Ernstes Problem

von Eistoeter, 23.02.05.

  1. Eistoeter

    Eistoeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    29.03.08
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.05   #1
    Hi

    Also ich spiele seit 2 Jahren Gitarre und möchte jetzt auch zum Singen anfangen. Da ich davon überhaupt keinen Plan hab hab ich auch gleich mit Gesangsunterricht angefangen, weil ich gemerkt hab wie viel man falsch machen kann bzw. wie viel langsamer es geht, wenn man versucht sich ein Instrument selbst beizubringen. Und wenn dann will ich's gescheid können.

    Also war heute die 2. Gesangsunterricht Stunde. Wir haben heute das erste mal "gesungen" bzw. eher Laute auf verschiedene Tonhöhen gemacht. *g*

    Dabei stellte sich heraus, dass ich Töne oft nur schwer treffen kann. Bzw. ich muss mir erst die Töne (es waren nur drei) Stück für Stück jeden anhören und probieren und dann schaff ichs schon. Aber was ich zum Beispiel überhaupt nicht kann ist ein Lied, dass ich kenne (also die Melodie eigentlich im Kopf ist) nicht nachsingen. Es endete dann damit, dass wir Alle Meine Entchen in verschiedenen Tonhöhen gesungen haben, was ich schon ganz gut hingebracht habe.

    Mein Hauptproblem ist: Der Lehrer meinte er kann mir nicht garantieren ob's mitm Singen bei mir klappt, eben weil ich Schwierigkeiten hab Töne, die in meinem Kopf sind mit der Stimme zu treffen. Also ich weiß welchen Ton ich eigentlich singen will, hab ihn im Kopf aber treff ihn nicht.

    Da ich aber schon sehr interessiert bin am Singen und es echt schade wär möcht ich natürlich das Töne treffen üben. Kann mir jemand vielleicht Tipps geben, wie ich das trainieren kann?

    Als "Hausaufgabe" bekam ich auf, die "Sirene-Übung" zu machen, also von tief anfangen Bruststimme immer höher bis hoch in die Kopfstimme so hoch es geht. Und irgendein Lied das ich gut kenne oder einen Teil davon nachzusingen (also ohne gleichzeitig das Lied laufen zu lassen) und wenn ich das kann das Ganze höher zu machen. Aber irgendwie schaff ich das nicht. Ich hab beim Lied Die Ärzte - Schrei Nach Liebe probiert, weil mir da die Melodie wohl am Besten im Kopf ist. Aber es haut einfach überhaupt nicht hin.

    :(
     
  2. Chris Ryan

    Chris Ryan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Neumarkt i. d. Opf
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    187
    Erstellt: 23.02.05   #2
    ....ein wirklich ernstes Problem. Weniger das mit dem Gesang sondern eher mit der Vermittlung des Ganzen.Das dir keiner eine Garantie geben kann ist klar. Das der Gesang aufgrund des momentanigen Unvermögens Töne die du hörst exakt wiederzugeben scheitern soll allerdings Ihmo nicht.Hättest du vor 2 Jahren einen Ton, meinetwegen am Klavier vorgespielt mit der Gitarre getroffen? Vermutlich nicht..Da hätte es dann vermutlich geheißen: Wie willst du denn den Ton treffen wenn du nicht weißt wo er überhaupt ist? ....Da müsstest du ja das ganze Griffbrett durch probieren.....und du hast doch noch kein "Gehör" dafür. Nur bei dem Griffbrett hab ich wenigstens was zum anschauen und anfassen. Soll heißen...bestimmter Bund ,bestimmte Saite gibt bestimmten Ton.Bei der Stimme muß du das ganze durch dein eigenes Gehör einschätzen. Bei beiden braucht es natürlich Wissen(zB. Gitarre...wie greif ich C-Dur,Stimme...zB..wie erzeug ich ein Vibrato?) und Technik (Gitarre..zB. Anschlagübungen,Stimme..zB.Atemtechnik). Dein Gesangslehrer(so kommts zumindest rüber) hat anscheinend wenig Interesse an dir.??? Na ja, klär das mal mit ihm.Den Unterricht wirst du ja nicht gratis erhalten??
    Da du Gitarrist bist könntest du ja mal die Töne eines Songs (nicht die ganzen Akkorde) spielen(schön langsam) und dann üben bei jedem Ton mittels eines längergezogenen zB. aaaaa... die Tonhöhe zu finden. Nach und nach kann man so die "Songlinie" mit der Stimme immer besser verfolgen und du bekommst eine immer besseres Gefühl wo welche Töne liegen bzw. wie diese sich in deinem Gehör anhören. Am Klavier geht das natürlich auch recht nett.Wenn man denn eines hat. :p Ansonsten funktioniert das mit der Git. schon auch........... also einzelne Töne auf dem Griffbrett wiederholt anschlagen und sich stimmlich daran orientieren. Und dann klappt das mit bissi Übung auch bei einem ganzen Akkord und dann einem Song....so ist dann eines der "Basics" die zum Singen gehören (und natürlich nicht nur da) gelegt.Viel Spaß..


    PS.: ..mit Aufnahmen der Übungen die du machst könntest du dich natürlich gut kontrollieren..
     
  3. Eistoeter

    Eistoeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    29.03.08
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.05   #3
    Ja diese Übung hört sich gut an. Ich will mich auch nicht unterkriegen lassen, ich probier das solange bis ich's entweder kann oder echt selbst für mich erkenn, dass es keinen Sinn hat. Zur Not auch ohne Lehrer. :) Und es stimmt wirklich, vor zwei Jahren hätt ich echt keinen Ton auf der Git treffen können und jetzt weiß ich, wenn ich einen Ton höre eigentlich sofort die ungefähre Position wo er ist.

    Thx für die Hilfe :great:
     
  4. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 03.03.05   #4
    Eine kurze Frage an Eistoeter:
    Wenn jemand / Du einen Ton auf der Gitarre anschlägt (oder Klavier...), kannst Du den dann spontan nachsingen, oder mußt Du Dich ihm langsam annähern?
    Elisa
     
Die Seite wird geladen...

mapping