Engl Fireball 100 vs. Powerball.... Welchen soll ich nehmen?

von DimentedZnipa, 02.11.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. DimentedZnipa

    DimentedZnipa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.06
    Zuletzt hier:
    25.01.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.09   #1
    Hi
    Also ich will mir demnächst einen neuen Amp mit neuer Box holen... Jetzt bin ich halt am überlegen zwischen dem Engl Fireball 100 und dem Powerball.... Ich hatte auch erst den Peavey 6505 im Auge. Aber als ich ihn angespielt hatte fand ich ihn nicht so toll. Also ich spiele bevorzugt Metalcore/Deathcore. Also er sollte einen schönen druckvollen und definierten Sound haben. Ich weiß das ich natürlich noch ordendlich anspielen muss. Aber ich wollt einfach erstmal ein paar Meinungen hören. Ach ja und Boxentechnisch hab ich so an die Engl Pro Vintage oder an die Engl Oversized gedacht. Also ich hab max ein Budget von 2500€ für Top und Box.
    Danke schonmal

    Lg Alex
     
  2. HannoMetalhead

    HannoMetalhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.09
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    690
    Erstellt: 02.11.09   #2
    Naja, es kommt halt im Grunde genommen darauf an, wie viele Sounds du brauchst! Brauchst du nur einen Lead Sound und für mal zwischendurch was unverzerrtes, ist der Fireball auf jeden Fall mehr als ausreichend! Wenn du ein wenig mehr Vielseitigkeit haben willst, hat der Powerball hat für jeden Kanal eine eigene Klnagregelung und durch die Funktionen der Knöpfchen (Mid Focused etc.) auch innerhalb der Lead Kanäle noch mehr Vielseitigkeit..... Außerdem kam es mir so vor, als hätte der Powerball ein wenig mehr Druck und generell gefiel mir der Sound für Deathcore etc. besser!
    Also an deiner Stelle würd ich einfach mal antesten, aber wenn du das Geld investieren kannst/willst, würd ich pers. den Powerball nehmen! ;)
    lg Hanno
     
  3. Ad-Rock

    Ad-Rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    16.04.18
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Shangri La
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    508
    Erstellt: 02.11.09   #3
    Moin Alex,

    also im Prinzip eignen sich beide Amps ja dafür, was du spielen willst.
    Da die Engl ja nicht unbedingt exotisch sind, dann bitte mal im Musikhaus einen Mitarbeiter, beide Topteile zusammen nebeneinander testen zu dürfen. Wenn es geht, sogar über A/B-Umschalt-Box. Hab in Ibbenbüren mal danach gefragt und war kein Problem. Nen direkteren Vergleich kriegste dann nicht. :)

    Und dann entscheiden nur noch deine Ohren. ;)

    Gruß
    Ad-Rock
     
  4. DimentedZnipa

    DimentedZnipa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.06
    Zuletzt hier:
    25.01.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.09   #4
    Also die ganze vielseitigkeit des Powerballs braucht ich eigentlich nicht... Mir gehts da eigentlich am meisten um den fetten Sound im Leadkanal...
    lg
     
  5. HannoMetalhead

    HannoMetalhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.09
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    690
    Erstellt: 02.11.09   #5
    Hm, wie gesagt hatte ich den Eindruck, dass der Powerball mehr wumms hat, kann aber auch an anderen Einstellungen/Lautstärke/Box etc. gelegen haben, Probieren geht über Studieren! :great:

    lg Hanno
     
  6. Daniel SFH

    Daniel SFH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.09   #6
    Vor der selben Frage stehe ich seit ca einem Monat. Die Flexibilität des Powerball ist auf jeden Fall reizend. ich bin damals zu musik scmidt gefahren, um schlauer zu werden, aber ich fand damals dass der fireball 100 mehr eier hat. dennoch tendiere ich momentan wieder zum powerball, wobei dies immer wieder wechselt.
     
  7. HannoMetalhead

    HannoMetalhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.09
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    690
    Erstellt: 02.11.09   #7
    Was mir grade noch einfällt: Ich fand den Depth Punch Regler am PB noch sehr cool fürs optimieren auf Palm Mutes etc! :great:
     
  8. jaeger28

    jaeger28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.09
    Zuletzt hier:
    5.09.18
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    9.872
    Erstellt: 03.11.09   #8
    Mann für das Geld kriegst Du nen gebrauchten Überschall mit passender Box dabei, oder nen VH4 mit Box. IMHO spielen die in einer anderen Liga als der Engl. Willst Du Dir das nicht nochmal überlegen?
     
  9. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    16.09.18
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    324
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 03.11.09   #9
    Preislich schon, aber sonst? reine Geschmacksfrage, wenn einer n ModeFour als seinen Traumamp definiert, dann ist des seine Oberliga, da kann nen Bogner oder sonstwas kommen, und stinken im persönlichen Soundgeschmack aber sowas von ab..;)

    man kann's anscheinend nicht oft genug erwähnen: Ab innen Laden und testen, testen, testen. (es soll auch ganz gut informiertes Fachpersonal geben, die einem bei der Entscheidungsfindung kompetent unter die Arme greifen)
     
  10. Hatebreed

    Hatebreed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 03.11.09   #10
    Hast du noch mehr als den Peavey 6505 angespielt und von dem FB und dem PB gehört?
    Bei dem Budget würde ich mir schon überlegen etwas zu kaufen, das meinen Geschmack besser trifft als alles was ich überhaupt anspielen hätte können.
    Also brav ins Musikgeschäft und alles von Mesa, Engl, Diezel, Peavey, VHT usw. anspielen.
     
  11. Kasper666

    Kasper666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    938
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    2.007
    Kekse:
    31.117
    Erstellt: 03.11.09   #11
    Das ist sicher besser als "blind" zu kaufen und man kann im Laden auch erkennen, ob einem der Amp tendentiell gefällt. ABER: Die Soundbedingungen im Laden sind immer andere, als die, die man gewohnt ist. Selbst wenn man die eigene Klampfe mitbringt und die Möglichkeit hat, eine 4x12 anzuschließen, die baugleich mit der eigenen ist (oder man sowieso 'nen kompletten Halftstack kauft).

    BESSER daher: In der lokalen Mucker-Szene umhören, wer das gewünschte Teil spielt, ausleihen und im PROBERAUM mit der gesamten Band testen. Der Amp muss - gerade im Metall, wo viel, schnell und laut gespielt wird - vor allem dann funktionieren, wenn Bass, Drums und ggf. 'ne zweite Gitarre mit im Spiel sind. Erst dann zeigt sich, ob ein Amp für Dich funktioniert und den von Dir gewünschten Sound liefern kann, ob er sich in den Bandsound einfügt!

    Mein Eindruck ist auch: Viele der renommierten Hersteller stimmen ihre Amps, die auf eine bestimmte Zielgruppe abzielen (eher junge Musiker aus dem Metalbereich, die "angesagte" Stile wie Metalcore usw. machen), so ab, dass sie "trocken" sehr beeindruckend klingen: Extrem viel Gain, "gefällige" Mitten, der beliebte "Scoop-Sound" out of the box... Eben so, wie man es auf den "amtlichen" Produktionen hört. Davon sollte man sich aber nicht blenden lassen, das eine hat mit dem anderen nix zu tun. Was beim "Trockentest" noch so mächtig klang, kann im Bandsound alles zumatschen.

    Natürlich lässt sich mit ein wenig Erfahrung das grundsätzliche Verhalten eines Amps auch schon beim Antesten im Laden einschätzen. Aber gerade dann, wenn Dir die Entscheidung zwischen zwei Geräten schwer fällt, sollte einen Bandprobe entscheiden! Es gibt sogar etliche Musiker, die nix kaufen, bevor sie es ein paar Mal live testen konnten, denn das ist noch wieder ein anderes Thema.

    Klar, das ist mit Aufwand verbunden, es macht aber einfach Sinn. Klar auch: Wer gerade 2.500,- ausgegeben hat, wir natürlich zufrieden sein, denn wer würde sich schon eingestehen, soviel Kohle für das falsche Equipment versenkt zu haben? Da spielt auch viel "Psychologie" mit... Wenn man dann in der Band vom Gitarrenkollegen mit anderem Amp "platt" gemacht wird, ist es aber auch kein schöner Dauerzustand... Deshalb: Vor dem Kauf unter "echten" Bedingungen testen!
     
  12. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    8.09.17
    Beiträge:
    8.662
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.972
    Kekse:
    44.810
    Erstellt: 03.11.09   #12
    :Dha ha ha, sorr, das ist nicht böse gemeint, aber wenn metalcore/deathcore spielen magst, brauchst doch überhaupt keinen präzisen sound. 50 veröffentlichungen pro monat zeigen, dass diese genre nicht mit klarem und präzisem sound glänzt.

    ich habe beide amps, habe also den direkten vergleich. die zerrabteilung beider amps ist im grunndcharakter sehr ähnlich. der FB klingt ein bisschen kreischiger, aber nicht so, dass es schlecht oder unangenehm wäre. der PB hat meinen ohren nach n bisschen mehr punch/druck und die verzerrung ist n bisschen weicher. du jannst dir auch überlegen, den FB 60 anzutesten, weil wenn du nur die leadabteilung brauchst, tut es der allemal. durch die zwei mastervoulmen, kannst due, wenn due eins auf Null stellst, auch während den songpausen den amp leise stellen (er hat leider noch kein eingebautes gate wie der FB100 und PB). ich spiele alle amps mit dem TC G-major, schalte die amps mit hilfe des GM um und auch das gate nutze ich damit.

    auch der cleankanal ist mehr als "nur" brauchbar bei den FB vertretern. ich nutze ihn auch bei einer progrock band und da ist auch die cleanabteilung wichtig.

    aber am ende zählt wieder nr dein ohr, weil sie für sich genommen doch alle sehr eigen klingen, auch wenn sie die ENHL famlienzugehörigkeit nicht verbergen.

    was eine dumm aussage in der wieder proklamiert wird teuer = besser. ich habe mir vor nem jahr wirklich den amptest-marathon gegeben, durch diezels, boogies, soldanos, bogners, engls, peaveys und was kam raus, der ENGL PB an ner 1960er marshall.
    für mich ein klares beispiel gegen deine theory ist chuck shuldiner (R.I.P.) der immer mit nem marshall 100watt valvestate auf die bühne kam und einer der besten livesounds hatte, den ich jemals hören durfte.

    mich hat weder die diezelfamilie, noch der soldano vom hocker gerissen (schon gar nicht der/die mesas) und ob dieser scheinbare qualitätsüberschuss einem 1500€ wert ist, muss das ohr entscheiden. mich hat der ENGL nicht nur preisleistungsmäßig überzeugt, sondern sein sound... für mich gibt es nichts besseres.
     
  13. HannoMetalhead

    HannoMetalhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.09
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    690
    Erstellt: 03.11.09   #13
    Bogner Überschall hat mir auch sowas von garnicht gefallen......:bad:

    Der klang in meinen Augen einfach nur matschig, dann schon lieber den 6505..... :D :D
    Also für das Geld würd ich ihn NIEMALS kaufen.....:o

    Was mir wiedrum recht gut gefallen hat, war der Mesa Roadking.... :D Aber der ist nun wirklich ein wenig zu teuer.... :D :D

    Naja, Geschmackssache, wie hier schon oft erwähnt! Aber Fireball 60 ist auf jeden Fall auch noch ne Überlegung wert, das stimmt!:great: Ich mag den irgendwie nach genauerem Testen lieber als den neuen 100er...^^ Mein Bandkollege wird sich den 60er wohl bald kaufen... ;)
    lg Hanno
     
  14. -MK-

    -MK- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.09
    Zuletzt hier:
    28.12.17
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    379
    Erstellt: 03.11.09   #14
    der powerball setzt sich aber nicht allzu gut in der band durch, hab ich schon einige male live erlebt (und zwar nicht bei mir, sondern bei bands mit 2 gitarristen)
     
  15. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    8.09.17
    Beiträge:
    8.662
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.972
    Kekse:
    44.810
    Erstellt: 03.11.09   #15
    bei live auftritten hängt der sound ab von:
    • dem persönlichen setup
    • den verwendeten cabinets
    • der microphony
    • der technik hinter dem micro
    • deinem standort
    • der halle
    • am ende vom mix und mixer
    ich spiele in allen meinen bands PB und FB (immer zwei gitarren) und wenn dir sich mal nicht durchsetzt, weiß ich auch nicht. gerade durch seine mittenpräsenz und seine klarheit ist er für mich der prädestinierte zweit gitarristen band amp.

    was beim PB nicht geht ist, einstöpseln und spielen. er verlangt ein bisschen zeit, bis man seinen sound findet!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Absint

    Absint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.08
    Zuletzt hier:
    2.03.14
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.348
    Erstellt: 03.11.09   #16
    Da kann ich nur das Gegenteil aufzeigen, ich hatte imme Schwierigkeiten, mich gegen den Powerball meines Gitarristen durchzusetzen. Allerdings spielte der auch über eine 5000kg schwere Orange-Box.

    Der große Vorteil des Powerballs liegt darin, dass du damit in drei oder vier Jahren, wenn du auch mal Lust auf andere Musik hast, wesentlich flexibler bist, also spricht die höhere Flexibilität schon eindeutig für diesen Amp.
     
  17. -MK-

    -MK- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.09
    Zuletzt hier:
    28.12.17
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    379
    Erstellt: 03.11.09   #17
    also da setzt sich der invader deutlich besser durch!

    habe sie gegeneinander gespielt, auch vom druck hat der invader mehr!
     
  18. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    8.09.17
    Beiträge:
    8.662
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.972
    Kekse:
    44.810
    Erstellt: 03.11.09   #18
    definiere druck!

    das hat jesse vorhin schon mal gesagt, einen amp kannst nur im proberaum adäquat checken. wie willst denn zwei amps nacheinander vergleichen und schon gar nicht kannst so herausfinden, wer sich besser durchsetzt.
     
  19. -MK-

    -MK- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.09
    Zuletzt hier:
    28.12.17
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    379
    Erstellt: 03.11.09   #19
    den invader hat man bei gleicher lautstärke über die gleiche box einfach mehr in der magengegend gespürt. und es war mehr punsh bei muted riffs....also der invader ist auf jeden fall besser als der powerball finde ich...am besten aber selber vergleichen!
     
  20. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    8.09.17
    Beiträge:
    8.662
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.972
    Kekse:
    44.810
    Erstellt: 03.11.09   #20
    nehhhhh (*quengel*), der beste is der SE und den kauf ich mir auch!
     
Die Seite wird geladen...

mapping