Equipment als Einmann-Akustikgit.rocker

von rickcord, 29.06.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. rickcord

    rickcord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.10
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    55
    Kekse:
    74
    Erstellt: 29.06.10   #1
    Hallo Kellegen/innen,
    was verwendet ihr beim Auftritt in der Kneipe als Equipment? (PA, Effektgeräte, Licht und wie viel, wie viele Gitarren,
    Notenpult?, Barhocker oder spielt jemand im Stehen?) Ich möchte nämlich mein Equipment soweit wie irgendwie möglich leicht und gering halten, aber noch so, dass es für ca. 80 Leute Publikum noch gut klingt. Danke für Antworten und Tipps!
     
  2. Vers-Torben

    Vers-Torben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.10
    Zuletzt hier:
    2.07.10
    Beiträge:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.10   #2
    Es kommt ja darauf an, was Du machen willst.

    Wenn Du es ganz einfach haben willst, dann benutzt Du 1. Gitarre, bringst ein Mic und einen Ständer dafür mit und ein paar Kabel.

    Dann musst Du nur noch abklären, wie es mit der PA aussieht. Wenn die von dem Laden gestellt werden kann, ist eigentlich schon alles in Sack und Tüten.

    Barhocker haben Kneipen ja meistens vor Ort, so bleibt die Frage sitzen oder stehen eher eine Geschmackssache. Ich finde sitzen angenehmer :-)

    Wenn Du jetzt aber 100%ige, Originalgetreue Coversongs spielen willst, sieht die Sache mit dem Equipment anders aus. Die Frage ist, ob es nötig ist...
     
  3. RF-Musiker

    RF-Musiker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    21.11.18
    Beiträge:
    643
    Ort:
    irgendwo
    Kekse:
    966
    Erstellt: 03.07.10   #3
    Eigentlich würde es locker reichen, wenn Du für den Gesang ein kabelgebundenes Headset Micro nimmst, dazu ein kleines Mischpult und eine Bose LC compact. Das läge alles zusammen vielleicht bei maximal 1500 €, passt in den Kofferraum und ließe sich vielleicht sogar mit Öffis mitnehmen (wenn Du Sackkarre und Rucksack hast).
    Nebenbei ist die Schallabstrahlung der Bose für Kneipengigs ideal, im ganzen Raum gut hörbar.
     
  4. Bierpirat

    Bierpirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.09
    Zuletzt hier:
    23.04.20
    Beiträge:
    406
    Kekse:
    700
    Erstellt: 09.09.10   #4
    Was ich bzw die Band mitnimmt kommt drauf an, wo und wie gespielt wird. Auf der Straße halten wir natürlich alles etwas geringer als bei richtigen Konzerten, oder bei Open Stage Veranstaltungen.

    Bis auf letzteres habe ich immer eine 6, eine 12 und ein lapsteel Gitarre dabei. Dazu kommt meine stompbox( zum erweitern der percussions), einige Effekte und natürlic Mikro plus Stativ. Das ist aber wirklich ne ganze Menge, wenn ich nicht alles bräuchte wäre ich wie der zweite Gitarrist mit nur einer Gitarre unterwegs...:rolleyes:

    Ach ja, im stehen Spiele ich nie. Wie nutzen auf der Straße Camping-Hocker, in Clubs Stühle die vorhanden sind.
     
  5. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    24.11.20
    Beiträge:
    1.522
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 11.09.10   #5
    Ich würde, um es so einfach wie möglich zu halten, nur einen Amp mitnehmen, mit dem du sowohl den Gesang als auch die Akustik- sowie, falls gewünscht, per Multi-FX auch eine E-Gitarre ans Publikum bringen kannst.
    Es gibt Lösungen, die bei normalen Kneipengigs als PA und gleichzeitig -bei richtiger Positionierung- auch als Monitor mehr als ausreichen; dabei sind viele davon noch so intelligent konstruiert, dass sie praxisnahe Gadgets wie Line-Ins für eventuell anfallende CD- oder mp3-Player, Notebooks etc. pp., Hall für die Stimme, Line-Outs zum Mitschneiden der Performance und vieles mehr gleich eingebaut haben.

    Die Vorteile eines solchen Systems liegen klar auf der Hand: es ist überaus transportabel (ich fahre zu solchen Gigs oft mit der U-Bahn und trage den benötigten Kram) und kommt wesentlich günstiger als PA, Endstufe und Mischer.
    Vielleicht schaust du mal hier vorbei, ich stand vor einiger Zeit vor einer ähnlichen Fragestellung.

    Licht benötigt man meiner Erfahrung nach eigentlich nie, außer man möchte sich auf ganz spezielle Art und Weise in Szene gesetzt wissen.
    Barhocker sind in Bars in der Regel ohnehin vorhanden, ich finde es aber durchaus erfrischend, zwischendurch auch mal einen Song im Stehen zu spielen.
    Ein Notenpult finde ich in hohem Maße unprofessionell. Wer sich die Songs, die er aufführen möchte, nicht merken kann, möge noch ein wenig üben. :p
     
  6. sparow

    sparow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.10
    Zuletzt hier:
    17.12.20
    Beiträge:
    26
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.10   #6
    hi rickcord
    Ich trete zwar nicht mehr auf,das war mal.Ich habe mir den ToneMatch von Bose zugelegt , für Alleinunterhalter gar nicht mal so schlecht.Schau dir das Teil mal an.
    http://www.youtube.com/watch?v=yzx5YQSeglY
    Ich spiele über Backing Tracks die ich mir vom Netz lade (MP3) dann auf meinen Ipod ,den ich an den ToneMatch anschliesse.Am ToneMatch habe ich also ein Micro - Gitarre - und Ipod
    klappt wunderbar
     
  7. Kwalke

    Kwalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    15.02.15
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Aurich
    Kekse:
    31
    Erstellt: 29.01.11   #7
    Ich benutze meisten einen (manchmal) zwei Akustik-Amps (Schertler Unico) und meine Gitarre (Martin D28). Dazu noch mein Sennheiser e865. Nur noch Mikrofon und Boxenstativ und die Kabel.....fertig!

    Achja...ich spiele im Stehen....da singt es sich besser, wenn man singen kann :-)........wenn man nicht so gut singt, reicht vielleicht auch im sitzen spielen und singen
     
  8. salbeidd

    salbeidd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    18.02.16
    Beiträge:
    17
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.11   #8
    Also ich kann nur empfehlen, eine Komplettanlage von einer Firma (PEAVEY, YAMAHA, GENAERAL MUSIC, DYNACORD usw.) zu kaufen, die robuste und bewährte Teile bauen. Als Universalwaffe gelten 2 aktive oder passive 12"/1" Lautsprecher auf Hochständer (kann man ab und zu auch mal nicht aufbauen, aber dasein sollten sie) + Kabel und Mischpult (4-8 Kanäle reichen völlig, hauptsache paar Effekte drin, ordentliche Kanal EQ`s (parametrisch) + Summen EQ. 2x200 echte Watt (an 4Ohm) reichen meist schon aus. Die Boxen sollten mit Filz bezogen sein oder wenn Kunststoff oder Warnexlack, dann mit ner Hülle. Sonst sehen die nach kurzer Zeit aus wie Sau! Spielen im Stehen bringt mehr Dynamik, wenns ruhig sein soll gerne im Sitzen. Wenn die Leute auf gleicher Ebene sitzen, ebenfalls stehen, nur am Anfang sitzen.

    ---------- Post hinzugefügt um 22:11:02 ---------- Letzter Beitrag war um 21:57:15 ----------

    wenns klein sein soll und neu!!! https://www.thomann.de/de/superlux_sp108.htm
    wenns größer und universeller sein soll und neu !!! http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...-II-2xPeavey-ST-12II-Stative-Kabel/art-PAH073

    ansonsten wird immer wieder in der Bucht was verkauft (TIP http://cgi.ebay.de/16-Kanal-Mischpu...e-/250765513366?pt=Mixers&hash=item3a62ca1296 und wenns geht die Originalboxen dazu, aber gehen auch passive MACKIE 12/1 oder 15/1 oder die YAMAHA PV12 mit Titanium Höhen bzw. fast alle Boxen von KME bzw. MEK ) Was ich nicht empfehlen kann, da selbst schon gehabt und wieder verkauft sind: HK Audio LP12 und alle Boxen mit Piezohöhen, das geht bei Livemusik nicht.

    ---------- Post hinzugefügt um 22:21:35 ---------- Letzter Beitrag war um 22:11:02 ----------

    Abschließend! Die heißeste Boxenkombi ist im Moment die aktive QSC Boxenserie, wobei hier die 10Zoll variante gemeint ist (hat mein Keyboarder, einfach nur geil, aber 700,-eur das Stück ) , einfach an einen kleinen Mixer gehangen und ab gehts. Und als einzigen Amp one for all wüßt ich im moment nur die PEAVEY oder ROLAND Keyboadrverstärker mit 12" oder 15" z.B: http://cgi.ebay.de/PEAVEY-KB-A-100-...tig-/200569911017?pt=Amps&hash=item2eb2e5f6e9
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das