Epi Les Paul Saitenreiter reißen Saiten ab - reperatur?

von Rockadoodle, 02.10.06.

  1. Rockadoodle

    Rockadoodle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 02.10.06   #1
    Hallöchen, ich hatte diesen Samstag einen Auftritt und mir sind 2 Saiten nacheinander gerissen, beide male an der bridge. Jetzt wollte ich wissen was ihr dagegen macht, also wie ihr das repariert.
    Zum Gitarrenbauer möcht ich nicht unbedingt gehen müssen, gibts irgendwelche möglichkeiten das selbst zu machen?
    Abfeilen, oder feiner schleifpapier? Hab auch schon gehört das es hilft wenn man eine alte Saite durchzieht.
    Servus
     
  2. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 02.10.06   #2
    hallo :D
    Wie hoch ist dein Saitenhalter eingestellt (das Ding hinter dem Steg), er sollte hochgeschraubt sein d.h. ca. 5mm tiefer sitzen als der Steg, natürlich dort gemessen wo die Saiten aufliegen/rauskommen.

    Ansonsten kannst du prüfen ob die Reiter Grate haben, oder zu scharf sind, indem du eine gerissene Saite, langsam durchziehst, vorher die Saite etwas per Hand spannen. Wenn das der Fall ist, nimm sehr sehr feines Schleifpapier, knicke es. Dort wo du es geknickt hast gehst du in die Kerbe des Reiters rein und schmirgelst.. so wenig wie möglich!. Anschließend kannst du noch etwas Graphitpulver in die Kerbe tun, aber bitte nicht einatmen.
     
  3. JPage

    JPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 02.10.06   #3
    Das kann man so pauschal nicht sagen. Der Saitenhalter ist hier erstmal egal, meiner war bis vor Kurzem immer ganz runtergeschraubt. Vor 2 Wochen oder so habe ich ihn dann 3 oder 4 mm hochgedreht, aber bis dahin ist noch nie eine Saite an der Bridge gerissen.
    Die wahrscheinlich einzige Möglichkeit die bleibt ist vorsichtiges schmirgeln in den Kerben der Saitenreiter, wie du schon richtig gesagt hast.

    MfG
     
  4. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 02.10.06   #4
    Ich hatte das selbe Problem, zu Zeiten als meine Gitarre noch recht neu war.
    Mittlerweile ist die Bridge "eingespielt". Übrigens konnte ich das bei allen meine StopTail/Tunomatic-bebridgeten Gitarren beobachten.

    Mein Tipp: mit nem Stück Saite in den entprechenden Reitern hin und her rutschen Dadurch werden spitze Kanten und Grate entschärft. Darüber hinaus hilft es (wie schon beschrieben) wenn du das Stop Tail ein Stück höher schraubst. Unter Umständen kann da der Sound etwas drunter leiden (Attack und Sustain), aber durch den verminderten Saitendruck reißen selbige auch nicht so häufig an der Brücke.
     
  5. Rockadoodle

    Rockadoodle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 04.10.06   #5
    Vieles Danke, meine Bridge war wirklich viel höher als der Saitenhalter, hab ihn ein wenig raufgeschraubt. Durch die zwei "problemsaitenreiter" hab ich mal die entsprechenden Saiten vorsichtig drübergezogen und mit Bleistift in den Kerben gerieben, hab mal gehört dass das auch helfen kann.
    Bin gespannt obs noch Probleme gibt.
    Falls noch wer Probleme hat, oder gehabt hat und seine Lösung schreiben mag, bin immernoch offen für alles.

    Vielen dank an die bisherigen Schreiber,
    Servus
     
Die Seite wird geladen...

mapping