Enttäuschungen bei Amps-Testen

von kingjoerg, 16.11.06.

  1. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 16.11.06   #1
    Als ich auf der Suche nach einem Vollröhren Topteil mit min drei getrennten Kanälen war, ging ich zu PPC in Hannover und hab mal ein wenig probegespielt.:great:
    Von den Features kamen hauptsächlich Hughes & Kettner Triamp, Marshall JCM 2000 TSL100, Laney TT100H in Frage. War auch ne Geldfrage und wollte dann vielleicht mal nach nem gerbrauchten Gerät schauen...
    Mein Favorit war ganz klar der Marshall, doch als ich ihn probespielte, war ich doch sehr davon enttäuscht :(. Keiner der Kanäl hat mich überzeugt, am besten fand ich noch den Crunch Sound. Aber weder kam bei mir dieses Marshall-Feeling auf, noch konnte mich sonst irgendwas vom Hocker haun.
    Hab dann letztlich den Laney genommen, weil Preis Leistung stimmten und der Sound mir 10mal besser gefiel.

    Ich denke, dass ist jedem schon Mal so gegangen. Mit hohen Erwartungen einen Amp zum ersten Mal angespielt und dann bitter entäuscht. Ich möcht hier auch nicht diskutieren "Hey - der TSL ist doch der beste Amp der Welt" oder so, schreibt doch einfach mal, an welche Amps ihr falsche Erwartungen hattet. :eek:
     
  2. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 16.11.06   #2
    auch wenn ich jetzt vielleicht von einigen eins auf die mütze krieg :p
    der amp der mich am meisten enttäuscht hat war der peavey 6505. hatte viel über ihn gelesen und bin damals eigentlich mit der einstellung, ok mal anspielen und dann kaufen zum t.mann gefahren, und war dann ziemlich enttäuscht von ihm.
    kanns nicht mehr wirklich beschreiben, da es schon 2 jahre oder so her ist, aber ich hatte mir einfach was anderes erwartet.

    evtl hatte ich auch einfach zuviel erwartet, und ich konnte auch leider nicht richtig laut aufdrehen, aber hab mir für meinen nächsten musikhaus besuch trotzdem vorgenommen den 6505 nochmal zu spielen ;)
     
  3. Surtr

    Surtr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    306
    Erstellt: 16.11.06   #3
    Ich denke das mit dem Laut aufgdrehen ist schon ein Problem, welcher Musikladen will schon gern den ganzen Tag Zugedröhnt werden, aber die Qualität eines Amps kommt ja vor allem bei hohen Lautstärken zur Geltung.
     
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 16.11.06   #4
    ICH habe beim Testen aus einem TSL auch noch nie für MICH brauchbare Sounds rausbekommen. Aber ich habe schon TSL Spieler gehört, die tatsächlich einen richtig klassischen Marshall Sound damit fabrizierten.

    Wenn schon günstiger, neuer Marshall dann DSL. Hat halt nur einen EQ, aber ist wurscht weil der bei dem Amp eh nicht sehr wirksam ist. Einfach alle EQ Regler in der Mitte lassen, Presence, Gain und Reverb niedrig einstellen und Laustärke nach Verlangen (am besten so viel wie möglich). Dann hast Du zwei gut klingende Kanäle. Fertig.
     
  5. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 16.11.06   #5
    So richtig enttäuscht hat mich noch keiner - da das alles unter dem Thema "Geschmacksache" läuft hängt es immer davon ab was man sich von den Amps erwartet und ob das dann erfüllt wird oder nicht. Vielleicht hast Du nicht die Möglichkeiten gehabt dich mit dem Amp lange genug auseinanderzu setzen, bzw. das Ding weit genug aufrzureißen oder er ist halt für Deinen Zweck nicht der Richtige...
     
  6. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 16.11.06   #6
    naja bei manchen geht es schon, hab die erfahrung beim großen T gemacht (ist der einzige größere bei mir inner gegend) das man nur unter der woche und um die mittagszeit da sein muss und dann kann man im ampraum eigentlich so laut spielen wie mans aushält. ist ja alles gedämmt und um die zeit sind oft keine anderen kunden da ;)
     
  7. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 16.11.06   #7
    Ich hatte auch mal ein ähnliches Erlebnis mit einem Marshall DSL 401. Dachte, der Crunchsound wäre meiner, aber der Classic 30 war in dieser Disziplin einfach besser, vom Clean wollen wir gar nicht reden...
    Aber es kann natürlich auch an der zu geringen Lautstärke gelegen haben, vielleicht kann ich ihn mir ja noch irgendwann mal vornehmen.
     
  8. greensted

    greensted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    1.10.07
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.06   #8
    war mal richtig enttäuscht vom peavey xxx. hab immer gelesen, dass das der rectifier für die weniger betuchten wäre, aber er fast ans orginal rankäme. No way, klingt für mich einfach, ultra steriel und wie n schlechtes effektgerät.

    ok so im nachhinein, warn meine erwartungen auch zugegebnermaßen ziemlich naiv ;-),
    aber wenn ma sowas ließt, kommen eben hoffnungen hoch.
     
  9. kingjoerg

    kingjoerg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 16.11.06   #9
    Der Thread war ja auch als subjektive Bewertung gedacht. Inwieweit manche Amps an den subjektiven Erwartungen vorbeirauschen. Ist dann aber doch interessant zu sehen, welcher Amp oft genannt wird. Der hätte dann offensichtlich nen besseren Ruf, als er tatsächlich verdient!
     
  10. Czebo

    Czebo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 16.11.06   #10
    Ich muss sagen, dass ich von (fst) allen Marshalls sehr enttäusch worden bin! Als kleiner Gitarrenanfänbger waren das immer DIE Amps schlechthin - da träumt dann jeder von sonnem Mega großen Turm.
    Tatsächlich war es so, dass ich das erste mal dazu gekommen bin nen Marshall zu spielen, als ich schon mehrere Jahre Gitarre gespielt hab - und ich war total enttäuscht! Der Sound hat mir überhaupt nicht gefallen. Das liegt aber an der Musik, die ich Hauptsächlich spiele hab gern richtig saftigen HiGain (meist noch auf Dropped C Tuning) mit viel Attack und nen sehr singenden bluesigen Cleansound!

    Ich persönlich habe also ENGL und Hughes&Kettner Amps für mich als Favoriten entdeckt. Hätt ich vor Jahren nie gedacht (kannte sie ja auch noch garnicht ;-) ) aber da sieht man mal, was Marshall fürn Ruf hat! Keine Frge: Die schwarz-goldenen Schätzchen können einiges ABER meinen Geschmack hat bisher keiner von ihnen getroffen!
     
  11. Big A

    Big A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    631
    Erstellt: 16.11.06   #11
    Aha Erlebnis Nr. 1 war für mich der Dual Rectefier ... klang dumpf, muffig und hat beim Kanalwechsel geknackt ...
    Gleiches gilt für den momentan gepushten Switchblade ...

    Bestes Aha Erlebnis: Marshall 1974X ... man klang der Sexy ... sie könnens also doch noch ...
     
  12. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 16.11.06   #12
    am meisten enttäuscht haben mich erstmal auch peavey xxx und die rectifier (wobei das aber geschmackssache ist,war damals als ich am ende einen engl fireball gekauft habe),außer dem 800er und dem 6100 haben mir alle marshalls nie richtig zugesagt aber das macht ja nix.neuerdings war ich von ganz vielen boutique-amps enttäuscht,habe z.b. erwartet,dass der diezel herbert mich umhauen müsste,tut er aber ganz und garnicht!zwischenzeitlich dachte ich nach vom fireball auf einen framus cobra zu wechseln,zum glück hab ich aber vorher getest,der gefällt mir nämlich auch überhaupt nicht,aber auch wirklich garnix gefällt mir an dem!
     
  13. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 16.11.06   #13
    größte enttäuschung allgemein war eindeutig der single recto. ich als damaliger jungspund dacht natürlich wie so viele dat die rectos die metal-erfüllung sind. in meinen ohren klang er dann aber einfach nur kratzig und scheiße und hat mich dadurch nich dazu motiviert lang an ihm herum zu probieren. 30 minuten hat dat trauerspiel gedauert denk ich.

    zweite enttäuschung is noch garnich sooo lang her. ich war auf der suche nach nem neuen amp. innem kleinen musik geschäft is mir dann dat marshall avt 150 head übern weg gelaufen und ich habs probegespielt. meine erwartungen waren zwar sowieso nicht hoch aber diese wurden noch weit untertroffen :D eindeutig neben den mg marshalls einer der schlechtesten amps für meinen geschmack dies gibt :D

    aha erlebnis war dann zuhause, wie geil doch meine valvestate combo gegen dat avt head klang :D
     
  14. kingjoerg

    kingjoerg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 16.11.06   #14
    Tja, ist schon interessant... Früher dachte ich auch, der einzig wahre Metalamp sein der Mesa - und neben ihm gibts rein gar nix... Finde die Mesa (Dual und Triple zumindest) zwar immernoch gut, aber ich hab doch dazugelernt. :D
     
  15. Borstenpeter

    Borstenpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    16.06.09
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Hennigsdorf (b Berlin)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.06   #15
    also meine größte enttäuschung war ein ENGL Thunder topteil....
    den hab ich mal im bei S&D in Berlin wilmersdorf angespielt. erstma war ich vom verkäufer da enttäuscht because of, er drückt mir ne jamaha pacifica 012 in die pfoten, stöpselt mir die MESA box an (war ich sehr überrascht :D) und haut dann erstma ab.:screwy: hätte mir auch mal sagen können das ich da eventuell was falsch machen könnte mit dem ganzen power und standby kram, hatte mich zum glück ein bissel eingelesen auch wenn ich auch heute nich ganz hinter blicke. auf jeden fall dachte ich mir "Ey der klingt nich besser als mein Roland Cube 15"!!!:screwy: naja kann wohl auch daran liegen das ich höchstens das ding auf zimmerlautstärke gespielt hatte (wollte ja nicht zu laut sein für den v********* Verkäufer :evil::evil::evil:). hab bis heute noch keinen neuen amp gefunden :(!

    p.s mir is mal aufgefallen die mitarbeiter von S&D in Berlin sind irgendwie immer unfreundlich, kann mic haber auch täuschen
     
  16. theabandoneddoor

    theabandoneddoor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    596
    Erstellt: 16.11.06   #16
    mhh hab auch vor ein paar monaten die läden abgeklappert um mir nen neuen amp zu suchen...hab alles durch die bank getestet und marshalls wollt ich nich da ich scho einen hatte also hab ich alles getestet was da war, und groß enttäuscht haben mich die laney amps...weiß nich mehr genau es war der größte laney amp ...irgendwie binn ich nich warm geworden mit dem ding...der cobra war dann ganz passabel aber irgendwie so gar nich mein ding...der diezel vh4 war ganz in ordnung aber auserhalb meines bugdes...dann kam der blackmore und den fand ich richtig knorke:D ...den powerball wiederum eher nich so toll...naja schlußendlich is es ein engl savage se geworden, aber laney hatt mich echt enttäuscht! und vor jahren den XXX gespielt und fand den so richtig müllig - meine güte als würde der sound an sandpapier entlangschleifen (so errinere ich mich an den sound...)
    mfg
     
  17. WursTy

    WursTy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    28.11.14
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Burbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.06   #17
    hab mal, wenn auch nicht lange, nen marshall AVT150 gespielt... (also im laden)
    anfangs dachte ich, dass der gar nich ma so schlecht is, aber mit der zeit.... so der hammer war es nicht :)
     
  18. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 17.11.06   #18
    ich hab mal nen Blackmore angespielt (bei nem Freund) und den fand ich riiichtig geil,
    dann hab ich mir einen gekauft und der war dann grottenschlecht !
    ich wusste aber nicht das der Amp bei meinem Kollega ein modifizierter Blackmore war :D :D :D
    das kann frustrieren sag ich euch :D

    hatte dann noch Fireball, wo mir der Sound gefallen hat und am anfang hab ich den auch nicht wirklich näher angeschaut, aber dann, später, dann hab ich ihn mir mal genau angeschaut und bin fast aus den latschen gekippt:
    nicht nur das da schon irgendwas im Amp herumgeflogen ist, irgend ein loses Teil,
    nein ich hab mir den Amp auch mal im inneren angeschaut und war echt fertig danach !
    Für 1000€ (also knapp 2000DM ums in der alten Währung nochmal zu sehen) hab ich echt was anderes erwartet, als Teilequallität eines Valveking !
    Da konnte mich auch der Sound des Fireballs nicht mehr drüber hinwegtrösten,
    Defekt und miese Qualli, war aber nicht alles, als ich dann erfahren habe, das wohl die Boards des FB im Ausland zusammengeschustert würden, war das zuviel des guten
    und ich hab mir gedacht "musste wohl doch so machen wie früher, EIN Amp und der in riiichtig guter Quallität".
    mit den neuen Masstab wars dann echt hart was brauchbares zu finden was den wieder gehobenen Ansprüchen genügt (hatte ja davor mehrere Amps und hab gedacht, viele mittelmassamps sind besser als ein guter) Also ich dann den Earforce getestet hab,
    hats mich auf den Arsch gesetzt ! meine Herren, das war mal n echtes AHA Erlebnis der positiven sorte, aber dafür soooooviele Enttäuschungen erleben zu müssen war schon
    nicht so dolle.

    XXX Klang irgendwie, ich weiss auch nicht, ich hab mich nur gefragt wie Max von Sounlfy da so nen amtlichen Sound herausbekommt... der BlueVoodoo (120 und 300) war ja mal echt mies, zumal mir der verkäufer versichert hat, das die oft Reperaturbedürftig sind,
    was mir von Beyers Musik nochmal bestätigt wurde), der Recto, gefällt mir eh net, ausser der alte dualrecto, aber den bekommste ja nirgends, Marshalls, ich weiss net,
    hab so viele angespielt, da war es mir nicht mal wert die Namen der Teile zu merken,
    schlecht waren die net, aber auch net wirklich gut, 5150 von nem Kumpel hab ich gespielt, war schon sehr geil aber den 6550 wollt ich dann doch net, wegen zu wenig Quallität fürs geld. Und so gings mir mit allen Amps die ich angetestet habe...
    ich wollte ja eigendlich nen Koch Amp testen beim Siggi, aber da sah ich den Booster und da ich NUR Gutes gelesen habe von Earforce, hab ich den angespielt, hat keine 5 Minuten gedauert, da hab ich siggi grinsend angeschaut und er sagte nur "also der solls sein" und ich darauf fast vor glück weinend: "ja Sir"...

    ich schwör euch so schnell hat mich noch niemand laufen gesehen, ich hatte echt ne Paranoia das er sichs anders überlegen könnte und den wiederhaben will :screwy: :D
    ...gut die Rechnung habe ich bis heute noch net zugeschikt bekommen, aber egal ich hab ihn !


    Robi

    PS: ich hab halt besonders lange "leiden" müssen bevor ich das bekahm was ich immer wollte, aber nicht gedacht hab des jemals zu finden. Ich wünsche aber jedem hier das er auch mal den Sound bekommt, den er sich immer vorgestellt hat und gar nicht wirklich erwartet den in den etablierten Amps zu finden, viel Glück.
    und ich freue mich für die, die ihren Sound schon gefunden haben.
     
  19. Krehlst

    Krehlst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    2.058
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    7.465
    Erstellt: 17.11.06   #19
    ich hab nur ne "halbenttäuschung", als ich frohen mutes ging, um den dsl 50 von marshall anzutesten...ich hatte davor noch nie übern marshall gespielt, und meine soundvorstellung basierte auf songs und den erzählungen anderer. ich stiefelte also mit meiner geringen erfahrung innen laden, und verlangte, einen "marschell de es ell, bitte". man gab mir eine epiphone sg und ein kabel.
    ich stöpselte ein, natürlich erstmal classic channel. ich erwartete ein schönen sahnigen overdrive in guter AC/DC manier. doch kaum hatte ich die ersten akkorde angeschlagen, glubschte ich ungläubig auf den amp, der lautstärkemäßig so auf 0-1 stand, den anderen kunden wegen. der sound war beschissen. zu höhenreich, spritzelig und langweilig. ich verlies kurz darauf mit enttäuschtem gesicht den antestraum.
    ein verkäufer fragte, wie mir der amp denn gefiele, ich antwortete wahrheitsgemäß "naja eher nich, hört sich irgendwie kacke an". er sah mich an und meinte nur, er wisse schon was ich meine. der kerl is dann einfach in den ampraum gegangen, hat die lautstärke hochgedreht, etwas an den settings gepfrimelt und wumm: zwar etwas laut aber der sound...geil.
     
  20. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 17.11.06   #20
    Unerhört !!!11elf, der Amp ist das GEILSTE ALDA...

    ne Quatsch, warum solltest du was auf die Mütze kriegen? Ich zB habe mal nen Recti angespielt und fand ihn scheiße....auch wenn ich ihn bei zig Bands gesehen hatte und immer ganz angetan war. Für mich persönlich war der gar nix.
    Den 6505 fand ich zB total geil.
    Andere Amps, die mich enttäuscht haben:

    Marsall JCM 2000
    Fame Rockforce
    Dual Rectifier (wie gesagt)
    ENGL Powerball (der Fireball klingt ja ganz anders :eek: )

    Naja, man geht mit anderen Erwartungen hin...meist zu hohe Erwartungen. Aber ist ja nichts schlimmes, man wird genau so oft positiv überrascht
     
Die Seite wird geladen...

mapping