Erfahrungen mit "www.klavierhalle.de"

von akkpiadruman, 06.03.08.

  1. akkpiadruman

    akkpiadruman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 06.03.08   #1
    Hallo!

    Ich bin auf die im Betreff genannte Seite gestoßen und Frage mich jetzt,
    ob die Klaviere und Flügel, die dort angeboten werden, akzeptabel sind.

    Meist alte Instrumente wurden restauriert und sind
    sehr günstig zu haben. Außerdem sehen sie ziemlich gut aus. Nur kann man
    auf einem Foto auch Schei** zu Gold machen ;)

    Deswegen meine Frage: Hat jemand dort schonmal ein Instrument gekauft?
    Oder: Habt ihr generell Erfahrungen mit bis zu 90 Jahre alten (aber restaurierten)
    Klavieren/Flügel?


    Für Antworten schon im Voraus vielen Dank!

    Mfg
     
  2. Patti123

    Patti123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.08
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.08   #2
    hast ne PN
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 08.03.08   #3
    Hi -

    zur Klavierhalle findest Du einige Informationen im Tasteninstrumenten-Forum von www.vioworld.de

    Zu alten aber restaurierten Flügeln ist zu sagen, dass sie zumeist nix Wert sind bzw. nicht den Wert darstellen, den sie kosten. Warum? Der Markt ist überschwemmt damit. Vor allem in einem Alter ab 90 Jahre und darüber passiert es auch, dass diese keine heute übliche Repetitionsmechanik haben, sondern eine sogenannte Wiener Mechanik - und diese ist recht unbeliebt und auch schlechter spielbar.

    Zusätzlich rate ich auf jeden Fall, beim Kauf eines alten Instrumentes einen Klavierstimmer, besser Klavierbauer, noch besser Klavierbaumeister hinzuzuziehen. Es ist wie bei Autos ... - der eine versteht unter einer restaurierten Mechanik polierte und ausgerichtete Tasten, der andere eine komplette fachlich saubere Restauration. Schlussendlich lohnt sich eine Restauration nur bei wirklich hochwertigen Instrumenten einer grossen Marke - wie Steinway, Bechstein, Blüthner - nur: diese kostet (wenn richtig gemacht) einen riesen Aufwand und somit sehr sehr viel Geld.

    Also: es soll Schnäppchen geben, vor allem aus privater Hand - aber insofern Du nicht Experte bist, weisst Du das nicht. Aber ein Händler, der in Massen Flügel zu niedrigen Preisen als komplett restauriert anbietet - da wäre ich mehr als misstrauisch. Denn als Fachmann weiss er, was eine richtige Restaurierung kostet - und als Händler will er Geschäft machen - was ok ist, da er ja davon lebt.

    Mein Rat wäre somit, Dich an ein seriöses Klavierhaus in Deiner Nähe zu wenden, ob sie ein Instrument haben oder von Privat empfehlen können. Oder mal einen Satz Klavierstimmer anzurufen, ob sie nicht ein gutes Instrument, das zum Verkauf steht kennen. Oder die Kleinanzeiger durchzuforsten (z.B. www.quoka.de) und bei privat suchen - aber dann (im Verhältnis) ein paar Euro in einen Experten zu investieren, dass er das Schätzchen anschaut.

    ciao,
    Stefan
     
  4. akkpiadruman

    akkpiadruman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 08.03.08   #4
    Hallo!

    Vielen Dank für die Antwort. Genau die Preise waren es, die mich auch
    stutzig gemacht haben, deshalb meine Frage.

    Noch eine Frage:

    Wenn man sich einen guten Flügel kauft, sagen wir Steinway o.ä., ist das
    etwas fürs Leben?

    Wie oft muss so ein Ding in etwa gestimmt werden und wie viel kostet eine
    Stimmung im Schnitt?

    Fragen tue ich, weil mich auch die laufenden Kosten interessieren. Nicht, dass
    man am Ende nicht nur für die Anschaffung so viel zahlt wie für ein Auto, sondern
    auch für die Instandhaltung...


    Vielen Dank!


    Mfg


    Edit: Ok, interessant, was die Leute auf "www.vioworld.de" dazu sagen. Es scheint einen Konsens darüber zu geben,
    dass dort eher Masse statt Klasse angeboten wird...
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 08.03.08   #5
    Im Prinzip ja. Solche Instrumente leben mit einem. Aber: weisst Du was das Leben so bringt? Ob Du umziehen musst? Ins Ausland gehst? Normalerweise weiss man sowas ein paar Jahre vorher nicht. Und genau deshalb mein Rat ein Instrument zu kaufen, dass entweder spottbillig ist oder eben hochwertig und somit preishaltend.

    so etwa alle ein bis anderthalb Jahre, eine Stimmung kostet mich 80€ - aber das ist regional unterschiedlich. Und Achtung: ein Hygro- und Thermometer sowie ein Luftwäscher ist bei einer zentralbeheizten Wohnung auch sinnvoll., die Teile kosten aber nicht die Welt (zusammen ca. 100€).
    Und je nach Deinem Spielstil kann es passieren das alle 5-10 Jahre eine mittlere Überholung ansteht (Mechanik, Filze, Saiten).

    ciao,
    Stefan
     
  6. akkpiadruman

    akkpiadruman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 08.03.08   #6
    Ok, die laufenden Kosten scheinen sich ja einigermaßen in Grenzen zu halten.
    Dann heißt es jetzt wohl erstmal: Sparen! :D

    Vielen Dank!


    Mfg
     
  7. Robinb

    Robinb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.08   #7
    Ich habe mit auch ein paar Instrumente des besagten Anbieters angeschaut und war nicht sehr begeistert:
    De alten Klaviere sind sehr oberflächlich überholt und sehen auf den Bildern viel besser aus. Die werden auch nicht nur schnell mal mit der Digicam geknipst sondern ziemlich professionell abfotografiert. Da steht jede Menge-Fotostudiokram rum.
    Die jungen gebrauchten Instrumente sind eigentlich viel zu teuer.
    Eine weitere Fahrt dorthin lohnt sich nicht und ein Blindkauf wäre mir zu riskant.
     
  8. mr.ping

    mr.ping Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    14.04.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.08   #8
    Wer sich ein Klavier oder einen Flügel kaufen will, sollte sich immer überlegen was er da kauft. Da es sich nicht um ein Möbelstück (fürs Auge) sondern um ein Musikinstrument (Ohren und Finger) handelt, sollte man das Instrument auf alles Fälle mal anspielen und einen unabhängigen Fachmann zu Rate ziehen.
    Wenn man dann sein Instrument gefunden hat, egal was für ein Name da drauf steht, sollte man sich Glücklich fühlen und sich den Spaß nicht dumm schwätzen lassen.

    solong
    peter
     
Die Seite wird geladen...

mapping