Engl E570 und BOSS GT-Pro zusammen steuerbar?

Steke
Steke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.16
Registriert
20.08.08
Beiträge
30
Kekse
521
Hi zusammen!

Ich bin neu hier und im Moment auf der suche nach meinem "Traum"-Equpment!

Ich hatte schon diverse Multieffektgeräte (Korg AX3000 G etc...) und sonstige Bodentreter
(H&K Tubeman). Aber irgendwie Sagt mir das alles net so ganz zu. Hatte mir überlegt den Switchblade von H&K zuzulegen aber aus irgendeinem Grund bin ich eher ein Freund von nem gescheiten Rack :rolleyes:!

Im Moment spiele ich komplett über das Boss GT-Pro in die Engl E840/50 Endstufe.
Da ich aber weg von dem digitalen Preamp des Gt-Pro weg wil,l spiele ich seit einiger Zeit mit dem Gedanken mir den E570 Preamp von Engl anzuschaffen und das Gt-Pro für sämtliche Effekt (Delay, Chorus, WahWah usw.) zu verwenden.

Und hier nun meine Frage:
Ist es möglich auf meiner Midi-leiste beispielsweise folgende Presets abzurufen:

1.Clean ohne Effekt
2.Clean mit Delay
3.Crunch ohne Effekt
4.Lead ohne Effekt
5.Lead mit Delay
6.Crunch mit Wah
usw...

Also im großen und ganzen will ich meiner Midileiste sagen das wenn ich auf Fußtaster 1 trete das dann im Preamp daas Preset X und am Gt-Pro das Preset Y aufgerufen wird!
Versteht ihr was ich meine:rolleyes::confused::confused:??

Ach ja: gibt es noch andere Preamp(ersatz weise wär auch ein Midifähiges Topteil interessant) die sich die einzelnen Presets "merken" können? also da man an den Knöpfchen drehen kann aber die Einstellungen gespeichert bleiben wie etwa beim Switchblade?

Wär super wenn ihr mir helfen könntet!
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
fubbe
fubbe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.12
Registriert
27.02.05
Beiträge
253
Kekse
67
Ja was du willst geht mit dem besagten Equipment.
Sehr viele andere Preamps können, dass man "trotz verdrehen" nichts verändert beim Neuaufruf gespeicherter Presets.

Aber der E570 kann das nicht. Da müssen die Regler auch nach Neuaufruf eines Presets genau stimmen! (Je nach Verwendungszweck sehr praktisch.)

Mfg.

EDIT: Willkommen im Forum. Zu empfehlen ist auch LennyNero's MIDI-Einführung: https://www.musiker-board.de/vb/racks-midi/103001-themen-im-rack-midi-subforum-faqs-geraeteuebersicht.html
 
Steke
Steke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.16
Registriert
20.08.08
Beiträge
30
Kekse
521
Ok vielen dank für die Hilfe!
 
rland
rland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.10.13
Registriert
19.01.09
Beiträge
455
Kekse
152
Ort
Wolfurt (A)
hi!

ich mach das genauso. allerdings mit dem E570 und dem g-major. null problemo.

aber der 570 speichert wirklich nur die kanalwahl und alle druckknopf-einstellungen (high/low gain, modern/vintage, mid edge, bright,...). die drehknöpfe (gain, lautstärke und klangregelung) sind nicht programmierbar und bleiben für alle 4 kanäle in jedem preset gleich (was ich persönlich super finde, denn ich brauch ja nicht x verschiedene amps/verzerrte sounds; außerdem kannst du ja zb. mit dem eq des gtpro auch einiges anrichten).

grüezi!
 
Steke
Steke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.16
Registriert
20.08.08
Beiträge
30
Kekse
521
Ja stimmt der E580 is doch der, der "Alles" speichert oder? Egal...ich mein jedenfalls den 570.
So viele verschiedene Gundsounds brauch ich wirklich net. Des Passt schon ;-) alles weitere wird (wie du schon vorgeschlagen hast) mit dem EQ gemacht!

Ach ja eine Frage hätt ich noch: Da ich auf dem Gebiet noch nicht so ganz Fit bin würde mich interessieren ob es besser ist mit dem Preamp direkt ins effektgerät zu gehen und dann in die Endstufe oder lieber den Preamp in die Endstufe und das Effektgerät einschleifen??
 
fubbe
fubbe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.12
Registriert
27.02.05
Beiträge
253
Kekse
67
Ich denke man geht am besten zuerst in das Gt-Pro. Dann über den Loop in den Return des E570 und dann aus dem Ausgang des E570 wieder zurück ins Gt-Pro. Und dann ganz normal in die Endstufe.
Denn manche Effekte müssen ja vor den Preamp - und manche aber danach.. Wenn du also den Preamp ins Gt-Pro einschleifst, dann kannst du ihn in der Effektkette frei positionieren.

Aber die Verkabelung sollte lieber noch jemand bestätigen. :great:
 
pat.lane
pat.lane
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
Ich denke man geht am besten zuerst in das Gt-Pro. Dann über den Loop in den Return des E570 und dann aus dem Ausgang des E570 wieder zurück ins Gt-Pro. Und dann ganz normal in die Endstufe.
Denn manche Effekte müssen ja vor den Preamp - und manche aber danach.. Wenn du also den Preamp ins Gt-Pro einschleifst, dann kannst du ihn in der Effektkette frei positionieren.

Aber die Verkabelung sollte lieber noch jemand bestätigen. :great:

Schaltung ist nicht ganz richtig:

Gitarre--GTProInput--GTSEND--EnglInput--EnglOUT/SEND--GTReturn--GTOUT--Endstufe
so kann man nebenbei auch noch entscheiden, ob man den preampsound vom engl nimmt, oder ob für diesen bestimmten sound evtl. ein Ampmodel aus dem GT-Pro nicht sinnvoller wäre (grad z.B. bei cleansounds)

alternativ wären auch noch der JMP1 von Marshall zu nennen, Rocktron Piranha, ADA MP1/2, oder wenns etwas mehr kosten darf MesaBoogie:cool:
alles komplett Midifähige Röhrenpreamps, bei denen komplette sound inkl. beliebiger EQ-Werte gespeichert werden können:great:
 
Steke
Steke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.16
Registriert
20.08.08
Beiträge
30
Kekse
521
Ah ok die Verkabelung wär jetzt meine nächste Frage gewesen ;-)
Kenn mich halt leider mit der Kombination Amp+Externes Effektgerät noch net so genau aus...
Ihr hab mir echt weitergeholfen!
Jetzt muss ich nur noch en bissl für den E570 sparen;-)!
 
fruchtquark
fruchtquark
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.16
Registriert
27.09.06
Beiträge
874
Kekse
1.443
Ort
Freiburg
Na, gibt's was Neues bzgl. deiner Setup-Pläne?
 
A
AerialBeda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.09
Registriert
06.07.09
Beiträge
1
Kekse
0
Hi Jungs,

ich hab fast das gleiche Setup. Nur mit Line6 POD XT PRO. Bis vor ein paar Monaten habe ich den VettaII von Line6 gespielt aber der war irgendwie zu mau - über Kopfhörer echt geil aber direkt kam immer was anderes raus. Der kann schon super klingen aber man muss viel tweaken.

Jetzt bin ich wieder bei den Röhren, aber in Verbindung mit dem POD:
Gitarre -> POD XT Pro (verwende ich für die Post Effects und als Midi Schaltzentrale)
-> Engl 570 Line Eingang -> G-Major im Effektweg -> Engl 840/50 -> Stereo raus auf 2x212V Engl Boxen mit Vintage Celestions 30ern.

Da der Preamp Engl 570 abschaltbar ist hab ich so die Möglichkeit zu wählen ob ich die Röhren oder den POD als Preamp nehme. Das ist alles etwas unhantlich zu programmieren aber der Sound ist definitiv AMTLICH ;-) v.a. die Crunch und High Gain Sounds sind beachtlich aber auch der Clean Chanel vom E570 kann überzeugen.

Spiele in einer Soul/Funk Band, da ist Engl ja eher ungewöhnlich aber ich werde immer wieder darauf angesprochen. -> Wer Fender will nimmt Engl mit Bright Switch, und dann kommt Kanal 4 mit High Gain und dann "Schluss mit Lustig!" ;-)


Greez, Peter

www.foundation-band.de
 
fruchtquark
fruchtquark
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.16
Registriert
27.09.06
Beiträge
874
Kekse
1.443
Ort
Freiburg
Gitarre--GTProInput--GTSEND--EnglInput--EnglOUT/SEND--GTReturn--GTOUT--Endstufe
so kann man nebenbei auch noch entscheiden, ob man den preampsound vom engl nimmt, oder ob für diesen bestimmten sound evtl. ein Ampmodel aus dem GT-Pro nicht sinnvoller wäre (grad z.B. bei cleansounds)
Gibt's denn mit der Variante "Engl 570 im Loop" (des GT-Pro) Soundabstriche zu machen?
Oder klingt der Engl in jeder Lebenslage so wie er auch direkt gespielt klingen würde?

Da der Preamp Engl 570 abschaltbar ist hab ich so die Möglichkeit zu wählen ob ich die Röhren oder den POD als Preamp nehme. Das ist alles etwas unhantlich zu programmieren aber der Sound ist definitiv AMTLICH ;-) v.a. die Crunch und High Gain Sounds sind beachtlich aber auch der Clean Chanel vom E570 kann überzeugen.
Wie ist es bei dir bzgl. der Soundverluste?

MfG
 
pat.lane
pat.lane
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
Gibt's denn mit der Variante "Engl 570 im Loop" (des GT-Pro) Soundabstriche zu machen?
Oder klingt der Engl in jeder Lebenslage so wie er auch direkt gespielt klingen würde?


Wie ist es bei dir bzgl. der Soundverluste?

MfG

sobald ein effektgerät im einsatz ist, hast du automatisch soundeinbußen. egal ob du den engl nun im loop vom GTPro hast oder das GTPro im Loop vom Engl. das liegt nunmal in der natur der dinge....ABER
ob du die soundeinbußen hören oder zumindest wahrnehmen kannst ist schon wieder eine ganz andre geschichte, einfach den enhancer/exciter vom GTPro aktivieren und die sache hört sich schon wieder gaaaaanz anders an.

im nachbarübungsraum sitzt ein professioneller klassik und sessiongitarrist, der just for fun seine soundexperimente durchführt. er hat da epuipment für über 50.000 euro drin stehen, kann aber laut seiner aussage nicht mal vernünftig gitarre spielen.
es interessiert ihn halt einfach...
er hat sich jetzt vovox kabel für über 500 euro geholt. jedes nicht länger als 6 meter weil die soundeinbußen sonst zu hoch sind.:cool:
ehrliche meinung? ich hab keine unterschiede gehört, er hats mir dann anhand von meßwerten gezeigt, wow.....wirklich ein minimaler unterschied....

ich für meinen teil sage:
ich bin gitarrist und spiele lieber, als mich damit zu beschäftigen ob mein sound jetzt noch einen millimeter mehr oder weniger höhen vertragen könnte.:cool:
 
Novochild
Novochild
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.05.21
Registriert
30.07.09
Beiträge
28
Kekse
0
Ort
Berlin
Zitat von pat.lane

...ABER ob du die soundeinbußen hören oder zumindest wahrnehmen kannst ist schon wieder eine ganz andre geschichte, einfach den enhancer/exciter vom GTPro aktivieren und die sache hört sich schon wieder gaaaaanz anders an.

hallo, bin neu hier.

welchen effekt meinst du denn? den "tone modify"??? oder gibts im gegensatz zum GT-10 (hab ich :)) beim GT-Pro noch solch einen enhancer/exciter extra??? :gruebel:

gruß
 
fruchtquark
fruchtquark
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.16
Registriert
27.09.06
Beiträge
874
Kekse
1.443
Ort
Freiburg
ich für meinen teil sage:
ich bin gitarrist und spiele lieber, als mich damit zu beschäftigen ob mein sound jetzt noch einen millimeter mehr oder weniger höhen vertragen könnte.:cool:
Klar, im Prinzip gebe ich dir Recht.
Aber ich hab nicht wochenlang einen Engl 570 angetestet, viel gearbeitet um mir den leisten zu können um dann später doch nicht den Sound zu haben wegen welchem ich mich zum Kauf entschieden habe. ;)
Aber gut, ich weiß noch nicht wie groß die Soundeinbuße sein wird, also wart ich mal ab.
Ich danke dir trotzdem für deine ausführliche Antwort. :great:
MfG, Quark
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben