Erfahrungswerte mit dem String Butler

  • Ersteller Gast284307
  • Erstellt am
G

Gast284307

Guest
Hallo,

es gab ja schon Threads über den String Butler. Dort wurde ihm ja teilweise die Sinnhaftigkeit abgesprochen. Ein gut gekerbter und oder geschmierter Sattel ist manchem die richtige Lösung bei Stimminstabiltät. Solch Aufklärung ist mit diesem Hinweis bereits weiter gegeben, möge bitte nicht Gegenstand dieses Threates sein. Das Teil ist ja nun schon länger auf dem Markt. Angefragt sind Erfahrungswerte jener, die den String Butler mal ausprobierten.

Hat sich das Tool bewährt?
Dem String Butler wird zudem zugesprochen, das Sustain der Gitarre zu verbessern. Stimmt das? Es laufen ja nur 4 Saiten über den Butler. Hinken die verbleibenden Saiten dann nicht hinterher?
Welche Erfahrungen wurden noch gemacht?
Macht der Butler bei bestimmten Einsätzen mehr Sinn als bei anderen (z.B. bei Verwendung eines Vibrato-Systems, etc.)?


 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
B

backnetmaster

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Registriert
21.07.07
Beiträge
987
Kekse
1.308
Ort
München
Sinn macht es zb bei Dean..
Oder bei ähnlich extremen Saitenverläufen
Sustain verbessert er ziemlich sicher nicht wirklich, wiegt ja auch fast nichts.. Das ist eher das Metier vom Fatfinger.
Hier geht es nur darum die Reibung im Sattel zu verringern.
.
Überlege schon länger einen auf meine USA Z anzubringen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
H

HeavyHorsti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
21.08.19
Beiträge
62
Kekse
34
Hallo,
also ich hab schon seit längeren einen auf meiner Epi-Les Paul und bin sehr zufrieden. Die Stimmstabilität ist tatsächlich besser geworden, zumindest mit dem Originalsattel hatte ich mit dem String-Buttler kaum noch, bis gar keine Probleme. Ich hab mir allerdings mittlerweile einen Kochensattel vom Gitarrenbauer anfertigen und setzen lassen (angepasst an den Buttler), seitdem ist es perfekt für mich in Kombi mit Locking-Tunern, wobei die hab ich nur wegen der Bequemlichkeit beim Saitenwechsel verbaut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Gosh

Gosh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
09.05.07
Beiträge
134
Kekse
166
Ich habe den String-Butler auf meiner Gibson Les Paul Standard und will diesen auch nicht mehr missen.

Hatte ständig Probelme mit der Stimmstabilität der G-Saite. Hatte zuvor auch schon den Sattel getauscht und "versucht" selbst anzupassen. Aber leider konnte der neue Sattel das Problem nicht komplett lösen, nach mehreren Bendings hatte sich die Saite wieder komplett verstimmt.
Nach kurzer Überlegung hatte ich mir dann den String-Butler geholt und siehe da, auch nach starken Bends keine Stimmprobleme mehr :)
Ich kann diesen deshalb uneingeschränkt weiterempfehlen, falls Probleme mit der Stimmstabilität bestehen.

Ob das Sustain der Gitarre verbessert wird kann ich nicht beurteilen, war auch nicht mein Kaufargument.

Also zusammengefasst, für mich hat sich der Kauf gelohnt!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
G

Gast284307

Guest
Hatte zuvor auch schon den Sattel getauscht und "versucht" selbst anzupassen. Aber leider konnte der neue Sattel das Problem nicht komplett lösen, nach mehreren Bendings hatte sich die Saite wieder komplett verstimmt.

Irgend einen Trick muss es da geben? Denn manche haben gar keine Probleme damit?
 
H

HeavyHorsti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
21.08.19
Beiträge
62
Kekse
34
Vielleicht ist es auch ein wenig Glück oder Eigenheiten in der Spieltechnik...Ein Freund von mir spielt eine ESP E-II Eclipse und hat quasi überhaupt keine Probleme mit der Stimmung...Er hat zwar den Sattel etwas nachgearbeitet, aber das war's auch schon...bei Ihm hält die Stimmung ganz ohne Buttler, ich hatte, besonders bei der g und h Saite echt Probleme...die hab ich erst mit dem String-Buttler in den Griff bekommen...keine Ahnung warum es beim einen Probleme gibt und bei anderen nicht...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast284307

Guest
...keine Ahnung warum es beim einen Probleme gibt und bei anderen nicht...

Das geht mir auch so, zumal ich Sattelfeilen verfügbar habe. Meine Westerngitarre hat eine ähnliche Kopfplatte und ich feilte den Sattel selbst, habe Null Probleme. Bei der Les Paul bekomme ich es nicht in den Griff.
 
H

HeavyHorsti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
21.08.19
Beiträge
62
Kekse
34
Also ich kann den nur empfehlen...falls du dir einen kaufst, miss genau den Abstand der Mechaniken aus...ich hatte zuerst den falschen, der hat nicht richtig gepasst und ich musste bei mir die Unterlegscheibe der Mechanik weglassen, sonst hätte die Konterhülse der Mechanik nicht gepasst bzw. sie hat nicht mehr gegriffen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast284307

Guest
Ja, ich werde ihn, falls nicht plötzlich von schlechten Erfahrungen berichtet wird, anbauen. ((Habe mir einen kompensierten Sattel gekauft und mit Knochen nachgebaut. Muß noch die Saitenführung kerben. Bevor ich mit einer schrägen Saitenführung anfange, baue ich das Teil ein und gut ist.)) In schwarz wird es nicht unangenehm auffallen. Es sei denn, die Halterung reicht über die Kopfplatte heraus. Aber dann kürze ich das halt.

Danke jedenfalls für die kurzen Erfahrungsberichte!
 
H

HeavyHorsti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
21.08.19
Beiträge
62
Kekse
34
Das mit dem Überstand dürfte eigentlich kein Problem sein, den gibts ja inzwischen in 4 Größen...und solange es geschraubte Mechaniken sind, dürfte es keine Probleme geben...auf jeden Fall viel Spaß, wenn Du dir einen holst...(ich find übrigens der macht die Kopfplatte irgendwie Interessanter...ist aber ja Geschmackssache)
 
G

Gast284307

Guest
Schaut man sich untenstehendes Bild an, mag man zwar glauben, daß ein gut gekerbter Sattel auch bei einer Gibson Kopfplatte stimmstabil sein kann. Und ich komme ja auch hin, wenn ich Graphit in die Rillen gebe. Aber es leuchtet zugleich ein, daß ein gewinkelter Verlauf problematischer ist, als wenn die Saiten gerade über den Sattel laufen können. Denn ich habe ja ohne Butler auf jeden Fall einen Knick drin. Man könnte natürlich auch sagen, der Butler verlagere den Knick ja nur...Die Ideallösung wäre wohl eine andere Kopfplatte. Oder Mechaniken mit so langen Flügel-Achsen, daß man die Löcher mittiger bohren kann.

Unbenannt.JPG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
H

HeavyHorsti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
21.08.19
Beiträge
62
Kekse
34
Kommt darauf an, wie genau der passt...es stimmt zwar, dass der eigentliche Knick stärker wird durch den Buttler, da der Winkel od. "Knickstelle" auf der Kopfplatte nach ober verschoben wird, jedoch knicken die Saiten jetzt nicht mehr am/im Sattel, sondern werden jetzt an den Rollen entlang geführt...
Wenn man wie ich den Sattel anpasst bzw. anpassen lässt ist es schon ziemlich gerade, aber es stimmt schon, besser wäre natürlich eine andere Kopfplatte ala PRS od. Music Man...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast284307

Guest
Schaut man Produktvideos auf Youtube, so wird dem Butler zugesprochen, seinen Job gut zu machen. Weitere Verbreitung fand er bislang nicht. Vermutlich war er zur Markteinführung (oder immer noch?) vielen einfach zu teuer.
 
H

HeavyHorsti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
21.08.19
Beiträge
62
Kekse
34
Das kann gut sein, ~40€ sind ja auch nicht gerade wenig, andererseits...wenn ich mir überlege für was Gitarristen alles Geld ausgeben ... Es gibt bestimmt auch viele die sagen: "Auf meine Gibson,etc., sowas, never...." ,oder er ist einfach nicht bekannt genug....
Ich find ihn jedenfalls super und bei mir erledigt er einen Klasse Job...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
filmchen

filmchen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
08.12.11
Beiträge
253
Kekse
799
Ort
Düsseldorf
Vermutlich war er zur Markteinführung (oder immer noch?) vielen einfach zu teuer.
Ja. Mir zum Beispiel. Für 20,- € mehr kriegt man schon einen eigens gefeilten Sattel aus Knochen. Sollte der String Buttler mal in China in Serie gehen, werde ich mich wieder für ihn interessieren. Bis dahin weiterhin Nutsouce in die Rillen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
H

HeavyHorsti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
21.08.19
Beiträge
62
Kekse
34
Stimmt schon, aber leider lässt es sich nicht immer mit einem neuen Sattel lösen...leider!
Ich hab aber auch lange überlegt bei dem Preis...wenn ich mir andererseits überlege was ich für mein 4. Distortionpedal ausgegeben habe"g"...
 
B

backnetmaster

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Registriert
21.07.07
Beiträge
987
Kekse
1.308
Ort
München
Ich habe halt auch ein wenig Bedenken wegen der Stabilität, dort liegt ja dann der Ankerpunkt aller Saiten, an den zwei Mechaniken.. Schon klar dass das alles hinter dem Sattel ist, aber dennoch liegt da ja der volle Saitenzug.. Ich glaube das macht ein Umfallen, oder andere "Kopfplattenküsse" nicht sicherer...
Besondere bei der Dean habe ich Angst dass dann die Kopfplatte gespalten wird..
Hier sieht man auch mal den Verlauf der Saiten :eek::D
1977DeanAdvertisementa_Cleaned.jpg

UUjrYDC46ki8XZ7o8

UUjrYDC46ki8XZ7o8
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HeavyHorsti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
21.08.19
Beiträge
62
Kekse
34
Mhhh:confused:...Ich glaube auf die Stabilität hat das keinen Einfluss...der Ankerpunkt der Saiten bleibt ja weiter die jew. Mechanik...die Saiten werden ja im String-Buttler nicht geklemmt, sondern lediglich an Rollen entlang geführt...dafür kenne ich mich jetzt aber auch zu wenig aus um das zu 100% sagen zu können...da müsste man jemand Fragen der sich deutlich besser im Gitarrenbau auskennt als ich, ob und wenn ja, welche Auswirkungen der String-Buttler evtl. auf die Stabilität haben könnte...ansonsten gilt die gängige Grundregel:
Die Gitarre nicht auf den Boden fallen lassen:rolleyes:
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben