Engl Fireball vs. Peavey 6505 Fazit!

von ***Sushi***, 19.05.07.

  1. ***Sushi***

    ***Sushi*** Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    28.07.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 19.05.07   #1
    Servus!
    Ich komme einfach mal direkt zur Sache !
    Da ich Genug Zeit hatte beide Amps auf Herz und Nieren (auch ungewollt) anzutesten und am Ende die Entscheidung doch sehr schwer war, dachte ich mir, mal meine Erlebnisse oder einen mehr oder weniger umfassenden Bericht, sowohl über der Engl Fireball als auch über den Peavey 6505 zu posten.

    Ich fang einfach mal von ganz vorne an...
    Ich hatte mich von vorneherein für den Engl Fireball entschieden, der im Laden auch mächtig Druck gemacht hat über die Engl 4X12 Standard Box.
    Im Proberaum angekommen kam dann die Böse Überraschung, weil das Ding sehr viel zu leise war, und sich garnicht im Bandgeschehen durchsetzen konnte.
    Lag evtl. auch daran, dass ich gezwungen war/bin, den Engl vorerst über meine 140W Marshall 4X12 Box laufen zu lassen.
    Naja half aber alles nix also ab zum Musikladen mit meiner Box, Amp und Gitarre.
    Da haben wir dann festgestellt, das das Ding nen defekt haben musste.
    Da ich mir dann trotzdem aufgrund der mangelnden Power noch nen paar andere Amps rausgepickt hab, und der Peavey 6505 der einzige in der Preisspanne war der evtl. gepasst hätte, hab ich also mal nen Intaktes Engl Fireball Top und nen Peavey 1 zu 1 jeweils über meine Marshall box, als auch über ne Engl box Laufen lassen.
    Meine Ergebnisse kurz zusammengefasst sahen so aus:

    Peavey 6505 / Marshall 4X12

    Sound:

    + Sehr direkt
    + sehr dreckiger rotziger Sound
    - nicht besonders differenziert
    - nicht besonders druckvoll und Fett im Sound verglichen zum Fireball
    - extrem Kratzig
    - leichtes surren wenn man nicht spielt (kann evtl. auch an anderen Dingen liegen)


    Peavey 6505 / Engl 4X12 Standard

    Sound:

    + Sehr direkt
    + sehr dreckiger rotziger Sound
    + relativ klar und differenziert
    -/+ besser, aber trotzdem nicht so druckvoll und Fett wie der Fireball
    -/+ kratzen wurde reduziert
    - leichtes surren wenn man nicht spielt (kann evtl. auch an anderen Dingen liegen)


    Bedienung :

    + viele Möglichkeiten zur Feineinstellung (unterm Strich: mehr Knöpfe zum rumdrehen ;))
    + Fußtreter im Preis enthalten
    - Für leute die das Ding das erste mal Bedienen, und nen Master Regler oder ähnlich gewohnt sind, etwas kompliziert ;)
    - kein abnehmbares Kaltstromkabel (beim Kabelbruch e.t.c könnte es teuer werden)

    Power/Lautstärke:
    +Bläst alles weg!
    +120 W

    Verarbeitung/Qualität:

    - Kann nur den Verkäufer Zitieren der sagte das die Bauteile vom Peavey wesentlicher schlechter sind als die vom Engl

    Preis/Leistung:

    Peavey 6505 1080,- (Bei Beyers Music)



    Engl Fireball/ Marshall 4X12

    Sound:

    + sehr glatter und guter Gesamtsound
    + ziemlich böse und basslastig
    + sehr differenziert
    + sehr Fett und druckvoll
    + sehr schöner glatter,seidiger cleansound
    + wenig rückkopplung
    - relativ leise

    Engl Fireball/ Engl 4X12 Standard

    Sound:

    + sehr glatter und guter Gesamtsound
    + ziemlich böse und basslastig
    + sehr differenziert
    + sehr Fett und druckvoll
    + spricht besser an als die Marshall (sound ist direkter)
    + sehr schöner glatter,seidiger cleansound
    + um einiges Lauter als die Marshall


    Bedienung :

    +einfache Bedienung
    + abnehmbares Kaltstromkabel
    +/- ausreichende Einstellungsmöglichkeiten (manchmal ist weniger mehr)
    - Fußtreter nicht im Preis enthalten !!!
    - Komische bedienung mit Fußtreter (gewöhnungsbedürftig)
    - Passender Engl Fußschalter kostet knapp 80,- (würde ich bei ebay nachschauen)


    Power/Lautstärke:

    - schien mir trotz Engl box ein wenig zu leise (aber jeder spielt unterschieldich laut
    - 60 W

    Verarbeitung/Qualität:

    +sehr gute Verarbeitung Verkäufer sagt ist sehr langlebig
    +Engl ist eine deutsche Firma (direkter Kontakt)

    Preis/Leistung:

    - kein fußtreter im Preis enthalten engl Z4 kostet 80,-

    Engl Fireball 945,- (Bei Beyers Music)





    Ich hab mich letztendlich für den Fireball entschieden nach ner langen Probesession, da der Sound einfach sehr sehr fett und klar ist! Und die Lautstärke ist auch ok nachdem ich nen neuen Teil bekommen habe!
    Allerdings bleibt die ganze geschichte schließlich auch ne Geschmackssache !
    Also testet am besten selber an !
    Hoffe ich konnte evtl. einigen hier ein wenig weiterhelfen ! Besonders denen die nicht die Kohle haben, sich direkt ne passende engl box zu kaufen!


    Soundsamples vom Fireball folgen !
     
  2. Chrise

    Chrise Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    19.12.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.07   #2
    Cool, interessant interessant!
    Hab mich selbst neulich bei MP in den Fireball verguckt...
    Zuerst hab ich ihn an ner Engl mit V30 gespielt danach mit Engl - Greenback Box....
    Mit den Greenbacks hat er mir noch besser gefallen vor allem beim abgedämpften Power Chords usw...
    also mal sehn wie lange das noch dauert bis ich die Kohle habe!;)
     
  3. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.811
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.981
    Kekse:
    11.847
    Erstellt: 19.05.07   #3
    ??? Wohl eher die Std mit V60ern, oder???

    Edit: Whoa, ging irgendwie an mir vorrüber das et nu auch Engl Cabs mit Greenbacks gibt... Hab nix gesacht...
     
  4. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 19.05.07   #4
    jo die modernen engls brauchen mittige boxen,die klingen an einer 1960 a/b wirklich SCHEISSE
     
  5. Allaton

    Allaton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    11
    Erstellt: 19.05.07   #5
    Ich hab gestern den Fireball im Music Store angespielt und so gut wie über jede Box getestet. Ich muss sagen über die Fame 4x12 mit den V30 hat er am besten geklungen schön bassig und sehr differenziert auf alle Fälle besser als über die Marshall, Mesa, Engl oder Laboga Box von Zakk Wylde.
    Also ich kann die Fame Box nur empfehlen vorallem weil sie nur einen Bruchteil des Preises der anderen kostet.
     
  6. DJLeuck

    DJLeuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    20.10.16
    Beiträge:
    1.892
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    186
    Kekse:
    4.656
    Erstellt: 19.05.07   #6
    Der 6505 wird mit Biasmod nochmal ne Nummer fetter kann ich dir sagen, dann kommen die Bässe auch druckvoller und definierter und er klingt noch nen Tick lebendiger; brachte bei mir echt richtig was der Mod! Der Fireball gefällt mir aber auch sehr gut;)

    Grüße
    David
     
  7. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 19.05.07   #7
    Das wirklich interessante wird der Bandkontest sein, denn ich glaube bzw. ich weiß, dass der Peavey da die Nase sehr weit vorn hat.
     
  8. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 19.05.07   #8
    hab vor 14 Tagen auch mal die Greenback Engl getestet, auch mit nem Fireball
    lecker lecker was ich da zu hören bekahm, so klang der nämlich nochmal viel besser
    als ich den in erinnerung hatte !

    mal sehen eventuell teste ich die Engl Greenback mal mit meinem Booster,
    könnte interessant werden :D

    Robi
     
  9. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.351
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 19.05.07   #9
    Das kann man so nicht unbedingt sagen. Es ist alles ne Abstimmungssache.. besonders zwischen 2 Gitarristen.... es ist nicht relevant wie durchsetzungsfähig ein Amp seien kann, sondern wie man den Sound gutklingend durchsätzungsfähig ins Soundgefüge einbaut. Wenn du in einer Band einen Fireball mit v60er Cab hast und einen Peavey 5150 an ner Marshall 1960, dann kann (!) man den Peavey so einstellen, dass er den Fireball leicht untergehen lässt.... aber darauf kommts imho nicht an, solange der Amp grundsätzlich genug Mitten bringt... da müssen eben beide Gitarristen auf den jeweils anderen Rücksicht nehmen. In einer Band muss man sowieso kommunizieren und den Sound aufeinander und nicht auf sich selber abstimmen...

    Ich hab die Box noch nicht gespielt.
    Als Gitarrist sind aber die Bassfrequenzen die unwichtigsten bzw. die, die man eigentlich nur sehr sehr zurückgenommen in ner Band benutzen darf.

    Gestern war ich ma wieder auf nem Metalcore/Grindcore Konzert, wo mehrere Bands gespielt haben.... nur eine Band hatte nen richtig guten Sound und das war die Band die begriffen hat, dass man aus Gitarrenverstärkern für nen guten Sound gefälligst den Bass rauszudrehen hat . Die andern Bands klangen undifferenziert und wummerig.. da hörte man überhaupt nichts mehr raus.
     
  10. Allaton

    Allaton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    11
    Erstellt: 19.05.07   #10
    Ja so hab ich das ja nich unbedingt gemeint ich fand einfach den Klang von der Fame Box viel breiter hat schöner geklungen als die andern und auch insgesamt fetter ohne jetz speziell den Bass zu meinen es hat einfach zusammen gepasst fand ich.
     
  11. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 19.05.07   #11
    typisches thema hatte damals auch beim kauf zwischen diesen 2 herren unterschieden ...

    find sie beide vom sound her ganz geil ... bis auf den cleanen kanal ...

    also ich finde auch wenn die teile beide top sind find ich das du ganz klar die bessere wahl getroffen hast ... wichtig find ich das an diese 2 tops echt v 30 speaker gehören das sie ihren harten schmierigen high-gain rumms auch richtig rüberbringen können ;)
     
  12. Gnu

    Gnu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    8.02.16
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    25
    Erstellt: 19.05.07   #12
    Also ich hatte einige Zeit auch einen V30 zusammen mit nem Eminence V12 in meiner 412er 1960A mit drin.
    Jetzt hab ich zwei V30 drin und es klang die ersten Proben total scheiße.
    Ich steh absolut nicht auf British Sound, von daher wars die Hölle.
    Bei der letzten Probe allerdings klangs schon wieder gut. Der Druck war wieder da. Das Kratzen weg.
    Mal schauen, wie sich das weiterentwickelt.
    Aber ansonsten würde ich auch mal sagen: V30 total überbewertet. Er kann halt laut. Un weida?

    Doch frage ich mich, wie es z.B. mit 2x Eminence Swamp Thang klingen würde oder 2xV12.
    Neben 2xDelta12LF, wo ich es heute endlich mal auf die Reihe gekriegt hab, ein Zwischenbrett einzuziehen.

    Meine History, mit der ich ab und an mal auf die Nerven geh:

    Eminence Delta 12 LF
    Celestion G12K-100
    Celestion V30
    Eminence V12
    Sound: hammer/Ami

    2x Eminence Delta 12 LF
    Celestion V30
    Eminence V12
    Sound: fett/Ami

    2x Eminence Delta 12 LF
    2x Celestion V30
    Sound: gut/Brit

    Hat jemand noch nen Tipp für ne gute Ami-mäßige Wuchtbrumme mit 2 Deltas?
     
  13. tonysly75

    tonysly75 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.12.08   #13
    Hey Ho!

    Will auch mal was zu diesem Thema loswerden.....ich betreibe meinen Fireball mit ner Behringer BG412S Box mit Jensen Lautsprechern und kann mich echt nich beklagen....der Druck ist gewaltig auch ohne extrem viel Bass....und clean klingt sie auch Super....und das alles für schlappe 260 Euro....

    ....nicht alles von Behringer ist für die Tonne!!

    Gruß

    Olly
     
  14. RockSky

    RockSky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.08
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    259
    Erstellt: 09.12.08   #14
    sehr schönes Fazit
    hab den 6505 auch mal angespielt und der auch ohne ende gesurrt, der verkäufer hat zu mir dann gesagt,das die ganzen 6505er ohne ende surren und aus dem grund verkauft er dazu gleich ein noisegate mit, mir persönlich hat der 6505 gar nicht gefallen,weil der für mich zu wenig druck hatte,hab damals über die 6505 box gespielt
     
Die Seite wird geladen...

mapping