Epi Les paul Standard oder Custom?

von JLebowski, 28.06.07.

  1. JLebowski

    JLebowski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    349
    Erstellt: 28.06.07   #1
    Hi, es gibt echt viele Threads zu den Epi Paulas, aber dazu hab ich nichts gefunden, also bitte nicht hauen...
    Ich spiele mit der Idee mir eine möglichst billige aber qualitativ gute Paula zuzulegen. Ich dachte daran eine Epi zu kaufen und Burstbucker reinzuhauen. Das sollte ja schonmal ein vernünftiges Instrument ergeben. Jetzt interessiert mich aber noch eines. Der Unterschied zwischen einer Custom und Standard Epi liegt bei 200 Euro. Aber wo ist der Qualitätsunterschied? Ok die Customs haben ne Goldhardware, aber mehr konnte ich beim besten Willen nicht finden. Sind andere Pu´s drinne? Bessere Hölzer? Beides konnte ich mir nicht so recht vorstellen...
    Vieleicht kann mir noch jemand wirklich objektiv schildern, ob der Unterschied zwischen einer "getuneten" Epi Paula und einer Gibson wirklich groß ist. Ich weiß, dass die Epis Qualitätsschwankungen haben, aber wenn man sich eine raussucht die wirklich solide verarbeitet ist und vernünftige Pu´s reinsetzt kann der Unterschied doch nicht mehr wirklich gravierend sein oder?
    Schonmal danke für die Antworten...
     
  2. der dominator

    der dominator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Murr (nahe Stuttgart)
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    917
    Erstellt: 29.06.07   #2
    ich weiß leider nicht, wies bei epiphone aussieht, aber im normalfall haben Les Paul Customs statt, wie bei einer Standard LP(Ahorndecke), eine Mahagoniedecke.

    verleiht dem ganzen meiner SUBJEKTIVEN Meinung nach einen volleren drückenderen Sound.

    Die Standart kommt da für LP verhältnisse eher aggressiv und spritzig rüber.

    zudem hab ich grad mal doch noch nachgeschaut:

    bei Les Paul Standard modellen steht für Korpus:

    Erle und Mahagonie

    bei den Custom Modellen jedoch nur Mahagonie.

    ob das jetzt was gutes oder schlechtes ist, und obs überhaupt stimmt, das weiß ich leider nicht, hoffe aber dir eine kleine Hilfe zur Preisfindung gegeben zu haben
     
  3. peccorino

    peccorino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    534
    Erstellt: 29.06.07   #3
    hmm also ich glaube außer "optischem schnickschnack" is da jetzt kein wirklich großer unterschied.....aber wenn du doch ne epi kaufen willst und neue PUs reinbauen willst,hätte ich bessere ideen:
    entweder die epiphone custom midnight(hat 2 emg 81 humbucker,sehr gute PUs und is sehr schick),oder die epiphone joe perry signature boneyard,die hat 2 burstbucker drin........du könntest allerdings auch nach ner gebrauchten gibson suchen,da zahlste schon ein bisschen drauf,hast dafür aber ne gibson
     
  4. >Till_Hümbs<

    >Till_Hümbs< Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    246
  5. Tomcatter

    Tomcatter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    530
    Erstellt: 30.06.07   #5
    Hauptunterschied ist denke ich die Ahorndecke bei der Standard, die ihr einen etwas "knackigeren" Klang verleiht. Ansonsten halt optische Unterschiede: Custom-Kopfplatte und andere Inlays bei der Custom sowie Goldhardware.
    Laut dem Gitarrenverkäufer, den ich gefragt habe, haben beide Paulas übrigens die selben Pickups. Verarbeitung muss bei den Customs übrigens auch nicht besser sein.
     
  6. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 30.06.07   #6
    Dann bleibt nur ne Japan-Epiphone.
    Vergiß den Korea/China-Murks. Man kann Glück damit haben, ist aber wie Roulette.
    Legst du 500 Euro mal eben so auf nen Roulettetisch?
    Nein?
    Dann Japan-Epi.
    Wenn dein Geld dazu nicht reicht, sparen, jobben gehen, oder etwas Gutes am Gebrauchtmarkt kaufen.

    Ciao
    Burny
     
  7. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 30.06.07   #7
    man spielt gitarren in der regel an, bevor man sie kauft. wer blind bestellt hat eben pech gehabt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping