Erweiterung einer PA Anlage

  • Ersteller DJ Olli
  • Erstellt am
D

DJ Olli

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Mitglied seit
23.07.08
Beiträge
43
Kekse
0
Ort
Peine
Hallo,
ich möchte meine PA Anlage mit aktiven 2 Subs erweitern, da ich gemerkt habe, dass ich auf Schützenfesten und anderen größeren Veranstaltungen an die Grenzen stoße.
Ich besitze bis jetzt folgendes Material:
2 Subs RCF 8003AS
2 Yamaha C 115 V
1 Yamaha Power AMP P 7000S
Mit diesen Sachen bin ich sehr zufrieden, aber die Subs waren nicht gerade billig. Kann man jetzt noch Subs von einer anderen Firma nehmen, oder sollte es die gleichen RCF Subs sein. Wenn andere möglich sind, welche sind zu empfehlen. Ich habe schon oft DJ`s gesehen, die mit unterschiedlichen Subs auf der Bühne stehen.
Vielen Dank schon einmal im voraus für euer Bemühen.
 
guitar_master

guitar_master

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.02.15
Mitglied seit
11.01.08
Beiträge
1.907
Kekse
7.490
Ort
Graz/Salzburg
Hallo, Olli!

Grundsätzlich ist es nicht gut, wenn man unteschiedliche Lautsprecher Modelle verschiedener Serien/Herstellern verwendet. Da jedes Lautsprechermodell Frequenzen anders wieder gibt, bringt Dir das mächtige Schweinerein.

Stell Dir vor, Sub Marke 1 gibt die Frequenzen um 100 Hz viel zu laut wieder, Sub Marke 2 die Frequenzen um 60 Hz viel zu schwach. Dass die Hälfte Deiner Subwoofer den Kick um 100 Hz gut betont gefällt Dir (angenommen), nur fehlt Dir etwas bei 60 Hz, diese Frequenz hebst du am Controller an. Während Sub 1 so ganz ok arbeitet (100 Hz macht eh der andere Sub, 60 Hz Senke ausgeglichen, perfekt) kann es sein, dass Sub 2 total ins Schwitzen kommt (eh schon viel zu viel bei 100 Hz, dann wurde der "normale" 60 Hz Bereich noch angehoben!) und gegenfalls Schaden nimmt.

Dass ist jetzt ein sehr einfaches Beispiel, aber ich denke, Du verstehst damit die Grundproblematik. ;)

Da Du mit den 8003 ganz zufrieden bist, würde ich Dir raten, weiters in diese zu investieren, bzw. sollte es sich vom Geld her nicht ausgehen, diese zuzumieten!

Ich habe schon oft DJ`s gesehen, die mit unterschiedlichen Subs auf der Bühne stehen.

Ich habe auch schon DJs gesehen, die nur über Topteile gespielt haben, den Bass EQ am DJ-Pult auf +15 dB hatten und dadurch die Boxen extremst verzehren ließen. Es klang schrecklich, hat den DJ nicht gestört. Nur dass es ein anderer macht, heißt nicht, dass das auch gut, richtig und sinnvoll ist ;)

Gruß, Lukas

PS: Was mich gerade stuzig macht: Du hast schon 2x 8003 und möchtest noch 2 aktive Subs dazu haben? Wie sollen das denn die Tops packen?!?
 
D

DJ Olli

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Mitglied seit
23.07.08
Beiträge
43
Kekse
0
Ort
Peine
Hallo,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich hatte es mir schon fast gedacht, dass man einheitliche Subs nehmen sollte. Da muss ich dann wohl noch ein wenig sparen.

Die Sache mit den Tops habe ich mir ehrlich gesagt keine Gedanken gemacht. Ich bin von ausgegangen, dass die Yamahas das schaffen. Was würdest Du denn vorschlagen, was ich machen könnte?

Gruss Olli
 
guitar_master

guitar_master

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.02.15
Mitglied seit
11.01.08
Beiträge
1.907
Kekse
7.490
Ort
Graz/Salzburg
Hallo, Olli!

Ich selbst kenne diese Yamaha Lautsprecher nicht, habe aber von einigen kompetenten Leuten gehört, dass diese für ihr Geld eine hohe Leistung und einen guten Klang haben. Wenn die Boxen Deinem Geschmack nach mit den Subs mithalten, dann ist das natürlich ideal und kostengünstig für Dich! Nur kenne ich die 8003 als sehr leistungsstark und hätte meine Bedenken, auf eine C115V zwei 8003 loszulassen...

Es gibt auch leider nicht "die" Box zum empfehlen, aber wenn Neukauf, dann würde ich in der Qualitätsklasse einer RCF 310A einsteigen. Geht schön laut und klingt wirklich toll!

Die Sache mit den Tops habe ich mir ehrlich gesagt keine Gedanken gemacht. Ich bin von ausgegangen, dass die Yamahas das schaffen.

Du kannst es realtiv leicht ausprobieren, wie es mit 4 Subs sein wird:

Eine Leistungsverdoppelung (von zwei auf vier Subs, z. B.) bringt +3 dB [1]. Zum Vergleich: Damit es Dir doppelt so laut vorkommt, brauchst Du +10 dB, also die zehnfache Leistung. Das wären 20 Subwoofer... :D

Stell die Tops so ein, dass sie 3 dB leiser laufen als die Subs (diese sollten auf maximum aufgedreht sein). Dann dreh so laut auf, dass die Subs so Dampf machen, wie Du es Dir vorstellst. Wenn die Tops das problemlos mitmachen und die Endstufe nicht clippt, gut so. Wenn sie klippt oder die Boxen schrecklich klingen, die Pappen durchschlagen oder die Hochtöner verzehren, dann hast du zwei Möglichkeiten:

1.) Sofort abschalten, Idee mit 4 Subs und C115V vergessen, oder
2.) Weiter laufen lassen. Dann kannst Du ohne Bedenken zwei weitere Subs kaufen, und hast Dank der beiden zerschossenen Topteile und dem kaputten Verstärker einen Grund, endlich Geld in leistungsfährigere Tops zu investieren! :D

Etwas anderes: Du schrubest oben, dass Deine Anlage auf Schützenfesten ist. Bist Du dir schon bewusst, dass im Zelt der Boden sehr viele tiefe Frequenzen verschluckt und die Höhen von der Plane ganz ungnädig zurückgeworfen werden? (Bässe geschluckt, Höhen "verstärkt", überproportionale Anzahl an Subwoofern als sonst benötigt!) Und dass bei Du bei Openair Konzerten sowieso die ca. 3-fache Leistung einrechnen musst?

Deine Subs sind gut, aber in manche Situationen prinzipbedingt einfach zu schwach. ;)

Achte auch darauf, in welchen Abständen Du hörst. Die Ausgeglichenheit zwischen Tops und Bässe ist in zwei und zwanzig Metern vollkommen unterschiedlich!

Gruß, Lukas

[1] Ja, natürlich nicht "nur" +3 dB, auch etwas mehr Schub da mehr Luft bewegt wird. Aber das ist nur sehr schwer zu beschreiben, Psychoakustik halt. Was ist "druckvoll"? Was ist "doppelt so laut"?
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
06.03.21
Mitglied seit
15.04.06
Beiträge
7.714
Kekse
25.951
Ähm... Verdoppelung der Subs bringt mehr als 3dB, wenn man mal davon ausgeht, daß entweder zwei Stacks gemacht werden oder ein Monocluster, was wohl die gebräuchlichsten Aufstellungsvarianten sein dürften.


domg
 
guitar_master

guitar_master

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.02.15
Mitglied seit
11.01.08
Beiträge
1.907
Kekse
7.490
Ort
Graz/Salzburg
Ich hab ja auch von reiner Leistungsverdoppelung geschrieben, Aufstellung habe ich nicht berücksichtigt. ;)

Spielst Du auf Schallreflexionen an? Boden +3 dB, Wand +6 dB und Ecke +9 dB? Oder was meinst Du?

Gruß, Lukas
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
06.03.21
Mitglied seit
15.04.06
Beiträge
7.714
Kekse
25.951
Akustische Kopplung der Subs.
 
Harry

Harry

HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.11.20
Mitglied seit
25.05.04
Beiträge
16.777
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
4 Stück dieser RCF-Subs benötigen 2 ziemlich potente Topteile.
Sowohl ART310 als auch die Yami-Böxchen würden hier bei entsprechender Lautstärke gnadenlos überfahren werden.
Leise aufgedreht mag das noch funktionieren - aber dann brauch ich ja keine 4 Subs.

Die Tops sollten dann schon in der Kategorie RCF ART 7er Serie oder TT-Serie (mit 2"-Horn) sein.
 
D

DJ Olli

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Mitglied seit
23.07.08
Beiträge
43
Kekse
0
Ort
Peine
Mahlzeit,
vielen Dank für die schnellen Antworten.
Yami Böxchen hat weh getan. Ich dachte ich habe da supi Boxen. :eek:
Vielleicht sollte ich doch mal überlegen, mir für die einzelnen Dates Boxen auszuleihen. Leider:(
Was meint Ihr denn, was soetwas für 1-2 Tage kosten würde? Ich meine den Preis für 4 Subs und 2 Tops.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben