Entscheidungshilfe: Harley Benton Telecaster VS Squire Affinity Telecaster

  • Ersteller Spyder0815
  • Erstellt am
Spyder0815
Spyder0815
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
Moin, Ich habe da zwar kein wirkliches Problem, wollte aber mal Euere Meinung dazu haben.
Wie der Titel schon sagt geht es um einen Vergleich, den der ein oder andere ja schon gemacht hat bei folgenden
Telecasters:
http://www.musik-schmidt.de/Squier-By-Fender-Affinity-Telecaster-MN-BTB.html
VS
https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbt16be_egitarre.htm

Samstag wollte ich die erstere beim MS erstehen, bin aber beim grossen T über die HB gestolpert, die mich optisch auch anspricht, da Musik Schmidt ja keine Harley Bentons hat wollte ich mal wissen ob jemand die HB und Squire angespielt hat, und welchen klanglichen Unterschied er festgestellt hat, gerade im bezug auf die PU´s.

Ich danke schon mal im Vorraus
 
Eigenschaft
 
A
Andy65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.07.15
Registriert
01.11.09
Beiträge
596
Kekse
786
Eigentlich keine Frage nimm die Squire!;)
Wenn es aber günstig sein soll schau dir auch mal die HK bei Ebay an da kann man auch schonmal nen gutes Modell erwischen für kleines Geld!
 
TheMystery
TheMystery
EX Gitarren - MOD
Ex-Moderator
Zuletzt hier
18.07.22
Registriert
05.02.09
Beiträge
7.842
Kekse
60.141
Kann ich dieser Aussage entnehmen, dass du beide Gitarren bereits angespielt hast? Mich würde ein dezidierter Vergelich dieser beiden günstig-Teles nämlich auch interessieren...

Gruss
TheMystery
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.226
Kekse
116.127
Ort
Berlin
......... Squire .........
........Squire.......

..........Squire.........

Männers! Ich will nicht klugscheißen, aber beim 3. Mal tut es dann irgendwann in den Augen weh.

Es heisst Squier!

Und ja, die Squier liegt qualitativ deutlich über der Thomann Klampfe.
Ich habe schon so ziemlich alles an Teles im unteren Preissegment bis 400 Euro bei Thomann in der Hand gehalten. Da ist Squier einfach richtig gut.

You get what you paid for.

Danke und Gruß,

Oliver
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Spyder0815
Spyder0815
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
Ja, ich hab´s gemerkt, verschrieben ;).
Ich tendiere ja auch zur Squier, weil direkt verfügbar und 1 Jahr Einstellservice. Aber die Rezesionen beim Thomann sind
Ja nicht schlecht im bezug auf die Harley Benton. Und deswegen hatte ich gefragt, ist ja nur als Twängige Drittgitarre gedacht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.226
Kekse
116.127
Ort
Berlin
Ja, ich hab´s gemerkt, verschrieben ;).
Ich tendiere ja auch zur Squier, weil direkt verfügbar und 1 Jahr Einstellservice. Aber die Rezesionen beim Thomann sind
Ja nicht schlecht im bezug auf die Harley Benton. Und deswegen hatte ich gefragt, ist ja nur als Twängige Drittgitarre gedacht.

Ist halt eine Sache des Anspruches. Wenn Du mal 'ne Squier Tele in der Hand gehalten hast und dann das Thomann Kaminholz danebenhälst....... Das sind imho Welten.
Ich denke, die Bewertungen bei Thomann werden von Leuten verfasst, für die so ein Teil die erste Gitte gewesen sein dürfte.
Manchen reicht das, ich hingegen bin teils erschrocken, was den Leuten da für Geld verkauft wird.
Als Drittgitarre eine HB wäre evolutionär ein gewaltiger Rückschritt. Verbranntes Geld, vorprogrammierter Ärger über die eigene Dummheit.


Greetz,

Oliver
 
Spyder0815
Spyder0815
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
Dann werde ich mal die Squier vorziehen, obwohl bei der auch nicht steht was für ein Holz für den Korpus genommen wurde, laut einer Googlesuche soll es Erle sein, zur HB konnte ich nixhts finden.
Aber mich würde immer noch interessieren ob die Jemand beide angespielt hat und was das daraus resultierende Fazit war.
 
Affinity Strat
Affinity Strat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.12
Registriert
29.12.09
Beiträge
181
Kekse
78
Dann werde ich mal die Squier vorziehen, obwohl bei der auch nicht steht was für ein Holz für den Korpus genommen wurde, laut einer Googlesuche soll es Erle sein, zur HB konnte ich nixhts finden.
Aber mich würde immer noch interessieren ob die Jemand beide angespielt hat und was das daraus resultierende Fazit war.

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...04?recId=98fc8a3e-9894-4739-889f-20d08d9fb56a

Daraus folgt: Erle.
Darf man mal fragen für welche Musikrichtungen du die Gitarre brauchst?

Ich werde mir wahrscheinlich am Samstag diese Gitarre hier holen:
 
Spyder0815
Spyder0815
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
Musikrichtung ist Blues, warum fagst Du ?
 
ratking
ratking
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.10.22
Registriert
26.09.03
Beiträge
5.092
Kekse
38.709
Ort
München
obwohl bei der auch nicht steht was für ein Holz für den Korpus genommen wurde, laut einer Googlesuche soll es Erle sein, zur HB konnte ich nixhts finden.

Nuja, in der Preisklasse dürfte es a) ziemlich egal sein, welches Holz verbaut wurde, und b) weiß das wahrscheinlich net mal Squier elsbt so 100% ;) Ob das aber jetzt Agathis ist, Erle oder was auch immer - hochwertiges Tonholz ist für den Preis einfach nicht drin. Und Erle ist nicht gleich Erle, und Agathis nicht gleich Agathis - ich hatte schon sehr schwingungsfreudige Gitarren aus den diversen Agathis-Variationen in der Hand, die recht solide geklungen haben und 'ne vernünftige Basis lieferten. Ich hab' genauso schon billige Gitarren erlebt, wo groß mit "Erle" geworben wurde, und dann irgend welche Erlen-Reste zusammengepappt wurden, die so tot klangen wie gepresster Pappkarton.

Also, im Billig-Sektor net all zu viel auf's Holz setzen - antesten, tendenziell nicht blind irgend wo bestellen, man erlebt mitunter sehr positive Überraschungen, grade bei Squier. Negative sind natürlich auch gut möglich ;)

Generell zum Thema Squier Affinity vs. HB vs. XYZ: Diese Gitarren stammen alle aus 'ner Reihe von Werken in China, gebaut wird, was bestellt wird, zum anvisierten Preis. Letzterer macht aber sehr wohl einen Unterschied - entweder die Gitarren fallen ohne nennenswerte Qualitätskontrolle vom Band in den Container, verbaut wird das, was grade günstig her geht. Man kann Glück haben und 'ne brauchbare Gitarre für unter 100€*kriegen, man kann Pech haben und kriegt was Hübsches für die Wand oder den Kamin.

Bei Squier ist 'n gewisser Grundstandard i.d.R. gewährleistet, und auch Hardware und Elektronik sind schon bei den Affinity Gitarren etwas wertiger als die günstigen HBs. Aber auch heir ist eine gewisse Bandbreite vorhanden, so viele wie möglich testen, dann kannste 'ne echt solide Tele für kein' Geld kriegen :)

Würde also sagen: Wenn's dir die Zeit, den Aufwand und die Bastelei wert ist, fahr' zu Thomann, und such' dir unter möglichst vielen HBs 'ne richtig gute raus, investier' evtl. noch ein bissl was in Hardware und Elektronik, und Du lernst viel dabei und hast am Ende 'ne solide, günstige Tele.

Wenn einfach 'n preiswerter Player gefragt ist, schnapp' dir in den Läden der Umgebung möglichst viele Squier Affinity Teles, such' dir 'ne richtig gute aus, und Du kannst loslegen ...

Dass "you get what you pay for" auch in China Gültigkeit behält, und die Chinesen inzwischen einen erschreckend hohen Fertigungsstandard haben (können, wenn man ihn bezahlt, und nicht nach Geiz-Geil-Mentalität weiterhin glaubt, in Asien würden für'n Hunni gute Gitarren wachsen), sieht man übrigens an den aktuellen Squier Classic Vibes - hab' sowohl einige Strats als auch Teles in der Hand gehabt (und 'ne 50s Strat gekauft, war einfach sensationell :D), und da bleibt für die Mex Standards eigentlcih keine Luft mehr ... Das einzige Argument ist da echt nur noch das Logo auf'm Headstock :p
 
Spyder0815
Spyder0815
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
Ich habe eben mal gegoogel nach dem Örtchen Treppendorf, ist schon ne ganze Ecke weg. Also die HB anspielen werde ich nicht können.
Die Squier werde ich definitv anspielen und wahrscheinlich auch kaufen, da ich nicht direkt vergleichen kann, was eigentlich schade ist.
Ich habe auch schon Erfahrungen gemacht im Brennholzsektor, eine 60 ,- € Stratkopie von Classic Cantible, finde die jetzt klanglich nicht so berauschend wie meine Epi Paula oder meine Höfner,
aber Sie hat wohl einen gewissen Charme, gerade bei meiner Bluesexcursion nehme ich die öfter.
Habe aber mal einer Telecaster zugehört im Laden und die hatte das gewisse Extra in der Klangfarbe, war aber eine Fender USA. Und jetzt suche ich günstig was vergleichbares und da wird wohl kein Weg um die Squier führen.:gruebel:
 
Garcia
Garcia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.10.22
Registriert
28.02.09
Beiträge
774
Kekse
1.356
Ja, ich hab´s gemerkt, verschrieben ;).
Ich tendiere ja auch zur Squier, weil direkt verfügbar und 1 Jahr Einstellservice. Aber die Rezesionen beim Thomann sind
Ja nicht schlecht im bezug auf die Harley Benton. Und deswegen hatte ich gefragt, ist ja nur als Twängige Drittgitarre gedacht.


Also ich finde die Harley Benton Teles richtig gut.
Die Qualitätsstreuung scheint Thomman auch in den Griff bekommen zu haben.

Habe die HBT 1500 und die HBt16BK.
Für die 69.- Euro kann man wirklich nicht falsch machen und die Verabreitung und der Sound ist nicht schlechter gegenüber eine Squier Tele, welche mehr als doppelt so teuer ist.

Was die HBT1500 angeht, so ist dies eigentlich immer noch eine meiner Lieblingsgitarren und dieses Modell ist auch dass Modell, welches immer wieder Staunen im Kollegenkreis auslöst, was den Sound und die Verarbeitung angeht zu dem Preis angeht.

Kenne sogar einen Gitarrenlehrer, welcher zwischenzeitlich seinen Schülern HB Gitarren ans Herz legt und selber welche im Unterricht spielt.
 
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.817
Kekse
13.854
Ich muss die Harley Benton auch mal in Schutz nehmen, das ist die einzige Billigst-Tele, die ich momentan noch habe. Ich hatte sie alle ;), HB, HK und Squier, und meinen empirischen Erfahrungen nach sind Tele s seltsamerweise das Beste, was man -relativ- gefahrlos im Billigstbereich kaufen kann. Klar werfen die nicht mit Obertönen um sich, aber Billigst-Strats oder gar Paulas klangen oft extrem schlecht, was mir bei meinen bisher 4 billigst Teles aber noch nie untergekommen ist. Wahrscheinlich zahlt es sich hier aus, dass die billiger zu produzieren sind (nur zwei Einspuler, kein Shaping, Hals ans Korpus"brett" geschraut und fertig).

Aber zurück zur HB Tele:
Ich habe meine sogar als Retoure für 64€ bekommen, da nimmt man sowas halt gerne mal mit, beispielsweise für Einsätze, für die einem die guten Gitarren zu schade sind. Die Verarbeitung ist auch überraschend gut, der Hals Teletypisch etwas dicker und packt sich gut an, nichts dran, was sofort geändert werden müsste. Einmal kurz die Saitenlage nachgestellt und sie war einsatzbereit. Nur die Farbe ist übel, sie sollte weiß sein, aber da ist einem Chinesen wohl etwas Rot mit reingetropft, denn sie hat einen deutlichen Rosa-Stich... Der Klang ist überraschend gut -clean wie verzerrt-, der trockene Tele-Sound kommt gut rüber, da kann man nicht meckern. Irgendwie machts sogar ziemlichen Spaß damit im Distortion Sound Metallica zu spielen, ja, ich mag trockenen Sound. :) Und, mal ehrlich, je mehr man vom Clean-Sound weg geht desto geringer werden die Klangunterschiede zwischen den Gitarren, da näheren sich sogar meine 64€ und meine 2500€ Klampfe doch verblüffend an. :confused: Ok, natürlich hört man schon, welche mehr Feinheiten rüberbringt, und Clean liegen natürlich Welten dazwischen, aber verzerrt scheint der Amp gnädigerweise viele Feinheiten zum Sound zu addieren, auch wenn sie nicht direkt von der Gitte kommen . Aber wenn man dann mal auf die Preisdifferenz schielt... Ups, ich schweife ab, zurück zum Thema:

Naja, vielleicht hatte ich auch nur Glück, ich denke auch, dass Squier die verlässlichere Qualität bietet. Aber wenn du je ein gutes Exemplar in der Hand hälst unterscheiden die sich praktisch nicht, was Qualität und Klang angeht.
 
Erdnussflipp
Erdnussflipp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.19
Registriert
01.01.08
Beiträge
91
Kekse
10
Ort
Schongau
hatte vor 5 Jahren ne Classic Vibe Tele von Squier bereue das ich Sie hergegeben habe. War von den Billigteles die beste alternative in sachen sound und qualität.
 
roastbeef
roastbeef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.16
Registriert
30.11.03
Beiträge
3.400
Kekse
4.078
Ort
Graz
oh gott...
ich hab keine on den gitarren angespielt ...
aber ganz ehrlich!
leg noch bissl was drauf und kauf dir wenigstens eine untere mid-range gitarre bevor du dir lackiertes brennhaus nach hause stellst
 
Spyder0815
Spyder0815
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
So ich werde Morgen mal antesten was ich in die Finger kriege. Kann auch sein das ich mir keine davon zulegen werde, sondern das Pod Studio mitnehme.
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.226
Kekse
116.127
Ort
Berlin
hatte vor 5 Jahren ne Classic Vibe Tele von Squier bereue das ich Sie hergegeben habe. War von den Billigteles die beste alternative in sachen sound und qualität.
Die Classic Vibe Serie ist erst 2008 in die Läden gekommen.:rolleyes:

Greetz,

Oliver
 
Spyder0815
Spyder0815
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
Hmm ?!? Classic Vibe Telecaster, habe das Review mal gelesen und werde die auch mal anspielen. Hört sich interessant an ,Medium Jumbo Bünde.
So wie es aussieht wird es Squier, muss nur mal sehen was so ein slim action Hals ist.
 
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.817
Kekse
13.854
Also falls du mehr Geld ausgeben kannst, tu das auch. :) Es lohnt sich, für ca. 300€ gibts schon ziemlich gute Gitarren, die Classic Vibe Serie gehört definitiv dazu -oder auch die John 5 Tele-. Im Billigstbereich bis 100€ muss man immer irgendwo Abstriche machen und Glück haben, ein gutes Exemplar zu erwischen. Wenns vom Geld her gar nicht anders geht oder man definitiv eine preiswerte Gitarre haben will, die ohne sich zu ärgern beschädigt werden oder verloren gehen kann und man selbst das Einstellen vornehmen kann kann auch mit einem 100€ Teil glücklich werden. Aber sonst sind 300€ schon die Mindestinvestition für etwas Vernünftiges und Langlebiges, gerade für und als Anfänger.
 
Pencil
Pencil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Registriert
24.02.09
Beiträge
442
Kekse
192
Ort
Freiburg im Breisgau
Mal 'ne Frage: Wieso sieht man bei den Musik-Schmidt Bildern von der Affinity Tele so eine hässliche an den Seiten abgewetztes Schutzfolie? Klar, die kann man eh abmachen und sieht auch am Anfang nich so aus, aber so ist das doch nicht verkaufsfördernd? Versteh ich nicht :gruebel:

Habe mir auch mal die Affinity Tele bestellt, hatte einfach Lust auf 'ne Tele und wollte nich viel Geld ausgeben, weil ich mir erst letztens 'ne neue Hauptgitarre zugelegt hab. Wenn sie nicht gut ist wird halt 30-Tage-Geld-Zurück genutzt :)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben