Entscheidungshilfe: Harley Benton Telecaster VS Squire Affinity Telecaster

  • Ersteller Spyder0815
  • Erstellt am
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.817
Kekse
13.854
Wie gesagt, um die 100€ tut sich nicht sooo viel. Meiner empirischen Einzelerfahrung nach haben sich die Harley Benton für 90€ und die Affinity Tele 160€ qualitativ praktisch nicht unterschieden, ich fand lediglich die Affinity persönlich schöner, alleine schon weil bei der HB die Saiten nicht durch den Korpus geführt werden. Außerdem dürfte die Wahrscheinlichkeit, bei der Squier ein Montagsmodell zu erwischen geringer sein als bei der HB. Andererseits reicht mir für mein Einsatzgebiet die HB, zumal sie halt auch knapp 100€ preiswerter war.

Ein super Update mit sprunghaft besseren Klang für die 60€ Stratkopie werden aber beide kaum sein, wie gesagt, da gehts ab 300€ los.

Am einfachsten wäre es du wirfst die anstatt dir noch lange einen Kopf zu machen, welche der beiden du kaufen sollst. In diesem Preisbereich verbauen die Hersteller eh die Hardware, die sie gerade auf Lager haben. Hat man einmal ein gutes Exemplar erwischt kann die Produktion der nächsten Woche schon wieder weitaus schlechter sein und vice versa.
 
Erdnussflipp
Erdnussflipp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.19
Registriert
01.01.08
Beiträge
91
Kekse
10
Ort
Schongau
@Rockin'Daddy: sry meinte eine der alten classic serie weiß nichtmehr genau wie die hieß. war aber auch so um die 320 euronen.
@Spyder0815: wohn fast neben diesen shop und kann dir sagen das diese gitarre richtig mies ist. :great: finger weg sag ich da nur
 
Spyder0815
Spyder0815
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
@ Erdnuss, meinst du die HB (gehe ich mal von aus) ? Was hat dir an der HB nicht gepasst ? Ich werde wohl Morgen mal die Squier und die Vibe Classics ausprobieren und dann mal ein teueres Fender USA als Vergleich mit den selben Licks quälen. Mal sehen ob mir was auffällt.
 
Erdnussflipp
Erdnussflipp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.19
Registriert
01.01.08
Beiträge
91
Kekse
10
Ort
Schongau
klang total dumpf wie wenn man zwei Nägel in ein Brett haut ein Gummi dazwischen spannt und daran zupft. Und die Seitenlage war ziemlich hoch eingestellt. Ein Poti hat auch noch gekratzt. Weiß aber nicht ob nur ich so ein schlechtes Exemplar erwischt habe oder es anderen auch so erging. Bei Squier Gitarren habe ich das bist jetzt noch nicht erlebt. :gruebel:
 
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.582
Kekse
56.768
Ort
Burglengenfeld
Die Billigsaiten auf den Billiggitarren erlauben keine allzu aussagekräftige Bewertung, deswegen immer erst mal was Vernünftiges drauf und ehrlich gesagt: Saitenlage sollte jeder Gitarrero einstellen können und das tu ich bei jeder Klampfe die in meinen Haushalt kommt zuerst weil erhlich gesagt, was soll denn der Händler einstellen: Briefmarkensaitenlage für den Frickelmeister, Medium für den ambitionierten Fusionisten oder Zentimeterhoch für den gequälten Blueser? Ansonsten muss ich sagen daß sowohl Thomann mit seiner Hausmarke die Qualitätstreuungen ziemlich in Griff bekommen hat aber halt immer noch am alten Ruf knabbert (genauso wie Behringer) während Aschermittwochmorgenmodelle der renommierten Hersteller unter "gibts nicht, lag am Tester" oder "kann ja mal passieren" abgehandelt werden...:rolleyes:
 
Spyder0815
Spyder0815
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
Ist Harley Benton Hausmarke von Thomann :confused: ? Kein Wunder das ich kaum welche finde wo HB anbieten.
Mal eine andere Frage, bezüglich der Tonabnehmer Squier VS Benton, sind die gleichwertig bei dem Preis ? Oder kann man pauschal sagen weil Fender klein draufsteht da auch Fender PU´s drin sind ?
Oder ist das wirklich schon so komerziell aufgebaut, das da alles verbaut wird was gerade im Werk liegt ? Ich dachte immer da gibt es dann schon Vorgaben vom Auftragsgeber um sich dann doch ein wenig von der Masse abzuheben ?:gruebel:
 
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.817
Kekse
13.854
Squier hat mit Fender, was die Teile angeht, nichts zu tun. In beiden werden Noname Teile verbaut (PUs, Holz etc.), jedenfalls im Preisbereich um 100€ bis 200€. Bei der Squier Deluxe Strat für ca. 300€ gibts beispielsweise "Duncan designed" Tonabnehmer, aber wer die genau herstellt entzieht sich meiner Kenntnis, mit Sicherheit kommen die aber auch aus einer Noname China Fabrik. Gaaanz früher, als Fender den Markennamen Squier übernahm wurden mal für die Squier Mexiko Produkte Fender USA Restposten verwendet, aber das ist lange, lange her. Und ganz so schlimm wie vor ein paar Jahren ists auch nicht mehr mit den Billigmarken, vor noch gar nicht allzu langer Zeit wurde oft nicht einmal die verwendete Holzart angegeben, dann stand da nur "Tonholz"...

Wie genau die Qualitätskontrollen bei den billigen Squier und Harley Benton Produkten aussehen wird die auch keiner sagen können, allerdings wird dieser Preisklasse sicherlich alles Holz verbaut werden, was auch nur im entferntesten brauchbar ist, auf den Klang kann da keine Rücksicht genommen werden. Bei den hohen Produktionszahlen macht ein gewisser Prozentsatz an Rückläufern eh nichts aus. Ab und zu gehts auch mal ganz schief, von Harley Benton gabs mal eine Thinline Tele, bei der das Korpusholz so schlecht oder zumindest schlecht getrocknet war, dass oft die Hälse einfach aus dem Korpus rissen. Das war bei meiner so, und laut den Kundenbewertungen bei Thomann auch noch bei anderen. Aber immerhin hat Thomann da schnell reagiert und diese Gitarre aus dem Angebot genommen, das ist wenigstens konsequent.

Und ja, Harley Benton ist in Deutschland zumindest die Hausmarke von Thomann. Auf Marken sollte man im Billigbereich aber eher wenig geben, wahrscheinlich stammen viele verschiedene Marken aus den gleichen Fabriken. Heutzutage geht das recht einfach, man beauftragt eine Fabrik eine bestimmte Menge pro Monat für einen herzustellen, die labeln die dann gleich nach Wunsch und fertig. Die ganzen Billigheimer wie Alba oder HeKe bekommen die Gitarren wahrscheinlich direkt fertig verpackt aus China im Überseecontainer und schicken sie direkt an den Käufer weiter. Meist bist du dann der erste Nichtchinese, der so eine Gitarre in den Händen hält.
 
tele
tele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
29.11.04
Beiträge
908
Kekse
1.428
Ort
Wien
na, ganz so stimmt das nicht , daß Fender mit Squier nichts zu tun hat, Squier gehört Fender. Die Gitarren werden derzeit in China, Indien und Indonesien nach den Vorgaben der Mutterfirma hergestellt - so machen das die meisten Firmen mit ihren Billigschienen.
Fender schaut ganz offensichtlich auf gewisse Qualitätslevel, bei Squier stimmt eigentlich immer die Verarbeitung und das Preis/Leistungsverhältnis, da haben andere Marken deutlich stärkere Qualitätsschwankungen.

Meine Tochter hat eine Affinity Tele, da fand ich allerdings die PUs tatsächlich miserabel. Ich selber hab eine Tele mit P90, die wirklich gut klingt und eine Standard Strat, bei der ich auch die etwas schwachbrüstigen PUs getauscht habe. An meine mexikanische Baja Tele kommen die beiden nicht ran.
Von Harley Benton (ja das ist die Thomann Hausmarke) hab ich eine Steel Guitar und einen Fretless Bass. Dafür, daß sie superbillig waren, sind beide ganz o.k. Ich persönlich würde aber eine Squier einer HB jederzeit vorziehen.
 
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.817
Kekse
13.854
na, ganz so stimmt das nicht , daß Fender mit Squier nichts zu tun hat, Squier gehört Fender. Die Gitarren werden derzeit in China, Indien und Indonesien nach den Vorgaben der Mutterfirma hergestellt - so machen das die meisten Firmen mit ihren Billigschienen.

Lies doch mal genau, was ich schrieb. :gruebel: Ich glaube, dass Spyder0815 sich Hoffnungen machte, in einer 150€ Squier Tele zumindest teilweise die gleichen Bauteile wie in einer Fender zu finden, und die Hoffnung muss man leider komplett zerstören. Und ich bezog mich nicht umsonst auf den untersten Preisbereich von Squier, die Modelle kommen alle aus China und da können im kommenden Monat wirklich komplett andere Bestandteile verbaut werden als im Monat davor. Die COB Squier Strats bleiben um 100€ meiner Meinung nach immer noch unerreicht, die aktuellen Modelle kommen da nicht mehr ganz ran. :rolleyes: Die teureren Squier Produkte, die hier ja auch schon mehrfach empfohlen wurden, haben demgegenüber eine weitaus gleich bleibendere und relativ hohe Qualität: Ja, ich habe auch fast nur gute Erfahrungen mit gemacht mit Squier gemacht, und die, die schlecht waren liegen schon weiter in der Vergangenheit. Allerdings sind die Harley Bentons im Schnitt immer noch etwas preiswerter, aber auch nicht unbedingt schlechter verarbeitet, wenn man denn eine bekommt, die nicht direkt bei Lieferung schon defekt ist (was aber auch nur Einzelfälle waren, bisher bei mir nur die genannte Thinline Tele).

Wie gesagt: Wenns nicht mehr als 150€ sein soll ist die beste Entscheidung einfach ne Münze zu werfen. Ich würde aber definitiv zu einer der 300€ Squier "Sonderserien" raten.
 
M
Mr. NoName
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.13
Registriert
11.01.08
Beiträge
699
Kekse
1.270
Ort
Frankfurt am Main
Ja, ich hab´s gemerkt, verschrieben ;).
Ich tendiere ja auch zur Squier, weil direkt verfügbar und 1 Jahr Einstellservice. Aber die Rezesionen beim Thomann sind
Ja nicht schlecht im bezug auf die Harley Benton. Und deswegen hatte ich gefragt, ist ja nur als Twängige Drittgitarre gedacht.

Hallo Spyder!

Also die Information mit dem 1 Jahr Einstellservice stimmt NICHT!
Es ist sogar besser: Solange du nachweisen kannst, dass du die Gitarre vom Musik-Schmidt gekauft hast (Kaufbeleg z.B.) dann werden die es dir JEDERZEIT, auch nach 5 oder 10 Jahren einstellen, kostenlos! Habe es erst letztens nachgefragt, da es mir ein Bassistenkollege gesagt hatte, ich war dieser Info aber sehr misstrauisch. :)

Mit freundlichen Grüßen, NoName
 
Garcia
Garcia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.10.22
Registriert
28.02.09
Beiträge
774
Kekse
1.356
Nun ja, wegen einer 150 euro Gitarre werde ich nicht extra 400 km fahren um mir die Gitte kostenlos einstellen zu lassen, was man ja auch selber erledigen kann.:D
Aber der Service bei Schmidt ist gut, wie auch beim Musik-Service, oder dem grossen T.
Das Problem ist jedesmal wenn ich in einem Geschäft mit so einer Auswahl bin, dass ich was kaufen muss/will.:gruebel::D:D:D:D
 
Spyder0815
Spyder0815
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
So habe mal beim Schmidt verschiedene Tele´s getestet und habe mir am Ende die Affinity mit genommen, und was soll ich sagen ich bin froh, kein Vergleich zur
6ß € Strat. Und dieser Slim Action Neck (Heißt der so ?:gruebel:) schon cool, was für ein schmaler Hals . Saugut zu bespielen. hätt´s nicht gedacht.
Laut Aufkleber sind sogar Fender Saiten drauf, uiiii ? NA, jedenfall etwas von Fender :D.
Ich habe für das Geld jetzt weniger erwartet und bin echt überrascht was ich wirklich habe.

Danke für die Hilfe und freundliche Unterstützung:great:. Jetzt habe ich erstmal andere Sorgen, was für Saiten ziehe ich drauf ? Lohnen solche Flatrounds oder lieber beim guten Ernie bleiben ?
 
M
Mr. NoName
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.13
Registriert
11.01.08
Beiträge
699
Kekse
1.270
Ort
Frankfurt am Main
Ich kann dir die DR Handmade Strings wärmstens empfehlen, die "farblosen" und unbeschichteten jedoch, die anderen kenne ich nicht. Habe die hier: https://www.thomann.de/de/dr_strings_lt_9_tite_fit.htm
Klingen in meinen Ohren ein wenig besser und voller und das Spielgefühl ist besser als die der D'addarios z.B. und um Welten besser als die Harley Benton Saiten (die aber ihre Arbeit gut verrichten, für den Preis von unter 1 € :great:).

Mit Ernie Balls kenne ich mich leider nicht aus, aber ausprobieren schadet ja nicht. :)

Mit freundlichen Grüßen, NoName
 
Spyder0815
Spyder0815
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
Ernie´s sind super, die kann ich nur empfehlen. Ich glaube ich werde mal Flatrounds ausprobieren, mal sehen wie die klingen. Elixier stehen auch in der näheren auswahl.
Danke für den Tip mit den Handmades, werde auch mal einen Satz ordern. Saiten kann man ja nie genug haben :D.
Also nach ein paar Spielstunden mit der Squier Tele kann ich die echt empfehlen, wenn man nicht so viel Geld ausgeben möchte.
Der Neck PU sieht aber schon seltsam aus :gruebel:, musste echt Googeln ob die 2 Singlecoils hat.
Klang ist echt überzeugend, meine Billigstrat hat ausgequäckt, die Tele hat sie im direkten Vergleich eingesackt. Gefällt mir um Welten besser.
 
M
Mr. NoName
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.13
Registriert
11.01.08
Beiträge
699
Kekse
1.270
Ort
Frankfurt am Main
Ich habe leider nie einen ganzen Satz genutzt, nur immer Saiten ausgetauscht falls die gerissen sind von den anderen Sätzen etc.

Aber gerissen ist mir nie eine Benton, nur das Spielgefühl war für den ... und der Sound ziemlich dumpf :)

Mit freundlichen Grüßen, NoName
 
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.817
Kekse
13.854
Ich habe schon Ca. zwei Dutzend Sätze der (alten) Valuestrings (mit Bronze-Ballend) und ein halbes der neuen (mit Silber-"Hantel"-End) verbraucht. Ich finde sie für den Preis immer noch gut (auch wenn die alten besser fand), zwar klingen sie nicht ganz so brillant wie die Ernie Balls, aber mir persönlich gefallen sie sogar besser als die D'Addarios. Eine "tote" Saite war bisher noch nie dabei, auch ist mir noch keine wegen Materialfehler gerissen, nur eine dünne e-Saite durch Dummheit... :rolleyes: Für den Preis kann man sie öfters wechseln, das macht sie gleich wieder interessanter. Ich kann nur jedem empfehlen, sie einmal selbst du testen, die Ausgabe von 1€ ist ja überschaubar. Wem sie dann nicht gefallen kauft einfach wieder andere und fertig. Gerade bei Saiten ist viel persönliches Voodoo dabei, oft klingts überraschenderweise genau so, wie man erwartet, dass es klingt. Und je teuerer ein Satz Saiten ist besto besser muss er ja klingen, oder? :D
 
Spyder0815
Spyder0815
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
Hat jemand Erfahrung mit den Flatrounds ? Wie sind die so von Klang her ?
 
Affinity Strat
Affinity Strat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.12
Registriert
29.12.09
Beiträge
181
Kekse
78
So habe mal beim Schmidt verschiedene Tele´s getestet und habe mir am Ende die Affinity mit genommen, und was soll ich sagen ich bin froh, kein Vergleich zur
6ß € Strat. Und dieser Slim Action Neck (Heißt der so ?:gruebel:) schon cool, was für ein schmaler Hals . Saugut zu bespielen. hätt´s nicht gedacht.
Laut Aufkleber sind sogar Fender Saiten drauf, uiiii ? NA, jedenfall etwas von Fender :D.
Ich habe für das Geld jetzt weniger erwartet und bin echt überrascht was ich wirklich habe.

Danke für die Hilfe und freundliche Unterstützung:great:. Jetzt habe ich erstmal andere Sorgen, was für Saiten ziehe ich drauf ? Lohnen solche Flatrounds oder lieber beim guten Ernie bleiben ?


Glückwunsch zu dieser Entscheidung. Sicherlich keine schlechte Gitarre wenn man die Telecasterform bevorzugt. Bei mir ist es im übrigen eine Epiphone Worn Wilshire '66 im schönen "Aged Cherry" geworden, die mit 249 (ich hab nur 210 bezahlt, weil nur noch das Ausstellungsstück vorhanden war) sicher auch ihr Preis wert ist.

Das lustige ist, das die günstigere Affinityserie gegenüber der Standard das bessere Tonholz (Erle) hat. Die Standardtele (immerhin fast 100€ Preisunterschied) muss sich mit Agathis begnügen
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben