Entscheidung für ein audio Interface

von luc2811, 23.03.16.

  1. luc2811

    luc2811 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.15
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.03.16   #1
    Moin an alle Technik interessierten,

    ich habe mir überlegt, zur Aufnahme von Gitarren, Bässen und Vocals oder auch Amps, ein Usb Audio-interface anzuschaffen.
    Nun habe ich drei in der engeren Auswahl und kann mich nicht entscheiden. Als DAWs benutze ich PreSonus Studio One und Magix Samplitude Silver.
    Nun zu den drei Interfaces zum einen habe ich das Line6 POD Studio UX2 rausgesucht, zum anderen die PreSonus AudioBox iTwo und das Focusrite Scarlett 2i2.
    Ich hätte gerne Empfehlungen Pros und Contras der Geräte und vielleicht auch Erfahrungsberichte.
    Ich bedanke mich schonmal im vorraus und wünsche allen einen schönen Tag.

    Mit freundlichen Grüßen,

    luc2811

    P.S.: Das Interface dient nur zu eigenzwäcken und nicht zur Bandaufnahme oder ähnliches.
     
  2. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 23.03.16   #2
    Wenn du MIDI brauchst, würde ich zum UR-22 von Steinberg greifen; ansonsten kannst du bedenkenlos das Scarlett nehmen!


    HTH
    :hat:
     
  3. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    7.039
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    1.971
    Kekse:
    16.719
    Erstellt: 24.03.16   #3
    Das 2i2 von Focusrite ist nicht sehr empfehlenswert, um eine E-Gitarre oder E-Bass per Hi-Z direkt anzuschliessen.
    Bitte mal die Suchfunktion des Boards benutzen. ;)
     
  4. b81

    b81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.15
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.03.16   #4
    Ich habe mein Scarlett auch wieder verkauft, da ich aus heiterem Himmel Latenzprobleme hatte, trotz gutem System. Der Sound ist dennoch vom Scarlett recht gut. Nun besitze ich ein Audient ID22 und muss sagen das es noch ein gewaltiger Unterschied zum Scarlett ist.
    Schau dir mal den kleinen Bruder an, den Audient ID14. Persönlich finde ich dass die Adient Preamps schön Warm und klar klingen, im Gegensatz zum Steinberg ( welches ich auch schon hatte ). Ist aber auf jeden Fall eine Geschmacksache.
    Grüße aus Hamburg
     
  5. XaserIII

    XaserIII Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    2.886
    Erstellt: 24.03.16   #5
    @b81: ist zwar offtopic, aber die Latenzprobleme müssen nicht zwigend mit dem Scarlett zu tun haben (auch wenns natürlich durchaus möglich ist). Auch wenn man ein power system hat, gibt es viele Einstellungen in BIOS/UEFI und den Windows Energieeinstellungen, welche die Leistung der CPU etc. reduzieren, wenn diese gerade nicht gebraucht zu werden SCHEINT. Google einfach mal ganz generell Latenzprobleme, da wirst du dann auf die nötigen Einstellungen stoßen.
     
  6. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    4.972
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 24.03.16   #6
    ist ja auch irgendwo nachvollziehbar, wenn man sich die Focusrite Produkte etwas genauer ansieht
    da wäre ein ISA-2 eher vergleichbar... bei schlanken 450€ pro Kanal ;)
    (wie bei Audient ist der ebenfalls ein Konsolen-Derivat, zusätzlich noch mit Übertragern ausgestattet)
    aber das geht über die Ansprüche an die 'Einstiegsklasse' eben schon weit hinaus
    (insofern bleiben Scarlett und UR22 auf ihrem Gebiet gültige Empfehlungen)

    das iConnectAudio4+ gefällt mir recht gut - gerade im Vergleich mit dem ID22 (ist vorhanden)
    die Mikrofonvorstufen habe ich noch nicht verglichen, aber der Instrumenten-Eingang hat mich durchaus überrascht

    es ist ein echtes 4-Kanal-Interface (2x hiZ/Mikro mit Phantom, 2x Line, Mikro ohne Phantom)
    interner Mixer mit Routing Matrix zwischen allen Ein- und Ausgängen, separat regelbare monitor-Mixe
    der eigentliche Clou ist allerdings, dass dieses 1 Interface gleichzeitig 2 Systeme 'versorgen kann'
    jede Kombination aus OSX, Windows, IOS ist möglich
    live Datenaustausch zwischen zB Cubase und Logic oder ganz trivial ein klassisches externes Effektgerät einbinden
    kostet mit derzeit 298€ zwar deutlich mehr als ein Scarlet 2i2, könnte aber auf längere Sicht die günstigere Lösung sein

    cheers, Tom
     
  7. luc2811

    luc2811 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.15
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.03.16   #7
    Die ganzen Vorschläge sind zwar gut, allerdings passen die anderen genannten Varianten nicht in mein Budget mich würde interessieren was die Vorteile und Nachteile der drei Varianten sind und was mit den drei Interfaces schon für Erfahrungen gemacht wurden. Und als Ergänzung features wie das ich z.B. ein iPad nutzen kann sind eher zu vernachlässigen, da ich keins besitze.
    Darüber hinaus ist auch midi eher zu vernachlässigen, da ich ein Usb midi keyboard habe.

    Schöne Grüße,
    luc2811
     
  8. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.592
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.192
    Kekse:
    14.533
    Erstellt: 24.03.16   #8
    Scarlett 2i2 oder Steinberg UR22
    :hat:
     
  9. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    6.566
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.094
    Kekse:
    13.717
    Erstellt: 24.03.16   #9
    Hast Du ein Mikro? Wenn ja, was für eins?

    Wenn Du viel mit Gitarre und Bass machst ist das Line6 POD Studio UX2 sicher eine Überlegung wert. Da gibt es noch jede Menge Software Amps dazu. Kann man auch mal ohne Verstärker jammen.

    Abgesehen davon, da gibt es keine riesen Unterschiede bei den drei genannten Modellen. Ich würde das Line6 POD Studio UX2 nehmen. Das hat schicke VU Meter..... (;
     
  10. luc2811

    luc2811 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.15
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.03.16   #10

    Ich hab bisher nur ein usb mic, ich will mir für die Zukunft aber ein Rode nt1a zulegen.
    Ich tendiere im Moment auch am meisten zum Line6. Danke für die Antwort.
     
  11. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    6.566
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.094
    Kekse:
    13.717
    Erstellt: 24.03.16   #11
    Na da kommt es drauf an, wie nah oder fern die Zukunft ist. Ist sie nah, lohnt eventuell eine Suche nach einem Recoding-Bundle. Da gibt es günstig noch ein Mikro dazu. Gibt es von Presonus, Steinberg und auch Focusrite. Bei Line6 habe ich noch keins gesehen. Also vielleicht mal eine Schnellsuche bei Amazone nach Recording Bundle.......
     
  12. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 24.03.16   #12
    Updatet Line-6 ihre Treiber überhaupt noch regelmässig?

    Warum ausgerechnet das Rode NT1? - die Zeiten, als das der "Standardtipp" war, sind vorbei...



    :hat:
     
  13. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    6.566
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.094
    Kekse:
    13.717
    Erstellt: 24.03.16   #13
    Na ja, immerhin Version 4.2.7.6 Released 8/21/1, Windows 10 ready. Das heißt, die waren sogar recht früh dran. Und Version 2.59 Released 11/24/15 für support for Apple OS X 10.11 (El Capitan). Kann man aktuell nennen......
     
  14. luc2811

    luc2811 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.15
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.03.16   #14
    Was würdet ihr denn für ein Mikro in der Preisklasse vorschlagen?
     
  15. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 24.03.16   #15
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.610
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.181
    Kekse:
    48.779
    Erstellt: 25.03.16   #16
    Hallo,

    ...und zwar aus gutem Grund. Es ist neutraler, klingt vielleicht beim ersten Hören nicht so "spektakulär", wenn ich das so formulieren darf, wie das NT1a mit seiner Höhenanhebung, aber es ist klangmäßig dadurch einfach leichter einzubetten und hat dem NT1a mittlerweile völlig zur recht den ersten Platz bei den Einsteigerempfehlungen abgelaufen..

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.592
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.192
    Kekse:
    14.533
    Erstellt: 25.03.16   #17
    Hallo,

    ja, das AT2035 ist super. Ich mag es und für den Preis (ganz besonders den von vor ein paar Monaten) gibt es wirklich nix zu meckern.
    Es hat aber auch "Schwachstellen"
    Grüße
    Markus :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping