Epiphone Slash Les Paul

von wo00lf, 15.07.08.

  1. wo00lf

    wo00lf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.08
    Zuletzt hier:
    27.09.15
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    1.035
    Erstellt: 15.07.08   #1
    Hi

    Ich liebäugle mit der Epiphone-Varianten der Slash-Signature Les Paul. Was könnt ihr denn zu der Gitarre sagen, in punkto Sound und Verarbeitung. Ich spiele ca. 1 1/2 Jahre Gitarre und besitze eine Highway One Strat :)

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, da ich etwas verwirrt bin weilich oft höhre dass Epis nicht so toll sind aber auch oft nur Gutes höre
     
  2. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 15.07.08   #2
    Das soll wohl die beste Epi aller Zeiten sein.
     
  3. wo00lf

    wo00lf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.08
    Zuletzt hier:
    27.09.15
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    1.035
    Erstellt: 15.07.08   #3
  4. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 15.07.08   #4
    Nur wenn man die Elitist Serie außer acht läßt ;)
    (ich bin sicher das du das weißt. Ich erwähne es nur, falls der TO die Elitist Serie nicht kennt).
     
  5. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.734
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 15.07.08   #5
    Btw, wo wird die hergestellt? Die Sn vom Link sagt China. Ich will Epi wirklich nicht schlecht machen, ich nutze meine sehr gerne, aber 800€ für eine China Gitarre ist mMn viel zu viel, da kann man gleich zu einer Gibson greifen, oder den heimischen Markt unterstützen;).
    Oder die Elitist aus Japan vorziehen;).

    Btw, "die beste Epi aller Zeiten"? Das hört sich ja fast an wie, "der beste Harley Benton Amp aller Zeiten":D. (SCNR) *duckundweg*
     
  6. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 15.07.08   #6
    Angeblich soll sie mit günstigen Gibsons (ich würd mal tippen bis maximal Std.-Serie) on par stehen, das hieße sie wär auf dem Level der wunderbaren Elitist Serie. :)

    (Masterbilt lassen wir mal außer acht, oder? :D)
     
  7. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 15.07.08   #7
    Witz komm raus du bist umzingelt. Die ist einer Gibson oder Elitist/Elite so nah, wie ich gerade zum Mars. Das siehst du doch schon an dem Holz hinten am Hals das es billiges China "Mahagoni" ist. Zumal die damen das untere Stück des Halses noch ansetzen, soviel zum Thema: "1 piece" Neck...

    (Masterbilt lassen wir mal außer acht, oder? :D) ... Die Masterbuilt ist die Akustik Linie von Epiphone und gegen die ist in der Tat nichts einzuwenden, auch wenn diese aus China kommt. Übrigens kannst du die beiden Mahagoni stücke von der Slash und der Masterbilt mal mit einander vergleichen, dann siehst du auch den unterschied.

    Grüße

    p.s. kleines witziges detail: Auf den Pickups der Slash Signature klebt der berühmte "Designed by Epiphone" Sticker ...
     
  8. Pütz

    Pütz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    29.06.13
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 16.07.08   #8
    ich habe selbst eine Les Paul Custom VOS Slash und konnte vor dem Kauf alle Modelle anspielen, also auch die von Epiphone.

    Zur Epiphone vielleicht noch dieses: Die Gitarre ist mit den originalen Seymour Duncan Alnico Pro Pickups ausgestattet und der Hals verfügt über den in den 50er Jahren üblichen langen Halsfuss (Long Neck Tenon), der bis unter den Halspickup reicht, den man bisher nur von den amerikanischen Gibson Reissues aus dem Custom Shop kennt. Ausserdem besitzt die Gitarre Grover-Mechaniken. Sie wird mit einem Koffer geliefert.

    Die Epiphone die ich anspielte, hatte einen einteiligen Hals und war perfekt verarbeitet. Klanglich hatte ich noch nie eine andere Epiphone in der Hand, die der Slash das Wasser reichen konnte. Klanglich kommt sie einer Gibson Standard schon sehr nahe. Ich muss mich nochmals genau informieren. Aber ich erinnere mich irgendwo gelesen zu haben, dass die Epiphone Slash zwar in China produziert wird, die Endmontage und Kontrolle aber in den Staaten erfolgt. Aber steinigt mich nicht, wenn es nicht so ist!!!


    Gruss Peter
     
  9. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
  10. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 16.07.08   #10
    Weisst du ich bin hier so lange im Forum aktiv, da hab ich schon vieles gelesen was an eine Gibson Les Paul Standard ranreichen soll...

    Zur Epiphone Slash Signature: Die besitzt defintiv keinen einteiligen hals, der halsfuß ist angesetzt. Das sieht man sogar auf den Fotos. Das ist einer dieser tollen "fake 1 piece necks", die man auch von den Akustik Gitarren her kennt:

    Epiphone Slash Signature Halsfuß@Musik-Schmidt


    Und wie gesagt die beste Les Paul die von Epiphone kam waren/sind die Elitists/Elite.
     
  11. Pütz

    Pütz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    29.06.13
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 16.07.08   #11
    O.K. jetzt sehe ich was du meinst. Aber was soll jetzt daran schlecht sein? Es ist trotzdem ein Long Neck Tenon mit all den Vorteilen eines solchen Halses.
     
  12. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 16.07.08   #12
    Welche Vorteile denn? Eine normale Epiphone hat eine Medium Tenon, der geht also bis zum e-fach hin und man sieht ihn von da aus. Die Standard Epiphone klingt damit trotzdem nicht besser. Das mit dem Halsfuß wird eindeutig überschätzt und dazu haben viele Foren beigetragen und ich zu meiner Schande auch :o.

    Hier wurde erwähnt, dass sich die Gitarre "auf dem Level der wunderbaren Elitist Serie" (Punka) befindet. Und das ist defintiv falsch und eines dieser Details sollte dies auch nochmal klar stellen. Ich könnte jetzt noch mehr aufzählen, aber dann heißt's ja wieder ich red alles schlecht.

    Grüße
     
  13. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 16.07.08   #13
    Nur raus damit SELE!
    Hat ja nichts mit schlecht reden zu tun, sondern mit Tatsachen und Fakten offen benennen. Ich finde dies äußerst interessant und hilfreich/wissenswert!
     
  14. Pütz

    Pütz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    29.06.13
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 16.07.08   #14
    @Sele

    du hast natürlich recht. Von der Verarbeitung und Qualität her, kann die Epi nicht mit der Elitist-Serie mithalten. Doch klanglich ist die Epiphone Slash wirklich eine Wucht. Wer diese Gitarre kauft, macht ganz sicher nichts falsches.
     
  15. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 16.07.08   #15
    Selbst klanglich würde ich sie keiner Gibson Les Paul im Mittelklassefeld (Classic/Standard/Studio) oder Elitist vorziehen. Zudem mag ich die "Slash"-Pickups (Alinco II Pro) nicht sonderlich, da sie mir zu sehr muffen.

    Grüße
     
  16. Pütz

    Pütz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    29.06.13
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 16.07.08   #16
    Hi Sele,

    Wo muffen diese? Am Auspuff?:D

    So eine Aussage ist dann aber schon sehr sehr subjektiv. Kein Wunder, lässt du an der Epiphone kein gutes Haar.

    Das Schöne an der ganzen Sache ist ja, dass sich jeder die Gitarre kaufen kann, die ihm ganz persönlich zusagt. Ueber Klang lässt sich im Internet eben schlecht streiten.

    Gruss Peter
     
  17. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 16.07.08   #17
    Auch weißt du, solche Aussagen sind in etwa so subjektiv wie diese:

    ;) ... Nur das manche User solche sagen eben als objektiv gewonnene Tatsache darstellen ;).

    Grüße
     
  18. Pütz

    Pütz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    29.06.13
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 17.07.08   #18
    @Sele

    Wo du Recht hast, hast du natürlich Recht! :D Wir sind alle in unser Meinung mehr oder weniger subjektiv. Und wenn du der Meinung bist, die Les Paul klingt muffig, dann ist es für dich so. Ich spiele fast jeden Tag mit meiner Slash und beurteile den Klang einfach anders. Nur, solche Diskussionen bringen den Fragesteller wo00lf nicht weiter. Er will wissen, wie gut die Les Paul Slash klingt und ob diese akzeptabel verarbeitet ist. Er will aber nicht wissen, ob nun eine Elitist besser verarbeitet ist als eine Epiphone.

    Ich habe die Epiphone Les Paul Slash angespielt und sie hat mich wirklich überzeugt. Ich habe zu Hause selbst einige Epiphone und Gibson herumstehen und bin der Meinung, dass die Epiphone Slash im Vergleich eine sehr gut klingende Gitarre ist, die ich jedem der sich eine Les Paul kaufen will, ohne schlechtes Gewissen empfehlen würde. Ob ihm schlussendlich der Sound der beiden Seymour Duncan Alnico II Pro-Pickups zusagt, muss er am Instrument selbst erfahren. Clean angespielt geht wirklich "die Sonne" auf. Die Gitarre überzeugte mich aber auch im verzerrten Modus und es lassen sich alle Sounds produzieren, die man sich von einer Les Paul wünscht. Der Bridge-Pickup produziert einen warmen Ton, der mit einem wunderbaren Obertor-Reichtum aufwarten kann. Beide Pickups zusammengeschaltet, ergibt einen leicht näselnden Sound, wunderbar für Blues.

    Mein Fazit. Die Gitarre ist sehr gut verarbeitet und weist Besonderheiten auf, die eine normale Epiphone nicht bieten kann. Original Seymour Duncan Pro-Pickups, einen Long Neck Tenon (langer Halsfuss) und Grover Mechaniken. Zudem wird die Gitarre in einem schönen Koffer geliefert.

    Gruss Peter
     
  19. nightrain427

    nightrain427 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    91
    Erstellt: 17.07.08   #19
    Danke Pütz, du Sprichst mir aus der "Sele".

    Genau das will der treadsteller wissen und nix anderes. Es wäre dann nämlich die 235632 te Bull-Shit-Diskussion " is ne Epiphone wie ne Gibson?????????????" :screwy:.

    Man kann es sich wirklich nicht mehr anhören/ ansehen.
     
  20. dave2008

    dave2008 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    19.01.13
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    99
    Erstellt: 17.07.08   #20
    In der Preisklasse von etwa 700 Euro kann man auch an die verschiedenen japanischen Hersteller als Alternative denken. Bei ebay bietet gerade jemand eine Edwards an. Ich habe selbst eine. Sie ist viel besser als meine normale Epiphone (obwohl ich letztere mit Gibson PUs bestückt habe). Leider kenne ich die Slash-Epiphone nicht, aber es ist vielleicht auch ganz gut, Alternativen zu kennen.

    Der große Nachteil bei diesen japanischen Gitarren besteht darin, dass man sie nicht in den Musikläden erhält und somit nicht antesten kann. Andererseits habe ich über diese Gitarren nur Gutes gehört und selbst mit meinem Blindkauf nur beste Erfahrungen gemacht. Vom Preis-Leistungsverhältnis finde ich sie absolut top.
     
Die Seite wird geladen...

mapping