Entscheidungshilfe: Kawai CA-18 oder Yamaha CLP-340

  • Ersteller Klangpoet
  • Erstellt am

Klangpoet
Klangpoet
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.17
Registriert
16.09.08
Beiträge
131
Kekse
122
Hallo!

Ich plane in naher Zukunft (1-2 Monate) den Kauf eines Digitalpianos zum Üben zuhause. Mein Budget liegt bei etwa 2000-2500 Euro, mehr sollte es nicht kosten. Momentan schwanke ich zwischen dem Yamaha Clavinova CLP 340 (2300 Euro mit Klavierlack, 2000 Euro in Natur, wobei mir der Klavierlack schon sehr gut gefällt und den Aufpreis wert wäre). Die technische Ausstattung klingt schon recht gut, den Klang kenne ich bis dato nur aus Youtube-Videos. Werde das Piano bei meinem Händler mal testspielen.

Alternativ gefiele mir das Kawai CA-18, das 'nur' 1600 Euro kostet und dafür schon eine Holztastatur hat (gibt es bei Yamaha erst ab dem CLP-370). Auch das Design gefällt mir beim Kawai besser, leider ist kein Modell in Klavierlack-Optik verfügbar.

Wer hat Erfahrung mit den beiden Pianos? Ergänzend muss ich hinzufügen, dass ich zuhause auf einem Pianino von Furstein spiele, an der Uni auf einem großen Yamaha-Konzertflügel (keine Ahnung, welches Modell genau). Es sollte das E-Piano also in Bezug auf die Tastatur eine adäquate Ergänzung (KEIN Ersatz) sein.

Ich bin für Hilfe dankbar!



Edit - ausgefüllter Fragebogen:

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis etwa 2000 €
[ ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: __________________________________________________
[x] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[x] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
sehr selten

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
egal

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
als Ergänzung zum akustischen Flügel (z.B. am Abend/Wochenende usw.), zum Üben zuahuse

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Klassik, solistisch

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[x] ja: Der klassische Klavierklang ist mir wichtig; alles andere benötige ich nicht
[ ] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[x] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: __________________________________________________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
Klavierlack wäre fein, muss aber nicht sein

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
Holztastatur, wenn möglich
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
klicki
klicki
Ex-Mod Klavier & D-Piano
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.06.22
Registriert
16.04.08
Beiträge
3.548
Kekse
5.845
Ort
Holstein
Von Roland, Kawai und Yamaha bekommst Du richtig gute Geräte für Deine Zwecke. Persönlich halte ich von Holztasten nichts, weil sie keinen Einfluss auf den Klang haben, aber einige schwören ja da drauf. Die Ivory Touch Oberflächen von Roland würde ich mir mal näher anschauen, weil die sich nicht nur angenehm anfühlen, sondern auch den Schweiß besser aufnehmen sollen. Klavierlack wäre mir nicht so wichtig, kann ich aber verstehen. Den gibt es bei Kawai aber erst in der obersten Oberklasse: CA-111.

Bist Du auf Standgeräte mit viel Holz festgelegt oder kann es auch etwas technischer und portabler sein?
 
Klangpoet
Klangpoet
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.17
Registriert
16.09.08
Beiträge
131
Kekse
122
Portabel muss es überhaupt nicht sein. Ich werde das Gerät in meine Wohnung stellen, und erst wieder bewegen, wenn ich umziehe bzw. die Wohnung komplett umdekoriere. Das Ganze sollte einen edlen Eindruck machen. Und natürlich solle die Tastatur sehr gut sein. Das synthetische Elfenbein gibt es auch beim Yamaha CLP-340. Testspielen möchte ich sowieso alle Geräte der engeren Auswahl, jedoch muss ich mir diese engere Auswahl erst zusammenstellen. Sollten nicht mehr als 3-4 sein.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben