"Equipment für Anfänger" ?

von Nothingness, 25.02.06.

  1. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.06   #1
    Nabend ^^

    Ich hoffe mal ich bin hier richtig ^^"

    Eine Freundin von mir singt irrsinnig gerne und würde gerne eine Band gründen.
    Sie weiß aber nicht was sie so als Sängerin für eine Ausrüstung braucht.
    Der preisliche Rahmen sollte für eine Schülerin bezahlbar sein.

    Ich bedanke mich jetzt schon mal für die hoffentlich shcnellen Antworten ^^
     
  2. braindarnoc

    braindarnoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.09.06
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.06   #2
    Hallo,

    eine Sängerin braucht eine gute Stimme und viel Power. Das eigentliche Equipment einer Sängerin ist nämlich nur ihre Stimme.

    Wenn sie eine Band gründen will, dann braucht sie ein Mikro. Ich empfehle gern (als Einstiegsmikro) das SM 58 von Shure, weil es ein Klassiker ist und zudem nicht zu teuer.

    http://musik-service.de/Mikrofon-Shure-SM-58-Gesangs-Mikrofon-prx17746de.aspx

    Oder im Set:
    https://www.thomann.de/artikel-169587.html


    Wenn man das Mikro allerdings verstärken will, um sich gegen eine derb laute Band durchzusetzen wirds teuer. Denn dazu braucht man eine Gesangsanlage, bestehend z.B. aus aktiven Lautsprechern und einem Mischpult. Da können schnell mal zwischen 1000 und 2000 Euro zusammenkommen, wenn man sich als Sänger wirklich hören will im Proberaum. Investiert man das nicht, dann gibt es entweder eine Anlage gesponsort von einer lieben Band oder man schreit sich die Stimme kapputt. Die zweite Option ist realistischer. Es gibt keine lieben Bands ;-)

    Ich hoffe, ich konnte helfen.
     
  3. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.06   #3
    Hmmm...
    Sie wird aber sicherlich einen Verstärker brauchen wo sie das Mikro anshcließen aknn oder ?
    kannst du mir eins zum üben empfehlen ?

    Die Band ist noch nicht fix aber es ist geplant etwas mehr aufzudrehn.
    Also ich werd am Anfang mit ihr üben (ich hab einen 10 Watt Bass-Anfängeramp) , werde mir aber bald ein 100-Watt Gerät kaufen.
    Was würdest du ihr empfehlen damit sie mithalten kann ?
     
  4. braindarnoc

    braindarnoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.09.06
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.06   #4
    Das ist keine pauschal zu beantwortende Frage. Das hängt mit der Proberaumgröße zusammen und natürlich daran, wie weit du den Bass aufdrehst...

    Wenn du, wie ich schrieb, AKTIVE Lautsprecherboxen hast, dann ist da bereits ein Verstärker drin. Das ist besser als Mischpult-Verstärker und Boxen, weil du hier eine Komponente weniger hast. Eine 300-600 Watt- Anlage braucht man aber sicher schon. Entscheidend wird aber sicher der Geldbeutel sein. Also nichts überstürzen. Vor allem mal in nen großen Musikladen fahren und ne Gesangsanlage antesten. Das ist das Beste.
     
  5. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.06   #5
    Er ist ca. 50m² groß.
    Das heißt es reicht fürs üben wenn wir am Anfang das Mikor an den Gitarren-Verstärker anstecken damit wir überhaupt nen Ton haben ?
    Ich hab nur 2 Übungsamps an die man nichts weiteres anstecken kann.
    Also würde ich dann den Bassamp für meinen Bass nehmen und sie den Gitarrenamp fürs Mikro.
     
  6. braindarnoc

    braindarnoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.09.06
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.06   #6
    50 qm sind ja nicht schlecht für nen proberaum. also das größte problem sind eigentlich nicht die instrumente, die man am verstärker laut und leise drehen kann. das hauptproblem ist immer das schlagzeug, weil man das einfach nicht zu leise spielen kann. wenn du nen gitarrenverstärker mit sagen wir 100 watt hast, dann kann man da schon mal ne stimme drüberjagen, aber das klingt halt nich so toll. 10 watt sind allerdings nix.

    vielleicht legen alle musiker zusammen und suchen sich noch sponsoren (eltern, schule, sparkasse, sozialträger) und kaufen davon ne anlage. das ist echt das beste. aber fürs erste tuts sicher auch ein git. amp.

    nur nicht aufgeben.

    P.S. zum üben zu zweit (mit dir) braucht sie nicht mal ein mikro. einfach den bass an die stimme anpassen. das geht schon.
     
  7. molti

    molti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.381
    Erstellt: 25.02.06   #7
    also das set von thomann mit dem shure mikro hat mich nicht so überzeugt... der mikro ständer der dabei ist war nich wirklich toll. thomann hat aber nochn anderes set mitm t.bone mikro, nem ständer und nem kabel im angebot, ich glaube für 59 euro. das mikro ist dem sm 58 ziemlich ähnlich, wir haben davon 3 in der band im einsatz und waren bis jetzt zufrieden. bezüglich verstärker: ich habe heute im musikladen meines vertrauens einen solton keyboard amp gesehen. 5 kanäle für mikro und line. klang am stage piano auch nich schlecht, hatte 60 watt glaub ich. für den anfang wär das vielleicht was. hätte den vorteil dass man evtl auch zu zweit mal singen könnte wenn man wollte.
    hoffe geholfen zu haben.
     
  8. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #8
    @Molti
    Wie viel hat der gekostet ^^ ?
     
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.659
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 26.02.06   #9
    Wir sind hier zwar bei Studio aber trotzdem. Als Einsteigerinnenmikro würde ich es nicht unter dem tun: TGX-48. über Gitarrenamp ist aber nicht so toll. Ein aktiver Monitor ist da besser: RS 122.
     
  10. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #10
    @artcore
    Kannst du mir einen günstigeren aktiven Moinitor empfehlen ^^" ?
    So um die 100 € ?
     
  11. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 26.02.06   #11
    Ich bin echt gespannt, ich kenn keinen..PLan mal realistisch 300-400 Euro ein, dann bist du in der EInsteigerklasse..
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 26.02.06   #12
    das ist nur möglich, wenn du dich mit der Klangqualität z.B. von PC-Boxen zufriedengibst.
    Das passt aber dann nicht mehr zu deiner Anfrage bez. eines einigermaßen akzeptablen Gesangsmikrofons- weil sonst könntest du auch ein ebay-Mikrofon für 5 Euro kaufen, dann passt das auch wieder zusammen.
    Aber da du hier im Musiker-Forum nach vernünftigem Equipment fragst, musst du dich halt auch mit den harten Tatsachen auseinandersetzen.
    Eine nur mit beiden Augen zudrückende vernünftige Aktivbox ist unter 300 Euro (neu) kaum zu haben.

    Das hier wäre auch so ein Kandidat:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-200-prx395744977de.aspx

    für "Wohnzimmeranwendungen" auch sowas (für "Bandgründung" eigentlich bereits nicht mehr akzeptabel):
    http://www.musik-service.de/technologies-basic-7020-watt-driver-schalldruck-prx395752686de.aspx

    aber es fehlt immer noch eine halbwegs vernünftige Klangregelung und die für Gesang so notwendigen Effekte wie Hall etc.
     
  13. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #13
    Das ich viel Geld investieren muss ist mir klar aber ich kann mir max. einmal im Jahr etwas leisten das annähernd 300 € Wert ist und bis dahein sammeln sich einige Sachen zusammen. Ich habe deshalb nachgefragt weil ich die Sängerin nicht sofort mit so hohen Kosten "überrennen" wollte. Außerdem kenne ich mich ja selbst nicht so bei dem ganzen Kram aus. Da versucht man schon mal irgendwas zu finden das die ersten Proben überlebt.
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 26.02.06   #14
    Dass Musik-machen ein nicht unbedingt günstiges Hobby ist, merkst du spätestens bei dieser Anfrage. Nicht vergleichbar mit dem Jahresbeitrag eines Sportvereins.
    Wir sind weder Verkäufer noch provisionsabhängig von jemandem bezahlt (mit einigen ganz, ganz wenigen Ausnahmen). Sei froh, dass du hier nachfrägst.
    Es wird hauptsächlich auf ebay soviel unglaublich vieler Mist angeboten, der sich darüberhinaus auch noch frecherweise "Profi-Equipment" oder sonstiges schimpft, dass es mir manchmal die Fußnägel vor- und zurückrollt.
    Spätestens, nachdem du die dritte "günstige" aktive Box oder "günstiges" Mikrofon gekauft hast, wirst du dich an diesen Thread zurückerinnern.
     
  15. molti

    molti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.381
    Erstellt: 26.02.06   #15
    @nothingness: hat 350 euros gekostet, glaube aber inzwischen dass du mit einer kompletten anlage besser bedient wärst.
     
  16. braindarnoc

    braindarnoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.09.06
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #16
    ja, leider sind anlagen oder aktiv-monitore, die es halbwegs bringen, nicht billig.

    manchmal gibt es verleiher von equipment, die gutes zeug verleihen und die ihr zeug nach ein paar jahren mal austauschen. wenn man an solches equipment kommt, kann man reichlich sparen, ohne ein zu großes risiko einzugehen, dass man scheiß kauft wie bei ebay. antesten sollte man es allerdings schon vorher und vielleicht auch mal im proberaum testen, bevor man es dann endgültig kauft.
     
Die Seite wird geladen...

mapping