Epiphone Les Paul Special II für blutigen Gitarrenanfänger, der Musik produziert?

  • Ersteller ClubbingRock
  • Erstellt am
Quickley
Quickley
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
11.03.12
Beiträge
255
Kekse
226
Ort
Aschaffenburg
Zum Thema Studio und Vielseitigkeit würde ich wahrscheinlich auch ehr nach einer HSS bestückten Gitarre Ausschau halten. Ich werfe mal diese hier in den Raum.

https://www.thomann.de/de/godin_session_black_burst_sg_mn.htm

Der Humbucker ist sogar noch splitbar. Also sind auch 3 Singlecoils möglich. Selbst habe ich sie noch nicht in der Hand gehabt, aber empfohlen wurde sie hier und da auch schon oft.
 
ClubbingRock
ClubbingRock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
02.04.12
Beiträge
626
Kekse
1.642
Vielen Dank für die rege Beteiligung! :)

@Azriel: Danke für die Aufklärung in Sachen Humbucker und SCs.
Von Gebrauchtkäufen sehe ich glaube ich grundsätzlich lieber ab, da habt ihr meine Meinung noch einmal bestätigt und Defekte müsste ich auch in einem Geschäft beheben lassen, da kenn ich leider niemanden vom Fach. Würde also vielleicht nicht billig...

@Fantus01: Die Gibson LP Studio faded hatte ich schon mal bei Thomann online gesehen und die klingt auch bestimmt nicht schlecht, aber ich werde wahrscheinlich nicht so viel Geld investieren wollen, auch wenn sich die Gitarre für jemanden der gut spielen kann sicherlich lohnt.

@Soulagent79: Ob ich Epiphone noch trauen kann... :)

Also bleiben auf der Merkliste vorerst:
- Ibanez ART-320
- Fender Squier Tele Custom II P90 BB (wobei mir der Sound von der Youtube- und der Thomann-Hörprobe doch ein wenig zu sehr nach Country anhörte (etwas nasal, wenn ich da das richtige Wort treffe) und mir der kristallklare, eher glockige fehlte.)
(- Godin Session Black Burst, aber vielleicht auch eher nicht, da sich für den Mehrpreis verglichen mit den Konkurrenten mir jetzt kein klangliches Feuerwerk eröffnete :). Punktet jedoch in der Vielseitigkeit wie du sagst.:gruebel:)
 
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.444
Kekse
51.636
Ort
Aue
:) hallo, mein ernsthafter Senf dazu:
Es wird eine Gitarre für Recording-Zwecke für ab und zu gesucht, der TO kann eigentlich gar nicht wirklich spielen.
Also, was muss die Gitarre auszeichnen?
Gute Bespielbarkeit, Vielseitigkeit sind wohl die wichtigsten Parameter. Sie sollte wohl um 300€ kosten. Da ist meiner Meinung nach die Squier P90 (eine großartige Gitarre für jemand, der sie gut spielt und ihren Charakter herausarbeitet) etwas fehl am Platze.
Ich kann hier nur noch einmal Azriels Vorschlag mit der Epiphone Nighthawk herausstreichen, das ist eigentlich genau das, wonach dieser Thread schreit. Da passt alles.
Und, lieber Clubbing Rock, das musikalische Feuerwerk kommt nicht von Youtube, sondern aus deinen Fingern. ;)
Also hier die ist was du suchst:
https://www.thomann.de/de/epiphone_nighthawk_custom_reissue_ta.htm
 
ClubbingRock
ClubbingRock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
02.04.12
Beiträge
626
Kekse
1.642
Und, lieber Clubbing Rock, das musikalische Feuerwerk kommt nicht von Youtube, sondern aus deinen Fingern. ;)

Schon klar. Aber ich brauche ja bei den verschiedenen Vorschlägen auch erstmal eine erste klangliche Einschätzung. Und da kommt Youtube ins Spiel. Natürlich nicht perfekt repräsentativ, da auch Faktoren wie Cabinet, Amp und sogar die Mikrofon-Qualität der Youtube-Aufnahme klangverändern mithineinspielen, aber besser als nichts.
Vor dem Kauf findet natürlich auch nochmal ein Test im Laden statt, das ist ganz klar ;)
 
ray-78
ray-78
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.04.18
Registriert
02.09.04
Beiträge
986
Kekse
3.893
Ort
Hessen
Nein. Überhaupt nicht repräsentativ. Ich hoffe die anderen stimmen mir da zu. :)

Hi,
ja, zu 100%

Und für den Threadersteller noch zur Begründung:
Abgesehen von der "greifbaren" (realen) Hardware wie Amp, Effektgeräte, Tonabnehmer und der einzelnen Streueung der Gitarre an sich kommen heutzutage auch noch Modelling via Software dazu. Man kann über diverse Software sogar eine 99€ Singlecoil Gitarre nahezu wie einen pervers-kreischenden Metal-Ast klingen lassen.
Genau dieses Softwaremodelling wird mitunter häufig bei Aufnahmen verwendet wie man sie auch bei Youtube & co findet, von daher wie "der Zauberer" oben sagt, absolut nicht repräsentativ.

Gruß Timo
 
ClubbingRock
ClubbingRock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
02.04.12
Beiträge
626
Kekse
1.642
...wobei man da nun eigentlich doch schon recht deutlich hört wie leblos, fast schon tot sie klingt.

Gruß Timo

Das sehe ich ähnlich. Für mich auch eher eine Anti-Werbung :)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben