Engl E570 Special Edition ODER Engl E530

von Paete, 12.06.07.

  1. Paete

    Paete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    12.01.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.07   #1
    Ich würde mir gerne ein Rack, mit einem dieser beiden Engl Preamp zusammenstellen.
    Nun hätte ich gerne von euch gewusst, was ihr von den Engl Preamp's haltet.
    Momentan ist der E570 in meiner engeren auswahl, da er voll midi-steuerbar ist.
    Der Preamp soll zusammen mit einem G-Major gespielt werden.
    Die Musikrichtung die ich damit spielen will ist Powermetal.

    Danke für eure Antworten.
     
  2. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 13.06.07   #2
    was ist das den für ein vergleich bitte?
    der E570 kostet fast 1500€ und der E530 ca 500€ und als einziges argument bringst du die midifähigkeit vom E570 wobei dein G-major einen Stereo-Switcher hat und du mit dem G-major auch den E530 voll steuern kannst.
    aber ich versuche dir mal trotzdem zu helfen.
    spiel mal einen ENGL SE und dann hast du grob die vorstellung in welche richtung der E570 geht.
    der E570 ist nämlich der SE preamp.
     
  3. Paete

    Paete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    12.01.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.07   #3
    Ich möchte hier niemandem auf den Schlips treten.
    Mich interessiert einfach nur ob es lohnt 1000 Euro mehr für den E570 zu bezahlen.!!!???
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 13.06.07   #4
    Genau DAS kannst nur du selber entscheiden. Wenn du den Sound des SE-Pre´s magst, dann ist das schonmal gut. Ob dir der Mehrpreis das ganze Wert ist, kannst alleine du für dich ausmachen.

    Ich würde evt auch an andere Preamps denken; da ich noch ganz anderer Teile toll finde. Das ist aber eine Frage der persönlichen Präferenz.
     
  5. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 13.06.07   #5
    war von mir auch nicht böse gemeint.
    hab ab und an so eine art,aber das ist nie böse gemeint*gg* ;)
    du musst es einfach selber testen.
     
  6. ukeman

    ukeman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    21.09.10
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.07   #6
    also ich hab mich für den 570er entschieden weil er
    a) wesentlich flexibler ist
    b) meineserachtens den mächtigeren Sound (subjektiv) hat
    c) ich mir gleich was fürs leben kaufen wollte (und die freundschaft zwischen meinem Rack und mir wird denk ich noch viele Jahre halten

    sei dir halt im klaren dass wenn du dir den kleinen holst er dir möglicherweise bald nicht mehr ausreicht
     
  7. eclipse263

    eclipse263 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    5.05.13
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.07   #7
    also ich habe mich für den 530 entschieden, denn ich kann zum einen auf eine midisteuerung verzichten, zum anderen war der preis und das gewicht ein kaufgrund für den 530...
    DAS wichtigste, war allerdings für mich der sound... ich weiß nicht, ob schonmal wer die möglichkeit hatte beide pre's im A/B- vergleich direkt hintereinander zu hören?! aber ich muss sagen, dass mir der soundunterschied - der da war- keine 1000€ wert ist und war... ich finde, dass der 530 sich nicht hinter dem 570 verstecken muss - obwohl man zugeben muss, dass der 570 natürlich ein bisschen flexibler ist und vielleicht ne spur mehr im unteren mitten/bass bereich drückt... und ich würde fast behaupten, bei entsprechender einstellung würdest du mit verbundenen augen eh nich entscheiden können, dass A=530 und oder B=570 ;) aber das ist wie gesagt alles nur subjektiv und letztendlich kannst nur du entscheiden, was dein amp ist:)

    greetz
    eclipse
     
  8. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 21.08.07   #8
    Mit einer guten Endstufe und einer guten Box drückt einen der 530 schon an die Wand. Ich zumindest brauche sicher nicht mehr Druck, dafür ist ja auch der Bassist da.

    Ansonsten kann ich Eclipse nur recht geben, wenn man es nicht zu flexibel braucht und auf Midi-Steuerung verzichten kann, ist der 530 im Preisleistungsverhältnis besser, mMn.
    Und guten Sound findet man beim 530 auf jeden Fall!
     
  9. ukeman

    ukeman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    21.09.10
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.07   #9
    ja schlecht klingen tut der 530 auf keinen Fall. und auch damit das unten ja der bass hingehört hast du recht aber es kommt halt auch auf die situation an. ich spiel ja nicht die ganze zeit mit mega low punch funktion aber die ist halt auch über midi steuerbar genauso wie das noisegate das bei highgain sounds durchaus sinn macht.

    also es sind schon etliche features die den 530 vom 570 unterscheiden.
    die frage die man sich halt stellen muss ist was man will.

    wenn man nur ein kleines rack für clubgigs will dann 530, en multi und und die endstufe.
    wenn manns richtig dick haben will dan halt en 15 HE rack und en haufen technische spielereien rein ;)

    mein problem wäre beim 530 gewesen dass ich nach ner zeit wahrscheinlich mehr gewollt hätte und dann hätt ich ihn verkauft und mir doch den 570 geholt.

    so kann ich den 570 bis an mein (hofentliches noch weit entferntes) lebensende spielen wenn er nicht vorher den geist aufgibt.

    Gruß
    Uke
     
  10. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 21.08.07   #10
    Natürlich hast du Recht, der 530 kann in puncto Ausstattung mit dem 570 nicht mithalten.
    Was Ich (und ich denke auch Eclipse) meinte ist, daß der 530 eben ein simpler aber dafür schon sehr guter Preamp ist, vor allem für den Preis. Wenn man auf die Spielereien verzichten kann, reicht der allemal.

    Aber wenn du mit dem 570 Deinen Amp gefunden hast, der dich voll zufrieden stellt ist das doch super, also Herzlichen Glückwunsch meinerseits. Ist immer gut, wenn man seinen Traumamp findet, kommt nur nicht allzu oft vor.
     
  11. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 23.08.07   #11
    Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Mit der Zeit wachsen bei den meisten Leuten einfach die Ansprüche - warum auch immer. Ich weiß nicht, ob das eine spezielle Gitarristen-Krankheit ist. Ich darf gar nicht darüber nachdenken, wieviel Geld ich in den letzten Jahren für Equipment verbrannt habe - kaufen, (meistens) mit Verlust wieder verkaufen, was Neues ausprobieren und das Ganze wieder von vorn, das hat schon fast Suchtpotenzial. Wenn ich mir gleich am Anfang einen Triaxis, einen G-Force und dazu eine fette Mesa-Endstufe geholt hätte, hätte ich Zeit und Kohle gespart ohne Ende - aber wahrscheinlich nicht halb soviel Spaß gehabt :great: (Dafür hätte ich dieses Jahr vielleicht mal in den Urlaub fahren können). Mein Tipp also: Lieber gleich so weit wie möglich oben anfangen, wenn absehbar ist, dass es mit dem Hobby Ernst und was auf Dauer ist, irgendwann landet man ja sowieso beim hochpreisigen Spielzeug :)
     
  12. Ton-Art

    Ton-Art Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    20.02.12
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.07   #12
    Das ist Schwachsinn. Im Gegenteil: Ich bin jetzt vom E570 auf E530 "abgestiegen". Der 570 hat einen ganzen Haufen Schnickschnack, den kein Mensch braucht. Und voll Midisteuerbar wie der 580 ist er auch nicht, man kann also keine Klang- und Lautstärkeeinstellungen speichern. Nur die Schaltzustände. Und das kann ich mit dem 530 und 'nem G-Major bzw. FCB1010 auch. Und das alles in einer HE. Der Sound ist auch echt Klasse, finde ihn sogar eine Spur bissiger als den des 570. Und das für unter 1000 DM :D

    Gruß Bernd
     
  13. eclipse263

    eclipse263 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    5.05.13
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.07   #13
    Also um dich nochma einzuhaken^^
    ich denke, der unterschied zwischen beiden pre`s is einfach der, dass der 530 wohl eher was für puristen ist, die sich sagen röhre und gut is
    der 570 is eher der preamp, der dem gitarristen zusagen wird, der sein sound geren noch mit diversen effekte anreichern will, oder einfach nur flexibeler ein will....
    ich zähle mich halt zu den ersteren... meine "philosophie" (ker wie geschwollen ich heut wieder rede ^^) is einfach gitarre, röhrenamp, 4x12" .... darüber hinaus verwende ich halt auch hier und da n effekt... den aber als highlight und dann als bodentreter...

    was ich sagen will is einfach :
    brauchste viel schnickschnack am amp, dann is der 570 sicher die bessere wahl ...
    brauchste n guten röhrensound, der mehr oder weniger das spektrum von clean bis heavy lead in 2 (+2) kanäle packt, dann is der 530 wohl voll und ganz ausreichend und aus kostentechnischen gründen ohl klar zu favorisieren... du kaufst dir ja auch kein multivan nur weil de abundzu ma n arbetskollegen n stückchen mitnimmst ;)

    also haunse rein
     
  14. Paete

    Paete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    12.01.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.07   #14
    Ich habe mir jetzt den E530 gekauft und den E-840/50 Power Amp. Ich muss sagen. bin bis jetzt noch (Gitarristenkrankeit) hellbegeistern. Mit meiner Engl Box drückt der wie Sau. Datzu verwende ich ein G-Major und den Z11 Midiswitcher, mit dem hab ich seither immer meinem Powerball midifähig gemacht. Also der E530 gefällt mir, vom Sound her wesentlich besser als der Powerball.
     
  15. TonSucher

    TonSucher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    78
    Erstellt: 15.09.07   #15
    Wie kommst Du denn mit der Einstellung der Höhen beim E530 klar? Bei meinen Laden-Tests musste ich die Höhen und die oberen Mitten immer relativ weit runter drehen und im Milimeterbereich justieren. Sonst war nur Brizzeln zu hören. Gerade über die Speaker-Sim und Kopfhörer fand ich den Preamp sehr höhenlastig.
    Ist der Klang des E570 etwas ausgewogener? (Kanal 3 und 4 würden mich interessieren)
     
  16. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 15.09.07   #16
    Genau so ging es mir auch bei meinem 530. Ich habe das dann so gelöst, daß ich mit einem Exciter den Höhenbereich etwas angehoben habe um dem Sound ein wenig mehr Biss und Presence zu verleihen.
    Höhen habe ich im Moment bei ca. 12 Uhr, Hochmitten bei ca. 13-14 Uhr. So hält sich das brizzeln in Grenzen.
     
  17. TonSucher

    TonSucher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    78
    Erstellt: 19.09.07   #17
    Mittlerweile interessiere ich mich auch für den E570. Kann mir jemand sagen, wie deutlich sich die beiden Lead-Kanäle vom Voicing her unterscheiden. Mein Gedanke ist der:
    Wenn die Lead-Kanäle sehr ähnlich sind (auch mit Benutzung der Mid/Contour-Schalter) würde ich aus Preis-Leistungs-Gründen eher zum E530 tendieren, den ich auch schon testen konnte.
    Sind die Kanäle jedoch deutlich verschieden, dann wäre der E570 eher interessant, da ich doch gern mal etwas mit dem Sound rumspiele und flexibel sein möchte.

    Leider hat kein Laden den E570 und ich bestelle mir eigentlich keine Sachen, wenn die Wahrscheinlichkeit hoch ist, daß sie wieder zurückgehen.

    @Bierschinken: Du hast noch Alternativen angesprochen. Welche Preamps außer den Engeln würdest Du denn noch für High-Gain empfehlen (aber bitte nicht den Tri-Axis, der ist mir dann doch zu teuer). Am liebsten hätte ich einen relativ modernen Gain-Sound mit dem man tiefer gestimmt und auch Soli spielen kann und dazu noch einen etwas britischen, der auch alte Metallica/Slayer mitmacht.
     
  18. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.661
    Erstellt: 19.09.07   #18

    Der 570 ist da sehr flexibel. Beide Lead Sounds kann man zunächst einmal mit verschiedenen Gain Stufen versehen (also quasi noch nen Schub mehr Gain hinzufügen). Somit lassen sich beide Kanäle von leichtem Overdrive bis brachial verzerren. Natürlich unabhängig voneinander!!! Ebenso gibts dann noch die Möglichkeit den Grundsound mittels der Vintage/Modern Taste zu verändern.
    Kanal drei klingt etwas offener und nicht ganz so modern wie Kanal vier. Dieser geht schneller in die Sättigung und Kompression, klingt im allgemeinen auch etwas härter.
    Ich nutze Kanal vier für Rhythmus und Kanal drei für Solo.
    Aber wie gesagt. Es spricht nichts dagegen auf KAnal drei einen AC/DC mäßigen Sound und auf Kanal vier dann das volle Brett zu schalten.
    Kompromiss muss man allerdings beim EQ eingehen (ausser die Höhen). Diesen teilen sich die Kanäle nämlich, sind aber so gut aufeinander abgestimmt, dass es für mich hier keine Probleme gab.
     
  19. TonSucher

    TonSucher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    78
    Erstellt: 19.09.07   #19
    Interessant, ich hätte gedacht, daß 3 eher für das Brett und 4 für Soli geeignet ist. Naja, ist sicherlich Geschmackssache.
    Unterscheiden sich die Kanäle denn prinzipiell (ohne die Voicing-Buttons)? Oder hat der 4. den gleichen Klang wie 3 mit mehr Gain?
     
  20. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.661
    Erstellt: 19.09.07   #20
    Der Klang ist unterschiedlich, wenn auch nur leicht. Wie gesagt ist Kanal drei etwas offener, nicht ganz so komprimiert wie Kanal vier. Geht ganz leicht in Richtung Marshall, während Kanal vier eher nach Amerika guckt. Aber eben nur leicht!
    Ich finde schon, dass man die verschiedenen Charaktäre raushört.
     
Die Seite wird geladen...

mapping