Erfahrungen mit der neuen Yamaha BB Reihe

von Gimmelgrumm, 09.10.19.

Tags:
  1. Gimmelgrumm

    Gimmelgrumm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.16
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Lengede
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.10.19   #1
    Hi. Hat hier schon wer Erfahrungen mit der neuen BB-Serie von Yamaha? Lohnt es sich mehr Geld für einem 434 auszugeben statt eines 234?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Schbassdi

    Schbassdi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.16
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    70
    Erstellt: 11.10.19   #2
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. 4enima

    4enima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.09
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Rhein-Pfalz / Mannheim
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    6.164
    Erstellt: 16.10.19   #3
    Ich kann dir zu beiden Bässen leider gar nicht soviel sagen. Glaub den BB 434 hatte ich bei der diesjährigen GuitarSummit in den Fingern, aber nicht wirklich gespielt. Ansonsten habe ich aber schon viele andere Yamaha Bässe gespielt und kann dir grundsätzlich sagen, du hast m.M.n. bei Yamaha immer eine dem Preis angemessene Qualität und darüberhinaus gute Preis/Leistung.

    Der 300€ Yamaha-Bass den ich hatte, war für das Geld Top aber eben nicht Premium. Der ~1000€ Yamaha war super und letztendlich der ~2000€ Yamaha (Nathan East sowie Billy Sheehan Signature) hatten dann halt nochmal das gewisse "Etwas". Ich will sagen, ich hab bei Yamaha noch keinen schlechten Bass in den Händen gehabt, aber je höher der Preis, um so mehr Bass hat man bekommen.

    Wenn es der Geldbeutel erlaubt und keine Möglichkeit zum testen beider gibt, würde ich zum höherpreisigen Modell greifen.
     
  4. DanTheMan

    DanTheMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 17.10.19   #4
    Hey, grundsätzlich solltest du die Bässe unbedingt mal anspielen. Ich habe mir den neuen Yamaha bb734a vor einer Weile zugelegt weil ich so viel tolles über diese Bässe gelesen und gesehen/gehört habe. Als er dann hier war blieb er jedoch nicht lange da ich mich mit dem Hals nicht anfreunden konnte. Hat sich für mich klebrig, künstlich angefühlt. Nichts was ich auf Dauer gerne länger in die Hand genommen hätte. Sowas ist sehr persönlich weshalb ich das mit dem Anspielen extra am Anfang gleich erwähnt habe ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Steinpilz

    Steinpilz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.15
    Zuletzt hier:
    3.11.19
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.11.19   #5
    Dieses Statement spricht mir vollends aus dem Herzen. Komme gerade von der Musicpark-Messe in Leipzig und habe dort den Nathan East, äh, bis zum Gottserbarmen rauf- und runtergetestet. Mich hat seit Ewigkeiten kein Instrument mehr so begeistert.
    Nach der Frage nach dem Preis kam ich ins Grübeln, es ist eben einfach sehr, sehr viel. Und ein wirklich guter Instrumentalist - was ich nicht bin - spielt auf jeder Möhre gut. Aber auf DIESEM Griffbrett bin ich definitiv besser als auf meinem RBX 375 (TRBX gefiel mir übrigens dagegen gar nicht).
     
Die Seite wird geladen...

mapping