Epi LP Standard Tonabnehmer austauschen

von Gordos, 22.05.07.

  1. Gordos

    Gordos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.07
    Zuletzt hier:
    18.07.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 22.05.07   #1
    die tonabnehmer meiner epi lp standard gefallen mir nicht (mehr) wirklich. ich wuerde sie gerne gegen "EMG Zakk Wylde Pro Series" humbucker (http://www.musik-service.de/EMG-Zakk-Wylde-Pro-Series-prx395643141de.aspx) austauschen.

    da stellen sich mir mehrere fragen:
    -wird der ton wirklich besser werden?
    -passen die teile? o0

    und natuerlich:
    -was haltet ihr von meinem vorhaben?
     
  2. sikc-

    sikc- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.06
    Zuletzt hier:
    25.05.15
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 22.05.07   #2
    der ton wird sicherlich "besser" werden, is halt geschmackssache.

    aber denk dran: auf aktiv umsteigen is immer sone sache, brauchst ja zusätzlich "platz" für batterie, elektronik und so...
    ich würde mich eher nach vergleichsweisen seymour duncans umsehn.
    zb. sh4 und sh2n... oder sh6 und sh1n
     
  3. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 22.05.07   #3
    Die große Frage ist doch, was du mit deimem Vorhaben überhaupt vorhast.
    Dass die EMGs klarer und definierter als die Epiphone Pickups klingen steht - denke ich - außer Frage.
    Ob der Ton wirklich aus deiner Sicht besser wird, das kommt auf deine klanglichen Vorstellungen an, welche du uns noch nicht mitgeteilt hast.

    PS: Die Batterie bekommt man bei einer Les Paul ohne jegliche Probleme ins E-Fach.
     
  4. Gordos

    Gordos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.07
    Zuletzt hier:
    18.07.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 22.05.07   #4
    ich wuerde gerne einen sound mit vielen obertoenen und guter verzerrung haben. clean sollte er immernoch "aggressiv" rueber kommen. man sollte kein rauschen vernehmen koennen ;)
    wenn das noch weiter hilft:
    ich habe mich in richtung metal orientiert und spiele in meiner (bescheidenen) band lead-gitarre.
    (ich war eben in eile, sry)
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 22.05.07   #5
    Hallo Gordos,

    in der Beschreibung steht: "4 LANGE Potis für einbau in LP"
    Bei der Epi brauchst Du eigentlich 4 "normale" Potis. Aber mit Unterlegscheiben (Muttern) klappt das auch mit diesen Potis. Pickups und der Rest sollten passen. Normalerweise ist genug Platz im E-Fach für die Batterie.

    Was ich davon halte? Das steht in meiner Signatur - aber für das was Du machen willst könnte es das richtige sein. Ist zwar eine Phrase; aber ich sage mal: Danach wird sich deine Paula anhören wie tausende anderer Gitarren mit EMGs.
    Aber abraten kann ich Dir nicht! Meine Lieblingssounds sind die Gitarren von David Lindley - und das ist bestimmt nicht jedermanns Sache!

    Gruß
    Andreas
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.05.07   #6
    Also als erstes logischerweise Gibson, 498T und 490R aus der standard-LesPaul machen den Klang einer Epi sehr Gibsonähnlich wenn es das ist was Du suchst.

    Ich persönlich empfehle Dir Seymour Duncan Pearly Gates (SSH-PG1B und -1N). Die Leute halten den Klang fälschlicherweise für bluesig weil Billy Gibbons von ZZ Top die spielt, aber die singen wie keine anderen Pickups und haben einen angenehm rauhen ton, sind durchaus auch Metal-fähig und passen zu einer Les Paul perfekt. Clean auch sehr geil, dann evtl. noch mit einem push-pull Poti zum Splitten, dann kannst so ziemlich alles abdecken.

    Auch gut sind Duncan Custom-Custom und JB, klingen beide etwas dünner als Pearly und sind für Metal dadurch etwas besser geeignet (ein wenig Badewanne-Effekt blöd gesagt). Die sind in jeder zweiten Gitarre verbaut, der Sound sollte Dir ja bekannt sein, sonst kannst ja im nächstbesten Laden testen.

    Dann gibt es so was wie Duncan Distortion oder DiMarzio SuperDistortion oder Evo, klingen sehr sauber und fett ohne Matsch, sind aber eher für Metalbrett mit viel Mitten wie z.B. alte Anthrax sachen. Passen auch nicht zu jeder Gitarre und können von göttlich bis absolut furchtbar klingen.

    Nächste Stufe ist die Brett-Schiene mit Invader, X2N und Konsorten. Das muss man dann bewusst mögen. Wenn Du richtig fette hi-gain Pickups nimmst, wirst Du zwar mehr Brett, dafür einen "kälteren" und komprimierten Klang haben. Dann gibt es für Cleansounds auch meistens zu viel Output und ist dadurch etwas eingeschränkter vom Spektrum her, bzw. dann musst viel tricksen mit deinem Equipment um das auszugleichen.

    Was aktive Pickups angeht, halte ich nach wie vor für Schwachsinn, da der Sound einem normalen Pickup in sachen Klang-/Anschlagdynamik nicht mal nahe kommt. Muss man eben auch bewusst mögen und unbedingt mit Deinem Equipment oder ähnlich antesten, da es ebenfalls sehr unterschiedliche Ergebnisse gibt je nach Equipmentmischung.

    Wenn Du einen EMG-ähnlichen Sound (und zufällig auch Aussehen) willst für viel weniger Geld, such bei Ebay nach Ultrasonic Ref 6 Humbucker von Bill Lawrence (gab es so anfang 90er). Die klingen ziemlich gleich, sind aber passiv.

    EDIT: die Pointe vergessen - da die LesPaul akustisch schon sehr fett klingt, sind zu fette Pickups absolutes Matsch-Overkill wenn man richtig aufdreht. Daher rate ich bei LesPauls grundsätzlich eher zu den etwas weniger fetten Pickups, also die Distortion-Schiene ist die absolute Obergrenze mit einem guten Amp.
     
  7. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 22.05.07   #7
    Hi!

    Also zum Sound: natürlich ist es Geschmackssache. Ich habe zwei 81 (allerdings in einer Warlock und nicht in einer LP). Ich mag's!
     
  8. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 22.05.07   #8
    Zweiter Post wegen des "Einzeilerproblems" (tut mir Leid):

    Was mir allerdings auffällt: Das sind ein 81 und ein 85. Zusammen kosten sie 195 €. Warum??? Nur weil Zakk Wylde draufsteht??? Ist bei Kerry Kings Set übrigens auch so. Kaufst Du sie Dir einzeln, sparst Du noch was!

    Aber mal was, was mich interessiert: Da steht: "4 lange Potis für den Einbau in Les Paul". Wozu braucht man das? Wird eine Les Paul nicht so tief ausgefräst wie zum Beispiel meine Warlock? Oder was soll das!?
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.05.07   #9


    So weit ich mich erinnern kann (habe keine LP aktuell) sind die Potis länger, wahrscheinlich wegen der gewölbten Decke weil die nicht versenkt sind.
     
  10. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 22.05.07   #10
    Also was ich empfehlen kann und auch tue ist am ste ein dimarzio megadrive. Der ist in meiner epi les paul standard von mir erprobt und für gut befunden. Aggressives brett mit viel obertönen und druck, clean perkussiv und perlig, aber noch natürrlich. Nicht wie der x2n oder sh6 ode rgar emg81.:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping