ENDSTUFENRÖHREN für MESA DUAL RECTIFIER

von flofloflo, 13.11.07.

  1. flofloflo

    flofloflo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    26.01.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #1
    Da es nun an der Zeit ist meine Endstufenröhren bei meinem Mesa Dual Rectifier zu wechseln
    (Mein Techniker war sich schon am Telefon ziemlich sicher das das die Ursache dafür ist das es dauernd die Sicherung schmeißt) stehe ich nun vor der Entscheidung meinen alten Sound beizubehalten oder etwas neues auszuprobieren...

    drinnen hatte ich natürlich die 6L6

    Habt ihr irgendwelche Erfahrung mit verschiedenen Endstufenröhren gibts unter den 6L6 Röhren unterscheide?

    Wie siehts mit EL 34 Röhren aus? Hinten am Amp steht oben "Best use with EL34"!

    Gibts sonst nich Alternativen?

    Ps: Noch so eine Frage...Hinten gibts ja einen Umschalter zwischen El 34 und 6L6!
    Da Hat mir der Sound besser gefallen wenn ich auf EL34 gechalten habe?
    Wie geht das?!

    Lg Flo

    Entschuldigt mich bitte, ihr werdet es whs e im Text merken, ich kenn mich nicht wahnsinnig gut aus was das ganze angeht=)
     
  2. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 13.11.07   #2
    Du hast beim Betrieb von 6L6 den Wahlschalter auf EL-34 gestellt? :eek:
    Krasser Fehler.

    Hast Du das mal Deinem Techniker gesagt? Könnte ihm bei der Fehleranalyse behilflich sein.

    Das Durchbrenner der Sicehrung ließe sich damit evtl erklären, auch können's die Röhren sein. Mitunter kommt auch ein Stromnetz mit vielen Spannungsspitzen in Frage. Hatte ich auch. Hast Du evtl. größere Stromverbaucher in Deiner Nähe? Geschäfte mit Kühlaggregaten oder Klimaanlagen etwa?

    Evtl lässt sich das Problem mit einem einfachen Netzfilter oder einer besseren Steckerleiste mit Filterung beheben.
     
  3. flofloflo

    flofloflo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    26.01.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #3
    Ja hab ich ihm gesagt... der hat irgendwie gesagt das die Röhren dann nicht so stark beheizt worden sind und deswegen das signal etwas mehr angezerrt haben...und mir deswegen dann besser gefallen haben könnte...aba er hat e auch gemeint das deswegen die Röhren etwas schneller kaputt gehn...

    Nein also das mit Stromnetz is auszuschließen hab im proberaum daheim und auf der bühne das gleiche problem gehabt...

    aja und das mit dem wahlschalter auf el 34 hat ein Jahr reibungslos hingehaut...
     
  4. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 13.11.07   #4
    Das Rectifier-Handbuch schreibt dazu:

    Nachzulesen auf Seite 13. Könnte sein, daß die Röhren auf Dauer Schaden genommen haben, wobei normalerweise die Schaltung auf 6L6 und dann EL-34 drinnen kritischer wäre. Auszuschließen ist nichts und ich würde da nicht unbedingt weiter das Risiko eingehen. Mit dem Röhrengleichrichter und der Bold/Spongy-Umschaltung hat man da ja genügend Möglichkeiten, den etwas cremiger zu gestalten.

    Könnten die Röhren sein, auch aufgrund Deiner falschen Verschaltung. Muß sich nicht immer gleich zeigen, sondern kann schleichend passieren. Wenn Du das nächste mal beim Techniker bist, soll er sich mal den BIAS näher anschauen. Kann sein, daß da wirklich was durchgebrannt ist.

    Gegen EL-34 spricht nichts, am Besten wären MESA Röhren, weil man dann nicht groß anpassen müsste ( die sind auf die richtige Toleranz selektiert und ein BIAS-Abgleich fällt deswegen weg ). Der Switch sollte dann aber auf EL-34 stehen.
     
  5. flofloflo

    flofloflo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    26.01.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #5
    Ich weiß es ist immer sehr schwierig Sound und Klangcharakteristik in Worte zu fassen..

    Dennoch die Frage: Wie klingen die el34? Hat wer Erfahrungen mit einem Dual Rectifier mit el34??

    Lg
     
  6. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 13.11.07   #6
    haben mir gar nicht gefallen im dual-recto. noch karatziger als eh schon.

    zieh mal die gleichrichterröhren, knallts dann immer noch die sicherungen?

    mfg kusi
     
  7. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 13.11.07   #7
    Frag ihm mal was der BIAS-Vorwiderstand an der Heizspannung ändert. Das hätte ich gerne mal erklärt ;)
    Oder war das ein Verschreiber deinerseits?

    Gruss Flo
     
  8. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.11.07   #8
    Wenn Du die serienmäigen 6L6 Röhren drinnen hast, gehört der BIAS Schalter auf 6L6

    "Best use with EL34" gilt für EL34 Röhren.

    Leute, beschäftigt Euch doch (oder fragt!) mit Eurem teuren Equipment. Handbücher, Foren...

    Unfassbar was da heute wieder abgeht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping