Epiphone Thunderbird IV

von Elisa Day, 22.09.04.

  1. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 22.09.04   #1
    Hi,
    wer kennt/hat den Epiphone Thunderbird IV und kann mir grob was über den Bass "erzählen". Kommt er an den Gibson ran? Wo sind die Abzüge in der B-Note? Wie sind Bespielbarkeit und Klang? Ist der schwer?
    Gibt es außer im Design Unterschiede zwischen der Gothic-Version und dem "normalen" (z.B. Vintage Sunburst Model)?
    (Die Gothic-Version ist ja rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr :cool: )
    Ich hab aber gerüchteweise gehört, daß die Tonabnehmer im Gothic-Model schlechter wären ?????????? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

    Dankeeee
    Elisa
     
  2. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 26.09.04   #2
    Hallo?
    Das kann doch nicht wahr sein, daß niemand diesen Bass spielt. In allen Läden sagt man mir, der ginge weg wie warme Semmeln und sie kämen mit dem Bestellen nicht nach und kein Mensch kann mir was darüber sagen?
    (Oder bestellen die immer nur ein Stück?)
    Määääääääänsch....
    Elisa
     
  3. Groofus

    Groofus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    727
    Ort:
    on the dark side of the moon.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.153
    Erstellt: 26.09.04   #3
    Hi!

    Also ich hab den zwar noch nie in der Hand gehabt, aber ich hab schon von vielen Seiten gehört, das der arg kopflastig sei, mehr kann ich dir leider auch net dazu sagen

    bye
     
  4. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 26.09.04   #4
    Fucking Hostile spielt den, meiner Meinung nach!
     
  5. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 26.09.04   #5

    dass mit dem kopflastigen kann ich nur bestätigen. soundmäßig kann ich leider nicht viel sagen, hab ihn nur mal "trocken" angespielt.
     
  6. Freeezer

    Freeezer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 27.09.04   #6
    Die Bespielbarkeit , ist wie ich finde ziemlich besch*ssen! Der Hals ist viel zu dick(persönliche Meinung) , vom Sound her ist der schon ganz gut! Ich persönlich würd in der Preisklasse aber nen Warwick Rockbass Corvette nehmen! Da ist der Hals viel angenehmer ! Schön schlank ist der! Ich spiele selbst Warwick und finde , dass diese die besten Bässe bauen! Also der Thunderbird ist vom Sound ganz ok , aber look und Bespielkeit nicht!Aber wenn er dir gefällt, es ist auf jedenfall kein Schrott! :rock:
     
  7. Lhurgoyf

    Lhurgoyf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    28.08.12
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 27.09.04   #7
    der Vintage Sunburst hat Erle Body und
    der Gothic Thunderbird nen Mahagony Body aber andere Pickups

    Im Gegensatz zu den Epiphones (schraubhals) haben die Gibsonmodelle alle einen eingeleimten Hals

    ich denke den Thunderbird sollte man unbedingt vorher ausprobieren, das mit der Kopflastigkeit kann man leicht beheben wenn man den vorderen Gurtpin dahin setzt wo er auch bei der Gibsonvariante sitzt
    ausserdem passt er in kein normales Gigbag



    gruß
    Lhurgoyf
     
  8. basslinegenerat

    basslinegenerat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    2.11.04
    Beiträge:
    230
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.04   #8
    1tens : dass die gibson einen durchgehenden hals haben
    und 2tens ... dass die gothics bessere pickups haben als die normalen ...weiß aber acuhned so genau ... weiß das nur von den gothic gitarren
     
  9. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 27.09.04   #9
    Hi zusammen!
    Hatte am SA mal einen Gibson Thunderbird in der Hand.
    Kopflastig: ja, der Gurthalter war allerdings genau da angebracht, wo er beim Epiphone auch sein soll: oben am Korpus - nicht am Hals.
    Sound: wow. sehr sehr nett.
    Hals: mir keineswegs zu dick. Ich bin Schlimmeres gewöhnt.

    Aber wie der Epiphone dazu im Vergleich ist, weiß ich immer noch nicht. :(

    Elisa
     
  10. the big kahuna

    the big kahuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.04   #10
    tach
    ich hab den bass und bin eignedkich zufrieden kopflastig isser aber mit nem guten gurt geht das aber das gr?sste problem ist es f?r das ding n koffer gigbag zu finden...
     
  11. TheDevil831

    TheDevil831 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Niederdorla
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 28.09.04   #11
    Hi, ich besitz den Thunderbird selber, und bin vollends zufrieden mit ihm. Das größte Proplem bei den Epi´s is die enorme Kopflastigkeit die Konstruktions bedingt ist. Der Hals is eigendlich recht dünn, und lässt sich einwandfrei bespielen, nur die höheren Lagen sind etwas schwer zu ereichen. Das Gewicht beträgt ca, 4 Kg.

    Der Unterschied zwischen den Gothik und den Reissue Model von Epi is der, das beim Gothik der Korpus aus Mahagonie besteht, und daher der Sound etwas weicher von der Entfaltung ist. Ausserdem besitzt er überarbeitete Humbucker die wie beim Gibson Original mit Keramikmagneten bestückt sind und daher auch etwas Agressiver und Druckvoller klingen.

    PS: bei musik-produktiv gibts glaubich nen Gigbag für ~60 Eur.
     
  12. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 29.09.04   #12
    Super, vielen Dank für die Infos!
    Ich habe schon öfter gelesen, daß man den Gurthalter vom Corpus auf den Hals verlegen kann, um der Kopflastigkeit entgegen zu wirken.
    Ich stelle mir da allerdings ehrlich gesagt als schädlich für den Hals vor. Oder ist das total egal?
    Hat das schon mal jemand probiert?

    Elisa
     
  13. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 29.09.04   #13
    hi,
    ich hab das zwar selber noch nicht gemacht, würde es aber auch nicht riskieren. Ein Loch in den Hals bohren für nen Gurtpin stelle ich mir auch eher schädlich vor.
     
  14. TheDevil831

    TheDevil831 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Niederdorla
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 01.10.04   #14
    Also,den Gurtpin einfach wie beim Gibson Modell auf höhe des 16. Bundes zusetzen funktionirt leider nicht. Ich hab gestern mal meinen Bass ausgewogen, und festgestelt das der schwerpunkt bei den Epi´s weiter vorn liegt, in etwa auf höhe des 12. Bundes.
     
  15. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 02.10.04   #15
    :p Jaaa, ich hab ihn gekauft: den Epiphone Thunderbird IV in Sunburst. Warum sunburst? Weil der ja sooo viel geiler klingt als der Gothic. Der Gothic hat zwar wesentlich mehr "Pfund", mehr Tiefen, mehr Output, aber er klingt im Vergleich zum "normalen" Modell einfach charakterlos. Und außerdem ist das Sunburst bei dem Epiphone im Gegensatz zu dem was ich bisher kannte nicht gelb- bis rot-stichig, sondern wurnderbar natürlich dunkel braun.
    Wie ihr seht: bin hin und weg und hab soviel heute gespielt, daß mir die Finger weh tun. Der Bass klingt ja sowas von - ach toll, einfach toll. Der Hals ist super bespielbar. Und schwer ist der Bass auch nicht. Aber das ist halt immer ne Frage von dem, was man sonst spielt. Mein Music Man hat nen dickeren Hals und ist vieeeel schwerer.....
    Zur Kopflastigkeit: ich hab dem Gitarren-Fachmann Löcher in den Bauch gefragt. (Jaaaaaaa, es war ein FACHMANN!) Er hat mir empfohlen, den Pin in den Hals zu verlegen und das hat er auch direkt verwirklicht. Soviel zu der Frage, wohin mit dem Pin.. :eek: Ob es doch schädlich war, kann ich euch vielleicht in ein paar Jahren berichten. Aber jetzt hängt der Bass exzellent. Und da der Laden bisher exzellente Beratung und Service geleistet hat, bin ich auch erstmal sehr beruhigt.
    Danke für eure Antworten,
    Elisa
     
  16. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 02.10.04   #16
    ist der wirklich im hals, oder unterm hals? :eek:
     
  17. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 03.10.04   #17
    Gurtpin auf Höhe elfter Bund, was geht!? Noch nie sowas gespielt? :D

    Mit unterm Hals meinst du wie bei so mancher Akustikgitarre, der Gurtpin in der unteren Hälfte dieses Dreiecks da, aber nein, sie hat den Pin jetzt mittendrin statt nur dabei. Es ist mir auch ein Rätsel, wie man auf diesen Bass abfahren kann... :confused:
     
  18. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 03.10.04   #18
    ich habe den neuen Thunderbird erstmals im September dieses jahres in den Fingern gehabt und sofort 6 Stück bestellt! Ich kenne den Thunderbird sehr gut und kann beurteilen wie gut ein Bass gefertigt worden ist:

    ich hatte den Eindruck, dass man in Korea mal wieder einen deutlichen Schritt nach vorn gemacht hat. Dass der Hals verschraubt ist, ist im Vergleich zum Original natürlich zu erwähnen, allerdings finde ich nicht, dass der Bass dadurch Nachteile hat, schon gar nicht anbetracht des Preises - ich habe übrigens die 6 Stück in schwarz bestellt, davon haben wir noch gar kein Bild online... kommt noch
     
  19. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 03.10.04   #19
    Natürlich von vorne rein durchs Griffbrett zwischen D und A Saite!

    Der Pin sitzt jetzt in der kurzen Verdickung des Halses kurz bevor der Korpus anfängt. Hat die Form eines Dreiecks, richtig. Gehört aber zum Hals.
    (Hat das einen Namen?)
    Elisa
     
  20. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.10.04   #20
    achtung ot
    @elisa

    sachma wie untrue seid ihr denn, "Autogrammkarten zum selb erausdrucken und anmalen" :p
     
Die Seite wird geladen...

mapping