Entscheidungshilfe aktive Fullrange- Boxen

  • Ersteller fireblade.x
  • Erstellt am
F
fireblade.x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.10
Registriert
08.07.07
Beiträge
41
Kekse
241
Ort
Altshausen
Hallo zusammen!

Ich habe sehr konkrete Fragen und hab auch schon lange hier im Forum rumgelesen... Werdet ihr auch gleich anhand der von mir in die Diskussion eingebrachten Boxen bemerken denke ich...

Also Folgendes:

Wie schon viele vor mir hätte ich gerne eine brauchbare PA für den Proberaum ( 30qm ) und für kleine Gigs für meine Band ( 1 Sänger, 1 E- Drum, 2 E- Gitarren, 1 E- Bass ). Ich rede hier von Gigs für bis zu 100 / 120 Leute, in- sagen wir mal- 100 bis 120qm großen Kneipen und ähnlichen Lokalitäten. Und das bis maximal 1200 Euro!

Aber das Leben ist kein Wunschkonzert, wie hier viele alt- gediente Board- Mitglieder immer wieder versuchen klar zu machen. Für das Geld keine Komplett- PA, wenns kein Schrott sein soll der schnell anfängt zu nerven... hab ich verstanden. So weit so gut.

Also auf die Schiene aufgesprungen, die kompetente Leute wie der Rock-Opa empfehlen... Erstmal vernünftige Fullrange- Lautsprecher in Aktiv- Bauweise. Eventuell später mit Subs erweitern. Guter Vorschlag, macht für mich Sinn- also die Richtung steht.

Für euch als Info noch: Es geht ausschliesslich um Live- Musik im oben genannten Größen- Rahmen. Wir spielen Cover und eigene Songs aus einem weiten Stilmix des Bereichs Rock. Geht von softem Chart- Rock über Punk und Classic Rock bis zu Hardrock und gemässigtem Metal. Entscheidend soll nicht die Lautstärke sein ( es müssen einem in oben genannten Lokalitäten vor Lautstärke nicht die Ohren abfallen ) sondern guter Klang, der differenziert und klar rüberkommt in "satter" Lautstärke. Lieber etwas Einbussen bei der Lautstärke, wenn der Preis einen Kompromiss erfordert.

Ich hab 3 Lautsprecher- Paare in meiner Auswahl, auch aufgrund der Empfehlungen hier im Board:

1. Opera Live 405
2. RCF Art 312
3 https://www.thomann.de/de/mackie_srm_450.htm

Meine Fragen:

-Welcher der Lautprecher ist für uns wohl am besten geeignet?
- Gibt es noch brauchbare Alternativen in dieser Preisklasse?
- Sind alle problemlos erweiterbar wenn benötigt mit Subs etc.?

Können wir unsere vier Instrumente und ein Gesangsmikro über einen Yamaha- Mixer, der bereits vorhanden ist, brauchbar über diese Lautsprecher verstärken für unsere Zwecke oder gibt es da Probleme?

Es ist dieses Kompakt- Mischpult:
Yamaha MG12

Das war jetzt recht ausführlich und genau. Aber wer genaue Antworten will muss genaue Fragen stellen oder nicht?

Beste Grüße und Danke für eure Beiträge im Voraus!

Schei..., doch was vergessen:

Yamaha MSR 400

Diese Boxen wären auch noch in meiner Auswahl...
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.521
Kekse
50.820
Ort
Oranienburg
Keine der von Dir genannten Boxen macht einen schlechten Job,die gehören alle in die Kategorie brauchbar/empfehlenswert.
Alle lassen sich mit passiven wie auch aktiven Subs nachrüsten.
10 User 11 Meinungen zu den jeweiligen Boxen ,jeder hat seinen persöhnlichen Liebling,mit keinem dieser Kandidaten kannst Du etwas verkehrt machen,deshalb hier nur meine persönliche Meinung.
Ich persönlich würde die Art nehmen,die klingt für mich am offensten und bringt auch locker genug Pegel.
Wenn Du Opera verlinkst dann sollte es im Reigen von 12" Tops auch die Opera 402 sein.
In dieser Preisklasse kannst Du aber auch zu zwei guten 15" greifen,dann wären aber 18" Subs angebracht.
Die Yamaha ist auch gut nur halte ich die für etwas zu schwach,als Monitor o.k als Frontbox gibt es besseres.
 
F
fireblade.x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.10
Registriert
08.07.07
Beiträge
41
Kekse
241
Ort
Altshausen
Danke für deine Einschätzung Rockopa. Ich tendiere auch am ehesten zu den Art- Lautsprechern- auch wenn sie die teuersten von den genannten sind...
Was ist mit dem Yamaha- Mixer? Reicht der aus?
Was auf jeden Fall Hilfe über die Boxen braucht ist der Gesang ( zum Proben bisher über The Box MA120 MKII ausreichend ), der Bass ( bisher kleiner Bass- Übungscombo Sorte Uralt mit glaube ich 80 Watt- Sound unterirdisch bei zu wenig Lautstärke wenn voll aufgerissen ) und das E- Drum ( bisher über Fame AP-30 E- Drum Monitor hart an der Sound- Grenze bei Höchst- Lautstärke ). Die 2 E- Gitarren laufen über 60 bzw 100 Watt- Combos und 4x12 Boxen wenn benötigt. Das dürfte doch für unsere Zwecke ohne Verstärkung bei kleinen Gigs funktionieren denke ich... Oder täusche ich mich da? Ich kenn mich eben mit dem ganzen PA- Thema in der Praxis so gar nicht aus. Alles was ich weiss hab ich gelesen, keine persönlichen Erfahrungen damit gemacht.
 
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.521
Kekse
50.820
Ort
Oranienburg
E-Drum hatte ich übersehen,infolge dessen da Du ja nicht gleich mit Subs starten kannst,dann doch 15" damit wenigstens am Anfang etwas über die Tops kommt.
D.h Art 315
Was ist mit dem Yamaha- Mixer? Reicht der aus?
Im Moment noch,E-Drum hat zwei Monoklinken/Stereoklinke?
1x Gesang,Gitarren und Bass müssen natürlich nicht zwangsläufig über die PA reicht aber aus.
der Gesang ( zum Proben bisher über The Box MA120 MKII ausreichend
Das Teil muss dann erst mal als Monitor herhalten.
der Bass ( bisher kleiner Bass- Übungscombo Sorte Uralt mit glaube ich 80 Watt- Sound unterirdisch bei zu wenig Lautstärke wenn voll aufgerissen )
Unterstützend kann der natürlich mit über die Front gehen,also Mikro oder DI-Box dafür anschaffen.
( bisher über Fame AP-30 E- Drum Monitor hart an der Sound- Grenze bei Höchst- Lautstärke )
Das Teil bleibt dann beim Drummer als Monitor.
4x12 Boxen wenn benötigt
Könnt ihr weglassen,jeder bekommt sein Mikro an den Kombo und dann auch auf die Front.
Beim Gig die Amps hochstellen damit nicht nur die Hosenbeine flattern.
Gilt auch im Proberaum.
Das dürfte doch für unsere Zwecke ohne Verstärkung bei kleinen Gigs funktionieren denke ich.
Es haben schon Leute mit schlechterem Equipment Gigs gespielt.
 
L
lNickl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.09
Registriert
26.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Also meiner Meinung nach reicht das für kleine Bedürfnisse. Ich denke euer Yamaha Mixer reicht aus ist zwar nicht das gelbe vom Ei, aber ich denke das reicht. Ich habe mit dem mg 166 von Yamaha gearbeitet zu meine Überraschung finde ich den Mixer echt gut. Wenn natürlich mal mehr werden sollte bei euch dann würde ich eher auf ein hk Lucas System verweisen. z.B. Lucas Smart http://l-studio.eu/Shop/main_bigware_34.php?bigPfad=232_228&items_id=4489&bigwareCsid=c8s3cudcjoiefo5iuron59c6q1 oder das Performer System, aber soweit seit ihr ja noch nicht...:D

Schönen Gruß
der Nick:great:
 
F
fireblade.x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.10
Registriert
08.07.07
Beiträge
41
Kekse
241
Ort
Altshausen
Die RCF Art 315 geht dann natürlich schon wieder über die 1200,- raus. Aber ich verstehe dass E- Drum und E- Bass über die Boxen mit 15"- Lautsprechern besser kommen. Also akzeptiert...

Das E- Drum hat 2 6,3mm- Klinkenausgänge. An einem steht links/mono, am anderen rechts. Das heisst über den links/mono Klinkenausgang ins Mischpult und schliesslich über den Stereo- Ausgang ( aufgeteilt in links und rechts ) des Mischpults mit den anderen Instrumenten und dem Gesang nach Abstimmung der einzelnen Spuren an die beiden Boxen. Oder hab ich da einen Denkfehler?
 
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.521
Kekse
50.820
Ort
Oranienburg
Das E- Drum hat 2 6,3mm- Klinkenausgänge. An einem steht links/mono, am anderen rechts.
Dann also zwei Monoklinke Kabel in den Eingang 9/10 l/r.
des Mischpults mit den anderen Instrumenten und dem Gesang nach Abstimmung der einzelnen Spuren an die beiden Boxen. Oder hab ich da einen Denkfehler?
Der Gesang bleibt in der Mitte,die anderen Instrumente werden im Panorama so gepannt(PAN-Regler) wie Sie auf der Bühne stehen.
Gehör entscheiden lassen.
 
F
fireblade.x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.10
Registriert
08.07.07
Beiträge
41
Kekse
241
Ort
Altshausen
Rockopa, du bist mein Mann! Wenn du noch ein paar Minütchen hast hätte ich als Mixer- Laie noch ein paar Tips nötig!
Zum Bass: Macht es Sinn den steinalten Übungsamp mit schlechtem Sound per Mikrofon abzunehmen oder sollte ein neuer Combo mit DI- Out her. Das spart doch die Abnahme über Mikrofon und kann so direkt ins Mischpult, richtig?
Das führt mich zu nächsten Frage:
Mein Bandit 112 hat auf der Rückseite einen "Speaker Simulated Direct Output" mit Output- Level- Poti. Ist der nicht ebenfalls dafür gedacht, direkt an den Mixer zu gehen?

Die Fragen rühren daher, dass wir bis auf das Shure- Standard- Gesangsmikro ( ich glaube SM57 oder 58 heisst das ) unseres Sängers bisher kein einziges Mikro haben. Die müssten wir zusätzlich anschaffen mitsamt den Kabeln usw. Also was ist besser? Abnahme über Mikro oder Direktausgang aus den Combos?

Und letztlich:
Der Fame E- Drum- Monitor und der TheBox- Aktiv- Lautsprecher ( bisher für Gesang ) können über das Mischpult bei Monitor links / rechts tatsächlich als Monitor angesteuert werden? Oder sollten wir das lassen?

Fragen über Fragen... Bin für jeden Tipp dankbar!
 
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.521
Kekse
50.820
Ort
Oranienburg
Zum Bass: Macht es Sinn den steinalten Übungsamp mit schlechtem Sound per Mikrofon abzunehmen oder sollte ein neuer Combo mit DI- Out her. Das spart doch die Abnahme über Mikrofon und kann so direkt ins Mischpult, richtig?
Neuer Combo wäre natürlich nicht schlecht dann natürlich mit DI-Out(Achtung hierbei aber darauf achten der Amp muss entweder einen DI-Out haben der Pre-EQ ist oder einen Umschalter Pre/Post EQ) Mikroabnahme macht beim Bass nicht unbedingt Sinn und führt zu zusätzlichen Problemen(Kann man machen wenn man länger inder Materie steckt.
Also erst mal sollte eine DI-Box da gute Dienste leisten.
Ich benutze dafür diese DI-Box über die Qualität dieser Box gibt es hier im Forum geteilte Meinung,meine funktioniert hervorragend.
Mein Bandit 112 hat auf der Rückseite einen "Speaker Simulated Direct Output" mit Output- Level- Poti. Ist der nicht ebenfalls dafür gedacht, direkt an den Mixer zu gehen?
Ja kann man,muss man aber nicht.Wenn man am Anfang kein Mikro zur Verfügung hat dann ist das ein erlaubtes Mittel.;):eek::D
Ansonsten muss der Sound einer Gitarre erst mal durch die Luft(wie es so schön heisst) das heisst der Speaker des Combos ist massgeblich am Sound beteiligt und sollte deshalb im Idealfall mit einem Mikro abgenommen werden.
Anbieten hierfür würde sich das SM57/58 der Sängerin weil dieses Mikro nicht für Sie geeignet ist.
Die Sängerin braucht dann natürlich ein neues Mikro(und auf keinen Fall ein SM58)
Und letztlich:
Der Fame E- Drum- Monitor und der TheBox- Aktiv- Lautsprecher ( bisher für Gesang ) können über das Mischpult bei Monitor links / rechts tatsächlich als Monitor angesteuert werden? Oder sollten wir das lassen?
Der T-Box Monitor kommt vorne vor die Sängerin und wird an Aux 1 angeschlossen(hinten am Mixer),der sogenannte Drum Monitor kommt an Aux 2.
D.h wenn zum Beispiel die Gitarre auf den T-Box Monitor zu hören sein soll dann müsst ihr im Kanal an dem die Gitarre angeschlossen ist den Aux 1 Regler hochdrehen,ebendso wenn sich die Sängerin hören will dann den Aux 1 Regler an dem ihr Mikrofon angeschlossen ist aufdrehen bis Sie sich hört oder es aus dem Monitor pfeift(dann natürlich etwas zurück).
Ebendso verhällt es sich mit dem Drum Monitor,wenn der Drummer z.B die Sängerin hören will dann muss der Aux2 Reler im Gesangskanal aufgedreht werden,dann kommt das Signal der Sängerin auf den Monitor des Drummers,sollte es der Bass sein dann im Bass Kanal den Aux2 Regler betätigen schon kommt auch der Bass aus dem Drum Monitor.
Verstehe die Aux Regler als Mixer im Mixer der vornehmlich fürs Monitoring gedacht ist.
Vorraussetzung ist aber das die Aux Regler Pre Fade geschaltet sind,also unabhängig vom Kanal Fader,der kann sogar ganz unten sein dann kann trotzdem ein Signal des betreffenden Kanals je nach Aux Regler stellung über den Monitor kommen.
Ich sehe gerade der Mixer hat nur einen Aux Weg,dann also T-Box an den Aux1 und den Drum Monitor an den Klinken Ausgang der T-Box.
Beim Aux Weg nicht vergessen den PRE-Schalter zu drücken.
 
F
fireblade.x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.10
Registriert
08.07.07
Beiträge
41
Kekse
241
Ort
Altshausen
Rockopa du bist der König!
Mit wenigen aussagekräftigen Sätzen hast du mir verständlich gemacht wie es laufen muss. Hatte den Mixer grad direkt vor den Augen und konnte deinen Tipps so auch mit meinen bescheidenen Vorkenntnissen folgen. Vielen Dank dafür, unbezahlbar dass es Leute wie dich und Foren wie dieses hier gibt
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben