schon auf herz und nieren paar mal getestet und ich geb nur meine erfahrungen hier wieder....manche hassen ihn ...ich liebe ihn ^^

    noch etwas über pa fand ich ihn gar net so toll...viel zu dünn...über ner solidstate oder röhren endstufe hatte das teil mehr eier...viel mehr eier

    greetz
    wummy
     
  13. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 10.08.07   #13
    Das ist auch meine Erfahrung, allerdings geht bei mir die PA-Endstufe in eine Gitarrenbox, nicht in Fullrange-Boxen. Ich habe den PSA mit dieser Endstufe hier im Gebrauch, die geht stereo in eine Marshall 4x12" 1960 mit Celestion V30-Speakern:

    http://www.superdeal.at/bullpower/bp600.htm

    Bin soweit sehr zufrieden mit der Kombination. Mit einem G-Major-Effektgerät passt alles in ein 3-HE-Rack.
     
  14. Herr_Mannelig

    Herr_Mannelig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 13.08.07   #14
    Mich würden mal Messwerte von z.B. einer Rocktron Velocity und z.b. einer QSC PLX (Link zum PDF-Datenblatt) interessieren.
    Ich weiß, dass die QSC mehr als 5 mal soviel Leisten kann, wie die Rocktron. Aber die Rocktron ist als Gitarrenendstufe bekannt und die QSC PLX ist als recht gute PA-Endstufe bekannt.

    Sowohl die Rocktron, als auch die QSC sollen von 20Hz bis 20kHz eine Abweichung von 1db haben. Auch der Eingangswiderstand ist in etwa gleich (Rocktron 10k; QSC 12,2k symetrisch, 6k unsymetrisch). Gravierende Unterschiede in den Daten kann ich jetzt nicht feststellen, woan sich festmachen ließe, dass die jeweilige Endstufe für die jeweilige Anwendung besser geeignet ist.

    Erzeugt die Rocktron mehr Klirr, Oberwellen und Verzerrungen, die sie als Gitarrenendstufe auszeichnen, oder verändert sie ihren Klang, wenn sie am Limit läuft?
    Vielleicht hat irgendjemand schon mal einen Vergleich gemacht, der auch messtechnisch abgesichert ist (Psychoakustik; man meint einen Unterschied zu hören, der gar nicht besteht)? Es würde mich sehr interessieren, was bei so einem Vergleich herausgekommen ist. :)

    Ach ja, ich benutze selber gerade eine alte Zeck A200 als Endstufe für einen Rocktron mAxe. Klanglich bin noch nicht ganz überzeugt, aber auch noch keine optimale Einstellung es EQs gefunden. Is halt n Preamp mit ziemlich viel Gain, den ich mit dem Vol.poti der Gitarre bändigen muss. :D

    mfg
    Bastian
     
  15. superburschi18

    superburschi18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.07
    Zuletzt hier:
    14.05.13
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Schwandorf
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    195
    Erstellt: 26.08.07   #15
    Also in ner Soundcheck-Ausgabe wurde mal geschrieben, dass PA-Endstufen alles ziemlich linear widergeben und egal welche Gitarrenendstufe den Klang irgendwie färbt, da sie irgendwelche Frequenzen besonders betont.
    Fragen muss ich leider zurückweisen, da ich in dieser Materie keine Ahnung habe und deshalb nur das Heft zitiert habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping