Erfahrungen mit Monster Cables???

von Slashjuenger, 03.11.07.

  1. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 03.11.07   #1
    Hi,
    ich habe gerade gesehen (nach eingängiger Nutzung der Sufu), dass es über die äußerst hochwertigen Kabel für Studio, Instrumental- und Recording-Bereich aus Amerika bisher kaum irgendwelche Themen hier gibt. Ich erkläre mir das einerseits daraus, dass ein großer Teil der User hier mit ihrer Erfahrung des Musikmachens wohl eher noch in den Kinderschuhen stecken und den Weg zur Audiophilie gerade erst beschritten haben, sodass für diese Gruppe der Kauf dieser (leider ziemlich teuren) Kabel wohl eher nicht in Frage kommt. Und andererseits wird es wohl auch damit zutun haben, dass diejenigen, die glauben einen Unterschied bei hochwertigen Kabeln zu hören, hier relativ rar gesäht sind. Und seien wir doch ehrlich: was scheidet die Geister mehr als die Diskussion, ob ein Kabel für 50 Euro einen besseren Sound hat als eines für 5 Euro?

    Deshlab sind die gefragt, die sich eingängig mit diesem Thema und dementsprechend referenztauglichen Kabeln, teuer wie günstig, auseinandergesetzt haben. Ich würde gerne mehr über die Lebensader von Gitarre und Bass erfahren und ob sich die Verwendung von solch hochwertigem Eqiupment sowohl von der Haltbarkeit als auch von akustischen Endergebnis her lohnt. Und wie der Titel schon sagt: speziell die Monster Kabel interessieren mich...
     
  2. Absentia

    Absentia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    KA
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 04.11.07   #2
    Hi
    ich hab ein Monster Cable für die Verbindung zwischen Amp und Box. Die Dinger sind meiner Meinung nach unkaputtbar. Rundum sehr gute Verarbeitung und keine Mängel bisher, auch nach viel auf und abrollen!
    Soundmäßig kann ich nichts sagen, weil das mein erstes Kabel war :)

    Grüße, MArkus
     
  3. Dan_The_Man

    Dan_The_Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    29.01.12
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Vienna, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.07   #3
    also ich hab ein Monster Cable zwischen Gitarre und Amp, vom Sound her kann ich jetzt nicht sooo viel dazu sagen, da ich dazu einfach zu wenig vergleichsmöglichkeiten hatte bisher und mein Equipment wohl auch nicht so gut is, das jetz ein gutes Kabel viel Unterschied macht...

    Ich hab mir das Kabel eig. wegen der praktisch unzerstörbaren Verarbeitung und der lebenslangen Garantie gekauft.
     
  4. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 04.11.07   #4
    SInd doch recht teuer oder?
    Wo habt ihr die gekauft, ich habe dir nur letztens gesehen und da haben 6m 130€ oder so gekostet.
     
  5. Fred67

    Fred67 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 04.11.07   #5
    Soviel ich weiß werden Monsterkabel in Europa gar nicht mehr vertrieben. Aber les mal diesen Tread: //https://www.musiker-board.de/vb/technik-modifikationen-diy/78579-die-besten-kabel-post916904.html#post916904[/URL]
    (Huch ist der lang). Der ist sehr interssant, wenn dich die technische Seite interessiert.
     
  6. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 04.11.07   #6
    Aber in den Zeitungen (Guitar, Gitarre&Bass) sind im mom so Anzeigen mit Dave Mustaine und Zakk Wylde, ich denke sie kommen dann wieder.
     
  7. derPaule

    derPaule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    14.12.13
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 04.11.07   #7
    hallo,
    ich hab zwar keine Monster Cables, aber ich hab trotzdem gemerkt, das es sich schon lohnt, ein paar mehr €uronen in Kabel zu investieren:

    Ich hab zwar immer recht gute Kabel(Klotz, mittlerweile Cordial) für Gitarre zum Effektboard und vom Effektboard zum Amp genutzt, aber hab als Patchkabel immer die billigen von Thomann genutzt(sechs Stück für 3€ oder was das war...). Nachdem ich dann mal was in Gitarre und Bass über die wichtige Rolle von Kabeln gelesen hab, dacht ich mir "probierstes mal aus", und hab mir Cordial Patchkabel gekauft(3€ pro Stück oder so).
    Nunja, was soll ich sagen: Es stimmt! Das Klangbild mit den Cordialkabeln ist viel aufgeräumter und frischer. Halt insgesammt lebendiger.(Ich hoffe der geneigte Leser versteht was ich meine^^)

    MfG
    derPaule
     
  8. Phil187187

    Phil187187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 05.11.07   #8
    Hi Slashjuenger :)

    Warum glaubst Du, dass sich hier nur Anfänger im Forum befinden?! Weil sie keine Lust haben keine Ahnung, sagen wir 40 Euro für ein Monster Patchkabel (20cm) auszugeben? Es kommt doch immer darauf an, was man damit vor hat! Für eine professionelle Studioaufzeichnung könnte ich es ja noch verstehen aber für Proberaum und Bühne?! :eek:

    Ich kaufe selbst sehr gerne Qualität und achte in jedem Bereich der Musik immer auf einen guten Klang. So viel Kohle allerdings für ein Kabel auszugeben sehe ich aber nicht ein. Ich vertrete die Tese, dass schlechte Kabel den Klang schlicht und einfach etwas verschlechtern können. Gute und hochwertige Kabel dies eben nicht tun und den Klang unverfälscht durchgeben. :great:

    Ich persönlich spiele "Sommercable" und bin mit der Spirit XXL Verison mehr als nur zufrieden. TOP Verarbeitung und meines Erachtens ebenfalls unkaputtbar. Da kostet ein komplettes 6m Kabel 21 Euro. Das finde ich in der Preis Leistung mehr als nur gut. Man darf ja nie vergessen, dass man wenn es sich lohnen soll und man evtl. tatsächlich einen BRUCHTEIL an Soundunterschied hören will, man ja immer ALLE Kabel in der identischen Qualität haben muss.

    Bis jetzt nutze ich 2 dieser genannten Kabel und werde Stück für Stück aufrüsten. Für mich gibt es im Moment nichts besseres! Als Patchkabel verwende ich noch die Cordial Kabel für ca. 3 Euro das Stück. Bis jetzt gibt es keine Probleme aber die Verarbeitung an dem Übergang Stecker -> Kabel, gefällt mir nicht. Deshalb kommen die auch bald weg.

    Sag mal Slashjuenger, kannst Du dir so viele dieser Kabel wirklich leisten und meinst Du, Du hörst da einen Unterschied zu meinen Sommercable Kabeln? Ich glaube nicht und da bin ich mir ziemlich sicher!!!

    /Phil
     
  9. Phil187187

    Phil187187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 05.11.07   #9
    Doppelpost bitte löschen!
     
  10. Fred67

    Fred67 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 05.11.07   #10
    Ich glaub ich hab den Link oben falsch eingegeben.
    Also hier nochmal. Da wird die ganze Soße ziemlich breit diskutiert.
    www.musiker-board.de/vb/technik-modifikationen-diy/78579-die-besten-kabel.html
    Ich war von Monster übrigens gar nicht begeistert. Wahrscheinlich stimmt die Theorie, dass ein gutes Kabel alles durchlässt. Monster aber um den Sound zu verändern (verbessern?) etwas von den Frequenzen nimmt. Halt abgestimmt für Jazz, Rock, oder was immer.
     
  11. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 05.11.07   #11
  12. derPaule

    derPaule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    14.12.13
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 05.11.07   #12
    hi,

    was ich ganz vergessen hab zu schreiben(ist mir vorhin wieder eingefallen, musste aber dann zur Probe...):

    Der Sound der billigen Kabel muss ja nicht unbedingt schlecht sein. Vielleicht gefällt es ja so manchem, wenn bestimmte Frequenzen einfach nicht durchgelassen werden, oder das Klangbild etwas ungenauer ist. Im Zweifel ist es halt für die Kunst und da muss jeder selbst entscheiden was gut ist/gut klingt. Ist halt ne sehr subjektive Sache.

    Nur mal so als Anregung;)

    Cheerio
    derPaule
     
  13. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 05.11.07   #13
    Ich denke wenn man son Teil will sollte man jetzt eins in den USA kaufen, vlt mal bei eBay schauen.
     
  14. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 06.11.07   #14
    Ich habe bisher Klotz, Vovox, Cordial und auch Monster Cable gespielt. Gemessen an den
    Kabeln die ich jetzt spiele (Sommer Cable) sind gerade die Preise der Vovox und der Monster
    Cable Preis/Leistungsmäßig m.M.n. mangelhaft. Ich nutze mittlerweile Patchkabel für die Verkabelung
    meiner Rackgeräte, Boxenkabel und auch Instrumentenkabel (z.B. Spirit XXL; Stage 22 Highflex) von
    Sommer Cable und würde nur noch zu denen greifen, anstatt mir wieder Vovox oder Monster zuzulegen.

    Das Klangbild bei den Monster Cable ist nicht so klar wie das der Spirit XXL- und
    zwischen Spirit XXL und Vovox Protect ist der Preisunterschied bei 9m mit 100 Euro
    recht ordentlich, aber das Kabel selbst ist/klingt nicht besser als das Spirit XXL. :ugly:

    Wir reden hier nicht von 5 Euro SSSNAKE Kabeln, aber mit 25 Euro für ein
    Sommer Cable bin ich besser bedient als mit 70 Euro für ein Monster, das
    mir das Klangbild etwas verfälscht oder 125 Euro für ein Vovox, dass keine
    großartige Steigerung zum Spirit XXL darstellt, ich mir für das Geld dieser
    Vovox Kabel aber 5 der Spirits zulegen kann. Ordentliche Kabel sind wichtig!
    Jedoch gibts die auch unter 60 Euro.
     
  15. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 06.11.07   #15
    Habe gerade mal geschaut, gibt nun die ganze Palette bei Thomann;)
     
  16. Fred67

    Fred67 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 06.11.07   #16
    Hm ja hab ich mir jetzt auch mal angeschaut.
    Was mich wundert ist, dass die jetzt alle diese Goldbeschichtung haben. Ist doch mittlerweile allgemein bekannt, dass das bei Steckverbindungen die oft rein und raus gezogen werden Blödsinn ist, da eine Goldbeschichtung sich sehr leicht ablöst und zu Kontaktproblemen führt. Also bei Chinchsteckern die einmal reingesteckt werden und dann da bleiben OK aber bei Gitarrenkabeln... ich dachte da ist man schon lang wieder davon abgekommen. Also ich hab meine Goldplug alle irgendwann durch normale Neutric ersetzt. (Die besten Klinkenstecker der Welt).
     
  17. Slashjuenger

    Slashjuenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 08.11.07   #17
    heieiei, das passiert hier wenn man mal ne zeitlang nicht dranbleibt...^^

    Gut, es war wie ich es eigentich erwartet hatte: viel pro, viel contra. Das mit den Anfängern trifft aber schon zu. Den meisten Einsteigern geht es hauptsächlich darum, einen Ton aus ihrem Instrument zu bekommen, da wird es schwierig, in diesem Stadium überhaupt Unterschiede zwischen den Kabeln zu hören. Das feine Gehör, soweit man es darauf anlegt, kommt ja auch erst mit der Zeit.

    Bis auf Uncles Vergleich mit den Vovox, Cordial etc. war leider nichts dabei, was mir ein breites Erfahrungsspektrum mit Kabeln aufgetan hat. Ich frage ja nicht nach, weil ich absolut beratungsresistent bin und unter allen Umständen mir ein Kabel zulegen muss, welches im Schnitt um die 100 Euro kostet. Deshalb ist es ja so wichtig, zu wissen, wofür man sein Geld ausgibt. Darauf hat ja auch die Äußerung mit den Anfängern abgezielt: ich wollte Stimmen hören, die eigene Referenzen vorweisen können, die NACH MÖGLICHKEIT vom billigen Schulz mit Hülsenstecker für 5 Euro bis zum teuren Monster oder Vovox für 200 Euro zumindest schonmal alles soweit angetestet haben. Es bringt leider wenig, wenn ich höre, dass die Leute zT schon mit Monster angefangen oder gar nicht erst so eins besessen haben, sodass ihnen im Prinzip der Hintergrund fehlt (wie sie ja auch selbst sagen), hierzu einen konkreten Vergleich anzuführen. Das ist nicht böse gemeint und bestätigt vielleicht auch nur das Problem mit dem subjektiven Empfinden im Bereich HighEnd-Kabel und wie es leider in allen Bereichen der Musik ist, siehe den Artikel von Udo Pipper. Aber es wird mir dann wohl nicht erspart bleiben, mal für 300 Euro bei Thomann einen Satz Kabel von RICHTIG BILLIG bis RICHTIG TEUER zu bestellen, mit Blick auf die MoneyBack-Garantie und einem Vergleichstest zu unterziehen. Doch, ich glaube das werde ich tun. Muss nur noch etwas Geld zusammenhaben, dann werden vllt. Ende des Jahres mal ausgiebig Kabel getestet. Ein entsprechender Bericht und mein persönlicher Favorit werden dann folgen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping