Erfahrungen gesucht: Shure SE215 vs Sennheiser IE100 Pro

  • Ersteller Eyebala
  • Erstellt am
Eyebala
Eyebala
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.21
Registriert
04.07.16
Beiträge
221
Kekse
855
Hallo zusammen,

wir haben uns für unseren Proberaum ein Behringer XR18 gekauft und ich bin jetzt auf der Suche nach Kopfhörern fürs In Ear Monitoring. Hat jemand Erfahrung mit beiden oben genannten gehabt und kann mir diese mitteilen? Ich habe mir schon diverse Reviews durchgelesen aber habe noch keinen Vergleich gefunden. Mir geht es vor allem auch darum welcher die bessere Isolation hat, weil ich schon etwas Tinnitus Probleme habe.
 
Eigenschaft
 
GeiGit
GeiGit
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
12.12.13
Beiträge
4.873
Kekse
94.076
Ort
CGS-Schwabbach
Einen Vergleich habe ich leider nicht. Ich nutze meine Shure SE215 jedoch schon seit vielen Jahren und mag sowohl den Klang, als auch die Schallisolation.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Charvelniklas
Charvelniklas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
29.06.07
Beiträge
1.673
Kekse
4.963
Ort
Braunschweig
Die IE 100 sind ja erst seit Kurzem auf dem Markt (an dieser Stelle herzlichen Dank an Thomann für ihr beschissenes Website-Update, dem unter anderem die Info zum Opfer gefallen ist, seit wann sie einen Artikel führen :bad:). Sie sind aber der direkte Nachfolger der IE 40 Pro. Anhand der Produktbilder kann ich (von der Aufschrift abgesehen) keine Unterschiede erkennen, soll aber wohl eine andere Steckverbindung sein und ansonsten genau das Gleiche. Auf dieser Annahme basierend schreibe ich ein paar Worte zu den IE 40 Pro. ;)

Ich habe selbst ein paar Jahre die SE215 genutzt und mir mal zum Testen unter anderem die IE 40 Pro geordert. Besitzen tu ich keinen der Hörer mehr, aber ich kenne sie und kenne auch einige Leute, die eins der beiden Modelle regelmäßig benutzen.

Die SE215 sind im Grunde genommen exakt das Gleiche wie das SM58 bei den Mikrofonen: Extrem weit verbreitet, relativ günstig, tut seinen Dienst, sehr robust. Meiner Meinung nach gibts aber für beides bessere Alternativen für den gleichen Preis. Die Sennheiser IE 40 Pro zähle ich zu diesen Alternativen. Die Abdichtung ist bei beiden so gut, dass du dir darum keine Sorgen machen musst. Den Herstellerangaben, wie viel dB die Hörer absenken, darf man getrost wenig Glauben schenken, weil so eine pauschale Aussage für die Katz ist. Da können sehr unterschiedliche Messungen und Berechnungen zu Grunde liegen. Wenn nur die beiden in Frage kommen, wäre meine Wahl der IE 100 Pro, weil die IE 40 Pro einfach klarer klingen - was, ehrlich gesagt, nicht so schwer ist. Die SE215 sind klanglich für das Geld wahrlich keine Offenbarung, sondern eben "ok". Die einzige klangliche Schwäche, die sich die IE 40 Pro leisten, ist der schmalbandige und extreme Boost bei ziemlich genau 10 kHz. Wenn man sich mit dem anfreunden kann, wird man mit den Hörern glücklich.

Ich könnte dir noch die BASN Bmaster ans Herz legen. Die gibts leider meines Wissens nur auf Amazon, aber ich habe sie mir als Zweithörer gekauft und finde sie für das Geld erschreckend gut. Klanglich sind sie ganz anders als die SE215 oder auch die IE 40 Pro. Sie klingen noch mal klarer als die Sennheiser, einzig mit einer Schwäche in Form von Überbetonung und Matschigkeit bei 120 Hz und einem Höhen-Roll-Off ab 5 kHz, der aber nicht sehr drastisch ist. Weil dir die Abdichtung verständlicherweise sehr wichtig ist: Ich dachte immer, gute Abdichtung bekommt man nur mit Schaumstoffaufsätzen (oder angepassten Hörern). So wars bei mir jedenfalls, als ich noch die SE215 hatte. Dafür konnte ich nie nachvollziehen, dass insbesondere manche dieser Audiophilen (ein oft sehr verwirrtes Völkchen) behaupten, die Aufsätze würden den Klang von In-Ears verändern. Das konnte ich bei den SE215 gar nicht feststellen. So, jetzt ist es aber so, dass die BASN Bmaster mit den mitgelieferten Schaumstoffaufsätzen 1. deutlich an Höhen verlieren - für meinen Geschmack zu viel und 2. eine unangenehme Resonanz im Hochmittenbereich bekommen. Dafür finde ich aber überraschenderweise, dass die Isolation mit Silikonaufsätzen dem in nichts nachsteht, was ich von SE215 mit Schaumstoff in Erinnerung habe. Nicht mal viel schlechter als meine angepassten Hörer.

TL;DR:
– SE215 sind ok, aber ich find sie nicht so toll
– IE 100 Pro sind wahrscheinlich praktisch identisch mit Vorgänger IE 40 Pro; find ich klanglich besser als SE215 und isolieren vergleichbar stark
– BASN Bmaster sind aber meine Empfehlung in dem Preisbereich, isolieren auch mit Silikonaufsätzen ziemlich gut
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
GeiGit
GeiGit
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
12.12.13
Beiträge
4.873
Kekse
94.076
Ort
CGS-Schwabbach
Kleine Ergänzung: Ich nutze die SE215 mit den größten Silikonaufsätzen, da ich die Schaumstoffaufsätze nicht mag.
Damit dichten sie bei mir gut, die Bässe sind gut vorhanden und ich höre meinen Gesang und meine Instrumente einwandfrei.
Gefühlt sind sie etwas Bass- und mittenbetonter und schwächeln in den höheren Höhen gegenüber meines Beyerdynamic DT770PRO.
Für InEar finde ich das aber ausreichend genau und deutlich besser als alle Monitorlautsprecher meiner Musiker-Daseins
 
Harp
Harp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
22.10.05
Beiträge
195
Kekse
1.399
Ort
Münster
Ich hatte die SE215 (weiter verkauft) und habe die IE40 Pro und IE400 Pro:
  • Die SE215 sind recht dumpf und "leblos" und "eng" vom Klangbild. Der Vergleich mit dem SM58 passt gut - kann man mit leben, es gibt aber besseres.
  • Die IE 40 Pro sind deutlich detaillierter und "breiter" vom Klangbild. Allerdings fand ich den Bass immer etwas unterrepräsentiert. Da waren selbst die SE 215 besser (daher hat die auch unser Bassist gekauft...).
  • Die IE 400 Pro haben mich dann erst überzeugt: die Klarheit vom IE 40 Pro mit mehr Bass und Punch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben