Erfahrungen mit Fender Modern Player Jaguar Bass?

  • Ersteller Shit Vicious
  • Erstellt am
Shit Vicious
Shit Vicious
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.13
Registriert
04.01.05
Beiträge
715
Kekse
445
Ort
Hessen, Wiesbaden
Ich habe vor kurzen den Fender Modern Player Jaguar Bass entdeckt und war über den Spottpreis von ca. 400€ mehr als verblüfft. Produziert werden sie wohl in China soweit ich das gelesen habe. Optisch spricht mich der Bass besonders wegen der Farbkombination schwarzer body, maple griffbrett sehr an! Auf den Offiziellen Fender fotos erkennt man es schlecht aber der Hals hat ein schönes Tintgloss finish, welches ich sehr geil finde.
Ist das jetzt etwa wie squier nur das Fender drauf steht oder wie kommen solche Preise zustande??? Hat jemand den Bass schon angespielt und kann paar erfahrungen preis geben?

Mfg TIM

Fender Original Foto
0241702506_frt_wlg_001.jpg

Random Foto
tn2_1778.JPG
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • tn3_1778.JPG
    tn3_1778.JPG
    156,2 KB · Aufrufe: 1.854
P
Punka
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Registriert
30.08.06
Beiträge
3.092
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
Um ehrlich zu sein, gehe ich von einer besseren Verarbeitung, als bei den mexikanischen Instrumenten aus und einem gleichwertigen Produkt, wie es Squier derzeit im höheren Budgetpreisbereich anbietet. Eben nur für Leute, die das F auf dem Headstock wollen. ;) Ich bezweifle aber, dass zwischen dem coolen Squier VM Jag Bass und diesem hier ein wirklicher qualitativer Unterschied zu bemerken sein dürfte. Kommt halt eher drauf an, was man will. Ich würde den Fender nehmen, wegen der massiveren Bridge. Aber das muss eben jeder selbst wissen. Und was ich von Koto halten soll... kein Schimmer. ;)
 
Moulin
Moulin
Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Registriert
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Im Grunde ist das ein besserer Squier wobei sich besser dann auf die Komponenten bezieht. Man bekommt immer das, was man bezahlt.
Gloss Finish, dunkler gebeizt auf dem Hals ist teurer als eine dünne Satin Schicht usw. Ob Koto Holz nun teurer ist als Agathis weiß ich aber auch nicht. ;)

Irgendwann wird sich der Produktionsstandort China so etabliert haben wie Japan. Mein Classic Vibe 60s ist auf sehr hohem Niveau.
Ich wette früher oder später steht auf der CV Serie auch Fender auf der Kopfplatte.

Ich finde, dass der Jaguar oben ausgesprochen gut aussieht! Und was zählt ist ja, dass Dir der Bass gefällt, und da sollte man nicht 70 Euro sparen um sich später zu ärgern!
 
reaggi
reaggi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.13
Registriert
08.07.09
Beiträge
82
Kekse
79
Ist der dann ein shortscale oder sind die SH Versionen dann Special versions der jaguars? Die Mustang bässe ind ja alle shortscale.
 
RefBass
RefBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.04.13
Registriert
16.08.10
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
Wuppertal
Ich spiele einen Fender Modern Jazz in weiß.

Bin voll auf zufrieden, geiler Klang mit den beiden Humbuckern klingt es nicht ganz nach klassischem Fender Jazz Bass sondern evtl. eher nach einem Zwischending aus Fender und MM. So was bleibt zu sagen, die Verarbeitung ist top - für den Preis macht er echt Laune - ich spiele den mit flatwounds (Fender light) und das klingt "für mich (ist ja immer ansichtssache)" so wie ich es immer gesucht habe...und klingen muss!

Ich persönlich - kann Ihn nur empfehlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

@reaggi - es ist kein short scale Bass.

- - - Aktualisiert - - -

Ich spiele einen Fender Modern Jazz in weiß.

Bin voll auf zufrieden, geiler Klang mit den beiden Humbuckern klingt es nicht ganz nach klassischem Fender Jazz Bass sondern evtl. eher nach einem Zwischending aus Fender und MM. So was bleibt zu sagen, die Verarbeitung ist top - für den Preis macht er echt Laune - ich spiele den mit flatwounds (Fender light) und das klingt "für mich (ist ja immer ansichtssache)" so wie ich es immer gesucht habe...und klingen muss!

Ich persönlich - kann Ihn nur empfehlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

@reaggi - es ist kein short scale Bass.
 
bass_groove_mann
bass_groove_mann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.20
Registriert
10.03.09
Beiträge
88
Kekse
73
Ort
Deutschland
So, ich habe mir den Modern Player Jaguar Bass von Fender einfach mal bestellt. Hatte zu Weihnachten einen netten Gutschein vom großen T unterm Baum liegen. Nun, was Besseres viel mir nicht ein!

In die engere Wahl kam noch der Fender Squier James Johnston und derHarley Benton EUB 500 SB Electric Upright.
Der Letztere wäre allerdings eher für Zuhause gedacht und für's gelegentliche Spielen.

Wobei mich da die Berichte nicht wirklich vom Hocker gehauen hatten.

Nun ja, bin mal gespannt.
Wenn er ankommt werde ich mal schreiben wie er sich so macht.

Bis dahin heißt es Gedult haben.

Falls er sich dann doch nicht gut macht, geht er zurück und einer der beiden anderen Kandidaten betritt die Stube.

Guten Rutsch!
 
S
Spell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.20
Registriert
08.06.04
Beiträge
1.070
Kekse
983
Ui solch ein Jaguar Bass könnte auch mal ein Longscale für mich sein :gruebel:

Aber echt schade, das es diesen preisgünstigen Jaguar nicht in dieser Farbkombination gibt:

189872.jpg

Roter Jaguar mit roter Kopfplatte sieht nämlich verdammt sexy aus :great:
 
S
SigiZ58
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.18
Registriert
01.07.11
Beiträge
71
Kekse
0
Hoi,
zunächst mal ein gutes neues Jahr an alle. Auch auf die Gefahr, den nutz die SuFu abzubekommen meine Frage:
Gibt es eigentlich irgendwo eine Gegenüberstellung der aktuellen Jaguare ?
Ich habe im Moment den Squier VM. Ich liebäugele jedoch mit dem Fender Modern Player oder dem "richtigen" - wobei der "richtige" mal eben doppelt so teuer ist und teils auch gemischte Bewertungen bekommt (zu höhenlastig). Den Pawn kann man aussen vor lassen, da es sich dabei wohl um ein Lefty Modell handelt.

Erfahrungen ?
 
Mael
Mael
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.19
Registriert
17.02.12
Beiträge
44
Kekse
640
Ort
Herne
Hey hab auch nen Squier VM Jaguar und auch mal gelegenheit gehabt den Modern Player zu spielen.
Ich fand den unterschied nicht alzu groß von der Verarbeitung, der Sound hat mir vom Squier besser gefallen, wobei das natürlich rein Subjektiv ist und ichs nicht weiter erläutern kann...schon nen bisschen was her.
Der Pawn hat nur die Optik von nem Lefty schau dir den mal genauer an der ist echt lecker.
 
S
SigiZ58
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.18
Registriert
01.07.11
Beiträge
71
Kekse
0
Der schwarze von Squier ist auch nun mal hübsch, da gibts nix.... Mit den DiMarzio die ich ihm spendiert habe macht er auch ein bischen was her. Die Duncans fand ich nun nicht so besonders - es sei den man vergleicht sie mit den ganz billigen aus den SX oder so.
Allerdings missfällt mir (ok, es ist das Mojo) dass er einen Agathis Korpus hat. Irgendwie stört mich das jedesmal wenn ich ihn nehme. Einfach weil ich es weiss dass es Agathis ist :)
Koto - immerhin kennt man das ja schon von den Explorer Modellen als Tonholz. Was ich persönlich am Agathis (und Pappel, Pinie sowie Linde) nicht mag ist die Tatsache dass es so weich ist. Einmal eine Schraube rein und raus und das war es. Ein so weiches Holz kann doch eigentlich gar nicht richtig schwingen ???

Ich schau mir die Pawn Shops nochmal näher an
--- Habe ich gerade gemacht, es ist doch ein Lefty, auch wenn die Saiten für einen Rechtshänder aufgespannt sind. Ein Instrument so zu spielen ist mir persönlich zu unergonomisch - da bin ich eher konservativ, mein Thunderbird bleibt deshalb leider auch mehr im Koffer als ursprünglich vorgesehen - und der bloss einen reversed body (also das Horn Richtung Hals unten, der reversed Headstock zählt nicht so weil wenigstens die Mechaniken "oben" sind - der Pawn Shop hat die unten, das kann nur heftige Kopflast geben :)
 
Zuletzt bearbeitet:
BassSpieler_17
BassSpieler_17
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.20
Registriert
14.01.10
Beiträge
160
Kekse
455
Ort
Nähe München
Hi Leute
Es gibt ja inzwischen einen ganzen Haufen Jaguar Bässe ;)
Ich spiele einen Jaguar Deluxe Japan,
und hab mir zum vergleich mal einen aus der aktuellen Reihe angesehen.

War ein Pawn shop Reverse..
War jetzt nicht so meines, fand den Sound ok, das Handling....naja ......gewöhnungsbedürftig, und die Optik lustig.
 
sonnenkoenig
sonnenkoenig
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.15
Registriert
16.11.12
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Salzburg
Hi Leute,
bin Anfänger und habe einen Fender Jaguar Bass Modern Player. Ich war hin und weg vom Design und finde mein Jag in Natura noch viel besser. Ich habe ein wirklich wertiges Gefühl und mein örtlicher Händler hat ihn optimal für mich eingestellt. Der Preis ist auch echt in Ordnung. Der Sound ist sehr variabel. P Bass wummern und J-Bass peng ist getrennt möglich oder auch zusammen mit einem Sound der wiederum eigen ist. Diese vielseitigen Möglichkeiten lassen mich hoffen, dass ich sehr lange Freude an meinem Jag Bass habe, egal welche künftige Entwicklung ich mache...... und wenn ich mich gar nicht entwickle, ist ein Bass der Marke FENDER sicher immer gut am Markt zu verkaufen.
 
TheBug
TheBug
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.20
Registriert
19.12.07
Beiträge
2.009
Kekse
543
Ort
Celle Rock City
Habe den Jaguar nun auch gebraucht gekauft und bin begeistert! Perfekte Bünde, keine Deadspots, hängt gut am Gurt, klingt gut, spielt sich angenehm, der Hals sitzt saugen in der Halstasche, die Lackierung ist fehlerfrei, der Sound druckvoll... was will man mehr?

http://s7.***.net/images/140127/temp/dq7skwx9.jpg
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben