Equalizer für Mikros richtig einstellen. Hilfe:D

nooby
nooby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.12
Registriert
08.07.09
Beiträge
84
Kekse
312
Ort
Dortmund
Hallo Leute.
Bei mir in der Schule laufen grade die Vorbereitungen für ein kleines Schulmusical mit mehreren Vorführungen. Weil das sonst irgendwie Niemand kann und mir das Spaß macht, soll ich zusammen
mit meinem besten Freund die Technik übernehmen.

So, jetzt aber zu meiner Frage:
Wir benutzen das Dynacord Powermate 1600 - Mischpult mit zwei passiven PA-Lautsprechern.
So funktioniert das ja ganz prima, ich wills aber ganz richtig machen und nicht nur irgendwie.

Welche Einstellung sollte ein 3-Kanal-EQ haben, wenn junge Damen singen?

Wer noch andere Tips für uns hat, nur zu.^^

Danke im Voraus,
Julian
PS: Ich hoffe meine Musiklehrerin liest das net:D
 
fnhoch2
fnhoch2
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.15
Registriert
22.06.09
Beiträge
1.502
Kekse
2.303
Ort
Fulda
Also.

So ein Musical ist nicht so ganz einfach.
Die erste Frage die sich stellt ist die Frage nach den Mikrofonen, bekommt ihr Funkstrecken mit Headsets oder wird das ganze mit Kabeln gemanaged?
Das Dynacord Pult sollte soweit zumindst einen parametrischen mitten EQ bestitzen. Das Heißt du kannst damit die Frequenz die du regeln willst einstellen
und mit dem 2ten Regler den grad der Regelung anpassen. Bei einem normalen 3 Band EQ sind die Frequenzen, die geregelt werden vorgegeben. Bei deinem
Pult sind nur die Höhen und die Tiefen vorgegeben die Mitten kannst du selber einstellen.

ich geh jetzt davon aus das ihr eure Orchester,Band, BigBand nicht abnehmt? Dann müsst ihr euch um derren Frequen nicht kümmern. Denn Ansonsten muss man
sich in seinem Mastermix Frequenbereiche freihalten, sodass der Gesang besser durchkommt. Aber das wird bei euch wohl kaum zutreffen.

Die Höhen sind bei den Stimmen für die Verständlichkeit zuständig, wenn ihr die reindreht versteht man den Sprecher besser, aber es beginnt je nach Stärker der Regelung
unnatürlich zu klingen.

Frauen haben ihre Stimme so im Bereich 600-800Hz +-100
Männer so bei 200-400 vll, je nachdem. Den Bereich solltest du anheben, damit die Stimmer mehr Druck erhält. Das ist so die Grobe Vorehensweise, wenn noch eine Band dazu kommt
wird es deutlich anspruchsvoller.

Bitte bitte denk daran. Bau lieber 2 Tage vorher auf, Lege deine Kabel sauber und mach dir auch ordentliche beschriftungen was auf welchem Kanal liegt usw.
Und sei immer höflich zu den Lehrer, egal wie "krass" derren Sonderwünsche sind, ich kenn das selber zu genüge bin auch schul-tech.

Hier noch ein kleiner Link wo du mal vorbeischaun kannst, wenn du magst. https://www.musiker-board.de/pa-plauderecke/351741-technik-fuer-schulbeschallung.html
Das ist der Link zum Thread der Schultechs hier im Board. Viel Spass noch.
 
guitar_master
guitar_master
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.02.15
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.907
Kekse
7.490
Ort
Graz/Salzburg
Hast du auch eine Möglichkeit, um Feedbacks zu vermeiden? Terzband EQ oder ähnliches?

Nicht, dass es da eine böse Überraschung gibt...
 
nooby
nooby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.12
Registriert
08.07.09
Beiträge
84
Kekse
312
Ort
Dortmund
Danke erstmal für eure Antworten.:)

Wir benutzen 8 Mikros, davon 5 per Funk:
-4x Funkheadset
-1x norm. Funkmikro

-3x Mikros aufm Stativ.

Die Funkmikros jeweils für nur eine Person, die 3 normalen für den "Chor" gewissermaßen.

Equalizer sind da zweierlei.
Für jeden Kanal sind da drei Regler, für Höhen, Mitten und Bass.

Dazu gibts noch einen 7-Band-EQ für alles zusammen.
Wie stell ich den dann ein und stell ich dann eher den 7-Band-EQ ein und lass die einzelnen normal oder für jeden Kanal einzeln?

Mit dem Aufbau 2 Tage vorher ist ein guter Tip, klappt aber leider nur teilweise, da wir das auch in Grundschulsporthallen vorführen.

Feedback-Dingsbums?(sry aber ich kanns jetzt wo ich schreibe ja net mehr nachschauen..:D
Feedback = Rückkopplung?

MfG,
Julian.
 
WolleBolle
WolleBolle
Studio & Video MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
18.11.05
Beiträge
12.907
Kekse
65.680
Ort
Hamburg
Moinsen!

Das kann man normalerweise nicht so pauschalieren, da spielen viele Faktoren mit rein und es gibt kein Grundrezept dafür, sowas lernt man mit der Zeit und nicht von heute auf morgen! Wichtig ist das Du ein gutes Gehör mitbringst. Grundregel sollte sein, wenn etwas klingt, dann ist es gut, und wenn dem so ist, dann lass es auch so und versuche nicht noch mehr herausholen zu wollen, das geht meistens schief!

In meinem Workshop Mischpulte, der Dir schon von Loch empfohlen wurde findest Du ganz hinten einige Tipps zu EQ - Einstellungen. Das sind grobe Richtwerte, die Dir aber auf alle Fälle weiter helfen werden! Wenn Du nun ein wenig probierst sollten Deine Ergebnisse ganz brauchbar werden!

Was für Richtcharakteristik haben die Headsets, oder speziel um welche Micros handelt es sich bei allen ganz genau?

Welche Boxen habt ihr? Was habt ihr sonst noch?

Greets Wolle
 
mHs
mHs
PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.712
Kekse
48.213
Feedback-Dingsbums?(sry aber ich kanns jetzt wo ich schreibe ja net mehr nachschauen..:D
Feedback = Rückkopplung?

Genau, und ich befürchte, das werden deine Größten Feinde sein, bei der Veranstaltung.

Equalizer sind da zweierlei.
Für jeden Kanal sind da drei Regler, für Höhen, Mitten und Bass.

Dazu gibts noch einen 7-Band-EQ für alles zusammen.
Wie stell ich den dann ein und stell ich dann eher den 7-Band-EQ ein und lass die einzelnen normal oder für jeden Kanal einzeln?

Dein 7-Band-EQ dürfte in der Summe / Main Mix sein. Damit wird die Anlage auf den Raum eingestellt und dadurch auch mögliche Feedbackfrequenzen bearbeitet / abgesenkt. Normalerweise nimmt man dafür einen 31-Band-EQ. Da siehst du schon, dass du mit deinem 7-Bänder stark eingeschränkt bist. Effektive Feedbackbekämpfung wird damit schwer.

Die drei Regler Höhen, Mitten und Bass werden genutzt, um das Instrument / die Stimme des jeweiligen Kanals so klingen zu lassen, wie es sein soll. Auch hier bieten "große" Mischpulte mehr möglichkeiten, Stichwort parametrische Mitten.

Mit dem Aufbau 2 Tage vorher ist ein guter Tip, klappt aber leider nur teilweise, da wir das auch in Grundschulsporthallen vorführen.

Es müssen ja nicht unbedingt 2 Tage sein, aber ganz wichtig ist es, das ihr genügend Zeitt habt für den Aufbau. Rechnet großzügig für Aufbau und Soundcheck und wenn euch die kalkulierte Zeit nicht zugestanden wird, dann versucht euch zu wehren.
 
nooby
nooby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.12
Registriert
08.07.09
Beiträge
84
Kekse
312
Ort
Dortmund
Okay danke für eure Antworten.
Dieses Wochenende waren die ersten Proben der Darsteller zusammen mit der Instrumental-AG.
Hat ganz gut geklappt. Technik war gut, nur ein paar kleine Probleme.
Rückkopplungen hatten wir keine, die Lautsprecher stehen immer min. einen Meter vor den Mikros,
was bei den 3 Kondensatormikros auch nötig ist:)

Wir benutzen die Halleffekte die das Mischpult hat und haben den Equalizer eingestellt, wie es am besten
klingt.

Was den Aufbau betrifft, haben ich und mein Kumpel durchgesetzt, dass wir den ganzen Tag keinen
Unterricht haben. Die Darsteller kommen erst in der vierten Stunde, dann haben wir Zeit genug zum Aufbauen.

Danke für eure Hilfe:)

Julian.

PS: Wenns irgendwen interessiert, kann ich ja noch schreiben, wie es letztendlich geworden ist.
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.805
Kekse
36.559
Ort
Oberroth
Es interessiert! Schreib bitte! :)

Viele Grüße
Jo
 
nooby
nooby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.12
Registriert
08.07.09
Beiträge
84
Kekse
312
Ort
Dortmund
Grad hatten wir die Generalprobe...

Hat alles Prima funktioniert, nur waren die Funkmikros teilweise am clippen:(
Der Stadt-Techniker meinte wir sollen den GAIN-Regler am Empfänger der Mics runterregeln und
den GAIN-Regler auf dem Mischpult höher stellen.
Geht das so?

Ansonsten war das recht prima.
Rückkopplungen hatten wir nicht, nur eine, und da ist ein Mädel vor die Box gelaufen^^

Naja gleich erste Vorstellung, ich berichte und wir machen Fotos:)

LG,
Julian.
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.416
Kekse
144.564
Hallo Julian,

das kommt darauf an, wo das Clipping entsteht. Womöglich übersteuert schon die Funkstrecke selbst - dann musst Du den Gain direkt am Funkmikro/Bodypack zurückdrehen.
Ein Herunterregeln des Ausgangs-Gains am Funkempfänger hebt sich mit dem Aufdrehen des Kanal-Gains am Mischpult auf ;)...
 
nooby
nooby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.12
Registriert
08.07.09
Beiträge
84
Kekse
312
Ort
Dortmund
Mhm,
Wo das entsteht ist ne tolle frage^^
Also die Gain-Regler an den Bodypacks wurden mal von dem richtigen Tontechniker eingestellt.

Also was bleibt?
Entweder Mics weiter weg vom Mund oder den Gain allgemein runterdrehen?

Wenn ich den Kanal an sich(den Schieberegler) hochdrehe, clippt das dann auch?
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.416
Kekse
144.564
Hallo nochmal,

leuchten denn am Powermate in den jeweiligen Kanälen die Clip-LEDs? Wenn nein, kannst Du am Kanalfader "mehr Gas geben".
Welche Funkstrecken hast Du im Einsatz? Viele Systeme besitzen eine Clip-Anzeige am Empfänger.

Powermate-Clip aus und Empfänger-Clip an = Gain am Funkmikro/Bodypack zu hoch
Powermate-Clip an und Empfänger-Clip aus = Kanal-Gain am Mischpult oder Ausgangs-Gain des Funkempfängers zu hoch

Also die Gain-Regler an den Bodypacks wurden mal von dem richtigen Tontechniker eingestellt.

Wenn das irgendwann einmal so eingestellt wurde, heißt das nicht automatisch, dass das in jeder Situation auch so passt ;).


Keine gute Idee - hier gilt die Devise: So nah ran wie möglich, und nur so weit weg, wie nötig.
 
Trommelmuckl
Trommelmuckl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.20
Registriert
09.10.05
Beiträge
538
Kekse
2.029
Ort
Peine
Naja, wenn du den zu hoch schiebst, kann das sein. Aber du kannst ihn so weit runterziehen wie du willst - wenn vorher schon die Funkstrecke selber übersteuert, kriegst du erst gar kein sauberes Signal ans Pult. Daher sollte das vorher sichergestellt sein. Auch wenn das mal jemand richtig eingestellt hat, kann's ja vllt verstellt worden sein. Wenn du das am Bodypack absenkst (aber nicht so, dass nur noch Rauschen ankommt), kannst du das am Pult-Gain wieder aufholen, falls es nicht mehr reicht.
Was gelegentlich auch zu unsauberen Signalen führen kann (allerdings kein Clipping) sind zu schwache Batterien. Das ist aber hier nicht das Problem, oder?

Gruß,
der Trommelmuckl

Edit: zu langsam...
 
nooby
nooby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.12
Registriert
08.07.09
Beiträge
84
Kekse
312
Ort
Dortmund
Funkstrecke:
https://www.thomann.de/de/the_tbone_tws_headset_863mhz_02.htm
eines dieser Modelle - Headsets sind aber andere.

Ich hoffe mit CLip-LED meinen wir das selbe, ist das die LED die je nach stärke des Signal ebenso stark aufleuchtet?
Also die "Lautstärke" in Licht umwandelt quasi?

Die ist an, wenn die Leute laut singen, reinsprechen.

Ob der Empfänger eine solche LED hat, keine Ahnung.

Ich glaub nicht, dass das an den Batterien liegt.
Also wenn die Darsteller auf der Bühne sind, haben wir quasi immer vollen Empfang.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.416
Kekse
144.564
Hallo nooby,

die Clip-LED am Funkemfänger ist die rechte (rote?) der LED-Kette - sie sollte nicht oder nur sehr selten aufleuten.
Am Powermate ist die Clip-LED entsprechend beschriftet ;): Oberhalb der Kanalfader befinden sich 2 LEDs, eine grüne (die Signaleingang anzeigt) und eine rote, die bei Clipping aufleuchtet.
Rest siehe oben...
 
nooby
nooby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.12
Registriert
08.07.09
Beiträge
84
Kekse
312
Ort
Dortmund
Okay dann ist die Clip-LED noch nie aufgeleuchtet, zumindest ist das noch nicht aufgefallen...
Also liegt es an der Funkstrecke..
Das ist schonmal gut zu wissen, damit kann ich arbeiten^^

Wenn iwer sonst noch Tips hat, nur gerne, in einer Stunde fahr ich wieder da hin:)

Ansonsten freu ich mich voll da drauf..:D
Ein paar von den Damen können nämlich echt richtig guuuut singen:)

Dankeschön!
LG, Julian.

PS: Auf das meine Musiklehrerin keinen Account hier hat^^
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.805
Kekse
36.559
Ort
Oberroth
Wieso, dann würde sie sehen, dass Du Dir anderweitig Wissen aneignest und in der Schule gewinnbringend einsetzt. Es ist ja noch keiner allwissend vom Himmel gefallen (jedenfalls keiner, der das auch überlebt hätte).

Viele Grüße
Jo
 
nooby
nooby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.12
Registriert
08.07.09
Beiträge
84
Kekse
312
Ort
Dortmund
So Leute...

Mit einiger Verspätung (da Freundin, Krankheit, Dienste beim DRK usw.:D) komme ich jetzt dazu, euch unser "Fazit" zu schreiben beziehungsweise wie es gelaufen ist.

Montag morgen um 7:40 bekamen wir die Konzertaula aufgeschlossen sowie einen Schlüsselbund mit nahezu allen Schlüsseln der Schule, damit wir das Equiptment holen konnten.

Die Konzertaula hat ca. 800 Sitzplätze und eine eigene PA, die wir aber nicht benutzt haben.

Nach den ersten beiden Schulstunden waren wir mit dem Aufbau größtenteils fertig. Wir haben alle Kabel abgeklebt und das ganze Kabelzeugs möglichst ordentlich und sauber gelegt und alle Kabel abgeklebt.
Wir haben, nur zur Vorsicht, die Stromkabel immer von anderen Kabeln entfernt gelegt usw. .

Nach 2 Stunden kamen dann die wichtigen Leute der Band. Die haben dann auch ihren Kram aufgebaut und wir die restlichen Kabel verlegt, die wir nur bei deren Anwesenheit verlegen konnten.

Dann kamen die "Musiker" und die Darstellerinnen.

Nach einer Stunde Vorbereitung (Schminke, Instrumente stimmen usw.) gings dann los.
War ja alles prima, nur haben (siehe weiter oben) die Funkmikros geclippt:(

Zuhause hab ich mich dann schnell hier beraten lassen, was zutun sei..

Danke dafür!

Um 17:30 Uhr, also 2 Stunden vor der Aufführung, waren wir dann wieder in der Schule. Die Anlage haben wir nach der Generalprobe stehen lassen.

Nun mussten wir zuerst einmal das Funkmikro-Clip-Problem in den Griff kriegen. Also haben wir uns die Sängerin No.1 geschnappt, die dann für uns singen musste, und wir haben dann alles ausprobiert was geht.

[Die Sängerin No.1 singt hammer gut nach Techniker-Meinung:). Die singt Klassik, so aus Musicals wie Elisabeth und sowas. Die hat eine recht kräftige und laute Stimme, deswegen haben wir sie zum Testen genommen, denn bei ihr wars am schlimmsten.]

Wir haben festgestellt, dass anscheinend die Gain-Regler in den Sendern zu hoch eingestellt waren.
Leider ham unsere Lehrer uns eine Stunde vor der Aufführung verboten, da noch dran "rumzuspielen".
Also haben wir die Headsets ein ganzes Stück weiter weg von den Damen arretiert.
Hat man mir zwar von abgeraten, hat aber super funktioniert.

So langsam wurde ich dann nervös:)

Die Aufführung lief super. Eine Rückkopplung gabs, die aber so gut wie keiner gehört hat, und zwei mal hat eines der Funkmikros geclippt. Egal:)



Am Abend dann der Schock! Dank der famosen Klimaanlage der Konzertaula durfte ich mich mit Fieber in mein Bett legen...Dumm nur: Die Aufführung am nächsten Morgen.
Also meinen Kumpel (normalerweise zuständig für Dinge wie Nebelmaschine, Vorhänge, Effekte und zum Schleppen der PA) angerufen und dem in einer halben Stunde erklärt, was noch wissenswert war für ihn.
Wie die PA funktioniert, wusste der ja selber schon, nur halt so Sachen, die er nicht mitbekommen hatte(Instruktionen der Lehrer usw.).

So hat auch die zweite Aufführung geklappt, ein paar kleine Pannen gabs, die man aber niemandem Vorwerfen konnte, außer der Klimaanlage vllt.;)

Eine Woche später dann die dritte Aufführung in einer Grundschulsporthalle.
Auf sechs Autos verteilt sind wir da hingefahren und haben erstmal die Anlage aufgebaut.
Supi, denn in der Halle waren gefühlte 50°C:/

Diese Vorstellung hat dann auch prima geklappt.



Jetzt ist das Projekt beendet. Schade, aber das nächste kommt bestimmt:)

Die Lehrerin ist stolz auf uns, und ich darf mir ein Mikro leihen zum Geige abnehmen.
Außerdem wollen wir sie noch überreden, eine Art AG aufzubauen, die die Anlage verleiht:)
Mal sehn.

Danke für eure Hilfe, ohne euch hätts nicht so geklappt.

Julian

PS.: Mehr Bilder, bzw. Bilder vom Aufbau, hab ich leider nicht.
 

Anhänge

  • Bild1.JPG
    Bild1.JPG
    110,4 KB · Aufrufe: 303
  • Bild2.JPG
    Bild2.JPG
    116,4 KB · Aufrufe: 275
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Trommelmuckl
Trommelmuckl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.20
Registriert
09.10.05
Beiträge
538
Kekse
2.029
Ort
Peine
Hey Julian,

herzlichen Glückwunsch zu drei gelungenen Veranstaltungen! Und danke für den Bericht. Hast dich ja gut durchgeschlagen. Und vor allem auch hinterher gutes Feedback bekommen (nicht selten fällt das hinten runter).

Wir haben festgestellt, dass anscheinend die Gain-Regler in den Sendern zu hoch eingestellt waren.
Leider ham unsere Lehrer uns eine Stunde vor der Aufführung verboten, da noch dran "rumzuspielen".

Ohne Worte...Aber ans Mischpult-Gain haben sie euch gelassen?!?

Nach 2 Stunden kamen dann die wichtigen Leute der Band.
Du sprichst vom Trommler :D ?

Dann kamen die "Musiker"...
:great:

Dann viel Erfolg mit eurer AG. Verleihen hin oder her, es schadet auf keinen Fall, Leute heranzuziehen, die sich mit dem ganzen Zeug auskennen.

Gruß,
der Trommelmuckl
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben