Erfahrungen zu Mischbestückung Alnico-/Ceramic-Speaker in Cabs ?

  • Ersteller Gast252951
  • Erstellt am
G
Gast252951
Guest
Hallo,

ich hatte noch nie einen Alnico Speaker verbaut, diverse Videos verleiten dazu aber geradezu.
Jedesmal klang es mit dem Alnico runder, weicher und die Höhen waren schöner.
Verzerrt hingegen spielte öfter die Ceramicbestückung ihre Stärken aus.

Hat jemand zufällig diese beiden Typen als Mischbestückung verbaut ?

Interessant wäre z.B. der Weber 10A150, der Celestion G-10 Gold (Bulldog) oder ggf der Jupiter 10LA.

So hätte man zum Aufnehmen das beste aus beiden Welten, ich weiß nur nicht ob es zusammen gut klingt.
Ich muss auch zugeben, dass 2 x Alnico natürlich auch etwas eine Preisfrage ist ...

Erfahrungen ?
 
Eigenschaft
 
Günter47
Günter47
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.21
Registriert
18.02.15
Beiträge
1.576
Kekse
14.047
Ob Lautsprecher zueinander klanglich passen, hat vielmehr mit dem Aufbau des Speaker zu tun...weniger mit dem Magnetmaterial
IMG_20190312_194757.jpg

Ich habe mir einen sauteuren Tone Tubby geleistet. Ganz ehrlich...Geld verbrannt.
Zum Greenback kein Unterschied.
Wenn Du meinst, über YT Videos das Magnetmaterial zu hören, bist Du garantiert auf dem falschen Weg. Du hörst alles mögliche in der Signalkette, aber nicht den Magneten.
Das "haben wollen" ...trügt deine Wahrnehmung...nichts anderes.

Im Highend Bereich würdest du mit Denke..eingewickelt in Goldkabel unter ner Brücke schlafen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G
Gast252951
Guest
Wenn Du meinst, über YT Videos das Magnetmaterial zu hören, bist Du garantiert auf dem falschen Weg. Du hörst alles mögliche in der Signalkette, aber nicht den Magneten.
Das "haben wollen" ...trügt deine Wahrnehmung...nichts anderes.

Das ist möglich. YT ist nicht objektiv, das liegt an mehreren Faktoren.
Es ist natürlich immer eine Art Wundertüte und solche Videos können allenfalls eine Idee geben.
In wie weit sie nachbearbeitet sind, lässt sich natürlich auch nie sagen.

Ich habe allerdings mehrere ghört und fand den Alnico eigentlich immer irgendwie "weicher".
Darin liegt auch die Hoffnung, dass nicht alle Videos "optimiert" sind nach der Aufnahme.

Ob es jetzt am Speakeraufbau oder am Magneten liegt ... ich kann nur sagen, dass mir die Alnicos immer ganz gut gefallen haben. Das Warum wäre deswegen nachgelagert zu betrachten, denn Hauptsache es liefert das Ergebnis.

Hier zB gibt es die Aussage von WGS, dass der Speaker bis auf den Magneten gleich aufgebaut ist. Der Alnico hat mir besser gefallen - ohne dass ich vorher wusste welcher Speaker gerade spielt. Bis auf den stärken Overdrive Bereich ... da fand ich Ceramic irgendwie besser. Deswegen die Idee der Mischbestückung


 
stoffl.s
stoffl.s
E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
03.12.09
Beiträge
19.033
Kekse
47.988
Ort
Wien
Gilt so als Faustregel, dass die Alnico Speaker runder klingen, dafür im verzerrten Bereich eher das Nachsehen haben. Aber ich hab's noch nie in Mischbestückung ausprobiert.
 
Clipfishcarsten
Clipfishcarsten
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.21
Registriert
05.02.08
Beiträge
1.378
Kekse
9.606
Ja der Punkt ist normalerweise, dass Alnico-Speaker ein bisschen mehr "färben" und feingliedriger klingen. Klingen dafür auch weniger straff, was sich beim verzerrten Spiel oft bemerkbar macht - die blauen Bulldogs haben das noch am wenigsten weil die relativ bissig/straff klingen, knicken aber dafür leistungstechnisch früh ein.

Mischt man Alnicos mit normalen Lautsprechern, verwäscht sich natürlich diese Feinzeichnung, für die man ja idR das Extra-Geld bezahlt hat. Stelle ich z.B. meinen Princeton auf ne 2x12 und schließe die an, hört man von dem 12er in der Combo nicht mehr so arg viel.

Ich würde, wenn es flexibel sein soll und du testen willst, je nachdem welchen Amp du spielst eher sowas machen wie 1x12 offen mit einem Alnico drin und dann eine geschlossene 12er mit Keramik-Speaker. Dann kannste frei kombinieren. Laut genug sind die Alnicos ja in der Regel.
 
G
Gast252951
Guest
Aber ich hab's noch nie in Mischbestückung ausprobiert.

Wenn man direkt davor sitzt klingt es vielleicht komisch (?) Im Raum sollte sich das ja ggf. schon besser gemischt haben. Und wenn man mit Mikro aufnehmen würde, hätte man wie gesagt, sogar 2 Optionen ...

Ich habe ja gerade erst neue Speaker eingebaut, eher aus Neugier. Denen muss ich erstmal ne Weile geben, bis sie sich eingegrooved haben ( wenn das so ist, dass es ein muss ).
Da so ein Alnico Teil aber auch zw. 230 und 300 € kostet, würde ich vermutlich nicht "eben mal" aus Spass zugreifen. Es interessiert mich aber trotzdem
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ich würde, wenn es flexibel sein soll und du testen willst, je nachdem welchen Amp du spielst eher sowas machen wie 1x12 offen mit einem Alnico drin und dann eine geschlossene 12er mit Keramik-Speaker. Dann kannste frei kombinieren. Laut genug sind die Alnicos ja in der Regel.

Auch ne gute Idee ... ne 112 habe ich ja sogar noch da, und den Greenback der drin ist lässt sich auch so verkaufen. Dann wären im Amp 2 x 10 Jupiter und in der 112 ein Alnico. Wäre auch ne Idee. Der Amp ist übrigens ein Vibrolux.

Schau mer mal
 
Günter47
Günter47
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.21
Registriert
18.02.15
Beiträge
1.576
Kekse
14.047
Dann solltest du einen kaufen und es probieren.
Eine ultimate Antwort wirst du hier nicht bekommen, weil es eben objektiv ist.

Das Alnicos runder und weichen klingen, kann ich nicht bestätigen. Das scheint wohl eher ein im www ständig wiederholter Mythos, als eine echte Regel zu sein.
 
captain0492
captain0492
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.21
Registriert
22.11.13
Beiträge
730
Kekse
2.292
Ort
Ems Delta
Ich habe mir einen sauteuren Tone Tubby geleistet. Ganz ehrlich...Geld verbrannt.
Sicher? Ist der denn schon eingespielt? Die hempcones brauchen laut Herstellerangabe ja auch länger als "Pappen". Nutze denselben TT Alnico in einer 212er box, zusammen mit einem TT Ceramic und bin eigentlich recht angetan. Es ist halt sehr laut (103dB beide).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Clipfishcarsten
Clipfishcarsten
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.21
Registriert
05.02.08
Beiträge
1.378
Kekse
9.606
Ich finde "rund" trifft es bei denen schon, die meisten Leute assoziieren damit nur zurückgezogenes Top-End. Ist bei denen aber nicht so. Die betonen eher den SingleCoil-Klingklang und klingen verzerrt fast schon schneller aufdringlich als normale Keramik-Speaker.

Zumindest muss ich im Verhältnis Treble signifikant mehr aufdrehen wenn ich den Princeton an ne "große" Box anschließe.

"Weich" würde ich auch eher auf den Bassbereich beziehen, man kriegt mit einem groben Verzerrer sehr schnell sehr coole Rocksounds aus den Dingern, die aber nie nach strammem AC/DC-Rock sondern eher in die Liga Frusciante etc. gehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
skerwo
skerwo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
13.05.05
Beiträge
2.117
Kekse
19.376
Ort
nähe München
Ich habe in meinem 2x10 Tweed Super vom Captain je einen Alnico und einen Ceramic von Weber drin und finde, dass das sehr gut zusammen klingt, sowohl clean wie verzerrt. In den nachfolgenden Videos ist der Amp jeweils zu hören, im ersten ist es die Leadgitarre im Bandkontext.







 
G
Gast252951
Guest
"Weich" würde ich auch eher auf den Bassbereich beziehen, man kriegt mit einem groben Verzerrer sehr schnell sehr coole Rocksounds aus den Dingern, die aber nie nach strammem AC/DC-Rock sondern eher in die Liga Frusciante etc. gehen.

Den Bass finde ich auch mit den Ceramics im Vibrolux nicht sehr straff. Da sind der Marshall und der Blues Jr schon aufgeräumter. Ich finde - den Videos nach - die Höhen bei den Alnicos aber auch weniger spitz. Ich finde es schwer zu beschreiben. Es klingt für mich nach mehr Höhen, aber weniger aufdringlich als bei Ceramic.

Aber .. wie es @Günter47 schon schreibt, eine 100% Vorlage bilden die Videos ja sowieso nicht.

Bei anderen Speakern bin ich da auch weniger zimperlich. Kosten im Normalfall nicht die Welt und man bekommt so ziemlich alles gebraucht und wird es so auch wieder los. Alnicos findet man da seltener ( es gibt mehr 12" als 10" ) und selbst da kratzt man an der 200 € Marke.

Für diese Art von Sound mit diesem Amp - wenn es um Zerre geht, schwebt mir sowieso mehr ein
Frusciante Sound denn ein ACDC Sound vor. Das ist ohnehin keine Fender Domäne.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
In den nachfolgenden Videos ist der Amp jeweils zu hören, im ersten ist es die Leadgitarre im Bandkontext.

cool, danke, da höre ich nachher mal rein ... wobei es im Bandkontext vermutlich ziemlich egal ist, speziell dann, wenn es verzerrt ist
 
MichiK
MichiK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
18.01.06
Beiträge
702
Kekse
5.699
Ort
Wildwood
Moin. Ich persönlich finde die Kombination aus G12H30 und zB einen Alnico Blue fantastisch.
Habe diese Kombi in einer Bogner 2x12 und einer 65Amps 2x12er und das sind meine Hauptboxen.
Mit denen spiele ich sogut wie alles ausser Metal und kann nur sagen dass die Kombi für mich perfekt ist.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben