Erstes Recording -V.a. Gesang optimieren

von -Aperture-, 09.09.18.

  1. -Aperture-

    -Aperture- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.16
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    7
    Erstellt: 09.09.18   #1
    Hallo,

    ich hoffe, ich bin hier im richtigen Unterforum gelandet. Ich musste letzte Woche einen Lied aufnehmen, weil mein Tontechniker, der das sonst immer für mich macht wenn ich mal was brauche
    leider zur Zeit nicht verfügbar ist. Da ich das Lied auch noch ziemlich bald fertig stellen muss, könnte ich deshalb ein wenig Hilfe mit dem Abmischen und Nachbearbeiten gebrauchen. Ich hoffe, die fachkundigen Experten hier können mir dabei helfen. Zunächst einmal die grundlegenden Infos: Es handelt sich um eine Coverversion des Lieds "Imagine" von John Lennon. Eingespielt wurde ein E-Piano, leider auch keines das allzu gut klingt, aber darüber könnte ich noch hinweg sehen, und eine Gesangsspur. Am meisten Gedanken macht mir momentan der Gesang, auch wenn des Piano für meinen Geschmack noch etwas zu blechern klingt.
    Ich habe mit dem Gesang folgende Probleme:

    1. Ich weiß nicht, was man wie verbessern könnte. Irgendwie fehlt mir hier gerade die Inspiration. Mehr Hall? Irgendwas mit dem EQ, ...?
    2. Ab und zu gibt es da so ein Pop und die Sängerin hat stellenweise auch etwas zu sehr ins Mikro geatmet, oder vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Wie bekommt man das weg?
    Als Programm steht mir Adobe Audition CC zur Verfügung, in das auch beide Spuren aufgenommen worden sind.
    Wie seht ihr das? Was könnte sonst noch verbessert werden, was habt ihr für Tipps? Es muss hinterher keine CD-Qualität heraus kommen, auch wenn ich die natürlich nicht ablehnen würde. Schon einmal vielen Dank für alle Hinweise und Tipps!

    Die erste Version gibt es hier auf meiner Google-Drive: https://drive.google.com/open?id=1sv5Rqw4tSW6MMCUQeLiBYMfnHXnjycwS
     
  2. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    3.137
    Erstellt: 09.09.18   #2
    Hi:hat:

    Zu Frage 1.) Auf kein Fall mehr Hall:D Für mich hört sich das so an als sei es nur Hall, ohne Direktsignal? Als ob die Sängerin am anderen Ende eines Tunnels steht. Mich würde mal interessieren wie die trocken aufgenommene Spur ohne Effekte klingt. Kannst du die Spur auch noch ohne Plugins hochladen? Möglicherweise sind da bereits Raumprobleme in der Aufnahme vorhanden.
    2.) Hast du ein Popschutz verwendet?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. -Aperture-

    -Aperture- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.16
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    7
    Erstellt: 09.09.18   #3
    Hallo,

    da waren tatsächlich noch Effekte drauf. Dachte eigentlich, ich hätte das abgestellt. :ugly:
    Klar, sind da auf jeden Fall Raumprobleme vorhanden, die Aufnahme an sich hat schon Hall, da es leider nicht die besten Bedingungen waren, unter denen die Aufnahme entstanden ist. :( Hier die Version ohne alles: https://drive.google.com/open?id=1moA4rXgsjrqtObI99K-5oX1t9TwW-2R0

    2.) Ja, der wurde verwendet. Da er aber nicht mir gehört, weiß ich nicht, ob das ein qualitativ guter war, oder ob da sonst irgendwas nicht mit stimmte. Wie gesagt, normalerweise hab ich einen Tontechniker, der mir die Aufnahmen macht.
     
  4. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    3.137
    Erstellt: 09.09.18   #4
    Oki, das hört sich schon wesentlich besser an:)
    Allerdings ist da schon ziemlich viel Raumanteil in der Aufnahme. Das beste Gegenmittel: Raumakustik optimieren. Was auch hilft: näher ans Mikrofon ran, was allerdings dann die Popgeräusche noch problematischer macht. Um dem entgegenzuwirken kannst mal versuchen das Mikrofon etwas zur Seite zu nehmen, sodass sie nicht direkt rein singt, oder in der Achse abzudrehen.. experimentieren lohnt sich.

    Das hilft dir allerdings erst bei der nächsten Aufnahme weiter. Auch bei dieser Aufnahme kannst noch einiges rausholen. Die Popgeräusche, denk ich, kriegst nahezu weg, wenn du ein Highpassfilter einsetzt, die Pops sind frequenzmässig ziemlich viel tiefer als die Stimme. Ich glaub, das meiste kriegst damit weg, ohne der Stimme was wegzunehmen, was sie braucht.

    Ich hab grad etwas Zeit heute Nachmittag. Wenn du magst, kannst du auch noch die Pianospur hochladen, dann versuch ich mal mein Glück. (bitte so, dass beide Spuren exakt an der selben Stelle beginnen, sonst krieg ich Probleme beim synchronisieren)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.175
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 09.09.18   #5
    Würde mich gerne an dem Mix beteiligen bzw auch mal dran versuchen, falls es euch recht ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    3.137
    Erstellt: 09.09.18   #6
    klar, eine kleine Sonntags-Mix-Challenge ist immer spannend:great:
     
  7. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.175
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 09.09.18   #7
    Alles klar.
    Wollte mich jetzt nur nicht hier reindrängeln. Deshalb erstmal meine Anfrage ;) :great:.
     
  8. -Aperture-

    -Aperture- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.16
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    7
    Erstellt: 09.09.18   #8
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.175
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 09.09.18   #9
    Klar doch, kein Problem...:great:
    Bin allerdings noch unterwegs und bin erst gegen 18:00 Uhr zu Hause.

    Stoße also erst etwas später dazu :D.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    3.137
    Erstellt: 09.09.18   #10
    :o schöne Stimme:cheer: macht Spass


    So hier mal mein Vorschlag:
    https://www.dropbox.com/s/4bacn14zjnmsipk/18-09-09 Imagine.mp3?dl=0

    Was ich bei den Vocals gemacht hab:
    https://www.dropbox.com/s/tvbojzofe1f1wru/18-09-09 Imagine Vocals.mp3?dl=0
    -Als Erstes, die Spuren sauber geschnitten, alle Schmatzer etc entfernt..
    -Mittels Melodyne eigige Töne die etwas aus der Tonleiter gefallen sind korrigiert.
    -DeEsser
    -Trantient Shaper (Sustain abgesenkt. Damit hab ich versucht den Raumanteil in der Aufnahme etwas zu unterdrücken. Hab keine geeigneten Tools um Hall zu entfernen, aber der Transientshaper hat überraschend gut funktioniert)
    -EQ:
    -Highpassfilter bei 76Hz, 24dB/Oct
    -bei 290Hz 5dB abgesenkt
    -bei 1 kHz 8dB abgehoben
    -mit Shelf oberhalb 6kHz 3 dB angehoben
    -bei 1.6kHz und 3kHz abgesenkt (dynamisch)
    -Kompressor in 2 Instanzen:
    -Kompressor 1 fängt die Peaks ab
    -Kompressor 2 glättet länger andauernde Pegelunterschiede
    -Exciter
    -Send Effekte:
    -Delay
    -Plate Hall

    Was ich beim Piano gemacht hab:
    https://www.dropbox.com/s/qetjc9h4yiqgd6z/18-09-09 Imagine Piano.mp3?dl=0
    -EQ:
    -untere Mitten angehoben
    -bei 6kHz angehoben
    -Kompressor
    -Send Effekt: Plate Hall (allerdings eine andere Instanz als bei den Vocals)
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  11. -Aperture-

    -Aperture- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.16
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    7
    Erstellt: 09.09.18   #11
    Ja, da hast du Recht, singen kann sie. :)

    Echt super. Das hört sich ja deutlich besser an! Ich werde in den nächsten Tagen mal versuchen, das nachzubauen.
    Nur eine Frage: Was heißt sauber geschnitten? Einfach die Stellen an denen kein Gesang ist weggeschnitten?
     
  12. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    3.137
    Erstellt: 09.09.18   #12
    Ja genau, und die Schnitte mit ganz kurzen Fades versehen, damit keine Knackser oÄ an den Schnittstellen entstehen. Hab dabei noch beachtet, dass ich paar Atmer drin lasse (was mir sinnvoll vorkam halt) damit das nicht zu "steril" wird.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.529
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.187
    Kekse:
    30.074
    Erstellt: 09.09.18   #13
    Schön gesungen. Das Mikro (welches ist das...? Ich hab da eine Ahnung) und der Raum, die haben noch Luft nach oben ;-)
    Und, du hast den Gesang zu heiß aufgenommen, der verzerrt an den lauten Stellen.
    Versuch doch mal, zukünftig leiser einzupegeln.

    Ich hab auch eben mal bisschen dran gespielt. Details später mehr, wenn gewünscht...werde jetzt hier grad gebraucht ;-)
    (das Klavier klingt mir noch zu heftig im Gesangsbereich, da könnte man noch was absenken)

    https://app.box.com/s/qm30jbyzojqxws1dx8leevn4cjwnrhxp

    So long.

    (die - für mich - bessere Piano-Version siehe nächster Post unten)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  14. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.529
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.187
    Kekse:
    30.074
    Erstellt: 09.09.18   #14
    Okay, jetzt noch mal Zusammenfassung, was ich gemacht habe und warum.

    Zuerst,
    einmal komplett durchgehört, Gedanken gemacht, wie soll der Song rüberkommen.
    In jedem Fall wollte ich das relativ natürlich haben, also soweit wie mit Plugins möglich natürlichen Raum.

    Beim Hören habe ich gedanklich vermerkt, was mir als störend aufgefallen ist:
    - die Stimme resoniert zu stark mit dem Raum, es ist zu viel (unschöner) Raum auf den Vocals
    - die Höhen sind unsauber abgebildet und auch durchs Mikro gehyped
    - zu heiß aufgenommen
    - das Piano ist zu nah, zu wenig Raum, zu viele Mitten

    Entsprechend habe ich dann versucht, das auszugleichen:

    Vocals:
    Als erstes den Gain runtergesetzt, so dass ich max. Peaks bei ca. -15db hatte.
    Ich habe gar nicht erst versucht, mit einem Raumkiller dranzugehen. Da habe ich kein Tool, was mich überzeugt. Klar, ich könnte den in Logic mitgelieferten Enveloper nehmen, aber da überzeugt mich nicht. Bei einer sparsamen Instrumentierung und solch präsenter Stimme hört man das zu sehr.
    Deshalb habe ich genau das Gegenteil gemacht: die Stimme zuerst durch ein Room - Plugin (nicht per send, sondern direkt im Insert) geschickt und damit den Raum quasi restauriert. Bei der Gelegenheit im Room - Plugin auch gleich die zu resonanten Tiefen abgesenkt.
    Dann einen EQ:
    - Lowcut bei ca. 60Hz
    - bei 280 Hz etwa 3dB abgesenkt (da ist der Gesang boxy)
    - bei ca. 4kHz 1 dB abgesenkt
    - mit einem Hi-Shelf bei ca. 6.3 kHz sanft abgesenkt
    Danach einen Opto-Kompressor, der max. -5dB runterregelt. Opto deshalb, weil der relativ langsam und transparent arbeitet und die Kompression natürlichen Stimmen entgegen kommt.
    Als letztes noch einen De-Esser.

    Reverb...siehe unten.

    Piano:
    Gain abgesenkt, dass ich auch hier auf meinen Wohlfühlbereich von ca. -15dB Peak komme.
    Room im Insert auch hier, aufpassen, das ist wirklich nur Room, keine Hallfahne.
    Dann ein Bandmaschinen-Plugin drauf, um das Klavier schon mal leicht zu verdichten und etwas wärmer zu machen.
    Danach dann einen Channelstrip mit EQ und Comp:
    - bei 100 Hz leicht angehoben
    - bei 320 Hz wieder breitbannig leicht abgesenkt
    - bei 2.7 kHz 1dB angehoben (kann man drauf verzichten)***
    - LoCut bei 27Hz
    Compressor greift etwas kräftiger zu, da das Klavier relativ dynamisch gespielt ist. Side-Chain vom Kompressor auf 40Hz.

    Reverb:
    Beide Spuren (Klavier und Vocals) senden an 2 Reverbspuren:

    1. Abbey Roads Chamber mit Preset "Add Room to your Room", dort den Bass-Cut aktiviert auf etwa 125 Hz
    2. AKG BX20 Springreverb, der ist relativ groß gewählt (hörst du ganz am Schluss deutlich, wenn der Gesang zu Ende ist -> auf den Ausklang hören) und nur leicht zugemischt. Den musste ich vorher noch EQen: LoCut bei 220Hz / HiCut bei 6.4 kHz

    Auf der Summe:
    Compressor mit nur leichter Gain-Reduktion (ca. 2 dB an den lautesten Stellen), um alles noch ein wenig zu verkleben, aber nur so 75% beigemischt.
    Ein Ambience-Plugin, was das Ganze noch etwas breiter macht.
    Eine Bandmaschine.

    Zuletzt noch einen Limiter (fabfilter), den aber eigentlich nur als Lautermacher. Da geht kaum was ins Rote, und wenn nur ganz sachte.

    Das Schreiben hat fast doppelt so lang gedauert wie das Mischen selbst :D

    *** Noch ein Edit: Das war ein klassischer Mischfehler :-)
    Die Frequenz sollte nicht angehoben, sondern abgesenkt werden, gut und gern relativ breitbandig und (je nach Geschmack) 2 bis 6 dB. Dadurch tritt das Klavier noch einen Schritt zurück und gibt der Stimme den Platz, den sie verdient. Außerdem bekommt das Piano die Wärme wieder, die es angenehm macht.

    Apropos Piano, was man auch noch machen kann, die Tiefen noch kräftiger machen. Das ist eine Geschmacksentscheidung. Eigentlich mag ich dunkle, schwere Klaviere mit viel Bass (wenn sonst kein Bass spielt). Hier habe ich es aber etwas schlanker gelassen, weil ich die Stimme nicht zu sehr bedrängen wollte. Könnte man spaßeshalber mal mit Maxbass oder so spielen.
    In natura hat man die kräftige Bass-Resonanz ja vom Raum.

    So genug Roman geschrieben :-)
    _______________________________
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.09.18, Datum Originalbeitrag: 09.09.18 ---
    Okay...jetzt lässt es mir doch keine Ruhe, das Piano.
    Hier noch mal die wärmere und etwas bassigere Variante. Stimmt, mag ich mehr :-)
    Noch einen Tipp: Das Piano am Ende länger ausklingen lassen, das stirbt zu schnell ab.
    Und eventuell etwas weicher anschlagen, das kommt bei dieser Performance besser.

    https://app.box.com/s/x7d2aait1k5s6h1clzz6l5t4cqnlkatn

    Du siehst, das ist ein toller Song - sowieso :-) ), toll gesungen, da macht es Spaß, immer weiter mit zu spielen.
    Macht das unbedingt weiter, es lohnt sich. Dranbleiben!
    Wenn du Empfehlungen für ein besseres Mikro haben willst...fragen, gern auch @whitealbum
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  15. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.175
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 10.09.18   #15
    War wohl gestern Abend nix mit 18:00 uhr...Bin doch viel später nach Hause gekommen als geplant :ugly:.

    Keine Ahnung, ob ichs heute Abend schaffe. Stellt sich erst heute Nachmittag heraus.

    Leider kann ich im Moment nix anhören, da ich auf der Arbeit bin.
    Naja, mal schauen.
     
  16. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.175
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 10.09.18   #16
    So, hab´s doch noch geschafft......

    https://app.box.com/s/55jl06kfxeppufeprepf257giqpakw61

    Was habe ich gemacht.....

    Vocals

    • Spuren wie "Zelo01" geschnitten und alle Schmatzer und Leerräume die Nebengeräusche enthielten entfernt..
    • DeEsser
    • Transient Shaper
    • Equalizer
    LowCut bei ca. 100Hz
    bei 335 Hz 5,5dB abgesenkt
    mit einem HighShelf über 5300 Hz 2dB angehoben​
    • Kompressor
    Threshhold : -18.7dB
    Ratio : 4,88
    Attack : 8ms
    Release : 13ms​
    • Reverb PlateHall
    Piano
    • Equalizer
    LowCut bei ca. 85Hz
    bei ca. 200Hz 3,5db angehoben
    bei ca. 1355Hz 4db abgesenkt
    bei 6397Hz kräftig ( 8db) angehoben​
    • Kompressor
    Threshhold : -23,2dB
    Ratio : 4,25
    Attack : 6,7ms
    Release : 15,2ms​
    • PlateHall
    • Stereo PlugIn für etwas mehr breite des Pianos
    Auf dem Master : Izotope Ozone (Mastering PlugIn)


    Sagt mal Leute,...Habe ich einen an der Waffel oder ist die Stimme nicht ganz in der Mitte?. Habe das über meine Monitore gehört und anschließend mal den Kopfhörer benutzt.
    Ich habe das Gefühl, das die Stimme leicht rechtslastig ist oder bilde ich mir das ein?.
    Ich meine das auch im Mix von @Zelo01 und von @Hotspot zu hören. Das war aber schon von Anfang so.
    Ich habe die Stimme mit dem Panorama-Regler um 1 db nach rechts verlagert und meine, das sie damit besser bzw exakter in der Mitte liegt.
    Ist euch da auch was aufgefallen oder täusche ich mich da?.



    @-Aperture-
    Wenn du Dateien exportierst, die für eine Weiterverarbeitung gedacht sind, dann bitte folgendes beachten.... ;)
    Keine Stereodateien und nicht mit 48kHz sondern 44,1kHz und eventuell mit 24bit. Ich hatte mich nämlich schon gewundert, warum die Dateien so groß sind.
    Stereodateien werden beim finalen Bouncen für das Endprodukt erstellt und dann aber auch in 44,1kHz und 16bit.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  17. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.529
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.187
    Kekse:
    30.074
    Erstellt: 10.09.18   #17
    Nicht wirklich. Kann aber auch daran liegen, dass ich aktuell einen leichten Tinnitus rechts habe. Der gleicht das wieder aus.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    3.137
    Erstellt: 10.09.18   #18
    Ich finde eure beiden Versionen gut! Mal wieder interessant, welche Unterschiede entstehen:)

    Das hab ich grad mit Korrelationsmeter geprüft. Da musst du dich getäuscht haben. Die Stimme ist Mono und genau in der Mitte des Panoramas..

    Was mir jetzt allerdings noch aufgefallen ist: Auch das Piano ist eine Mono-Aufnahme. Gestern beim Mischen hab ich es als "wenig breit" empfunden, aber dass es tatsächlich Mono ist, merk ich erst jetzt.
    Wie hast du das aufgenommen, @-Aperture-? Wärs möglich noch eine Stereoaufnahme nachzuliefern? Oder hast du vielleicht sogar eine Midi-Spur davon verfügbar?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.529
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.187
    Kekse:
    30.074
    Erstellt: 10.09.18   #19
    Ja, mono ist es. Finde ich nicht schlimm, die besten Aufnahmen sind in mono entstanden :-)

    48 kHz mag ich auch nicht besonders. Zu viel Ballast bei zu wenig Zugewinn.
    Wenn schon, dann gleich 88 oder 96, da hat man bei manchen Plugins einen Qualitätsgewinn.
    Die 48 kommen aus dem Filmbereich, für reines Audio braucht man das nicht.
     
  20. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.175
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 10.09.18   #20
    Warum habe ich dann in der Objektanzeige zwei Wellenfomen???.

    upload_2018-9-10_19-10-39.png

    Das ist jetzt ein Screenshot aus Reaper ( Original Gesangsspur ).
     
Die Seite wird geladen...

mapping