Engl E320 oder Peavey ValveKing? Wer hat Erfahrung?

von breeebreee, 22.01.08.

  1. breeebreee

    breeebreee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #1
    Hallo,
    Ich spiele schon seit einiger Zeit als Gitarrist in einer Band, und habe mich nun entschlossen, mir ein Topteil zuzulegen. Über das Internet bin ich auf die beiden Amps gestoßen, die mich beide eigentlich sehr überzeugen. Ich kann mich aber nicht wirklich entscheiden, welches Top am Besten für meine Musikrichtung geeignet ist. Ich finde auch irgendwie kaum Erfahrungsberichte oder so im Internet, daher wär ich sehr erfreut, wenn mir jemand helfen könnte. Habt ihr Erfahrung mit einem der beiden Tops? Oder gibts ebentuell Alternativen? Also preislich wären die 750€ von dem Engl-Top mein absolutes Maximum und ein Röhrentop soll es sein.
    Achso,musikalisch bewegt sich meine Band von Metalcore bis Deathmetal, es sollte also ein schöner rauher Sound mit ordentlich Gain möglich sein. :rolleyes:

    hier nochmal beide Amps:
    https://www.thomann.de/de/peavey_valve_king_head.htm

    https://www.thomann.de/de/engl_e325_thunder_head_topteil.htm



    Würde mich über jede Hilfe freuen :)
     
  2. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 22.01.08   #2
    Also über den Valve King wirst du hier bei benutzen der Suchfunktion sicher so einiges finden. Ich persönlich kann das Ding nicht ab, aber darauf geh ich jetzt mal nicht weiter ein (sonst gibts hier wieder eine rießen Streiterei ^^).

    Den Thunder spielt der andere Gitarrist in meiner Band und das Ding ist für deine Musikrichtung auf jeden Fall geeignet. Zerre ist extrem geil, hab für den Preis noch nicht so viele Amps gehört die gleich gut klingen. Verarbeitung ist auch top, das Ding hält schon was aus.
    Natürlich ist das wichtigste wie immer: testen testen testen! Am besten gleich mit der Box die du benutzt/benutzen willst. Also ab ins nächste gut sortierte Musikgeschäft und die Wände wackeln lassen.

    Falls dir der Engl-Sound gefällt: Für 750€ würde ich nicht einen Thunder kaufen sondern einen gebrauchten Screamer oder Fireball. Gibts bei eBay etc immer wieder, aber da ist die Devise natürlich die gleiche: erst einmal ausgiebig testen, besonders aus dem Grund dass nicht jeder Amp an jeder Box gut klingt.
     
  3. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 22.01.08   #3
    na ja wenn 750 öcken dein maximum is.. dann wirds mit box doch eng oder??
    greez
     
  4. gitarrist666

    gitarrist666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    17.03.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #4
    vom peavey würde ich abraten!!! die dinger sind überhaupt nich betriebssicher... auf unserer letzten kleinen tour sind mir 3 topteile hochgeflogen, jedes mal das gleiche... und die tour war 9 tage in den weihnachtsfeiren.... das ist kein gutes resümee.... also für mich steht engl klar besser da, obwohl ich selbst jetz marshall spiele ;) auch die engl zerre find ich wesentlich geiler (aber das ist geschmackssache)
     
  5. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 22.01.08   #5
    MACH MIR KEINE ANGST ;) Ich geh in den Sommerferien 6 Tage auf Tour;) Ich hab kein Bock dassmir mein Lautmacherfürs Gt8 abraucht^^
     
  6. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 22.01.08   #6
    wieso willst du dir n 750 euro röhrentop kaufen um das gt-8 zu verstärken :confused:
    da würd ich eher zu nem transistortop greifen. is billiger und nicht so anfällig wie röhrenamps.

    edit: oder gleich ne endstufe
     
  7. breeebreee

    breeebreee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #7
    Ersteinmal vielen Dank für die Antworten..

    @Zelli:
    Mit meinem Maximum von 750 Tacken meinte ich nur das Top. Box ham wir erstmal im Proberaum, kauf ich dann später nach..

    @Schäffer:
    Oha ich seh schon, über den ValveKing gibts ja tausend verschiedene Meinungen..Hm, denk mal, ich werd mir einfach mal nen Tag Zeit nehmen und mehrere Amps durchspielen, ist wahrscheinlich am effektivsten..
    Weil du meintest einen gebrauchten Amp kaufen..Bin da leicht skeptisch. Denk mir, dass die Röhren sich doch mit der Zeit abnutzen oder? Würd schon lieber gleich einen neuen Amp kaufen.. Muss aber zugeben, dass ich auf dem Gebiet nicht grad bewandert bin :o
    Würd mich über Aufklärung freuen :)
     
  8. breeebreee

    breeebreee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #8
    sorry blöde Frage, aber was heißt gt-8??
     
  9. bobZombie

    bobZombie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    5.550
    Erstellt: 22.01.08   #9
    Gt-8 is ein multi-effektgerät von boss, mit ampsimulation, haufenweise effekte etc etc- nutzen viele wegen der effekte (alles in einem gerät) und/oder auch für Verzerrung.
    Hast du den Thunder schon ma getestet? Das is imho einer der amps, wo sich die geister an der tauglich für metal scheiden- viele sagen, er wäre ein klasse rock, aber nicht wirklich ein metal(tauglicher)amp. Ist dem Peavey jedoch alle male vorzuziehen.
     
  10. Abhorrence

    Abhorrence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    14.05.12
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #10
    Hoi! Genau vor der gleichen Frage stand ich vor wenigen Wochen auch! Hab mich jetzt für den Engl Thunder entschieden, gebraucht für 500 Euronen! Bekomme das Teil Ende der Woche, bin schon sehr gespannt! Wird dann auch sofort zum Live-Einsatz kommen!
     
  11. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 22.01.08   #11
    Hab meinen Screamer Combo auch gebraucht gekauft. Sieht ziemlich abgerockt aus das Ding, aber die Röhren waren alle völlig in Ordnung (habs extra durchmessen lassen) und das nach über 1 Jahr Betrieb (und so wie der Amp aussah auch vielen Gigs).
    Bei gebrauchten Geräten ist das Risiko natürlich größer. Da ist es auch zu empfehlen vielleicht einen Termin zum Anspielen zu verabreden damit man sich von der Funktionstauglichkeit des Auserwählten überzeugen kann (natürlich VOR dem Kauf ;) ).

    Die Röhren nutzen sich natürlich ab, aber wenn du nun doch z.b. einen Screamer für 500€ bekommst und dir nach ein paar Monaten die Röhren verrecken, kommst du meistens trotzdem noch sehr billig weg. 2 neue 6L6 Röhren mit Einbau dürften für ca. 80€ drin sein. Also wenn der Amp in Ordnung ist und der Verkäufer persönlich einen guten Eindruck macht, dann ist zu einem gebraucht-Kauf zu raten.

    Zum Thunder: Ob das Ding für Metal geeignet ist bleibt natürlich subjektiv, aber mein Bandkollege spielt mit seiner Ibanez und aktiven EMGs über das Teil und die Zerre reicht bei weitem aus, auch der Sound ist sehr definiert. Wenn man also nicht unbedingt NuMetal-Badewanne-Sound braucht ist das Teil einen eingängigen Test sicher wert.

    Wer auf Nummer sicher gehn will: Screamer! Der hat mehr als genug Zerre (normaler Drive-Kanal + Gain-Boost).
    Hab passive Tonabnehmer in meiner Ibanez und Ltd, und der Gain-Regler ist bei mir auf 12 Uhr (im High-Gain Modus, da ist der Sound etwas fetter).

    Mein Tipp also: auch wenn der Thunder vielleicht nach einem Test nicht so überzeugend ist, solltest du dir den Screamer trotzdem einmal ansehen und vor allem anhören! Der hat mehr Gain, mehr Optionen was den Sound angeht und dazu noch einen sehr praktischen Lautstärke-Boost für Solos. :great:
    Klingt alles vielleicht ein wenig arg subjektiv, aber das ist meiner Meinung nach legitim: ich spiele jetzt schon länger meinen Screamer und das Debut-Album unsrer Band haben wir KOMPLETT mit dem Screamer aufgenommen!

    (Hier verweise ich einfach mal auf unsre myspace-Page: www.myspace.com/inneraggression ; aber nicht erschrecken, der Sound wurde extra mit vielen Mitten und so offen wie möglich abgemixt, das wollten wir so. Soll jedoch nicht heissen dass der Screamer nicht auch drücken kann)
     
  12. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 22.01.08   #12
    Ich hatte halt den Valveking ( also 450euro Top) und hab mir bis jetz no nix anderes geholt zum Boss verstärken...
    Wenn kohle reikommt bis zur tour kommt auch n Backup Amp her.. ;)
     
  13. Werwolf

    Werwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 23.01.08   #13
  14. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 23.01.08   #14
    Wir haben auch 'nen Thunder im Proberaum stehen, noch 'ne ganz alte Version in braun-beige ... Gehört der Band, mit der wir uns den Raum teilen, und haben den mal ersatzweise mitbenutzt, als wir 'nen neuen Gitarristen gesucht haben. Ich muss sagen, ich war absolut erstaunt, was die kleine Kiste für 'n Brett abliefert. Wer sich unter Metal jetzt 'ne totkomprimierte Studio-Gitarrenwand ohne Mitten vorstellt, wird natürlich enttäuscht sein - wer allerdings 'nen guten, durchsetzungsfähigen Metal-Sound etwas "klassischerer" Prägung abseits von Nu Metal und modernen Death-Produktionen sucht, der dürfte meiner Meinung nach bei Thunder echt gut bedient sein. Wir spielen Black Metal, und den idealen Band-Sound hatten wir bei grade mal so 60% Gain gefunden ... Ist halt immer ein etwas rauherer Sound mit deutlich britischer Note, wer 'n Mesa will, soll halt 'nen Mesa kaufen :D

    ------------------------
    Nachtrag:
    Trotzdem mal den Screamer anhören, den finde ich sehr geil - wäre mein Amp geworden, wenn ich mich nicht für 'ne flexiblere Rack-Lösung entschieden hätte. Für Metalcore und DM dürfte der Screamer die bessere Wahl sein, da er dank der flexibleren Vorstufe moderner klingen kann als der Thunder - der liefert zwar, wie gesagt, auch gute Metal-Sounds, aber halt eher traditioneller im Grundcharakter ...
    Jetzt spiel' ich 'nen Engl e530 Preamp in Verbindung mit 'ner Rocktron Endstufe, klingt extrem geil und spart die lästigen & teuren Röhrenwechsel :)
    Den Valveking hab' ich, als er rauskam, auch begeistert getestet - muss sagen, ich war sehr enttäuscht. Fand ihn sehr flach und leblos, da würde ich gute Transistoramps allemal vorziehen ...
    A propos - muss es Röhre sein? Ansonsten würde ich noch Randall und PCL/Vintage Amp vorschlagen. Der Randall RG100SC G2, den ich vorher als Zweitamp im Proberaum hatte, war vom Sound extrem geil, v.a. auch recht flexibel. PCL/Vintage Amp, das sind feinste Transistor-Amps aus deutscher Fertigung, das Stagemaster 75 Top von denen hat unseren Randall ersetzt, weil der Combo für Gigs auf Dauer zu unhandlich war ... Klingen für sich eher unspektakulär, da sie sehr ehrlich ausgerichtet sind uns kaum komprimieren - liefern aber grade dank der sehr klaren, differenzierten Ausrichtung im Bandkontext ein Hammer-Brett, vorausgesetzt der Gitarrist beherrscht sein Instrument - die Dinger verzeihen nix ;)
     
  15. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 23.01.08   #15
    Darf ich mal ne kurze Frage einbringen ;) ich bin eigtl so wirklich erst duch diesen Fred auf den engl thunder aufmekrsam geworden.. Ich spiele in der Band teils eher schnellere Mainsrtream Rocksachen, als auch classic rock oder blues.. Lohnt es sich für mich die Fahrt auf mich zu nehmen und zu nem Musikgeschäft zu fahren und den Engl anzutesten? bin nämlich immer noch auf der Suche nach nem wirklich zu mir passenden Sound, hab n paar vids gesehn jetzt vom Thunder und da ist der Sound schon sehr nahe an meine "Wunschsound" dran.. Aber Ein video mag täuschen ;) Also ist derThunder für nen Nichtmetaller auch spielbar?
    greez
    Zelli
     
  16. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 23.01.08   #16
    Ja klar - der Thunder ist (zumindest meiner Meinung) 'n hervorragender Rocker :) Keinesfalls ein reiner "Metal"-Amp, nicht davon täuschen lassen, dass Engl grade bei der Metall-Fraktion sehr beliebt ist! Der Thunder kann halt auch Metal, solange man sich einen traditionelleren Sound vorstellt, und nicht glaubt, die Kiste würde wie'n Mesa oder auch Power/Fireball klingen ...
    Grade bei gemäßigteren Rock-Sounds find' ich den Thunder sehr fein, ob der Sound für Blues passt - das muss jeder für sich entschieden, er liefert jedenfalls auch sehr schöne Crunch-Sounds. Der Hauptunterschied zum Screamer ist m.M., dass der Screamer klanglich noch etwas flexibler ist und deswegen deutlich moderner klingen kann (nicht muss). Kann dir den Thunder zumindest zum ausgiebigen Anspielen sehr empfehlen!
    Aber wenn Du schon 'ne größere Reise in 'nen großen Laden unternimmst, dann beschränk' dich keinesfalls auf Engl, in der Preisklasse gibt's schon 'ne ordentliche Auswahl ... Am besten dort alles antesten, was dir in die Finger kommt, unabhängig von Klischees und Preisschild ;)
     
  17. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 23.01.08   #17
    ;) ja klar wenn ich mich schon aufn weg mach dann richtig ;)
    Ne klingt kuhl . ja mein "blues" geht auch eher Richtung Blues rock also schon etwas aggresiver. Aber so von deinen Beschreibungen her klingt das shcon ehct fein =) ja ich geh mal anspielen und dann kann ich ja evtl ma schr was mir so zwischen dieFinger gekommen is ;)
    Greez
     
  18. Abhorrence

    Abhorrence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    14.05.12
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.08   #18
    So, der Thunder hat nun seinen ersten Live-Einsatz und auch seine erste Studio Session hinter sich! Ich bin sehr zufrieden mit dem Teil, für Black Metal ist er auf jeden Fall bestens geeignet! Mir gefällt die Zerre jedenfalls gut, im Studio haben wir neben dem Engl Thunder noch den Peavey 5150 benutzt, zwar gibt es noch keinen fertigen Mix, aber was wir im Studio gehört haben klang schon sehr fett!!!
     
  19. Höhlentroll

    Höhlentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    942
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    882
    Erstellt: 19.02.08   #19
    kleines soundbeispiel für den e530 (nicht ganz 520, aber ...)
    in meiner signatur unter soundfiles und dann auf e530test
    edit: sorry, das kommt davon wenn man nur den titel liest. es geht ja um den e525. mea culpa
     
Die Seite wird geladen...

mapping