Erfahrungen mit "billigen" PA Endstufen

von Paro, 07.11.03.

  1. Paro

    Paro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.03
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.03   #1
    Ich bin am überlegen, ob ich zu meiner Röhrenvorstufe etwas mit richtig Dampf dazukaufe. Bisher benutze ich ein altes Fender BXR300 Top als Endstufe. Meine Box verträgt 480Watt an 4 Ohm und ich hab schiss die früher oder später mit clipping zu schrotten, zumal der Fender keinen Limiter hat.
    Behringer baut ja recht günstige Endstufen mit irrwitzigen angeblich 1.400 Watt (glaube ich) an 4 Ohm gebrückt. Hat jemand mit den Teilen Erfahrung? Taugen die als Bassendstufen? Gibt's die auch schwächer? So 'nen Overkill an Leistung brauch ich jetzt auch wieder nicht :-)
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.11.03   #2
    1400 Watt sind für PA anlagen nicht sooo viel ;) das reicht vielleicht um ein publikum mit 500 leuten zu beglücken ;)
     
  3. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.03   #3
    ich weiß net was die behringer kisten kosten, aber ne alternative wäre n tamp oder ne dap endstufe...gibts beide in schwächer, t.amp is afair 1040 ganz gut geeignet
     
Die Seite wird geladen...

mapping