ENGL Z-15 ...fragen an leute dies haben!

von theabandoneddoor, 28.10.06.

  1. theabandoneddoor

    theabandoneddoor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    596
    Erstellt: 28.10.06   #1
    howdy,

    ich bin am überlegen mir das ENGL Z-15 zu kaufen...aber habe da noch ein paar fragen:
    1.es heißt ich kann zwei expresion pedale damit nutzen...aber wie soll das gehen? mein gitarrenkabel kommt ja in den amp und das ding wird per midi an den amp angeschloßen (eigetl. muß ja das gitt. kabel in das exp. pedal und von dort aus zum amp...aber warum sollte man es dann am z - 15 anschließen?) ich denke hier an ein volumepedal....
    2.kann ich das so machen das ich einen bodentreter irgnedwie reinwurschtel der mir nur im clean kanal tätig wird? ich kann mit meinem savage se ja den loop aufteilen auf die chanels...aber könnte ich mit dem z-15 das so machen das ich clean sound mit und ohne pedal nutzen kann? (irdenwie swich/loop/ schlagmichtod)

    ich nutze grad das- gt-6 auf amp - setup...aber bin zu dem entschluß gekommen das ich die effekte nur im clean kanal nutze und das volumepedal....und ich habe keien bock mehr auf diese ewige rumkabele (viel kabel methode: sechs kabel brauch ich um das setup so zum laufen zu bringen ...midi kabel is j auch noch dabei und der stromstecker vom gt-6)

    wäre echt cool was von euch zu hören...thx


    edit: wär cool wenn mir jemand einen link zum manual schreiben könnte....finds ums verrecken nicht thx
     
  2. kuB

    kuB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 28.10.06   #2
    holá
    Ich wollte mir demnächst den kleinen Bruder, nämlich das Z12, für meinen Savage 120 holen, es fkt. aber soweit gleich:
    Das ist so gemeint, dass das Z15 mit einem Midi Interface verbunden wird ( der SE E670 hat wohl ein eingebautes Interface, oder etwa nur eine Schnittstelle?) , dann per einer Art von Phantomspeisung seinen Saft bekommt und die Expressonpedale einfach an`s Midiboard dran gehängt werden. Die Gitarre bleibt im Input des Amps und wird nirgendswo am Expressionspedal "durchgeschliffen". Ist eine ziemlich bequeme Sache.

    Meinst du mit Bodentreter jetzt das GT-6? Jo, der eine loop funktioniert nur für die ersten beiden Kanäle (clean/crunch), bin jetzt aber gerade überfragt, weil ich nicht weiß, inwiefern du das gt8 zum kanäleumschalten benutzt. (also ob midi Interface/switcher vorhanden ist und wie das set up im Detail aussieht) Najo, die Kanäle würdest du dann ja mit dem Z15 umschalten und nicht mehr mit dem GT6, wo du anscheinend nur deren Effekte nutzen möchtest.
    Die zwei fx loops sind lediglich von Vorteil, wenn du auch unterschiedliche FX für die jeweiligen Kanäle fahren möchtest. Per Midi ist das soweit egal, denn wenn du das Z15 hättest, könnte das GT einfach nur in den loop gehängt werden und du könntest dir auf auf dem Z15 board die passenden Kanäle zusammenlegen und über`s Interface abspeichen. Sei es clean/ohne FX, oder clean/plus FX, Lead kanal/plus FX, Lead/ohne Fx usw. Nur hab ich gerade keine Ahnung wie das GT6 Midi Signale sendet/empfängt und ob das von mir Beschriebene soweit geht.
    Müsstest du selber das Manual studieren:
    Boss Manual -Download Link- pdf.
     
  3. theabandoneddoor

    theabandoneddoor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    596
    Erstellt: 28.10.06   #3
    cool danke dir erstmal...

    zu
    1. ist ein exression pedal ein volume pedal ?!?? oder ist damit was anderes gemeint?
    ich bräucht nähmlich nur ein volume pedal (was is dann ein expression pedal?)
    2.das gt-6 will ich ja abschaffen !!! und mir einen analogen treter kaufen fürn clean kanal...wenn ich aber den treter in den loop des ersten chanels lege ist er ja immer an! und ich würde gern wissen ob es möglich ist mit dem z-15 den treter an und aus zu schalten (evtl. mit einem interiertem loop oder so..)...

    THX
     
  4. thejone

    thejone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.603
    Erstellt: 31.10.06   #4
    @Threatsteller
    Hi, ich hab die Z-15 Fußleiste.
    Mit einem Expressionpedal kann man (nur in Verbindung mit einem Effektgerät) Parameter steuern. Dann kann die Lautstärke sein, das würde dann einem Volumepedal entsprechen, jedoch ohne den eventuellerweise unerwünschten Effekt des Gainverlustes.
    Ein Expressionpedal kann allerdings auch(je nach Effektgerät) die Chorusrate steuern, die Hallfahne, die Delayrate oder auch die Flangertiefe. Im Prinzip können damit (je nach Effektgerät) alle denkbaren Parameter gesteuert werden.
    Aus diesem Grund machen durch die Z-15 auch zwei Expressionpedale sind, denn mit dem einen könnte man im Sound die Delayrate verändern und mit dem anderen die Chorusrate oder alle möglichen anderen konstelationen.
    Die Frage ist was für ein Effektgerät benutzt du oder welches willst du benutzen.

    Auf deine Frage zu dem Effektloop für den Cleanchannel(aus der Betriebsanleitung):

    "50 FX LOOP STATUS
    Dieser Schalter legt die Zuordnung der beiden Effekt-Schleifen zu den beiden Hauptkanälen fest.
    Position Off: Master Loop (gemeinsamer Effektweg), für beide Hauptkanäle (1 & 2) wird die
    FX Loop Channel 1 aktiviert, das bedeutet, ein an FX Loop Channel 1 angeschlossenes Effekt-Gerät 9
    arbeitet in allen Kanälen. Position On (gedrückt): CH 1/CH 2-Selektion (separate Effektwege), im Hauptkanal
    1 ist die FX Loop Channel 1 aktiv, im Hauptkanal 2 FX Loop Channel 2. In dieser Einstellung kann
    mit separaten Effektgeräten in den beiden Hauptkanälen gearbeitet werden.
    Tip: Diese Umschaltung ist sehr nützlich, wenn z.B. in den Hauptkanal 1 ein Chorus eingeschleift werden
    soll, in den Hauptkanal 2 ein Echo und ein Noise-Gate. Auch unterschiedliche Effekt-Anteile in beiden
    Hauptkanälen sind durch die separaten Balance-Regler an den beiden Effektschleifen problemlos zu
    justieren. Bei Multi-Effektgeräten empfiehlt sich die Einstellung Master Loop, die Zuordnung der Effekte
    zu den Kanälen wird im Effektgerät selbst programmiert. In diesem Fall wird die MIDI-Steuerung des
    Verstärkers über das MIDI Interface hochinteressant, da sich alle MIDI-fähigen Einstellungen am Verstärker
    und am Effektgerät über eine MIDI-Fußleiste abrufen lassen."

    Solltest du allerdings dieses Midi-Interface, zum Beispiel von Engl, auch noch haben mit einem entsprechenden midisteuerbaren Effektgerät, denn könntest du alles(Midi-MultiEffekt+Midi-Interface+2xExpression+Z-15) miteinanderkoppeln. Dann könntest du, wenn du auf deiner Z-15 die 1 drücken würdest, einen Cleansound mit einem Halleffekt aktivieren, wobei du die Hallfahne und das Volumen via Expressionpedal kontrollieren könntest. Und 1000 andere Sound.....
    das heißt du hast zum Beispiel 100 Speicherplätze und könntest mit den Pedalen und dem Effektgerät 100 verschiedene damit machen usw..
    Die Frage ist, ob du das alles brauchst.
    Ein wichtiger Nachteil des E660 ist, dass die Effektloops nicht midisteuerbar sind, dass heißt, dass die Sounds, welche als dry Sounds vorgesehen sind, auf die Qualität des Bypasses des Effektgeräts angewiesen sind.
    Leider habe ich noch nie ein Multieffekt gehört, bei dem der Bypassmode befriedigend war. Bei meinem G-Major ist der sogar echt über, aber bei meinem E670 sind die Effektloops midisteuerbar, sodass die DrySounds auch wirklich dry sind.

    Nur weil ich kein Multieffektgerät mit befriedigenden Bypassfähigkeiten gehört habe heißt, dass natürlich noch lange nicht, dass es ein solches nicht gibt.
    Aber die Rocktrongeräte können dies nicht leisten, ebenso wenig wie alle digitalen T.C.-Geräte und alles andere was ich getestet habe(etwa bis 1000€).
    Vielleicht sind die Eventide Geräte zu zufriedenstellend, aber das weiß ich leider nicht.

    Für deinen Fall würde ich ein Volumepedal vorschlagen, weil das schließlich das ist was du, sofern ich das richtig verstanden habe, zu suchen scheinst.

    Das Problem mit bestimmten Effekten im Cleanchannel lässt sich wohl nicht besser lösen, als in der Anleitung beschrieben.

    Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.
     
  5. theabandoneddoor

    theabandoneddoor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    596
    Erstellt: 31.10.06   #5
    vielen dank erstmal für die aufklärung ;)

    1.)
    das ist mitunter einer der gründe warum ich das gt-6 aus meinem setup nehmen will!


    2.)
    ich habe mal rumgeschaut und es gibt wohl pedale die midi steuerbar sind (t.c. electronics delay) aber das ding kostet 300€ ;( ... und das ist dann dich etwas viel.

    bleibt mir wohl nur die lösong das ich ein pedal in den clean/crunch effectweg lege und dann mit ellenlangen kabeln "zu mir hole" und nach bedarf an oder aus mache...
    mit schaltbarem effectloop wäre das wirklich viel leichter...

    vielen dank nochmal!!! und ich hätte den se auch gerne :D

    c ya
     
Die Seite wird geladen...

mapping