Epiphone mit Kratzern (Decke) - Ausbessern (Pflegemittel/Politur) oder Neulack?

von Limbos, 05.02.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Limbos

    Limbos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.12
    Zuletzt hier:
    15.02.20
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Lutherstadt-Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.20   #1
    Meine Epiphone Gitarre hat "viele" Kratzer, auf der Decke, sollte ich die Farbe Abschleifen, oder gibt es dementsprechende Mittel zum Ausbessern ?:cool:
     
  2. mjchael

    mjchael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    291
    Kekse:
    1.908
    Erstellt: 05.02.20   #2
    Kommt auf den Lack und die Tiefe der Kratzer an. Bei kleinen Kratzern kann eine Autopolitur helfen.
     
  3. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    2.248
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.900
    Kekse:
    7.189
    Erstellt: 06.02.20   #3
    Ein oder mehrere Fotos wären vielleicht eine ganz gute Idee.
     
  4. Limbos

    Limbos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.12
    Zuletzt hier:
    15.02.20
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Lutherstadt-Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.20   #4
    ich werde mal mit Politur versuchen, habe die Klampfe gebraucht gekauft, gefällt mir nicht so kratzig.
    Ist eigentlich bei der Epiphone Les Paul Spezial, die Decke Holz ?---falls ich Schleifen möchte......schiss und so weiter....Limi
     
  5. aspenD28

    aspenD28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.12
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1.339
    Kekse:
    9.619
    Erstellt: 06.02.20   #5
    Moin. Wenn es glänzender Lack ist und die Farbe darunter nicht beschädigt, kann ein Kratzer-Ex Set helfen.
    Bei tiefen Schrammen kann man mit Sekundenkleber auffüllen und dann schleifen und polieren.
    Schleifen immer nass sonst gibt es Kratzer.
    Gruß Andreas
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    6.417
    Zustimmungen:
    2.739
    Kekse:
    9.545
    Erstellt: 06.02.20   #6
    Als Faustregel: Wenn du den Kratzer mit dem Fingernagel nicht spürst, lässt es sich auspolieren, ansonsten wird es schwierig.
    Achte darauf entweder eine sehr feine Politur zu nutzen oder eine, deren Schleifpartikel sich im Verlauf des Polierens zersetzen.
    Schaue auch, ob es tatsächlich als "Handpolitur" beschrieben wird, Maschinenpolitur ist nicht immer gut geeignet, wenn man keine Maschine hat. Bei Autolack ist es zumindet eine sehr schweißtreibende Arbeit, der Lack ist sehr hart. Ob es bei der Gitarre ähnlich ist ? Fang besser auf der Rückseite an um das zu testen.

    Beim Polieren ist weniger Mittel mehr. Poliert wird solange, bis es "quietscht", Nimmt man zu viel Mittel, poliert man nicht, man verschmiert nur und es quietscht nicht. Das Quietschen ist ein Zeichen dafür, dass die Politur "zu Staub" zerfallen und trocken ist.

    Wenn Du eine Maschine nutzen willst:

    a) niemals eine Rotationsmaschine ( wenn nicht geübt im Umgang )
    b) Excentermaschine verwenden. Immer mal pausieren um die Hitzeentwicklung auf dem Lack zu testen
    c) an den Kanten sehr vorsichtig sein. Dort ist der Lack viel dünner und schleift sich schneller durch
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.02.20, Datum Originalbeitrag: 06.02.20 ---
    Das stimmt bei Schleifpapier - er wollte aber Politur nutzen
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    2.248
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.900
    Kekse:
    7.189
    Erstellt: 06.02.20   #7
    Wenn er Fotos zeigen würde, müsste man hier nicht rumspekulieren, was die geeignetste Vorgehensweise wäre.
     
  8. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    653
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 06.02.20   #8
    Nur so nebenbei Bau am besten Elektrik und Pickups aus oder Klebe sie mindestens sorgsam ab.
    Politur im Poti ist eher ungünstig
     
  9. Limbos

    Limbos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.12
    Zuletzt hier:
    15.02.20
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Lutherstadt-Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.20   #9
    ich habe nochmal intensiv geguckt, so tief sind die Kratzer nicht, ich werde nun Polieren. Gibt es da was Besonderes an Poliermittel und wo ? OBI ?
     
  10. SuperCharger753

    SuperCharger753 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.09
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    824
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    2.779
    Erstellt: 11.02.20   #10
    Nimm eine ordentliche Politur und keinen Baumarkt-mist. Koch Chemie ist für den Privaten Gebrauch sehr gut. Je nachdem wie stark die Kratzer sind kannst du bist zur HeavyCut gehn. Ich würde dir aber zu einer mittleren politur mit mittelhartem Pad raten. Bitte kein Lammfell nutzen das ist zu abresiv. Wenn du per Hand polieren willst nimm den Sonax P-Ball aber mit einem mittelharten Pad.
    Für ein Hochglanzfinnish würdest du dann noch einen swirlremover benötigen.

    Exzenter Maschine ist gut aber Rota geht auch wenn man nicht zu lang auf einem Fleck bleibt. Wenn es mit Maschine sein soll ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    2.248
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.900
    Kekse:
    7.189
    Erstellt: 11.02.20   #11
    Fotos der Kratzer? Damit man sich mal selbst ein Bild machen und konkret helfen kann?
     
  12. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    4.218
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    5.118
    Kekse:
    64.743
    Erstellt: 11.02.20   #12
    Ich will's nur mal gesagt haben: Die Chance, dass es hinterher "schlimmer" aussieht als vorher sehe ich bei 95%. Warum? Weil du klingst, als hättest du bisher wenig bis keine Erfahrung in der Holz- bzw. Lack-Bearbeitung. Polieren ist nix, was man "eben mal so" mit Equipment aus dem Baumarkt super hinbekommt.

    Na klar, es ist dein Instrument und deine Entscheidung, aber komm' nicht hinterher heulend an und sage "jetzt habe ich noch viel mehr Kratzer".

    Meine Empfehlung ist daher auch immer: Wenn das Instrument strukturell in Ordnung ist, gibt es keinen Grund, irgendwelche Kratzer rauszupolieren. Jaja, Optik blabla, aber sieh im Vergleich dazu die ganze Aging/Relicing Sache. Die Gitarre hat eine Geschichte, das darf man doch ruhig sehen!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Limbos

    Limbos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.12
    Zuletzt hier:
    15.02.20
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Lutherstadt-Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.20   #13
    Ich weiß nicht ob Du der "Zauberer" bist, aber Heulen tue ich schon gar nicht mein evtl. Freund. Ich danke aber all den Freunden die ihre Tipps gegeben haben.
    Nichts desto trotz (Zauberer) habe ich den Baumarkt besucht, und....? gefunden. Guck mal, die Politur für das Auto heißt ?---Quixx---mit zwei Tuben Inhalt:
    einmal (pass auf) für tiefe und einmal für leichte Kratzer...und was soll ich Schreiben, ich habe die für tiefe Spuren genommen, und ?....Topp...also einiges
    besser als vorher. Das kann ich so bestätigen. Also Abschluss --Limbos ist nicht so ganz doof---und Schissi
     
  14. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    16.885
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    10.005
    Kekse:
    138.992
    Erstellt: 11.02.20   #14
    Das müssen wir natürlich erstmal so hinnehmen, wenngleich es wegen der trotz wiederholter Bitte weiterhin fehlenden Bilder (vorher sowieso und nachher jetzt umso mehr) eine unbewiesene Behauptung bleibt. Ebenso war wegen deren Fehlen neben der ohnehin recht "schmalen" Text-Infos eine Beurteilung zwecks Findung von Lösungsmöglichkeiten kaum möglich, und die stets bemühten Helferlein mussten bei ihren in guter Absicht gegebenen Tipps ebenso reichliche, wie unnötige Glaskugelputzerei betreiben ;).

    Ach ja, ich liebe jeder Macke an meiner Gibson LP.......die ist allerdings schon 43.......und da darf das sowieso :D.

    LG Lenny
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Limbos

    Limbos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.12
    Zuletzt hier:
    15.02.20
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Lutherstadt-Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.20   #15
    Ich hatte eigentlich abgeschlossen, aber es juckt in den alten Mollpfoten, kurz zu reagieren. Ich muss nun nicht, so denke ich, unbedingt Fotos machen von der
    "Glaskugel" ( zum Schmunzeln:great:) welche geputzt werden soll, mein Vorgänger, hat mit der Gussli, ohne Verstärker, auf der selben, "Eingespielt" !
    Da ich nun (lange) schon Rentner bin, sicher der Älteste von Euch Experten, (denke ich) macht es mir Spaß etwas rum zu Basteln, lasst es gut sein Freunde:D:bad:
     
Die Seite wird geladen...

mapping