Epiphone LP Special Matt Heafy VS. Ltd EC-401

von GuitarDemon888, 17.02.17.

  1. GuitarDemon888

    GuitarDemon888 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    11.03.17
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.17   #1
    Hallo,

    ich weiss, dass es eine quasi esoterische/religiöse Frage ist, aber ... irgendwie muss es auch mal eine Objektive Meinung geben, bzw würden mich andere Meinungen interessieren. Bisher habe ich nur Fender und Ibanez gespielt.

    Ich möchte in eine neue Gitarre investieren, definitiv in eine "Paula" oder eine paula-artige und aktive PUs sind favorisiert ... bisher habe ich zwei Favoriten auf dem Schirm, wie Ihr schon in der Überschrift gelesen habt.
    Die Ltd kommt mit der klassischen Hetfield-Bestückung EMG 60/81, während die Heafy mit EMG 81/85 kommt.

    Was die gängige Meinung zu Ltd angeht habe ich leider keinerlei Ahnung, außer dass zwei Bekannte ihr Leben lang schon Ltds spielen und die Dinger nur immer in den höchsten Tönen loben. Ich bin Epiphone gegenüber recht positiv eingestellt, hatte aber auch zumindest noch keine LP Special von Epiphone in der Hand. Mir ist da lediglich bekannt, dass alle die, die eine original Gibson spielen immer über Eiphone als Billigmarke meckern.

    Ich habe das Glück aktuell an die Ltd wesentlich günstiger ranzukommen, die kostet neu beim großen T ca. 899€ und ich würde Sie momentan neu und mit Rabatt für rund 730€ beim lokalen Händler bekommen. Die LP Special Matt Heafy kostet rund 650. Der Preisunterschied macht den Bock also auch nicht fett.

    Demnächst werd ich dann mal die Reise zum großeren Händler in ca. 100Km Entfernung antreten und die Dinger mal anspielen.
    Falls noch jemand andere Klampfen im Kopf hat, die circa in die gleiche Richtung gehen, bin ich für Tipps dankbar!!!

    Spielerisch geht's bei mir in die Richtung Post Grunge, Metal und moderner Ami-Rock/Hardrock.
     
  2. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    4.972
    Zustimmungen:
    5.405
    Kekse:
    15.488
    Erstellt: 17.02.17   #2
    Es gibt keine Epi 'LP Special Matt Heavy'

    :confused:
     
  3. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    5.299
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.315
    Kekse:
    12.461
    Erstellt: 17.02.17   #3
    Das solltest Du unbedingt. Würde ich davon ausgehen, dass meine Erfahrungen mit LTD EC und Epi LP (nicht die "Heafy") Allgemeingültigkeit haben würde ich sagen, dass die Epi deutlich schwerer ist. Die Heafy ist aber auch "Full Thickness", also so dick wie eine Les Paul nunmal ist, oder? Die EC 401 ist dagegen ein dünnes Brettchen.

    Das ist keine Gitarre. ;)
     
  4. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.208
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    811
    Kekse:
    2.620
    Erstellt: 18.02.17   #4
    Bei den beiden kommt es hauptsächlich drauf an mit welcher du besser zurechtkommst.
    Die Epi ist wie erwähnt dicker/schwerer und hat kein Shaping auf der Rückseite, dazu 22 "normale" Bünde und einen Griffbrettradius von 12" (~305mm).
    Die LTD hat dagegen 24 XJ-Bünde und einen Griffbrettradius von 350mm. Griffbrett ist da also flacher.
    Spielt sich so schon deutlich anders.
     
  5. GuitarDemon888

    GuitarDemon888 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    11.03.17
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.17   #5
    Danke Ich79, dann wird's sich wohl im Bezug auf die Bespielbarkeit definitiv beim Antesten entscheiden. Rein von den Fakten hört sich das momentan eher für mich nach einer Entscheidung in Richtung der LTD an!

    Kann evtl. noch jemand was zum Ton sagen?
    Hab einige Aufnahmen auf Youtube gehört, da hatte die Epi einen weicheren und volleren Ton, was nicht zuletzt dem Korpus geschuldet sein dürfte. Vom Korpus/Gewicht/Tragegefühl dürfte es so oder so erstmal eine Umstellung sein, da ich momentan hauptsächlich eine Ibanez S521 spiele, also ein Slim-Modell, das ziemlich dünn ist und eng anschmiegt ... und die hat auch XJ.Bünde.
     
  6. Exp4ndable

    Exp4ndable Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.17
    Zuletzt hier:
    10.06.17
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    2.057
    Erstellt: 19.02.17   #6
    Das mit den Ton-Beispielen ist immer so eine Sache. Mit ordentlicher Nachbearbeitung / Modelling bekommt man ja fast alles mit fast allem hin.

    Über was für einen Amp willst du denn spielen und welche Musikrichtung soll es werden? Wie sieht es mit Gewichtsvorgaben aus (LTD ist etwas Rückenfreundlicher, finde ich), ist ein Gebrauchtkauf auch möglich für dich? Gebraucht wäre bei deinem Preis eventuell sogar ne 1000er LTD drin, bzw mit ganz viel Glück eine gerockte ESP....

    @Paruwi Das stimmt. Er meint bestimmt die "LP Custom Matt Heafy", denke ich? Eine Special Matt Heafy gibts tatsächlich nicht, und die Specials sind bei Epiphone ja die LowEnd Serie.
     
  7. GuitarDemon888

    GuitarDemon888 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    11.03.17
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.17   #7
    Stimmt! ... wollte ich auch eigentlich noch schreiben! Man kennt da ja weder die Aufnahmemethode, noch den Amp, noch weiß man, ob was nachbearbeitet wurde. Ich will die Gitarre primär über einen Fender Mustang IV V.2 und einen Yamaha THR 10-X spielen, langfristig wohl auch wahrscheinlich über einen H&K Grandmeister Deluxe 40 oder einen Peavey 6505 MH, letztere sind aber noch nicht angeschafft.


    Stimmt ebenso ... hatte das falsch getippt!
    --- Beiträge zusammengefasst, 19.02.17 ---
    Irgendwas zwischen Metal, Post Grunge und modernem Ami-Rock!

    Gewichtsvorgaben habe ich nicht, aber für mich wird alles definitiv schwerer sein als meine jetzige Gitarre, da meine Ibanez S521 eine der Slim-Serie und quasi ein Fliegengewicht ist.
    Gebrauchtkauf ist möglich/will ich nicht ausschließen, aber auch nur wenn's was in meiner Nähe wäre und man das Instrument antesten könnte. Die 1000er LTD wäre natürlich auch cool oder sogar die ESP Eclipse! ... mit viel Glück!

    Meine Hauptkriterien sind Paula/paula-artig und aktive PUs (möglichst EMG) mit ordentlich Schub!

    Als ich meine S521 gekauft habe, dachte ich mir, dass die ja super ist, weil die PUs auch gut verzerren können und man mit ihr dann nicht nur Metal kann, aber unabhängig von Spieltechnik, Pick und Anschlag ist bei den dort verbauten Infinity-PUs irgendwann Schluss. (Dass die Infinity-PUs verbaut sind, war für mich letztendlich sogar ausschlaggebend, da die eindeutig nicht so viel Saft haben wie die Quantum-PUs, die eigentlich verbaut worden sind.)
     
  8. FATBEARD

    FATBEARD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.16
    Zuletzt hier:
    15.06.17
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.02.17   #8
    Antesten ist und bleibt der beste Zugang vor der Anschaffung, da sind wir uns alle einig.

    Wenn dir als Kriterium zum Kauf "Les Paul mit aktiven PUs" reicht und es EMG's sein sollen, kannst du von der Qualität her bei einem Signature Modell von Epiphone zugreifen. die bislang erschienenen Modelle, wie etwa von Zakk Wylde, Robb Flynn und auch eben von Matt Heafy sind gute Gitarren für das Geld, dass sie kosten.
    Auch Björn Gelotte von In Flames hat seine Paula nun bekommen, welche sich großer Beliebtheit erfreut :great:

    bei LTD sag ich dir ehrlich (und das hört nicht jeder gern ja), dass ich Gitarren ab der 1000er Serie empfehle. Sie kosten mehr ok, sind das Geld aber auch wert. Die Verarbeitung ist sehr ordentlich, bei manchen gibt's sogar Bindings. auch wenn die 300er oder 400er Serien preiswert mit aktiven PUs angeboten werden, hab ich nie zugegriffen. Der Spielkomfort war einfach nicht gegeben.
    Probier die LTD Serien zusammen aus, wenn möglich und du siehst was ich meine ;)

    Für mich wären € 730 zu schade, wenn ich für unter € 1.000 schon ne 1000er bekomme.
    Und abschließend mach ich mich nochmal schnell unbeliebt - die 1000er sind qualitativ von den ESPs nicht mehr weit entfernt, find ich :D
     
  9. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    28.06.17
    Beiträge:
    10.739
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.755
    Kekse:
    46.725
    Erstellt: 20.02.17   #9
    Nun, wenn die Kriterien aktive EMGs und Les Paul sind, kriegt man hier noch ein Ebenholz-Griffbrett dazu, das ganze zum halben Preis. Auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen. :D
    https://www.ebay.de/itm/252719922417
     
  10. EAROSonic

    EAROSonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Beiträge:
    4.906
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    2.456
    Kekse:
    28.533
    Erstellt: 21.02.17   #10
    Die Epi Matt Heafy bietet einen Axcess-Hals/Korpusübergang:

    Epiphone Les Paul Custom 7-String 002_K.jpg

    Zudem verfügen beide Humbucker über jeweils ein Ton- und Volumepoti. Damit sind die Aggregate unabhängig einstellbar und dann kommt auch noch ein Killswitch hinzu, wenn man´s braucht. Ein Ebenholzgriffbrett gibt es bei der MH ebenfalls.

    Bei den LTD-Modellen gefällt mir persönlich die Volute am Übergang des Halses zur Kopfplatte hin nicht, empfinde ich als störend.
     
  11. Gitarrotron

    Gitarrotron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.12
    Zuletzt hier:
    28.06.17
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    205
    Erstellt: 21.02.17   #11
    Die 401er Serie ist auch schon sehr gut - Zu den 1000ern kann ich verarbeitungstechnisch kaum nennenswerte Unterschiede mehr feststellen. Die 1000er hat eigentlich "nur" noch die besseren (Locking) Mechaniken etc.
    Zur 256er ist der Unterschied schon größer und die Gefahr größer, ein Instrument zu erwischen dass man nachjustieren muss (von den Pickups etc mal abgesehen)
     
  12. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    28.06.17
    Beiträge:
    13.853
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    5.520
    Kekse:
    38.986
    Erstellt: 21.02.17   #12
    Weiß jemand hier, warum die EC-1000 in Vintage Black Satin einige Monate nur 800 Euro rum bei sämtlichen Läden gekostet hat und jetzt plötzlich wieder 1200 Euro?
    War wohl das typische "wir passen alle den Preis an", wenn man ein Laden günstiger ist... - ich verstehe jetzt nur nicht, warum sie nicht wieder 1000 Euro kostet, sondern gleich 200 mehr. Das ist ein Preissprung von 50% von 800 auf 1200!
    Die hätte ich für den niedrigeren Preis auf jeden Fall hier empfohlen.
     
  13. FATBEARD

    FATBEARD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.16
    Zuletzt hier:
    15.06.17
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.02.17   #13
    Natürlich ist der Unterschied zu 256er bzw. 300er noch größer und ja die 400er sind zumindest heutzutage besser verarbeitet als vor Jahren. Neben der für mich festgestellten "besseren, schöneren Verarbeitung" der 1000er kommen dem Ganzen sicherlich zum einen die Locking Tuners, sowie die imo unschlagbare TonePros Bridge zugute. Die Bridge allein mag schon über € 100,- ausmachen, ist es aber bei härteren, tiefergestimmten Richtungen erwiesenermaßen absolut wert ;)


    @Myxin ich glaube das betrifft den Unterschied bei ESP/LTD ob du die Variante mit EMGs oder mit Duncans nimmst. EMGs knapp € 1.200,-, Duncans knapp € 900,- im Fall der LTD Eclipse.
     
  14. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    28.06.17
    Beiträge:
    13.853
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    5.520
    Kekse:
    38.986
    Erstellt: 21.02.17   #14
    Nein, ich meine definitiv die EMG Version. Hatte mir schon überlegt, ob ich mir noch eine kaufen soll...
     
  15. Gitarrotron

    Gitarrotron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.12
    Zuletzt hier:
    28.06.17
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    205
    Erstellt: 22.02.17   #15
    Ja, mein Bandkollege hat sie auch für unter 1000 bekommen (beim grossen T-Mann ) Könnte am schwächelnden Euro liegen (die 401er waren auch mal billiger) wenn man dran glaubt :evil:
     
  16. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.208
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    811
    Kekse:
    2.620
    Erstellt: 22.02.17   #16
    Die EC-1000VB/Duncan kostet inzwischen aber auch überall 1200€. ;)

    @Gitarrotron
    Alle Jahre wieder der schwächelnde Euro. ;) Die letzten 2 Jahre ist der Euro dummerweise relativ stabil geblieben.
     
  17. FATBEARD

    FATBEARD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.16
    Zuletzt hier:
    15.06.17
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.02.17   #17
    Ja stimmt, muss ich meinen "Verdacht" korrigieren :D

    Kann es sein, dass durch ne neue Produktionsreihe der Preis angehoben wurde??


    Hab zumindest die hier gefunden @GuitarDemon888 - limitiert, sieht sehr nett aus und hat für den Preis auch die coolen Features:

    https://www.musik-produktiv.de/esp-ltd-deluxe-ec-1000-fm-stbk.html
     
  18. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    28.06.17
    Beiträge:
    13.853
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    5.520
    Kekse:
    38.986
    Erstellt: 22.02.17   #18
    Ich glaube, dass generell bei LTD der Preis wieder mal angehoben wurde.
    Die MH-1001NT hatte bisher auch unter 1000 Euro gekostet. Jetzt 1199 Euro.

    Keine Ahnung, was da los ist. Am Euro liegt es sicher nicht.
    Vielleicht hat der Sound Service (deutscher ESP Vertrieb) sich was bei Meinl (im Falle Mesa Boogie) abgeschaut. *g*
    Ich halte die aktuellen Preise hierzulande für völlig überzogen. Immerhin profitieren die Händler insofern jetzt von CITES II, dass viele derjenigen, die sich bei solchen Preisen die Gitarren einfach aus den USA bestellt hätten, da aufgrund der Formalitäten, die es zu regeln gilt, jetzt drauf verzichten und dann doch hier kaufen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.208
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    811
    Kekse:
    2.620
    Erstellt: 22.02.17   #19
  20. FATBEARD

    FATBEARD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.16
    Zuletzt hier:
    15.06.17
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.02.17   #20

    Mhm... gelagerte Restware...:saliva:
     
Die Seite wird geladen...

mapping